Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

smm_GF(R)

04.11.2021,
16:10
 

Verbindung Masse (GND) zu Schutzleiter (PE) (Elektronik)

In einem mikrocomputergesteuerten Phasenanschnitt wird zur Nulldurchgangserkennung ein Vollweggleichrichter eingesetzt.
Zur Anpassung (Strombegrenzung auf ca. 5 mA) des Optokopplers (4N25) sind in dem oberen und unteren Wechselspannungseingang des Gleichrichters je 2 SMD-Widerstände (je 16kOhm ) in Reihe geschaltet.
Der (+) des Gleichrichter ist ein Vollwellenstrom (ca. 5 mA) der einen Transistor steuert. Das Ausgangssignal des Transisors sind Spannungsspitzen ( ca. 3.3 VDC) bei jedem Nulldurchgang, die den Startpunkt des Phasenanschnitts bestimmen.
Der (-) des Gleichrichters ist Masse (GND)

Ein Pulsweitensgnal (PWM) am Ausgang des Mikrocomputer auf den OPTO-TRIAV (MOC3023) in Verbindung mit dem TRIAC (T1635) steuert dann den Verbraucher.
Es gibt dazu insgesamt 8 Klemmen an der Elektronik wie nachfolgend definiert

Steuerspannung
A(+) und A(-) : 0 -10 VDC

PowerIN : 230 VAC/50Hz
Live(L1)
neutral(N1)
SL1 ( PE- Schutzleiter)

PowerOUT : Phasenanschnitt 230 VAC/50Hz
Live(L2)
neutral(N2)
SL2 ( PE- Schutzleiter)

SL1 und SL2 sind miteinander verbunden (geschleift) jedoch ohne galvanischen Kontakt zu Leiterplatte (PCB)

Es funktioniert wie vorgesehen.

Frage(n):
1. Im Betrieb zeigt sich bei der Messung A(-) bzw. Messung(+) gegen SL1/SL2 eine Überlagerung einer anteiligen Wechselspannung der Versorgungsspannung ?
2. Was kann ursächlich dafür sein ?
3. Wie kann man diese z.B. durch eine Verbindung zw. SL1/SL2 mit Masse(GND) elimieren ?

xy(R)

E-Mail

04.11.2021,
16:16

@ smm_GF

Verbindung Masse (GND) zu Schutzleiter (PE)

Wer hat den Murks entwickelt?

Pit1509(R)

05.11.2021,
08:16

@ smm_GF

Verbindung Masse (GND) zu Schutzleiter (PE)

» Frage(n):
» 1. Im Betrieb zeigt sich bei der Messung A(-) bzw. Messung(+) gegen
» SL1/SL2 eine Überlagerung einer anteiligen Wechselspannung der
» Versorgungsspannung ?


Hallo,
nur in die Runde zurückgefragt zu Frage 1: könnten das z.B. kapazitive Einkopplungen sein, wie wenn jemand mit dem Multimeter in der Hausinstallation misst und sich bei einem abgeschalteteten Stromkreis über dennoch abgelesene Spannungswerte (unterschiedlichster Größen) wundert?
Gruß Pit

xy(R)

E-Mail

05.11.2021,
08:54

@ Pit1509

Verbindung Masse (GND) zu Schutzleiter (PE)

» nur in die Runde zurückgefragt zu Frage 1: könnten das z.B. kapazitive
» Einkopplungen sein,

Nö, das sind dem Schaltplan nach galvanische Kopplungen.

Hartwig(R)

06.11.2021,
21:16

@ smm_GF

Verbindung Masse (GND) zu Schutzleiter (PE)

Wie xy sagte - da gibt es eine Verbindung von L_in über R1/R3 an GND. Werden GND und PE verbunden, fließen dort ein Strom von wenigen mA. Der kann die nicht näher beschriebene Störspannung (wo genau was gemessen???) erklären. Die Verbindung von Pin 2 OK1 zum "-" des Gleichrichters sollte nicht auf Masse liegen! Das restliche Gewurschtel durchzusehen, erspare ich mir.
Grüße
Hartwig