Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Dimensionierung OPV-Grundschaltungen (Schaltungstechnik)

verfasst von Mikee, 22.08.2021, 19:46 Uhr

Hallo,

das war schon gar nicht mal so schlecht.
Nein, das war schon so ziemlich der Idealwert, den Du genommen hast.

10k, klein genug, damit es nicht zu viel rauscht, und groß genug, als dass eigentlich
alle Quellen (CD-Player, Tuner, Handy, MP-3 Player, etc.) mit der Last zurecht kommen sollten.

Bei bipolaren OpAmps sind die Widerstandswerte meist kleiner als bei FET-OpAmps.
Oder anders gesagt, wenn die Widerstände sehr groß werden sollen (ab rund 1MegaOhm)
sind FET OpAmps meist(!) im Vorteil.

Je größer die Widerstände, desto eher spielt die Eingangskapazität eine Rolle und begrenzt
den Frequenzgang nach oben hin.

Manche OpAmps sind intern frequenzkompensiert, d.h. sie sind i.A. stabil was wildes Schwingen angeht.
Andere sind es erst ab einer bestimmten Mindestverstärkung (z.B. NE5534 ab V=3), diese muss
man ggf. selbst kompensieren wenn die Verstärkung sehr klein sein soll.

Meist hilft das Datenblatt des Herstellers bei all den Fragen weiter.

Mikee



Gesamter Thread:

Dimensionierung OPV-Grundschaltungen - thePowerOfAnalogue(R), 22.08.2021, 18:01
Dimensionierung OPV-Grundschaltungen - xy(R), 22.08.2021, 18:37
Dimensionierung OPV-Grundschaltungen - Mikee, 22.08.2021, 19:46