Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Schaltung: Ladung von C mit Reihen- und Serienwiderstand (Elektronik)

verfasst von TUmichel(R), 10.09.2020, 13:15 Uhr

OK, ich habe nach einem Tip gefragt und das waren schon zwei Tips. Ich sollte wohl ehrlicher sein: Ich suche tatsächlich eine Lösung. Mit Differentialgleichungen habe ich mich vor ungefähr 30 Jahren das letzte mal beschäftigt. Seither habe ich nur wenig mehr als das Ohmsche Gesetz benötigt.
Vielleicht noch kurz der Hintergrund der Frage: Es handelt sich nicht um eine Hausaufgabe o.ä. sondern das ist das Ersatzschaltbild für ein biologisches (Epithel-)Gewebe. Mit den Werten der "Bauteile" kann man Rückschlüsse auf die Eigenschaften des Gewebes ziehen. Rp sollte z.B. normalerweise relativ groß sein (~200Ohm). Wenn Rp während eines Versuchs rapide kleiner wird, kann man schließen das das Gewebe "Löcher" bekommt und kaputt geht. Oft wird als Gewebewiderstand aber nur die Summe aus Rs und Rp bestimmt: Wenn Rs sich nicht verändert (oder sogar größer wird) kann man so nicht mehr die Qualität des Gewebes beurteilen.

Viele Grüße,
Klaus



Gesamter Thread:

Schaltung: Ladung von C mit Reihen- und Serienwiderstand - TUmichel(R), 10.09.2020, 11:24
Schaltung: Ladung von C mit Reihen- und Serienwiderstand - xy(R), 10.09.2020, 11:45
Schaltung: Ladung von C mit Reihen- und Serienwiderstand - TUmichel(R), 10.09.2020, 13:15