Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

der olle Michi(R)

im Norden,
05.11.2019,
09:27
 

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch? (Bauelemente)

Moin zusammen,

bevor mein "Hobby-Labor" wieder in die Vollen gehen kann, muss ich meine mittlerweile gefühlten >= 2000 Kleinsignal-Halbleiter durchforsten und auf Tauglichkeit/Funktion prüfen.
Das Problem ist, dass ein guter Teil davon gebraucht (=ausgelötet) oder auch mit Hersteller-spezifischen Bezeichnungen (z.B. HP) oder sogar unbeschriftet daherkommt. Ich brauche eine Lösung, die mir einigermaßen schnelle (und aussagekräftige) Ergebnisse zur Beurteilung liefert.

Die üblichen Verdächtigen wie HAMEG, HP (Röhre), aus dem ELKO-Forum u.a. kenne ich bereits, vielleicht aber auch nicht alle? Der 71er Funkschau-Schreiber (drei Dutzend Transistoren + Dioden) war ja ganz nett für die damalige Zeit, aber ein wenig moderner darf es schon sein. Allerdings schließe ich generell uC-Lösungen (Arduino und wie sie alle heißen mögen) aus. Damit habe ich überhaupt nichts "an der Backe" :-(

Es existiert ein gutes Sortiment an CMOS-ICs und OPs, die sicherlich für eine Art "Halbautomatik" im Zusammenhang mit dem KaOs = Oszi geeignet ist und ausreichen.
_____

Prinzipiell brauche ich dazu zwei stufig schaltbare Stromquellen und einen Rampengenerator /Dreieck neben einer Ablaufsteurung, also Trivial-Elektronik.
Als I-Tüpfelchen/Option wäre eine log. Analog-Anzeige für den Stromverstärkungsfaktor wirklich schön ;-)
Hat von euch jemand noch "fertige" Schaltungsvorschläge/Links für eine solche Lösung (zwischen dem 71er Funkschau-Schreiber und uC)?

NEBENBEI: Neu kaufen kommt wirklich nicht in Frage bei dem Bestand an Teilen... Außerdem will ich ein wenig Spaß am Hobby haben :-P

--
Grüße
Michael

Mikee

05.11.2019,
12:06

@ der olle Michi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» Prinzipiell brauche ich dazu zwei stufig schaltbare Stromquellen und einen
» Rampengenerator /Dreieck neben einer Ablaufsteurung, also
» Trivial-Elektronik.
» Als I-Tüpfelchen/Option wäre eine log. Analog-Anzeige für den
» Stromverstärkungsfaktor wirklich schön ;-)
» Hat von euch jemand noch "fertige" Schaltungsvorschläge/Links für eine
» solche Lösung (zwischen dem 71er Funkschau-Schreiber und uC)?

Hallo,

genau so etwas habe ich vor kurzem gebaut und das klappt wunderbar.
Hast Du Zugang zu den alten Elektor-Heften? Müsste so etwa Jahrgang 1981 sein.
Geeignet für PNP und NPN, 8 Kennlinien, Darstellung auf dem Oszi.


Mikee

der olle Michi(R)

im Norden,
05.11.2019,
13:11

@ Mikee

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» Hast Du Zugang zu den alten Elektor-Heften? Müsste so etwa Jahrgang 1981
» sein.
» Geeignet für PNP und NPN, 8 Kennlinien, Darstellung auf dem Oszi.

Hallo Mikee,
danke für die Rückmeldung. Zu Elektor habe ich leider keinen Zugriff, und nur für's Ansehen und evtl. dagegen Entscheiden mag ich nicht eine Artikelkopie anfordern.
FET-Prüfung habe ich dann auch noch auf dem Zettel...

Vielleicht kommen ja noch weiter Tips und Vorschläge ;-) Oder es entsteht vielleicht sogar ein Forums-Projekt?

--
Grüße
Michael

xy(R)

E-Mail

05.11.2019,
13:14

@ der olle Michi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» Zu Elektor habe ich leider keinen Zugriff,

https://www.americanradiohistory.com/UK/Elektor/80s/

der olle Michi(R)

im Norden,
05.11.2019,
13:49

@ xy

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

Danke für den Hinweis, xy

--
Grüße
Michael

JBE(R)

bei mir zu hause,
05.11.2019,
16:20

@ der olle Michi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» Moin zusammen,
»
» bevor mein "Hobby-Labor" wieder in die Vollen gehen kann, muss ich meine
» mittlerweile gefühlten >= 2000 Kleinsignal-Halbleiter durchforsten und auf
» Tauglichkeit/Funktion prüfen.
» Das Problem ist, dass ein guter Teil davon gebraucht (=ausgelötet) oder
» auch mit Hersteller-spezifischen Bezeichnungen (z.B. HP) oder sogar
» unbeschriftet daherkommt. Ich brauche eine Lösung, die mir einigermaßen
» schnelle (und aussagekräftige) Ergebnisse zur Beurteilung liefert.
»
» Die üblichen Verdächtigen wie HAMEG, HP (Röhre), aus dem ELKO-Forum u.a.
» kenne ich bereits, vielleicht aber auch nicht alle? Der 71er
» Funkschau-Schreiber (drei Dutzend Transistoren + Dioden) war ja ganz nett
» für die damalige Zeit, aber ein wenig moderner darf es schon sein.
» Allerdings schließe ich generell uC-Lösungen (Arduino und wie sie alle
» heißen mögen) aus. Damit habe ich überhaupt nichts "an der Backe" :-(
»
» Es existiert ein gutes Sortiment an CMOS-ICs und OPs, die sicherlich für
» eine Art "Halbautomatik" im Zusammenhang mit dem KaOs = Oszi geeignet ist
» und ausreichen.
» _____
»
» Prinzipiell brauche ich dazu zwei stufig schaltbare Stromquellen und einen
» Rampengenerator /Dreieck neben einer Ablaufsteurung, also
» Trivial-Elektronik.
» Als I-Tüpfelchen/Option wäre eine log. Analog-Anzeige für den
» Stromverstärkungsfaktor wirklich schön ;-)
» Hat von euch jemand noch "fertige" Schaltungsvorschläge/Links für eine
» solche Lösung (zwischen dem 71er Funkschau-Schreiber und uC)?
»
» NEBENBEI: Neu kaufen kommt wirklich nicht in Frage bei dem Bestand an
» Teilen... Außerdem will ich ein wenig Spaß am Hobby haben :-P

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

Waldi(R)

Bayern,
05.11.2019,
16:34
(editiert von Waldi
am 12.11.2019 um 12:35)


@ JBE

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

https://archive.org/details/Elektor-301Circuits/page/n201

--
Gruß Waldi

JBE(R)

bei mir zu hause,
05.11.2019,
16:53

@ Waldi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» » » Moin zusammen,
» » »
» » » bevor mein "Hobby-Labor" wieder in die Vollen gehen kann, muss ich
» meine
» » » mittlerweile gefühlten >= 2000 Kleinsignal-Halbleiter durchforsten und
» » auf
» » » Tauglichkeit/Funktion prüfen.
» » » Das Problem ist, dass ein guter Teil davon gebraucht (=ausgelötet)
» oder
» » » auch mit Hersteller-spezifischen Bezeichnungen (z.B. HP) oder sogar
» » » unbeschriftet daherkommt. Ich brauche eine Lösung, die mir
» einigermaßen
» » » schnelle (und aussagekräftige) Ergebnisse zur Beurteilung liefert.
» » »
» » » Die üblichen Verdächtigen wie HAMEG, HP (Röhre), aus dem ELKO-Forum
» u.a.
» » » kenne ich bereits, vielleicht aber auch nicht alle? Der 71er
» » » Funkschau-Schreiber (drei Dutzend Transistoren + Dioden) war ja ganz
» » nett
» » » für die damalige Zeit, aber ein wenig moderner darf es schon sein.
» » » Allerdings schließe ich generell uC-Lösungen (Arduino und wie sie alle
» » » heißen mögen) aus. Damit habe ich überhaupt nichts "an der Backe" :-(
» » »
» » » Es existiert ein gutes Sortiment an CMOS-ICs und OPs, die sicherlich
» für
» » » eine Art "Halbautomatik" im Zusammenhang mit dem KaOs = Oszi geeignet
» » ist
» » » und ausreichen.
» » » _____
» » »
» » » Prinzipiell brauche ich dazu zwei stufig schaltbare Stromquellen und
» » einen
» » » Rampengenerator /Dreieck neben einer Ablaufsteurung, also
» » » Trivial-Elektronik.
» » » Als I-Tüpfelchen/Option wäre eine log. Analog-Anzeige für den
» » » Stromverstärkungsfaktor wirklich schön ;-)
» » » Hat von euch jemand noch "fertige" Schaltungsvorschläge/Links für eine
» » » solche Lösung (zwischen dem 71er Funkschau-Schreiber und uC)?
» » »
» » » NEBENBEI: Neu kaufen kommt wirklich nicht in Frage bei dem Bestand an
» » » Teilen... Außerdem will ich ein wenig Spaß am Hobby haben :-P
» »
» »
»
»
» https://archive.org/details/Elektor-301Circuits/page/n201

Dort bin ich sogar Angemeldet.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
05.11.2019,
17:44

@ der olle Michi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

Moin MIchael,

warum nicht sowas? Gibt reichlich verschiedene die alle ihren Ursprung in einem Projekt hatten...

https://www.amazon.de/KKmoon-Multifunktions-Transistor-Kapazit%C3%A4t-Hintergrundbeleuchtung-mit-Gehaeuse/dp/B01HCU8VTM/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=transistortester&qid=1572972110&sr=8-5&th=1

Gruß
Ralf
»
» bevor mein "Hobby-Labor" wieder in die Vollen gehen kann, muss ich meine
» mittlerweile gefühlten >= 2000 Kleinsignal-Halbleiter durchforsten und auf
» Tauglichkeit/Funktion prüfen.
» Das Problem ist, dass ein guter Teil davon gebraucht (=ausgelötet) oder
» auch mit Hersteller-spezifischen Bezeichnungen (z.B. HP) oder sogar
» unbeschriftet daherkommt. Ich brauche eine Lösung, die mir einigermaßen
» schnelle (und aussagekräftige) Ergebnisse zur Beurteilung liefert.
»
» Die üblichen Verdächtigen wie HAMEG, HP (Röhre), aus dem ELKO-Forum u.a.
» kenne ich bereits, vielleicht aber auch nicht alle? Der 71er
» Funkschau-Schreiber (drei Dutzend Transistoren + Dioden) war ja ganz nett
» für die damalige Zeit, aber ein wenig moderner darf es schon sein.
» Allerdings schließe ich generell uC-Lösungen (Arduino und wie sie alle
» heißen mögen) aus. Damit habe ich überhaupt nichts "an der Backe" :-(
»
» Es existiert ein gutes Sortiment an CMOS-ICs und OPs, die sicherlich für
» eine Art "Halbautomatik" im Zusammenhang mit dem KaOs = Oszi geeignet ist
» und ausreichen.
» _____
»
» Prinzipiell brauche ich dazu zwei stufig schaltbare Stromquellen und einen
» Rampengenerator /Dreieck neben einer Ablaufsteurung, also
» Trivial-Elektronik.
» Als I-Tüpfelchen/Option wäre eine log. Analog-Anzeige für den
» Stromverstärkungsfaktor wirklich schön ;-)
» Hat von euch jemand noch "fertige" Schaltungsvorschläge/Links für eine
» solche Lösung (zwischen dem 71er Funkschau-Schreiber und uC)?
»
» NEBENBEI: Neu kaufen kommt wirklich nicht in Frage bei dem Bestand an
» Teilen... Außerdem will ich ein wenig Spaß am Hobby haben :-P

xy(R)

E-Mail

05.11.2019,
17:49

@ cmyk61

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» Moin MIchael,
»
» warum nicht sowas? Gibt reichlich verschiedene die alle ihren Ursprung in
» einem Projekt hatten...
»
» https://www.amazon.de/KKmoon-Multifunktions-Transistor-Kapazit%C3%A4t-Hintergrundbeleuchtung-mit-Gehaeuse/dp/B01HCU8VTM/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=transistortester&qid=1572972110&sr=8-5&th=1

https://www.ebay.de/itm/352673179984

Waldi(R)

Bayern,
05.11.2019,
17:50

@ cmyk61

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» Moin MIchael,
»
» warum nicht sowas? Gibt reichlich verschiedene die alle ihren Ursprung in
» einem Projekt hatten...
»
» https://www.amazon.de/KKmoon-Multifunktions-Transistor-Kapazit%C3%A4t-Hintergrundbeleuchtung-mit-Gehaeuse/dp/B01HCU8VTM/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=transistortester&qid=1572972110&sr=8-5&th=1
»
» Gruß
» Ralf
» »
bby haben :-P

Den Vorgänger von diesem Ding https://www.ebay.de/itm/1-8-TFT-LCD-Messgerat-Transistortester-ESR-Kapazitat-Induktivitat-Diode-Triode/372728860238?hash=item56c85f0e4e:g:l8UAAOSw4R1dRAIi habe ich schon x-Jahre.

Das Gerät macht was es soll und das taugt mir.

--
Gruß Waldi

der olle Michi(R)

im Norden,
05.11.2019,
19:11
(editiert von der olle Michi
am 05.11.2019 um 19:12)


@ JBE

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

Grad wieder zu Haus... und muss erst mal lesen - nach dem Essen- ...... Und natürlich freue ich mich über die rege Beteiligung !!


An alle eine Bitte:
Wiederholt nicht jedes Mal die Schaltung, (nur, wenn es für das Verständnis unbedingt wichtig ist, z.-B. Kommentare drin sind) und meinen GANZEN Originaltext.
Ich finde, das nervt und das Thema erstreckt sich dann über Seiten und Seiten und .....

Ihr habt eine Editierfunktion für eure eigenen Beiträge, BITTE nutzt sie...
Danke.

Hartwig(R)

05.11.2019,
22:01

@ Waldi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

Hallo,
» Das Gerät macht was es soll und das taugt mir.
das sehe ich auch so, ich benutze ein ähnliches Kästchen. Aber das schreibt keine Kurven und hat einen µC. Kurven mögen für die Restauration alter Geräte oder Schaltungen ok sein - Bauelemente würde ich damit nicht sortieren wollen: mit den einfachen Geräten kann man nur im Bereich kleiner Leistungen des DUT (Erwärmung!) verläßliche Angaben erwarten. Grenzwerte stellen auch eine Herausforderung dar und dynamische Daten gibt das grundlegende Kennlinienfeld nicht her. Berücksichtige ich dann die evtl. unbekannte Herkunft oder Vorgeschichte der Halbleiter und deren Alter (z.B. Lötfähigkeit), dann würde ich selbst als Bastler zumindest alte Standardtypen sowie unbekannte Exemplare eher entsorgen als diese noch zu verwerten. Aber da spielt das Alter (der Bauteile! (?)) eine Rolle - 10Jahre sind bestimmt ok, aber weit darüber kann es unangenehm werden, Ausnahmen sind die Exemplare mit vergoldeten Beinen. So gesehen wäre für mich die Kennliniendarstellung nichts als eine nette Bastelei (für die ich keine Zeit opfern würde).
Grüße
Hartwig

der olle Michi(R)

im Norden,
05.11.2019,
23:28
(editiert von der olle Michi
am 05.11.2019 um 23:30)


@ Hartwig

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

Zunächst mal DANKE an alle Mitleser, Schreiber und für die Vorschläge.

Auf den ersten Blick macht die Elektor-Schaltung in einfacher Form am ehesten das, was ich erwarte; allerdings eben nur für NPN. Also braucht man parallel eine PNP-Version dazu..

Was fehlt ihr? So einiges...
Die Möglichkeit, mal einen BD... oder 2N3771 zu testen. Nun, ich hatte das nicht erwähnt, auch in solche Größenordnungen vorzustoßen. Da brauchts schon mal "ein paar" mA Basisstrom und eine leistungsfähige Quelle für den I-c. ;-)
Das Linienfeld erwarte ich schon in der üblichen Darstellung, nämlich der 0-Punkt links unten

Was wohl gerne überlesen wird: Ich habe genügend Material und Muße, dieses Material auch zu "verbasteln". Ich werde NICHTS dazu kaufen... !
C-Messgerät incl. ESR existiert bereits, LCR-Brücke ebenfalls, Multimeter (mehrere), Oszi ist da, F-Zähler auch. Also wozu brauche ich noch ein Multifunktions-Dingsbums (möglicherweise auch noch aus C) mit eigenem LCD-Display oder gar Rechner-Schnittstelle, auch wenn's noch so billig -ähmm- preiswert erscheint?

@ Hartwig: Da sind so einige mit Goldbeinchen dabei...
_______

Ich stelle folgende mal folgende Ansprüche in den Raum:

B-Strombereich <1uA - >>5mA, vielleicht 10-16 Stufen, frei wählbar (ich brauche wohl meist nur 4-5 Linien auf dem Schirm)
C-Spannung begrenzbar, so 3-4 Stufen (manche mordernen HF-Transen geben schon ab 5V Rauchzeichen!)
automatische Erkennung von PNP/NPN, auch FET-Prüflinge
die ganze Geschichte im "one-shot"-Modus, um P-tot nicht zu überschreiten
evtl. einstellbare Empfindlichkeit der Y-Anzeige, wenn das AutoScale vom Oszi das nicht macht
wie w.o. schon erwähnt, ein (analog) direkt ablesbarer ß-Wert

Danke bis hierher. Ich lese dann mal weiter...

--
Grüße
Michael

Wolfgang Horejsi(R)

05.11.2019,
23:31

@ der olle Michi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

»» NEBENBEI: Neu kaufen kommt wirklich nicht in Frage bei dem Bestand an
» Teilen... Außerdem will ich ein wenig Spaß am Hobby haben :-P

Schade, das wäre mein Vorschlag gewesen. Bei Kleinleistungstransistoren zum Preis von 1 EUR pro 100 Stück muss man schon viel Langweile haben, wenn man die messen und sortieren will..

Wolfgang Horejsi(R)

05.11.2019,
23:35

@ Waldi

Kennlinienschreiber ohne "uC", aber halbautomatisch?

» https://www.amazon.de/KKmoon-Multifunktions-Transistor-Kapazit%C3%A4t-Hintergrundbeleuchtung-mit-Gehaeuse/dp/B01HCU8VTM/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=transistortester&qid=1572972110&sr=8-5&th=1
» »
» » Gruß
» » Ralf
» » »
» bby haben :-P
»
» Den Vorgänger von diesem Ding
» https://www.ebay.de/itm/1-8-TFT-LCD-Messgerat-Transistortester-ESR-Kapazitat-Induktivitat-Diode-Triode/372728860238?hash=item56c85f0e4e:g:l8UAAOSw4R1dRAIi
» habe ich schon x-Jahre.
»
» Das Gerät macht was es soll und das taugt mir.

Das Problem ist der ZiF-Sockel. Wenn der nicht von ganz guter Qualität ist, ist er ganz schnell von ganz schlechter Qualität; sprich: Am Rande der Unbrauchbarkeit.