Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) (Schaltungstechnik)

verfasst von cmyk61(R) E-Mail, Edenkoben, Rheinland Pfalz, 13.10.2020, 13:17 Uhr
(editiert von cmyk61 am 13.10.2020 um 13:20)

Wie versprochen ein Kommentar von mir:

ich würde die große Platine verkleinern. Weniger Ausgänge und dafür in Kauf nehmen,dass nicht alle Ausgänge des PCA verwendet werden.
Ich würde mal durchrechnen an welcher Stelle sich der break-even-point befindet. Kleinere Leiterplatten sind ja auch billiger. Dass dafür halt mehr PCA benötigt werden liegt in der Natur der Sache. Damit wird auch die Gehäusefrage in eine andere Richtung laufen. Denn man muss ja die Elektronik irgendwo verbauen. Kleine Module eignen sich hierfür besser als eine große Platine.
Womöglich bleibt durch diese Maßnahme noch etwas Platz für hilfreiche Erweiterungen übrig.

In Deiner Protokoll-Auflistung habe ich DMX und RDM-DMX vermisst. Dieses Protokoll wird ja im Veranstaltungsbereich verwendet und bietet viele fertig verwendbare Baugruppen. Steuerungsrechner auf DMX-Basis haben sich bewährt... im kleinen als auch im großen. Es gibt einige Open-source-Projekte für Interfaces...

Dann würde sich ja auch noch die Frage nach Kurzschlussfestigkeit stellen. Smart-Fets können Rückmeldung über den Stroßfluss, Kurzschluss und Unterbrechung liefern.
Manche Geräte/Leuchtmittel lassen sich nur indirekt messen: zB Wärmestrahlung die von einem Leuchtmittel ausgeht. Ein optionaler 1-wire-Temperatursensor wäre vielleicht ein interessanter Ansatz hierfür.
Natürlich sehe ich auch meine Idee zu verwirklichen: programmierbare Spannungsreduktion an den Ausgängen um auch Kleinspannungsverbraucher anschließen zu können. Alternativ wie schon vorgeschlagen diese Reduktion outsourcen aber abfragbar machen (wie wäre es mit ESPs?)
Du hast einen Punkt auch sehr gut erkannt: GAU - was passiert, wenn ein zentrales Steuerelement ausfällt. Kann man mit Hilfe von sowieso-Technologie einen Notbetrieb, Notsteuerung ermöglichen? Typisch: Den Lichtschalter neben der Tür parallel verwenden zu können. Wie macht das zB shelly?

Soweit fürs erste
Ralf

» Servus Zusammen,
»
» ich hab gedacht das wäre eine einfache Ja/Nein-Frage. Nachdem ich eure
» Kommentare gelesen habe und etwas darüber nachgedacht habe sehe ich das
» jetzt auch anders. Also hier mal mein "Pflichtenheft" und ein paar Bilder
» für mein LED-Beleuchtungssystem. Ich antworte dann noch auf ein paar
» Kommentare direkt, aber der 10.000ft Überblick ist dann (hoffentlich) schon
» mal für alle hier ersichtlich.
»
» Das ganze soll eine etwas umfangreichere LED-Beleuchung werden; ein wilder
» Mix aus LED-Stripes und Power-LEDs. Die ganzen LEDs will ich via PWM
» steuern und hab mir dafür den PCA9685 ausgesucht (Datenblatt:
» https://www.nxp.com/docs/en/data-sheet/PCA9685.pdf ) da der via I2C
» steuerbar ist, 16 Kanäle hat und zur Not auch mehrere auf einem I2C-Bus
» hängen können.
»
» Die LED-Stripes will ich via MOSFET schalten, da habe ich mir den IRLML0030
» ( https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A200/DS_IRLML0030-IR.pdf )
» ausgesucht. Der kann 5,3A und das Preis/Leistungsverhältnis finde ich auch
» ok. Dazu hab ich damals hier was geschrieben:
» https://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum_entry.php?id=282221
»
» Für die Power-LEDs habe ich eine extra Platine vorgesehen, auf denen dann
» die Treiber für die Power-LEDs untergebracht sind (will diese hier
» verwenden https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/D400/LDD_L_XX.pdf ).
» Wobei ich gerade überlege ob es nicht sinnvoller ist ein paar Ausgänge vom
» PCA9685 auf der Master-Platine optional ohne MOSFET auf den Stecker zu
» legen, damit ich auf der Power-LED-Platine keinen weiteren PCA9685 verbauen
» muss.
»
» Hier erstmal meine User-Stories. Bitte nicht als Pflichtenheft für ne
» Eierlegende Wollmilchsau verstehen. Ich kann auch ein paar Sache weglassen,
» wenn das technisch nicht sinnvoll realisierbar ist ;-)
»
» * Ich will mein Büro/Labor/HomeOffice mit unterschiedlichen Lichtstärken
» und Lichtfarben beleuchten.
» * Ich will meine unterschiedlichen Arbeitsplätze (PC-Arbeitsplatz,
» Elektronik-Arbeitsplatz) individuell und situationsabhängig beleuchten.
» * Ich will verschiedene Beleuchtungsprogramme vorgeben und bestimmte
» Parameter (z.B. Helligkeit) manuell ändern.
» * Ich will Beleuchtungsprogramm verwenden, welche die Farbtemperatur
» abhängig von der Uhr- und Jahreszeit (bzw. dem Sonnenstand, berechnet aus
» Uhrzeit, Jahreszeit und Geo-Koordinaten) anpassen (Stichwort RedShift).
» * Ich will die Beleuchtung mit mehreren RGBW, RGB, einfarbigen LED-Stripes
» und ein paar Power-LEDs realisieren.
» * Ich will nur ein Netzteil für die gesamte Beleuchtung verwenden.
» * Ich will das System ggf. um weitere Module/LEDs erweitern.
» * Ich will die Möglichkeit haben das ganze durch ein zusätzliches Modul
» auch via WLAN oder Bus (CAN, KNX, ...) zu steuern.
» * Ich will nicht, dass die ganze Bude desintegriert, nur weil sich die
» Software oder ein LED-Stripe unerwartet verhält.
» * Ich will die Platine guten Gewissens auch anderen Bastlern überlassen.
» * Ich will mehrere Platinen zusammenschalten können, wobei nur eine Platine
» den µC und die RTC verbaut hat und die anderen als Slave nur den PCA9685
» und die "Leistungselektronik" verbaut haben.
» * Wenn mehre Platinen für ein System verwendet werden sollen will ich die
» Datenleitungen sowohl stapelbar als auch via Kabel verbindbar haben. Für
» die 12V soll jede Platine eine eigenen Klemme besitzen.
» * Ich will meine User-Stories in Zukunft notieren bevor ich mit einem
» Projekt anfange - ich hab bestimmt irgendwas vergessen was ich mir in den
» letzten Monaten schon überlegt hatte :-D
»
» Äußere Beschränkungen für die Platine
» * Platine max. 100x100mm - größer kostet bei meinem Auftragsfertiger hübsch
» mehr
» * Max. 400 Pins/Pads pro Platine - mehr lässt meine Lizenz für Target 3001
» nicht zu (mich in ein anderes Programm einzuarbeiten steht aktuell in
» keinem Aufwand-Nutzen-Verhältnis)
» * Die Platine sollte möglichst generisch aufgDas ist alles andere als
» Final, da muss ich noch etwas ebaut sein, damit weitere
» Beleuchtungsprojekte rein via Software realisiert werden können (ich muss
» eh min. 5 Stück fertigen lassen, 10 Stück kosten auch nicht mehr).
» * Für die Steckverbindungen möchte ich soweit möglich auf das Zurückgreifen
» was ich eh schon auf Lager habe (das sind halt PSS/PSK Kontakte). Liegend
» (brauchen viel Platz) eben weil ich unter Umständen mehrere Platinen
» übereinander stecken will.
»
» Dann hier mal der Schaltplan. Ist recht groß (35,8KiB) aber ich bekomme den
» nicht anders exportiert wenn ich die Texte noch lesbar haben möchte (und
» ja, der ist vermutlich unnötig kompliziert, das kennt ihr ja von nem ITLer
» ;-) )
»
» Das Layout ist alles andere als fertig.
»
» Und Danke für eure Antworten!



Gesamter Thread:

LED-Beleuchtungssystem - Macht eine Sicherung Sinn? - bastelix(R), 11.10.2020, 00:12 (Schaltungstechnik)
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 12.10.2020, 23:11
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - cmyk61(R), 13.10.2020, 01:21
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - cmyk61(R), 13.10.2020, 13:17
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 14.10.2020, 02:18
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - Hartwig(R), 14.10.2020, 09:49
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 16.10.2020, 00:47
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - matzi682015(R), 16.10.2020, 02:57
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 16.10.2020, 23:22
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 17.10.2020, 00:01
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - Hartwig(R), 17.10.2020, 12:13
Pflichenheft, Schaltplan, etc. ;-) - bastelix(R), 18.10.2020, 01:54