Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Umformer1985

18.06.2020,
08:37
 

Messumformer "bootet" bei Kontakt nicht.... (Elektronik)

Hallo zusammen,
ich stehe vor einem Problem, dass mir echt Kopfzerbrechen bereitet....
Im Anhang habe ich zur Verdeutlichung eine Grafik der Verschaltung hochgeladen.

Im Prinzip habe ich einen ganz normalen Messumformer, welcher an 24VDC / 4-20mA angeschlossen ist.
Als Sensor verwende ich eine ganz normale Leiterschleife, welche ca 100Ohm hat.
Das Gerät soll lediglich einen Drahtbruch erkennen... sprich, 4-20mA ist alles ok, alles was drunter
oder darüber ist, wäre dann ein Drahtbruch, ergo Fehler.

4mA = 68ohm
20mA = 218ohm

Das funktioniert auch alles einwandfrei. ABER, ich habe festgestellt, wenn ich den Umformer
in Betrieb nehme und dabei die 100Ohm Leiterschleife berühre (der Draht liegt mehr oder weniger blank)
dann "Bootet" der Messumformer nicht und Ich kann mir das nicht erklären :-|

Also nochmal:
Umformer liegt auf dem Tisch, ich berühre nichts, gebe 24V auf dem Umformer --> springt sofort auf ca 10mA (passt)

Das ganze nochmal:
Umformer liegt auf dem Tisch, ich berühre mit einem Finger die 100ohm Leiterschleife, gebe 24V auf dem Umformer --> schwankender Wert von ca 1,7mA - 2,5mA

Sobald ich den Finger von der Leiterschleife nehme, springt der Wert auf 3,5mA (das scheint so der "Normalwert" kurz nach dem Anschließen zu sein)
und springt dann nach ca 1 sek auf seinen Wert von 10mA.

Ich muss noch dazu sagen, dass der Messumformer nicht geerdet ist. Ich habe lediglich die 24VDC anliegen.

Hat jemand eine Erklärung dafür? Ich werde aus der Sache nicht schlau. :-|

Umformer1985

18.06.2020,
08:52

@ Umformer1985

Messumformer "bootet" bei Kontakt nicht....

Ich muss noch dazu sagen, dass wenn der Umformer normal im Betrieb ist, dann ist es völlig egal ob ich die Leiterschleife berühre oder nicht
der Wert bleibt immer stabil. Es ist wirklich nur beim Bootvorgang ein Problem...

» Hallo zusammen,
» ich stehe vor einem Problem, dass mir echt Kopfzerbrechen bereitet....
» Im Anhang habe ich zur Verdeutlichung eine Grafik der Verschaltung
» hochgeladen.
»
» Im Prinzip habe ich einen ganz normalen Messumformer, welcher an 24VDC /
» 4-20mA angeschlossen ist.
» Als Sensor verwende ich eine ganz normale Leiterschleife, welche ca 100Ohm
» hat.
» Das Gerät soll lediglich einen Drahtbruch erkennen... sprich, 4-20mA ist
» alles ok, alles was drunter
» oder darüber ist, wäre dann ein Drahtbruch, ergo Fehler.
»
» 4mA = 68ohm
» 20mA = 218ohm
»
» Das funktioniert auch alles einwandfrei. ABER, ich habe festgestellt, wenn
» ich den Umformer
» in Betrieb nehme und dabei die 100Ohm Leiterschleife berühre (der Draht
» liegt mehr oder weniger blank)
» dann "Bootet" der Messumformer nicht und Ich kann mir das nicht erklären
» :-|
»
» Also nochmal:
» Umformer liegt auf dem Tisch, ich berühre nichts, gebe 24V auf dem Umformer
» --> springt sofort auf ca 10mA (passt)
»
» Das ganze nochmal:
» Umformer liegt auf dem Tisch, ich berühre mit einem Finger die 100ohm
» Leiterschleife, gebe 24V auf dem Umformer --> schwankender Wert von ca
» 1,7mA - 2,5mA
»
» Sobald ich den Finger von der Leiterschleife nehme, springt der Wert auf
» 3,5mA (das scheint so der "Normalwert" kurz nach dem Anschließen zu sein)
» und springt dann nach ca 1 sek auf seinen Wert von 10mA.
»
» Ich muss noch dazu sagen, dass der Messumformer nicht geerdet ist. Ich habe
» lediglich die 24VDC anliegen.
»
» Hat jemand eine Erklärung dafür? Ich werde aus der Sache nicht schlau. :-|
»
»

xy(R)

E-Mail

18.06.2020,
08:59
(editiert von xy
am 18.06.2020 um 09:00)


@ Umformer1985

Messumformer "bootet" bei Kontakt nicht....

Isolationsfehler, und der wird nur beim Einschalten geprüft.

Umformer1985

18.06.2020,
09:15

@ xy

Messumformer "bootet" bei Kontakt nicht....

Ich habe noch, was ich jetzt hier nicht eingezeichnet habe, eine Isolationsüberwachung angeschlossen.
Diese Überwacht jedoch nur, ob eine Verbindung zum RTC besteht oder nicht. Diesen Draht kann ich
auch komplett weg lassen und es kommt trotzdem zu dem Fehler.


» Isolationsfehler, und der wird nur beim Einschalten geprüft.

Aber in wie fern beeinflußt dann mein Körper die Isolationsüberwachung, wenn mein Körper keine
Verbindung zum Messumformer hat. Deswegen hab ich extra noch geschrieben, dass ich keine
Erdung am Messumformer hat...

xy(R)

E-Mail

18.06.2020,
10:01

@ Umformer1985

Messumformer "bootet" bei Kontakt nicht....

» dass ich keine
» Erdung am Messumformer hat...

Über die Stromversorgung, mindestens kapazitiv.

JBE(R)

bei mir zu hause,
18.06.2020,
10:17
(editiert von JBE
am 18.06.2020 um 10:20)


@ Umformer1985

Messumformer "bootet" bei Kontakt nicht....

» Hallo zusammen,
» ich stehe vor einem Problem, dass mir echt Kopfzerbrechen bereitet....
» Im Anhang habe ich zur Verdeutlichung eine Grafik der Verschaltung
» hochgeladen.
»
» Im Prinzip habe ich einen ganz normalen Messumformer, welcher an 24VDC /
» 4-20mA angeschlossen ist.
» Als Sensor verwende ich eine ganz normale Leiterschleife, welche ca 100Ohm
» hat.
» Das Gerät soll lediglich einen Drahtbruch erkennen... sprich, 4-20mA ist
» alles ok, alles was drunter
» oder darüber ist, wäre dann ein Drahtbruch, ergo Fehler.
»
» 4mA = 68ohm
» 20mA = 218ohm
»
» Das funktioniert auch alles einwandfrei. ABER, ich habe festgestellt, wenn
» ich den Umformer
» in Betrieb nehme und dabei die 100Ohm Leiterschleife berühre (der Draht
» liegt mehr oder weniger blank)
» dann "Bootet" der Messumformer nicht und Ich kann mir das nicht erklären
» :-|
»
» Also nochmal:
» Umformer liegt auf dem Tisch, ich berühre nichts, gebe 24V auf dem Umformer
» --> springt sofort auf ca 10mA (passt)
»
» Das ganze nochmal:
» Umformer liegt auf dem Tisch, ich berühre mit einem Finger die 100ohm
» Leiterschleife, gebe 24V auf dem Umformer --> schwankender Wert von ca
» 1,7mA - 2,5mA
»
» Sobald ich den Finger von der Leiterschleife nehme, springt der Wert auf
» 3,5mA (das scheint so der "Normalwert" kurz nach dem Anschließen zu sein)
» und springt dann nach ca 1 sek auf seinen Wert von 10mA.
»
» Ich muss noch dazu sagen, dass der Messumformer nicht geerdet ist. Ich habe
» lediglich die 24VDC anliegen.
»
» Hat jemand eine Erklärung dafür? Ich werde aus der Sache nicht schlau. :-|
»
»

Wenn du ein Oszilloskop hast, und du berührst die Tastspitze, sieht man deutlich Brummstörung
meist Netzfrequenz, das ist die kapazitive Störspannung.

Vermutlich haut genau diese Störspannung beim anfassen in deiner Leiterschleife herein.
und stört eben die Elektronik,
und wandert dann über das Netzteil ab, dies könnte eine Erklärung sein.

Mit Schaltnetzteil als Versorgung könnten noch andere zusätzliche Störpobleme auftreten.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt: