Glasbruchmelder

Glasbruchmelder werden direkt auf die Glasscheiben von Fenstern und Türen geklebt. Sie messen die Schwingungen, die bei einer Beschädingung des Glases entstehen.

Glasbruchfrequenz = 100 kHz - 1 MHz

Funktionsbeschreibung:

Funktionsbeschreibung eines Glasbruchmelders
PiezoBandpaßVerstärkerSpeicherAlarmkontakt

Findet ein Glasbruch statt, wird die von einem Piezo aufgenommene Frequenz von einem Bandpaß gefiltert. Der nachgeschaltete Verstärker steuert einen Speicher und den Alarmkontakt an. Die dabei entstehende Stromerhöhung, wird von der Zentrale ausgewertet. Über eine LED im Glasbruchmelder wird der Alarmzustand bis zum Rücksetzen angezeigt.

Aktiver Glasbruchmelder

Ein aktiver Glasbruchmelder sendet eine Frequenz über das Glas aus. Wird diese Frequenz nicht mehr zurückgeworfen, nimmt der Sender an, daß das Glas kaputt ist, und löst einen Alarm aus. Wird zusätzlich zur gesendeten Frequenz eine andere Frequenz empfangen, wird das als Störung gemeldet.

Teilen:

Elektronik-Fibel

Elektronik-Fibel

Das will ich haben!