Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Hygroskopisch allgegenwärtig... (Elektronik)

verfasst von schaerer(R)  E-Mail, Zürich (Schweiz), 14.06.2019, 11:01 Uhr

» Ich bin dann
» » dahinter gekommen, dass das Frigen, das da durchgepumpt wird
» gleichzeitig
» » auch das Schmiermittel ist.
»
» Blödsinn!
»
» Wenns ein Kompressor mit Esteröl war, ist es klar. Esteröl ist
» hygroskopisch. Macht dann Klumpen und
» das wars dann.
»
» Aber auch die auf Mineralöl basierenden Öle sind hygroskopisch, zwar nicht
» so sehr wie die Esteröle , aber doch.
» Hält halt ein bischen länger.
»
» Kühlschrankkompressoren sind halt für so was nicht gebaut.
» Mit einigem Aufwand gehts schon.

Gibt es überhaupt etwas in Richtung Öl oder Lacke das nicht hygroskopisch ist?

Ich habe kürzlich eine kleine Schaltung, die etwa 45 Jahre alt ist, repariert. Der unsichtbare Haarriss einer Leiterbahn liess grüssen. :waving:

Die Leiterbahnen waren z.T. grusig oxydiert, die meisten Lötverbindungen aber noch immer okay. Grusig sah auch der Schutzlack aus. Eben unhygroskopisch ist der wohl nicht. Dies obwohl die Schaltung nicht draussen in Aktion ist und die Wohnung keinen Niederschlag bietet, also die Feuchte weit unter 100 % ist. :-P :-D :-P

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch



Gesamter Thread:

Kühlschrankkompressor - matzi682015(R), 13.06.2019, 22:25 (Elektronik)
Kühlschrankkompressor - Steffen, 13.06.2019, 22:46
Kühlschrankkompressor - Ger, 14.06.2019, 07:54
Hygroskopisch allgegenwärtig... - schaerer(R), 14.06.2019, 11:01