Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Trafo und Gleichrichter, anders betrachtet... (Schaltungstechnik)

verfasst von Sel(R) E-Mail, 05.12.2018, 12:39 Uhr
(editiert von Sel am 05.12.2018 um 12:39)

» Ist eigentlich ganz einfach, die Watt bleiben immer gleich
» Fall1
» 2 Wicklungen 10 W 12V 2-Weg Gleichrichtung.
» Ausgangsspannung ohne Elko 12V - Eine Diode Leistung 20W
» Fall 2
» 2 getrennte Brückenschaltungen nach dem Gleichrichter parallel
» geschalten.
» 12V - 2 Diodendurchbruchspannungen ebenfalls 20 Watt - Verluste im
» Gleichrichter
» Fall 3
» Beide Wicklungen in Reihe an einem Brückengleichrichter
» 24V - 2x Diodendurchbruchspannung ebenfalls 20W -Verluste
» Fall 4 2x Brückengleichrichter Ausgänge in Reihe
» 24V - 4x Diodendurchbruchsspannung und wieder 20 W minus
» Gleichrichterverluste

Ist alles dasselbe, nämlich mit Brückengleichrichter (4 Dioden). Ich meinte aber eine Mittelpunktschaltung mit 2 Wicklungen und da dran 2 Dioden. Und es geht um den Strom. Leistung bleibt Leistung, das ist klar. XY hats schon kurz (zu kurz) zusammengefasst. Muß noch drüber nachdenken.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread:

Trafo und Gleichrichter, anders betrachtet... - Sel(R), 05.12.2018, 12:07 (Schaltungstechnik)
Trafo und Gleichrichter, anders betrachtet... - bigdie(R), 05.12.2018, 12:24
Trafo und Gleichrichter, anders betrachtet... - Sel(R), 05.12.2018, 12:39
Trafo und Gleichrichter, anders betrachtet... - xy(R), 05.12.2018, 14:14