Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

defekte Platine eines Bootsmotors (Elektronik)

verfasst von Sel(R), Radebeul, 25.09.2020, 16:00 Uhr

Könnte sein, das der Motor bei voller Fahrt auf Rückwärsgang geschalten wurde. Das kann die Elektronik incl. dem Getriebe in den Tod befördern. Scherbolzen brechen, Zahnräder brechen, Mosfets etc. sterben am zu hohen Strom. Dieses Gegenschalten bei laufendem Motor sollte man grundsätzlich nicht machen, es sei denn der Motor + Elektronik sind dafür ausgelegt.

Mittels Vollbrückenschaltung läßt sich der Motor in die andere Richtung schalten. Kommt auch auf den Motor an (wie gewickelt etc.). Bissel wenig Steuerelektronik ist dafür aber auf der Platine. Du schreibst ja, da wäre noch eine Platine im Motor....

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread:

defekte Platine eines Bootsmotors - Wolfgang Horejsi(R), 23.09.2020, 08:25
defekte Platine eines Bootsmotors - xy(R), 23.09.2020, 10:17
defekte Platine eines Bootsmotors - Wolfgang Horejsi(R), 23.09.2020, 10:58
defekte Platine eines Bootsmotors - Altgeselle(R), 23.09.2020, 13:13
defekte Platine eines Bootsmotors - bigdie(R), 24.09.2020, 06:10
defekte Platine eines Bootsmotors - Wolfgang Horejsi(R), 24.09.2020, 06:57
defekte Platine eines Bootsmotors - AufArbeit, 24.09.2020, 17:09
defekte Platine eines Bootsmotors - Wolfgang Horejsi(R), 25.09.2020, 12:48
defekte Platine eines Bootsmotors - Sel(R), 25.09.2020, 16:00
defekte Platine eines Bootsmotors - Wolfgang Horejsi(R), 26.09.2020, 06:37
defekte Platine eines Bootsmotors - bigdie(R), 24.09.2020, 20:49