Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Hochspannungskaskade - Problem bereits gelöst (siehe Edit) (Elektronik)

verfasst von Sel(R), Radebeul, 27.04.2021, 18:57 Uhr
(editiert von Sel am 27.04.2021 um 19:10)

Habe eine Kaskade aus einem Oszilloskop. Soll 1,5kV auf 8,5kV "hochbringen". Hier die Innenschaltung:



Habe weder einen Typ, noch eine Bezeichnung. Die Kaskade stammt aus einem Philips-Gerät "PM-3215".
Das Innenleben habe ich so im Netz nach langem Suchen gefunden, könnte sogar ziemlich genau stimmen. In der Kaskade sind Dioden BY400 verbaut. Laut Datenblatt halten diese Dioden jedoch nur 1,3kV aus. Wieso gehen die Dioden in der Kaskade nicht kaputt? Schließlich liegen am Eingang schon 1,5kV AC an.

Edit:
Wenn man ganz genau auf die Zeichnung guggt, dann wird aus der BY400 eine BY409! Und die hält 11,5kV aus. Also alles in Ordnung. :-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread: