Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Digitalisierung (Computertechnik)

verfasst von ickke E-Mail, 28.09.2021, 14:31 Uhr

Deutschland hinkt deutlich der Digitalisierung hinterher, anders als oft behauptet wird. Das steht fest.
Es gibt aber starke Bestrebungen, alles mögliche zu digitalisieren, zu vernetzen, smarter und "schlauer" zu machen.
Das ist seit vielen Jahren das Ziel. Es ist nur alles nicht unbedingt von der Bevölkerung gewollt, deshalb hinkt es hier und dort hinterher. Das kommt ganz drauf an. Schnelles Internet will jeder, aber z.B. Fingerabdrücke zur Identifizierung zu verwenden wird nicht von Jedermann gutgeheißen. An dieser Stelle, eine Info: seit dem 02.08.2021 sind Fingerabdrücke im Personalausweis PFLICHT. Dieser wird aber nur Lokal auf dem Chip gespeichert (noch).
Die Veränderungen durch die Corona-Politik beschleunigen natürlich die Digitalisierung massiv. Das war auch bereits vor Jahren klar, das im Jahr 2020 eine Trendwende kommt, etliche Pläne wurden bereits publiziert und sollten 2020 umgesetzt werden, worauf ich jahrelang hingewiesen habe.

Digitalisierung ist ein riesen Markt. Seit Jahren versuchen riesen Konzerne wie Google, Apple usw. mit allen möglichen Daten Geld zu verdienen. Ein neuer Sektor, der auch seit Jahren geplant und angekündigt wurde, ist der Medizinsektor. Mit Big Data und Data Mining wollen sie Dein Leben "verbessern". Über Daten von z.B. Deiner Smartwatch sollst Du bereits vor bestimmten Krankenheiten gewarnt werden, bevor Sie auftreten. Auch Google-Suchen werden ausgewertet, so kann z.B. erkannt werden ob Suchbegriffe nach bestimmten Symptomen vermehrt vorkommen, um dann daraus eine neue (und evtl. erst bevorstehende) "Erkankungswelle" zu diagnostizieren.
Es mag durchaus Leute geben die das gut finden.Es hat durchaus positive Eigenschaften, Ich finde es jedoch nicht gut, solange dass über irgendwelche Privatkonzerne läuft die nicht unbedingt den besten Ruf haben und gerne über das Gesetz hinwegsehen.

Wie sagte Merkel vor einigen Jahren? "Daten sind der Rohstoff der Zukunft". Und damit hat Sie Recht.

Ich selber bin in der Entwicklung der Digitalisierung tätig. Ich kann jedoch aufgrund meiner Selbständigkeit unethische Anfragen ablehnen.
Man könnte noch sehr viel dazu schreiben, jedoch werde ich in all den Jahren etwas Müde was das angeht...



Gesamter Thread:

"Digitalisierung" im Wahlkampf -"Alarmismus" oder Tatsachen? - silent_seb(R), 28.09.2021, 10:51
Digitalisierung - Gast, 28.09.2021, 12:36
Digitalisierung - ickke, 28.09.2021, 14:31
Digitalisierung - bigdie(R), 28.09.2021, 19:51
"Digitalisierung" im Wahlkampf -"Alarmismus" oder Tatsachen? - DIY-Basler(R), 28.09.2021, 20:52
"Digitalisierung" im Wahlkampf -"Alarmismus" oder Tatsachen? - Lupus(R), 28.09.2021, 21:53
"Digitalisierung" im Wahlkampf -"Alarmismus" oder Tatsachen? - Gast, 28.09.2021, 23:37