Wärmemelder

Wärmemelder sprechen auf Temperaturerhöhungen an.
Nach dem Verband der Sachversicherer(VdS) werden sie in 3 Klassen eingeteilt:

  • Klasse 1 - Einsatz bis zu einer Raumhöhe von 7,5 m.
  • Klasse 2 - Einsatz bis zu einer Raumhöhe von 6,0 m.
  • Klasse 3 - Einsatz bis zu einer Raumhöhe von 4,5 m.

Planung und Montage

Diese Melder dürfen nicht an Stellen montiert werden, wo in Folge natürlicher und betriebsbedingter Wärmeentwicklung ein Fehlalarm ausgelöst werden könnte.
Dieser Melder eignet sich aus diesem Grund nur in Bereichen, wo mit einer starken Wärmeentwicklung im Brandfall zu rechnen ist.

Maximal-Prinzip-Melder

Der Melder löst erst bei Erreichen bzw. Überschreiten der Maximaltemperatur aus.

Differential-Maximal-Prinzip

Prinzip-Schaltung des Differential-Maximal-Melders
Der Melder löst bei einer schnellen Temperaturerhöhung einen Alarm aus. Dazu wird ein Meßheißleiter mit einem Vergleichsheißleiter verglichen.
Zusätzlich wird ein Maximalauslöseelement zur Alarmauslösung bei einer Maximaltemperatur eingesetzt.

Teilen:

Elektronik-Fibel

Elektronik-Fibel

Das will ich haben!