Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

matzi682015(R)

Aachen,
14.01.2019,
02:03
(editiert von matzi682015
am 14.01.2019 um 02:27)
 

Netzteil (Schaltungstechnik)

Hallo,

habe diese Schaltung mir überlegt:



Wenn Netzspannung anliegt, leuchtet das Display der Uhr, wenn Netzspannung weg ist, dann erlischt die LED-Anzeige der Uhr, kann aber durch betätigen des Tasters bei Bedarf angezeigt werden. Der µC wird weiterhin von den Akkus gespeist.

Aber mich interessiert hier die Parallelschaltung der beiden Ausgänge der LM317 über die Dioden D2, D4, D6 und D7. Wenn die beiden LM317 exakt auf die selbe Ausgangsspannung getrimmt werden, werden die beiden Regler auch exakt jeweils gleich belastet?

Anders gefragt: Wenn einer der beiden Regler sagen wir mal auf 0.2V höher eingestellt ist als der andere, werden die Regler dann geringfügig unsymmetrisch belastet? Oder ist es so, dass dann ein Regler - der mit den 0,2V weniger - gar nicht belastet wird, wegen der Dioden? Ich habe die Ausgangsspannungen ja sozusagen verodert, oder nicht?

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Mikee

14.01.2019,
06:54

@ matzi682015

Netzteil

Hallo,

wenn der eine Regler 0,2V mehr liefert, wird er fast den ganzen Strom tragen müssen.
Du kannst bei Deinen "Oder-Dioden" ja mal messen wie groß der Stromunterschied ist, bis die Durchlassspannung
um 0,2V differiert, also z.B. die eine Diode 0,2V hat und die andere 0,4V (sind doch Schottky, oder?).
Das wird bestimmt um den Faktor 50 auseinander liegen.
Bei Standard-Dioden steigt der Strom pro 0,1V ziemlich genau um den Faktor 10, egal ob 1N4148, 1N4007 oder 1N5400.
Bei 0,2V würde sich der Strom also 99 zu 1 aufteilen.
Erst wenn die Strombegrenzung bei dem einen Regler einsetzt und die Spannung um 0,2V sinkt,
wird der zweite Regler Strom liefern.

Mikee

Altgeselle(R)

E-Mail

14.01.2019,
08:39

@ Mikee

Netzteil

» Hallo,
»
» wenn der eine Regler 0,2V mehr liefert, wird er fast den ganzen Strom
» tragen müssen.
» Du kannst bei Deinen "Oder-Dioden" ja mal messen wie groß der
» Stromunterschied ist, bis die Durchlassspannung
» um 0,2V differiert, also z.B. die eine Diode 0,2V hat und die andere 0,4V
» (sind doch Schottky, oder?).
» Das wird bestimmt um den Faktor 50 auseinander liegen.
» Bei Standard-Dioden steigt der Strom pro 0,1V ziemlich genau um den Faktor
» 10, egal ob 1N4148, 1N4007 oder 1N5400.
» Bei 0,2V würde sich der Strom also 99 zu 1 aufteilen.
» Erst wenn die Strombegrenzung bei dem einen Regler einsetzt und die
» Spannung um 0,2V sinkt,
» wird der zweite Regler Strom liefern.
»
» Mikee

Hallo,
sind GND, GND1 und GND2 extern miteinander verbunden?
Wenn nicht, wird nicht einmal eine Led leuchten.

Grüße
Altgeselle

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
14.01.2019,
11:31
(editiert von schaerer
am 14.01.2019 um 11:31)


@ Mikee

Netzteil

» wenn der eine Regler 0,2V mehr liefert, wird er fast den ganzen Strom
» tragen müssen.
» Du kannst bei Deinen "Oder-Dioden" ja mal messen wie groß der
» Stromunterschied ist, bis die Durchlassspannung
» um 0,2V differiert, also z.B. die eine Diode 0,2V hat und die andere 0,4V
» (sind doch Schottky, oder?).
» Das wird bestimmt um den Faktor 50 auseinander liegen.
» Bei Standard-Dioden steigt der Strom pro 0,1V ziemlich genau um den Faktor
» 10, egal ob 1N4148, 1N4007 oder 1N5400.
» Bei 0,2V würde sich der Strom also 99 zu 1 aufteilen.

» Erst wenn die Strombegrenzung bei dem einen Regler einsetzt und die
» Spannung um 0,2V sinkt, wird der zweite Regler Strom liefern.

Und auch da bleibt eine symmetrische Stromaufteilung illusorisch. Nur schon der geringste Temperaturunterschied zwischen den beiden Dioden und noch dessen Änderung genügt für Ungleichheit und Instabilität. :-(

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

matzi682015(R)

Aachen,
14.01.2019,
14:54
(editiert von matzi682015
am 14.01.2019 um 14:58)


@ Altgeselle

Netzteil

» » Hallo,
» »
» » wenn der eine Regler 0,2V mehr liefert, wird er fast den ganzen Strom
» » tragen müssen.
» » Du kannst bei Deinen "Oder-Dioden" ja mal messen wie groß der
» » Stromunterschied ist, bis die Durchlassspannung
» » um 0,2V differiert, also z.B. die eine Diode 0,2V hat und die andere
» 0,4V
» » (sind doch Schottky, oder?).
» » Das wird bestimmt um den Faktor 50 auseinander liegen.
» » Bei Standard-Dioden steigt der Strom pro 0,1V ziemlich genau um den
» Faktor
» » 10, egal ob 1N4148, 1N4007 oder 1N5400.
» » Bei 0,2V würde sich der Strom also 99 zu 1 aufteilen.
» » Erst wenn die Strombegrenzung bei dem einen Regler einsetzt und die
» » Spannung um 0,2V sinkt,
» » wird der zweite Regler Strom liefern.
» »
» » Mikee
»
» Hallo,
» sind GND, GND1 und GND2 extern miteinander verbunden?
» Wenn nicht, wird nicht einmal eine Led leuchten.
»
» Grüße
» Altgeselle

gnd1 und gnd2 sind galvanisch getrennt, wobei gnd und gnd2 via Regelmodul TP4056 nicht galvanisch getrennt sind. Über diese beiden Regelmodule sind die Akkus in Reihe geschaltet und ergeben 7,4V, die vor dem Spannungsregler IC3 anliegen, damit die µC-Uhr ihre 5V kriegt.

Ansonsten lasse ich eben nur über U1 die Versorgung bei anliegender Netzspannung sowie die Ladung von Akku 1 geschehen, und U2 wird dann nur für die Ladung des Akku 2 benötigt.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

Aachen,
14.01.2019,
19:03

@ Mikee

Netzteil

» Hallo,
»
» wenn der eine Regler 0,2V mehr liefert, wird er fast den ganzen Strom
» tragen müssen.
» Du kannst bei Deinen "Oder-Dioden" ja mal messen wie groß der
» Stromunterschied ist, bis die Durchlassspannung
» um 0,2V differiert, also z.B. die eine Diode 0,2V hat und die andere 0,4V
» (sind doch Schottky, oder?).

Ja, es sind Schottkys. Ich werde es wohl so machen, dass U1 das Uhrenmodul und den Akku 1 verosrgt, und U2 nur den Akku 2.

» Das wird bestimmt um den Faktor 50 auseinander liegen.
» Bei Standard-Dioden steigt der Strom pro 0,1V ziemlich genau um den Faktor
» 10, egal ob 1N4148, 1N4007 oder 1N5400.
» Bei 0,2V würde sich der Strom also 99 zu 1 aufteilen.
» Erst wenn die Strombegrenzung bei dem einen Regler einsetzt und die
» Spannung um 0,2V sinkt,
» wird der zweite Regler Strom liefern.
»
» Mikee

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry: