Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) (Schaltungstechnik)

verfasst von bastelix(R), 14.10.2020, 02:18 Uhr

» ich würde die große Platine verkleinern. Weniger Ausgänge und dafür in Kauf
» nehmen,dass nicht alle Ausgänge des PCA verwendet werden.
Ich kann die nur bei Conrad oder Amazon als blanke ICs bestellen, Amazon 12,73€/10St Conrad 2,28€/Stück (finde ich auch noch OK, auf eBay wollte mal jemand rund 6€/Stück).

» Ich würde mal durchrechnen an welcher Stelle sich der break-even-point
» befindet. Kleinere Leiterplatten sind ja auch billiger.
Die Platine bis 100x100mm 5 Stück kostet aktuell $2 bei https://jlcpcb.com/ hab da schon mal was machen lassen, die Qualität passt. Damals haben 10 Stück noch das gleiche gekostet wie 5 Stück aber hey, das ist eh ein Kampfpreis. Hab damals fünf unterschiedliche Platinen machen lassen und hab $17 gezahlt, eigentlich zzgl. Porto aber da haben mir die ungefragt einen Gutschein in den Warenkorb gelegt ;-)

Aber ich bin auch am überlegen ob ich nicht nur einen Teil der PCA-Ausgänge direkt mit FETs versehe und den Rest auf einen Stecker führe damit man da entweder eine weitere Platine mit FETs oder eine mit LDDs anstecken kann (oder auch mehrere). Die Platine ist aktuell so aufgebaut, dass man entweder über den einen I2C-Pfostenverbinder ein Sandwitch machen kann oder über die zwei I2C-PSK-Stecker mehrere Platinen anreihen kann. Es muss dann nur eine Platine den µC und die RTC verwenden und die anderen brauchen nur die FETs/LDDs und einen PCA. Darum hat der PCA auch Lötjumper für die Adressen.

» Dass dafür halt mehr PCA benötigt werden liegt in der Natur der Sache.
Ich würde da gerne so ressourcenschonend wie möglich arbeiten. Gut, das will ich Eigentlich immer. Dafür betreibe ich gerne etwas mehr Aufwand, ist ja Hobby da muss ich keinen Stundensatz im Auge behalten ;-)

» Damit wird auch die
» Gehäusefrage in eine andere Richtung laufen. Denn man muss ja die
» Elektronik irgendwo verbauen. Kleine Module eignen sich hierfür besser als
» eine große Platine.
Aktuell ist die Platine 100x60mm. Was hältst du für geeigneter?

» Womöglich bleibt durch diese Maßnahme noch etwas Platz für hilfreiche
» Erweiterungen übrig.
Sag das nicht, ich neige dazu viel zu viele optionale Features in sowas einzubauen :-D

» In Deiner Protokoll-Auflistung habe ich DMX und RDM-DMX vermisst. Dieses
» Protokoll wird ja im Veranstaltungsbereich verwendet und bietet viele
» fertig verwendbare Baugruppen. Steuerungsrechner auf DMX-Basis haben sich
» bewährt... im kleinen als auch im großen. Es gibt einige
» Open-source-Projekte für Interfaces...
DMX setzt ja auf RS-485 auf, dann müsste ich nur die Rx/Tx-Pins auf den Wannenstecker führen, aktuell sind die nur für Debug-Zwecke gedacht. Ich hab das zwar eher so vorgesehen, dass die Platine mit dem µC der Master für die Steuerung ist aber schadet ja nicht wenn man für zwei Leiterbahnen noch etwas flexibler wird. Hab ich mir schon mal notiert.

» Dann würde sich ja auch noch die Frage nach Kurzschlussfestigkeit stellen.
» Smart-Fets können Rückmeldung über den Stroßfluss, Kurzschluss und
» Unterbrechung liefern.
Ich will damit eigentlich nur feste Aufbauten machen, also in erster Linie mal mein Büro, später vielleicht auch noch Wohnzimmer und ggf. andere Räume. Da ist ein Kurzschluss aus meiner Sicht nicht so das Problem. Wenn da ein Kurzschluss auftritt, dann bei der Installation oder eine Verkettung vieler unglücklicher Umstände. Wenn man da dann den abgerauchten FET austauschen muss ist das für mich OK.
Das Netzteil muss eh entsprechend ausgelegt sein (Kurzschlussfest oder herstellerseitig entsprechend abgesichert) und die Leiterbahnen schützt dann die Feinsicherung. Vielleicht überlebt es der FET sogar wenn die Sicherung flink genug auslöst - da muss ich mal schauen was die Einschaltströme von LEDs sind. Eigentlich sollten die ja recht moderat sein, oder?

Wobei die Pin-Belegung der IRLM0030 eigentlich relativ üblich für N-FET in SOT23-Gehäuse sein sollte, da kann man dann auch jeden anderen (Smart/HEX/etc)-FET in SOT23 verlöten sofern er Pin-Kompatibel ist.

» Manche Geräte/Leuchtmittel lassen sich nur indirekt messen: zB
» Wärmestrahlung die von einem Leuchtmittel ausgeht.
Als Leuchtmittel sind eigentlich nur LED-Stripes und Power-LEDs vorgesehen, und zwar die günstigeren Ausführungen ;-) An eine Temperaturüberwachung habe ich auch kurz gedacht, aber bei LED-Stripes macht das wenig Sinn. Bei den Power-LEDs vielleicht schon, aber da ich die eigentlich mit etwas weniger Strom fahren will als sie eigentlich vertragen und die Kühlkörper auch nicht zu knapp bemessen werden sollen würde ich das vorerst weglassen.

» Ein optionaler
» 1-wire-Temperatursensor wäre vielleicht ein interessanter Ansatz hierfür.
Geht schon jetzt über den Wannenstecker, für 1-Wire kannst du fast jeden Pin vom ATMega328P verwenden. Ein extra Stecker mit 1-Wire, VCC und GND wäre denkbar wenn sich der Platz dafür findet. Allerdings schränkt das dann wieder ein, weil der Pin für 1-Wire dann von der Platine festgelegt wird. Über den Wannenstecker kannst du dir auf Lochraster aussuchen welchen Pin du verwenden willst.

» Natürlich sehe ich auch meine Idee zu verwirklichen: programmierbare
» Spannungsreduktion an den Ausgängen um auch Kleinspannungsverbraucher
» anschließen zu können.
An welche Kleinspannungsverbraucher denkst du da? Ich wollte die Platine eigentlich nur für eine (zugegebenermaßen umfangreiche) LED-Beleuchtung auslegen. Andererseits haben die Jungs und Mädels von Adafruit mit den PCA einen 16-Kanal Treiber für Servomotoren gebaut ( https://www.adafruit.com/product/815 ) :-D also wenn es da nicht großartig mehr Aufwand für die Platine bedeutet...

» Alternativ wie schon vorgeschlagen diese Reduktion
» outsourcen aber abfragbar machen (wie wäre es mit ESPs?)
Falls ich da mal WLAN ranhängen will, dann via ESP8266. Aber im Moment halte ich das für eher unwahrscheinlich, sonst hätte ich den ATMega328P weggelassen und gleich einen ESP8266 für die Steuerung verwendet. Nachteil vom ESP ist halt, dass er nur 3V3 verträgt und mehr Strom braucht. Ist bei Netzteilbetrieb eigentlich egal, aber da kommt halt wieder mein Ressourcen-Schon-Fetisch zu tragen ;-) Und so ein ESP-Modul lässt sich nicht so gut verlöten, zumindest hab ich damit bis jetzt nicht so gute Erfahrungen gemacht.

» Du hast einen Punkt auch sehr gut erkannt: GAU - was passiert, wenn ein
» zentrales Steuerelement ausfällt. Kann man mit Hilfe von
» sowieso-Technologie einen Notbetrieb, Notsteuerung ermöglichen?
Naja, wenn meine LED-Steuerung ausfällt sitze ich halt in nem nicht so toll beleuchteten Büro (Fallback: Deckenleuchte, Schreibtischlampe, notfalls Taschenlampe oder Kerze) alles ganz klassisch ohne µC angeklemmt (bzw. angezündet). ;-)

» Wie macht das zB shelly?
https://shelly.cloud/ ? Keine Ahnung. Serverseitig würde ich mal davon ausgehen, dass die auch nur mit Docker, Kubernetes, etc. "kochen", was dir aber nichts nützt wenn dein Internet weg ist. Also ich als ITler im eCommerce-Umfeld finde die Clouds toll, da kann man mal eben mehr Knoten hochfahren wenn die Hauptsaison beginnt oder das Marketing mal wieder ein "Super-Spar-Angebot" raushaut und man kann auch neue Versionen vom Shop ohne Downtime deployen. Aber meinen Lichtschalter, meine Türglocke oder gar meine Heizungssteuerung will ich keinesfalls in die Cloud hängen! Wenn du da von einem Cloud-Anbieter abhängig bist kannst du nichts machen wenn die Cloud nicht erreichbar ist (oder bei dir das Internet kaputt ist). Via App das Licht oder die Heizung schalten ist ein nettes Feature, aber das sollte auch ohne App funktionieren. Leider sind die meisten Anbieter eher auf der Schiene "ohne Cloud geht nix" und das will ich nicht.



Gesamter Thread:

LED-Beleuchtungssystem - Macht eine Sicherung Sinn? - bastelix(R), 11.10.2020, 00:12 (Schaltungstechnik)
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 12.10.2020, 23:11
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - cmyk61(R), 13.10.2020, 01:21
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - cmyk61(R), 13.10.2020, 13:17
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 14.10.2020, 02:18
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - Hartwig(R), 14.10.2020, 09:49
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 16.10.2020, 00:47
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - matzi682015(R), 16.10.2020, 02:57
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 16.10.2020, 23:22
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 17.10.2020, 00:01
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - Hartwig(R), 17.10.2020, 12:13
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 18.10.2020, 01:54