Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
18.05.2019,
01:45
(editiert von matzi682015
am 18.05.2019 um 01:47)
 

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442 (Elektronik)

Hallo, welche ICs o.a. gibt es? Also kein CD4066 oder 4016 oder so, sondern eines, was für geringe Spannungen (NF Audiosignale) geeignet ist. Mittlerweile kriegt man ja die DG44x - Dinger nur für hohe Einkommensklassen geliefert.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

xy(R)

E-Mail

18.05.2019,
02:56
(editiert von xy
am 18.05.2019 um 03:01)


@ matzi682015

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» Hallo, welche ICs o.a. gibt es? Also kein CD4066 oder 4016 oder so, sondern
» eines, was für geringe Spannungen (NF Audiosignale) geeignet ist.

Gerade diese werden milliardenfach für Audio verwendet.


» Mittlerweile kriegt man ja die DG44x - Dinger nur für hohe
» Einkommensklassen geliefert.

TGs gibts in jeder Preisklasse. Nimm die parametrische Suche der Distris.

z.B.:

https://de.farnell.com/c/halbleiter-ics/schalter-multiplexer-demultiplexer/analogschalter

Sel(R)

Radebeul,
18.05.2019,
08:09
(editiert von Sel
am 18.05.2019 um 08:10)


@ matzi682015

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» Hallo, welche ICs o.a. gibt es? Also kein CD4066 oder 4016 oder so, sondern
» eines, was für geringe Spannungen (NF Audiosignale) geeignet ist.
» Mittlerweile kriegt man ja die DG44x - Dinger nur für hohe
» Einkommensklassen geliefert.

Der 4066 etc. ist für normale Audioanwendungen völlig ok (symmetrische Betriebsspannung erforderlich). Er leistet jedoch auch einen kleinen Beitrag zum Rauschen des Verstärkers, sehr wenig, aber wahrnehmbar. Das Übersprechen zwischen den einzelnen Schaltern ist in gewissem Maße vorhanden, aber ob das hörbar ist? Ich denke das hier wohl eher dann ein Layoutproblem vorliegt. Ansonsten nimmt man eben für jeden Kanal einen IC.

Selbst die kleinen Spannungen eines dynamischen Mikrofons kann der IC gut schalten. Was hast du vor?

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
18.05.2019,
16:44

@ xy

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» » Hallo, welche ICs o.a. gibt es? Also kein CD4066 oder 4016 oder so,
» sondern
» » eines, was für geringe Spannungen (NF Audiosignale) geeignet ist.
»
» Gerade diese werden milliardenfach für Audio verwendet.
»
»
» » Mittlerweile kriegt man ja die DG44x - Dinger nur für hohe
» » Einkommensklassen geliefert.
»
» TGs gibts in jeder Preisklasse. Nimm die parametrische Suche der Distris.
»
» z.B.:
»
» https://de.farnell.com/c/halbleiter-ics/schalter-multiplexer-demultiplexer/analogschalter

Ein Bekannter - Hardware-Ing. - hat mir die DG441/442 empfohlen statt der 4066. Aber ich wollte ja nur fragen ob es etwa gleichgute für weniger Geld gibt.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
18.05.2019,
16:55
(editiert von matzi682015
am 18.05.2019 um 16:56)


@ Sel

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» » Hallo, welche ICs o.a. gibt es? Also kein CD4066 oder 4016 oder so,
» sondern
» » eines, was für geringe Spannungen (NF Audiosignale) geeignet ist.
» » Mittlerweile kriegt man ja die DG44x - Dinger nur für hohe
» » Einkommensklassen geliefert.
»
» Der 4066 etc. ist für normale Audioanwendungen völlig ok (symmetrische
» Betriebsspannung erforderlich). Er leistet jedoch auch einen kleinen
» Beitrag zum Rauschen des Verstärkers, sehr wenig, aber wahrnehmbar. Das
» Übersprechen zwischen den einzelnen Schaltern ist in gewissem Maße
» vorhanden, aber ob das hörbar ist? Ich denke das hier wohl eher dann ein
» Layoutproblem vorliegt. Ansonsten nimmt man eben für jeden Kanal einen IC.

Danke für die Tips :-)
»
»
» Selbst die kleinen Spannungen eines dynamischen Mikrofons kann der IC gut
» schalten. Was hast du vor?

Hier, für mein Mischpult (da mache ich z.Zt. ein redesign), als Eingangs- und Ausgangswahlschalter (Symmetrische Spannungsversorgung ist logo, klar):

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
18.05.2019,
17:20
(editiert von matzi682015
am 18.05.2019 um 17:22)


@ xy

TGs v. DG441/442 vs. CD4066

» » Hallo, welche ICs o.a. gibt es? Also kein CD4066 oder 4016 oder so,
» sondern
» » eines, was für geringe Spannungen (NF Audiosignale) geeignet ist.
»
» Gerade diese werden milliardenfach für Audio verwendet.
»
»
» » Mittlerweile kriegt man ja die DG44x - Dinger nur für hohe
» » Einkommensklassen geliefert.
»
» TGs gibts in jeder Preisklasse. Nimm die parametrische Suche der Distris.
»
» z.B.:
»
» https://de.farnell.com/c/halbleiter-ics/schalter-multiplexer-demultiplexer/analogschalter

Warum unterscheiden sich die Innenschaltbilder so wesentlich? Die DGs haben ein viel größeres Innenleben?!

CD4066:


__________________________________________________________________________

DG44x:

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Sel(R)

Radebeul,
18.05.2019,
19:20

@ matzi682015

TGs v. DG441/442 vs. CD4066

» » » Hallo, welche ICs o.a. gibt es? Also kein CD4066 oder 4016 oder so,
» » sondern
» » » eines, was für geringe Spannungen (NF Audiosignale) geeignet ist.
» »
» » Gerade diese werden milliardenfach für Audio verwendet.
» »
» »
» » » Mittlerweile kriegt man ja die DG44x - Dinger nur für hohe
» » » Einkommensklassen geliefert.
» »
» » TGs gibts in jeder Preisklasse. Nimm die parametrische Suche der
» Distris.
» »
» » z.B.:
» »
» »
» https://de.farnell.com/c/halbleiter-ics/schalter-multiplexer-demultiplexer/analogschalter
»
» Warum unterscheiden sich die Innenschaltbilder so wesentlich? Die DGs haben
» ein viel größeres Innenleben?!
»
» CD4066:
»
»
» __________________________________________________________________________
»
» DG44x:
»

Weils keine Schaltpläne sind, sondern Blockdiagramme oder anders gesagt, Prinzipschaltbilder. Weißt du doch, es ist in Datenblättern nur selten notwendig den exakten Schaltplan des Innenlebens von einem IC anzugeben. Mache sowas mal bei einem µC, der exakte Schaltplan füllt Bücher, sollte es so einen überhaupt geben (oder möglich sein). Viel kommts ja im IC auch aufs Design an, da gibts kaum noch Widerstände, da wird eben ein Transistor dafür "reingebaut" und und und...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

18.05.2019,
19:43

@ Sel

TGs v. DG441/442 vs. CD4066

» Weils keine Schaltpläne sind, sondern Blockdiagramme oder anders gesagt,
» Prinzipschaltbilder.

Und bei dem Chip mit symmetrischer Versorgungsspannung kommen noch Pegelwandler hinzu.

xy(R)

E-Mail

18.05.2019,
19:44

@ matzi682015

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» Ein Bekannter - Hardware-Ing. - hat mir die DG441/442 empfohlen statt der
» 4066. Aber ich wollte ja nur fragen ob es etwa gleichgute für weniger Geld
» gibt.

Nein, für so ein 4-fach TG mit symmetrischer Versorgung muss man schon gegen EUR 1,- auf den Tisch legen, in Kleinststückzahlen.

Gunther

18.05.2019,
21:24

@ Sel

TGs v. DG441/442 vs. CD4066

» Weißt du doch ...

Der war gut. :-D

der olle Michi(R)

im Norden,
19.05.2019,
01:59
(editiert von der olle Michi
am 19.05.2019 um 02:33)


@ matzi682015

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» Hier, für mein Mischpult (da mache ich z.Zt. ein redesign), als Eingangs-
» und Ausgangswahlschalter (Symmetrische Spannungsversorgung ist logo,
» klar):

Moin Matzi,

ich gehe davon aus, dass du den Artikel von Thomas kennst: https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/anasw1.htm. Da gibt es schon ein paar nette Hinweise...

Ich selbst habe eine Audio-Umschaltung Ende der 70'er in meinem allerersten St-Verstärker-Eigenbau mit stinknormalen Dioden (4148) realisiert. Damals waren grad die ersten integrierten A-Schalter (4016) im Gespräch.
Das funktionierte -auch ohne großartige Messungen- wunderbar, preiswert und relativ einfach aufzubauen. Mein (damals noch junges) Gehör hat sich nicht über Klirren beschwert... :cool:
Die Applikationsschrift habe ich irgendwo sogar abgelegt; bei Interesse: es könnte ein paar Tage dauern, bis ich sie rausgesucht und eingescannt habe.

Grüße
Micha

PS: Wie ich auf Gockel grad eben gesehen habe, kann man dafür (3 Eingänge + 4 Ausgänge) natürlich auch einen AT-mega beschäftigen, der einem dann (NACH entsprechender Programmierung) die Einstellungen auch noch in Klartext auf'm Display anzeigt..., das ganze nimmt dann wegen dem Professor ca. die Größe einer Europa-Karte in Anspruch. Puuuhhhhh....

--
Grüße
Michael

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
19.05.2019,
19:14

@ der olle Michi

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» » Hier, für mein Mischpult (da mache ich z.Zt. ein redesign), als
» Eingangs-
» » und Ausgangswahlschalter (Symmetrische Spannungsversorgung ist logo,
» » klar):
»
» Moin Matzi,
»
» ich gehe davon aus, dass du den Artikel von Thomas kennst:
» https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/anasw1.htm. Da gibt es
» schon ein paar nette Hinweise...
»
» Ich selbst habe eine Audio-Umschaltung Ende der 70'er in meinem allerersten
» St-Verstärker-Eigenbau mit stinknormalen Dioden (4148) realisiert. Damals
» waren grad die ersten integrierten A-Schalter (4016) im Gespräch.
» Das funktionierte -auch ohne großartige Messungen- wunderbar, preiswert und
» relativ einfach aufzubauen. Mein (damals noch junges) Gehör hat sich nicht
» über Klirren beschwert... :cool:
» Die Applikationsschrift habe ich irgendwo sogar abgelegt; bei Interesse: es
» könnte ein paar Tage dauern, bis ich sie rausgesucht und eingescannt habe.

Hallo Micha, ja das würde mich interessieren wie Du das damals gemacht hast.

»
» Grüße
» Micha
»
» PS: Wie ich auf Gockel grad eben gesehen habe, kann man dafür (3 Eingänge +
» 4 Ausgänge) natürlich auch einen AT-mega beschäftigen, der einem dann (NACH
» entsprechender Programmierung) die Einstellungen auch noch in Klartext
» auf'm Display anzeigt..., das ganze nimmt dann wegen dem Professor ca. die
» Größe einer Europa-Karte in Anspruch. Puuuhhhhh....

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

der olle Michi(R)

im Norden,
20.05.2019,
19:19
(editiert von der olle Michi
am 21.05.2019 um 00:02)


@ matzi682015

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» Hallo Micha, ja das würde mich interessieren wie Du das damals gemacht
» hast.
So, gefunden habe ich die Unterlage bereits. Es war ein Sonderdruck aus Funkschau '71 Heft 23, findet man (ich) leider nicht im Netz. Man kann sich natürlich für teures Geld das alte Heft als Kopie kaufen, aber dafür kannste 10 solche Umschalteinheiten zusammenbasteln.
Ich scanne das nachher mal ein und füge es hier zu.

EDIT:
Die Bilder... Es war etwas schwierig, aus den uralten einfachen Xerox-Kopien mit <250kB was gut lesbares rauszuholen. :yes: Als kleine Beigabe (letztes File) noch die Umschaltlogik, die ich damals sicher ein wenig modifiziert habe (leider keine Dokumentation darüber vorhanden).
Dann hast du nun ein wenig zum Lesen und Rechnen...:-D :-D . Klirren deutlich unter 0,1% hört sich sicher nicht schlecht an.

https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190520233656.pdf
https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190520235846.pdf
https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190521000044.pdf
https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190520233756.pdf

https://www.elektronik-kompendium.de/forum/upload/20190520233858.pdf

Viel Spaß erst einmal...:-P

Grüße
Michael

EDIT 2: Reihenfolge berichtigt..

--
Grüße
Michael

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
20.05.2019,
20:58

@ der olle Michi

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» » Hallo Micha, ja das würde mich interessieren wie Du das damals gemacht
» » hast.
» So, gefunden habe ich die Unterlage bereits. Es war ein Sonderdruck aus
» Funkschau '71 Heft 23, findet man (ich) leider nicht im Netz. Man kann sich
» natürlich für teures Geld das alte Heft als Kopie kaufen, aber dafür
» kannste 10 solche Umschalteinheiten zusammenbasteln.
» Ich scanne das nachher mal ein und füge es hier zu.

Das ist sehr nett von Dir, danke Dir vielmals :-) !

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
20.05.2019,
21:01
(editiert von matzi682015
am 20.05.2019 um 21:41)


@ der olle Michi

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

» » Hier, für mein Mischpult (da mache ich z.Zt. ein redesign), als
» Eingangs-
» » und Ausgangswahlschalter (Symmetrische Spannungsversorgung ist logo,
» » klar):
»
» Moin Matzi,
»
» ich gehe davon aus, dass du den Artikel von Thomas kennst:
» https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/anasw1.htm. Da gibt es
» schon ein paar nette Hinweise...

Moin Michi, danke guter Tipp, das ist sehr interessant.
»
» Ich selbst habe eine Audio-Umschaltung Ende der 70'er in meinem allerersten
» St-Verstärker-Eigenbau mit stinknormalen Dioden (4148) realisiert. Damals
» waren grad die ersten integrierten A-Schalter (4016) im Gespräch.
» Das funktionierte -auch ohne großartige Messungen- wunderbar, preiswert und
» relativ einfach aufzubauen. Mein (damals noch junges) Gehör hat sich nicht
» über Klirren beschwert... :cool:
» Die Applikationsschrift habe ich irgendwo sogar abgelegt; bei Interesse: es
» könnte ein paar Tage dauern, bis ich sie rausgesucht und eingescannt habe.
»
» Grüße
» Micha
»
» PS: Wie ich auf Gockel grad eben gesehen habe, kann man dafür (3 Eingänge +
» 4 Ausgänge) natürlich auch einen AT-mega beschäftigen, der einem dann (NACH
» entsprechender Programmierung) die Einstellungen auch noch in Klartext
» auf'm Display anzeigt..., das ganze nimmt dann wegen dem Professor ca. die
» Größe einer Europa-Karte in Anspruch. Puuuhhhhh....

Mit Mikroprofessoren und -Controllern kenne ich mich überhaupt gar nicht aus, ich bastele lieber analog, auf Lochraster-Knäckebrot.

Edit: sieht man bzw. siehst Du meine smilies und emoticons in meiner Signatur, wie sie sich bewegen? Der erste müßte ein Baby sein, das den Schnuller ausspuckt und die Mami kommt, der 2. Augenzwinkernd / Augenaufschlag und der dritte ein dancendes smilie?

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

der olle Michi(R)

im Norden,
21.05.2019,
20:38
(editiert von der olle Michi
am 21.05.2019 um 22:36)


@ matzi682015

Ersatz / Vergleichstyp zum DG441/DG442

Hey Matzi, sieh' mal in meinen Beitrag von gestern... ;-)


EDIT: Ach ja, deine Smilies sind so zu sehen wie du sie beschrieben hast. Wunderte mich über die Frage dazu...:confused:
SAS 580/590 kenne ich auch noch, aber sie waren mir damals absolut zu teuer.

Einen Fehler habe ich damals mit dem Verstärker gemacht: Ich hatte (nichts ahnend, da ganz neu auf dem Markt) TCA 730/740 für die Lautstärke, Balance und Klangregelung eindesigned und auch eingebaut. Fatal.... Das waren echte Rauschgeneratoren (Musik über Kopfhörer grausam... ggrrrmpf!!!). Als mein V. fertig war, kamen dann die re-designten -A Typen raus, die nochmals teurer waren. So'ne Frechheit des Herstellers, erst Schrott zu produzieren, dann für nochmal mehr Geld eine "kleine" Verbesserung anbieten...
Ich hab's aber überlebt.... :-D

--
Grüße
Michael