Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

mc_oyzo(R)

Homepage

04.12.2019,
15:07
 

Strombegrenzung Kleinst-DC-Motor (Modellbau) (Elektronik)

Hallo zusammen,
ich benötige Hilfe für folgende Problemstellung:

Basisdaten:
Car-System-Fahrzeug 1:87 (H0)
Akkus: LiPo 3,7 V
Antrieb: DC-Glockenankermotor m. Getriebe https://www.mikromodellbau.de/Shop/artikeldetails.php?aid=1146
Motor: ca. 1,5-4,5 Volt https://www.mikromodellbau.de/Shop/artikeldetails.php?aid=598
Fhzg.-Decoder: DC07-SI http://wiki.dc-car.de/index.php?title=DC07-SI
Fhzg.-Decoder (Motorausgang): PWM, verteilt auf 28 Fahrstufen
Fhzg.-Decoder (Integrierter Spannungswandler): ca. 4,2 Volt

Der integrierte Spannungswandler liefert mit LiPO-Akku wohl ca. 150 mA, der Decoder benötigt ca. 20 mA, zusätzlich angeschlossener Leds für Fhzg-Beleuchtung variabel je nach Anzahl.

Problem:
Beim Anfahren zieht der Motor offenbar zu viel Strom :-( Dadurch bricht die Spannung ein und das Fhz. wird stromlos da der Decoder einen Neustart durchführt.
(Decoder-Neustart, wenn Spannung am Ausgang unter 2,8 Volt fällt)

Versuchsweise habe ich einen Widerstand (meist 10 Ohm, aber auch 33 Ohm) in die Motorleitung eingelötet, allerdings verliert der Motor dadurch 1. Geschwindigkeit & 2. deutlich an Kraft.
Ein zusätzlicher KerKo 47 µF zwischen SPW-Ausgang (Plus) und Masse brachte nur etwas Verbesserung.

Ein separater Spannungswandler nur für den Motor behebt zwar das Problem, jedoch ist nicht immer Platz hierfür (z.B. PKW)
Für solche Einbauverhältnisse suche nach einer anderen Lösung, den (Anlauf)Strom des Motors zu begrenzen.
Da sich jeder Motor anders verhält (je nach Fhzg-Gewicht) und die Anzahl der Leds variiert, müßte der jeweils individuell beste „Wert“ wohl durch Tests ermittelt werden.
Ich denke da so an etwa 70-100 mA Motorstrom (einstellbar?), Bauteile in SMD wg. Platz

Gibt es eine Beschaltung, mit der ich meinen Wunsch realisieren kann und welche bestenfalls mit wenigen Bauteilen auskommt?
Für Vorschläge wäre ich dankbar (z.B. Schaltpläne mit Auslegung zum experimentieren) ;-)

Gruß Markus

--
Ich bitte Euch, Antworten so zu gestalten, dass sie für mich als Laie verständlich sind (und kein Programmieren eines Microcontrollers erfordern).
Grundlagenkenntnisse sind vorhanden z.B. einfache Schaltpläne lesen.

xy(R)

E-Mail

04.12.2019,
15:49

@ mc_oyzo

Strombegrenzung Kleinst-DC-Motor (Modellbau)

Den Motorstrom kannst du doch durch langsames Hochfahren via PWM begrenzen.

Sel(R)

Radebeul,
04.12.2019,
20:02

@ mc_oyzo

Strombegrenzung Kleinst-DC-Motor (Modellbau)

Wie gut ist der Akku? Kommt dieser nämlich langsam an sein Lebensende, so kann der den Spannungseinbruch verursachen. Also ich will sagen, die Spannung bricht VOR dem Spannungsregler zusammen. Und damit kann der nicht mehr regeln, das wars dann.

Helfen könnte versuchsweise ein Kondensator in der maximalen Größe die du ins Fahrzeug bekommst, parallel zum Akku. So 1000µF/6.3V gibts schon in recht winzig. Du kannst zum Probieren den Kondensator ja erst mal aufs Fahrzeug packen. Oder eben ein besserer Akku, wäre eh die gescheiteste Lösung.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.