Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Eierschale(R)

08.11.2023,
14:25
 

T60404-N4646-X662 (Elektronik)

In einer aktuellen Schaltung nutze ich 4 dieser Stromsensoren. Spricht etwas dagegen, die Referenzspannungsanschlüsse parallel zu schalten? GND und 5V sind parallelgeschaltet.

Hartwig(R)

08.11.2023,
14:45
(editiert von Hartwig
am 08.11.2023 um 15:29)


@ Eierschale

T60404-N4646-X662

» In einer aktuellen Schaltung nutze ich 4 dieser Stromsensoren. Spricht
» etwas dagegen, die Referenzspannungsanschlüsse parallel zu schalten? GND
» und 5V sind parallelgeschaltet.
Der Anschluß für die externe Referenz liegt über 680Ohm an der internen Referenz (2.5 ±0.005V), über 40k am Eingang des OPV. Dadurch ist ja ein Entkopplung gegeben. Wenn eine ext. Referenz wirklich nötig wäre, müssen halt die Ausgleichsströme zwischen Uref_extern und 2,5VUref_intern über 680Ohm berücksichtigt werden. Und die Antennenwirkung einer verdrahteten externen Referenz sollt evtl. auch berücksichtigt werden, je nach Umgebung.
Grüsse
Hartwig
Nachtrag: Vielleicht habe ich das falsch verstanden, - vielleicht willst Du keine externe Referenz, sondern "nur" die gleiche Referenz an allen Sensoren durch Zusammenschalten der Uref-Eingänge - die Idee ist nicht schlecht. Es gab mal einen Schaltungsvorschlag von National Semiconductor, in dem einige Referenzelemente über Entkopplungswiderstände etwa dieser Größenordnung parallel geschaltet wurden, um die Exemplarstreungen statistisch zu mitteln. Das sollte also gehen, zudem haben alle Messwerte die gleiche Referenz. Siehe Ausschnitt aus der National Semi AN:


Thomas Kuster(R)

09.11.2023,
08:15

@ Eierschale

T60404-N4646-X662

Hallo Eierschale
weshalb willst Du die Referenzen parallel schalten ? Gehen tut das schon, aber ich sehe den Zweck nicht ein. Wenn man die Referenzen nach aussen führt, handelt man sich nur zusätzliche Störungen ein, genauer wird das auf keinen Fall.
Mit vielen freundlichen Grüssen Thomas

Eierschale(R)

09.11.2023,
08:53

@ Thomas Kuster

T60404-N4646-X662

» Hallo Eierschale
» weshalb willst Du die Referenzen parallel schalten ? Gehen tut das schon,
» aber ich sehe den Zweck nicht ein. Wenn man die Referenzen nach aussen
» führt, handelt man sich nur zusätzliche Störungen ein, genauer wird das auf
» keinen Fall.
» Mit vielen freundlichen Grüssen Thomas

Um 4 Ströme zu messen, benutze ich 4 dieser Sensoren. Da der Analogteil des ESP12F (gemuxt mit CD4051) nicht sonderlich genau sein soll, könnte ich erst die Referenzspannung messen, um damit den Fehler des 8266 zu kompensieren. Möglich wäre das Messen aller 4 Referenzspannungen und jeweils Vergleich mit dem Ausgang des Sensors. Oder ich messe 1 der 4 Referenzspannungen und vertraue darauf, dass die anderen nicht wesentlich abweichen. Oder ich schalte alle 4 Referenzen parallel und messe einmal.

Hartwig(R)

09.11.2023,
09:58

@ Eierschale

T60404-N4646-X662

» » Hallo Eierschale
» » weshalb willst Du die Referenzen parallel schalten ? Gehen tut das
» schon,
» » aber ich sehe den Zweck nicht ein. Wenn man die Referenzen nach aussen
» » führt, handelt man sich nur zusätzliche Störungen ein, genauer wird das
» auf
» » keinen Fall.
» » Mit vielen freundlichen Grüssen Thomas
»
» Um 4 Ströme zu messen, benutze ich 4 dieser Sensoren. Da der Analogteil des
» ESP12F (gemuxt mit CD4051) nicht sonderlich genau sein soll, könnte ich
» erst die Referenzspannung messen, um damit den Fehler des 8266 zu
» kompensieren. Möglich wäre das Messen aller 4 Referenzspannungen und
» jeweils Vergleich mit dem Ausgang des Sensors. Oder ich messe 1 der 4
» Referenzspannungen und vertraue darauf, dass die anderen nicht wesentlich
» abweichen. Oder ich schalte alle 4 Referenzen parallel und messe einmal.

Welche Genauigkeit ist denn Überhaupt gefordert? Die Sensoren sind ja mit +/- 5mV schon recht genau. Durch die Parallelschaltung könnte die absolute Genauigkeit verbessert werden, wenn die einzelnen Referenzen eine normale Streuung im Toleranzbereich aufweisen. Ob das was bringt, weiß ich nicht. Aber auf jeden Fall sind dann alle Messungen auf die gleiche Referenz bezogen, was zweifellos ein Vorteil wäre. Dann ist noch abzuschätzen, welchen Fehler der CD4051 evtl. erzeugt - wenn der nachfolgende Eingang sehr hochohmig ist, wird das vernachlässigbar sein. Was bleibt, ist dann der Fehler 8266, den kannst Du natürlich anhand der Referenz der Sensoren abgleichen - was ich aber nur dann machen würde, wenn der 8266 nicht nur "ungenau" ist (was immer damit gemeint ist), sondern auch stärker driften könnte. Da wären Temperaturverhältnisse mit zu berücksichtigen. Daher auch meine Frage der letztendlich geforderten Genaugkeit. Wie von Thomas erwähnt, kann die Kopplung der Referenz der Sensoren auch wieder Störungen einfangen - da werden ja die sonst nur im Sensor geführten OPV-Eingänge an ein "Antenne" angeschlossen - es ist ist also auch eine Frage der Verdrahtung.

Hartwig(R)

09.11.2023,
11:17

@ Eierschale

ESP8266 Referenz

die Angaben zum ESP8266 sind ja recht sparsam. Die Referenz ist mit 1.1V angegeben, kann aber (konstant) zwischen 1V und 1.2 V liegen. Über Temperaturverhalten steht da nirgendwo etwas im Datenblatt. Kalibrationsversuche sind beschrieben, Anleitungen dazu gibt es in den Unterlagen. Allerdings habe ich Berichte gefunden, dass wohl auch Chip-interne Schwankungen im Stomverbrauch (WiFI!) die Referenz beeinflusssen - da sind der Kalibrierung halt Grenzen gesetzt, eine zyklische Kalibrierung könnte da sogar kontraproduktiv sein. Aber eigentlich bleibt da ja ohnehin die Schwankung von +/- 1 LSB...

Eierschale(R)

09.11.2023,
12:45

@ Hartwig

T60404-N4646-X662

» Welche Genauigkeit ist denn Überhaupt gefordert? Die Sensoren sind ja mit
» +/- 5mV schon recht genau.

Im konkret vorliegenden Fall reicht eigentlich "ungenau" vollkommen aus. Da wird der Strom aus Solarelementen erfasst, ein paar % Abweichung stören bei der Strommessung nicht. Hauptsächlich geht es um die Erkenntnis, ob ein Kontakt durch Korrosion (oder Sturm?) fehlerhaft ist. 4 Leitungen gehen zum Wechselrichter, ist eine fehlerhaft, kann man das am Ausgang des Wechselrichters nur schwer bis garnicht erkennen.

Das mit der Genauigkeit ist hier also nur mit "Wissenwill!" begründet.

bigdie(R)

09.11.2023,
14:07

@ Eierschale

T60404-N4646-X662

»
» Das mit der Genauigkeit ist hier also nur mit "Wissenwill!" begründet.
Dafür nehme ich einfach so etwas
https://www.ebay.de/itm/225588708190?var=524692837644
bzw den oberen für gesamt
und 3 davon für die 3 Panele, die dann in Reihe geschalten an den Wechselrichter gehen
https://www.ebay.de/itm/402570690881
Für gesamt den anderen, weil der mehr als 100V kann
Geht einfach nur darum, um zu sehen, ob evtl Schatten sind oder ein Geier drauf gekackt hat.

Eierschale(R)

09.11.2023,
18:35

@ bigdie

T60404-N4646-X662

» »

» Dafür nehme ich einfach so etwas
» https://www.ebay.de/itm/225588708190?var=524692837644

Kannst du machen, mein ok hast du.