Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

Radebeul,
09.09.2020,
10:23
 

nochmal wegen meinem StepUp-Wandler (Elektronik)

Habe bissel rumprobiert. So eine Chinaplatine ist doch relativ empfindlich. Da reicht es schon aus, einen paar cm langen Draht zum neuen Bauelement (Einstellregler...) zu haben und die Elektronik auf der Platine wird zum Rauchwölkchen. Nein, kein Schaltungsfehler! Die Dinger schwingen einfach zu schnell, sind teilweise extrem empfindsam für Änderungen. Und vor allem ohne das ich vorher zum Messen komme. Da hilft auch keine Strombegrenzung im Netzteil. Die Dinger räuchern einfach ab. Klar, billig bauen hat irgendwo auch Konsequenzen.

Bevor ich also die dritte Platine in den Himmel geschossen habe, kaufte ich mir paar billige TL494. Die Dinger bekommen ein wenig Zeugs drumrum und eignen sich hervorragend zum Basteln. Egal ob als StepUp oder als StepDown. Kommt auf die äußere Beschaltung an. Und der Schaltkreis verzeiht echt viele Fehler, habe noch keinen kaputt bekommen. So einen flexiblen IC zum Basteln eines Schaltreglers habe ich gesucht (nun ja auch gefunden)!

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

09.09.2020,
16:45

@ Sel

nochmal wegen meinem StepUp-Wandler

» Letztendlich gewann aber der TL494, ist echt universeller und zudem
» wirklich spottbillig. Stammt der von 1999 etwa?

VIEL älter! Der ist ein Kind der 1970er.

Sel(R)

Radebeul,
09.09.2020,
16:41

@ xy

nochmal wegen meinem StepUp-Wandler

» » Bevor ich also die dritte Platine in den Himmel geschossen habe, kaufte
» ich
» » mir paar billige TL494. Die Dinger bekommen ein wenig Zeugs drumrum und
» » eignen sich hervorragend zum Basteln. Egal ob als StepUp oder als
» StepDown.
» » Kommt auf die äußere Beschaltung an. Und der Schaltkreis verzeiht echt
» » viele Fehler, habe noch keinen kaputt bekommen. So einen flexiblen IC
» zum
» » Basteln eines Schaltreglers habe ich gesucht (nun ja auch gefunden)!
»
» Die UC384x sind auch nicht zu verachten, als altbewährte Klassiker.

Hatte ich gesehen, besonders der UC3846 ist ein schönes Teil, doch relativ teuer. Ansonsten der UC3843, doch auch der hat seinen Preis (ok, wir reden hier nicht über große Beträge). Besonders der relativ hohe Ausgangsstrom den diese ICs schieben können ist interessant.
Letztendlich gewann aber der TL494, ist echt universeller und zudem wirklich spottbillig. Stammt der von 1999 etwa? Aber macht ja nix, ist immer noch aktuell.
Dann kaufte ich zum Basteln noch VIPER25LN, VIPER06LN und VIPER28HN. Die schnelleren Typen gibts nicht so leicht. Je einer, mal sehen was ich draus machen kann. Für LED-Treiber sind die Dingerchen scheinbar ideal (zumindest was ich so gefunden habe). Und zuletzt noch einen SG3525A wegen den niedlichen Ausgangsstufen.

Ja, ich mußte noch paar Euros in den Warenkorb schieben wegen dem Sparen der Versandkosten. Statt Versandkosten hab ich nun paar ICs zum Basteln (so ungefähr jedenfalls) :-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

09.09.2020,
11:42

@ Sel

nochmal wegen meinem StepUp-Wandler

» Bevor ich also die dritte Platine in den Himmel geschossen habe, kaufte ich
» mir paar billige TL494. Die Dinger bekommen ein wenig Zeugs drumrum und
» eignen sich hervorragend zum Basteln. Egal ob als StepUp oder als StepDown.
» Kommt auf die äußere Beschaltung an. Und der Schaltkreis verzeiht echt
» viele Fehler, habe noch keinen kaputt bekommen. So einen flexiblen IC zum
» Basteln eines Schaltreglers habe ich gesucht (nun ja auch gefunden)!

Die UC384x sind auch nicht zu verachten, als altbewährte Klassiker.