Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Zahnlos72(R)

07.10.2023,
14:47
 

IGBT (Elektronik)

Hallo !

Normalerweise ist zwischen dem Gate und dem Emitter bei dem IGBT G25H1203 eine Kapazität von ca. 3 - 4 nF zu messen...
Zwischen Gate und Kollektor eine von 310 pF....
Nun hab ich es doch geschafft, daß zwischen dem Gate und dem Emitter der Bauteilemesser eine Diode mit Kathode am Gate , Anode am Emitter , anzeigt und zwischen Gate und Kollektor einen Widerstand von ca. 20 Ohm !
Zwischen Kollektor und Emitter ist auch keine Kapazität mehr, sondern nur die Bodydiode angezeigt , welche jedoch eine andere Flussspannung aufweist ( 900 mV ) , als beim intakten IGBT des selben Typs. Da sind es ( 2,45 V / 610 pF )
das Rätsel ist nun ....wodurch kann so etwas passieren, wobei keine hohen zu Stöme flossen.....
habe nur das Gate mit 10ms Pulsen von 16 Volt versorgt und die Spannung zwischen Kollektor und Emitter war unter 10 Volt... wenn auch bei sehr niedrigem Widerstand.

kennt sich jemand hier damit aus, womit IGBTs gar keine Freude haben ?

lG

xy(R)

E-Mail

07.10.2023,
14:58

@ Zahnlos72

IGBT

Der hat eine aufs Gate gebraten bekommen, wohl durch ungünstigen Aufbau.

Offroad GTI(R)

07.10.2023,
15:10
(editiert von Offroad GTI
am 07.10.2023 um 15:12)


@ Zahnlos72

IGBT

» habe nur das Gate mit 10ms Pulsen von 16 Volt versorgt und die Spannung
» zwischen Kollektor und Emitter war unter 10 Volt...
Wieder/immer noch die Tesla-Spule?


» wenn auch bei sehr niedrigem Widerstand.
In Zahlen?

P.S.: Ein 1200V IGBT ist für diese Anwendung nicht unbedingt die erste Wahl, da er im Vergleich zur Versorgungsspannung eine große Kollektor-Emitter Sättigungsspannung hat und in ihm damit eine (sehr) hohe Verlustleistung umgesetzt wird.

JBE(R)

E-Mail

07.10.2023,
19:22
(editiert von JBE
am 07.10.2023 um 20:00)


@ Zahnlos72

IGBT

» Hallo !
»
» Normalerweise ist zwischen dem Gate und dem Emitter bei dem IGBT G25H1203
» eine Kapazität von ca. 3 - 4 nF zu messen...
» Zwischen Gate und Kollektor eine von 310 pF....
» Nun hab ich es doch geschafft, daß zwischen dem Gate und dem Emitter der
» Bauteilemesser eine Diode mit Kathode am Gate , Anode am Emitter , anzeigt
» und zwischen Gate und Kollektor einen Widerstand von ca. 20 Ohm !
» Zwischen Kollektor und Emitter ist auch keine Kapazität mehr, sondern nur
» die Bodydiode angezeigt , welche jedoch eine andere Flussspannung aufweist
» ( 900 mV ) , als beim intakten IGBT des selben Typs. Da sind es ( 2,45 V
» / 610 pF )
» das Rätsel ist nun ....wodurch kann so etwas passieren, wobei keine hohen
» zu Stöme flossen.....
» habe nur das Gate mit 10ms Pulsen von 16 Volt versorgt und die Spannung
» zwischen Kollektor und Emitter war unter 10 Volt... wenn auch bei sehr
» niedrigem Widerstand.
»
» kennt sich jemand hier damit aus, womit IGBTs gar keine Freude haben ?
»
» lG

Kann man so schnell und präzise nicht beantworten, kann auch sein das der IGBT Statische Aufladung nicht überlebt hat.

Ursache der Mensch hat sich nicht ausreichend geerdet, so das dieser statisch aufgeladen ist, überhaupt mit solch Mosfetz, gatter usw sollte man immer
vorsichtig hantieren. Lange Leitungen bilden schöne Spulen, und das kann zu überhöhten Induktion führen. IGBT sind für höhere Frequenzen schlecht, und deren on Widerstand ist groß, somit für kleinere Betriebs-Spannungen eher schlecht geeignet.

Ich hatte mich auch mal mit Teslatrafos beschäftigt, viel Lehrgeld bezahlt bis es ging. Ich hab mich immer gewunder warum Reihenweise die mosfetz sterben.

HF kann sehr fies sein, es sitzt auf den Draht, und streut ungemein , es fließt gerne zurück in die Schaltung und kann dann Unheil anrichten.

Transistoren sterben gar nicht mal wegen strömen und halten auch gut wärme auf, was sie zerstört ist meist Überspannung wobei die soa überschritten wird.

Zahnlos72(R)

07.10.2023,
19:39

@ Offroad GTI

IGBT

» » habe nur das Gate mit 10ms Pulsen von 16 Volt versorgt und die Spannung
» » zwischen Kollektor und Emitter war unter 10 Volt...
» Wieder/immer noch die Tesla-Spule?

Hallo !

Nicht Teslaspule, sondern in Anlehnung an diese ein Morsezeichen MW Sender.

» » wenn auch bei sehr niedrigem Widerstand.
» In Zahlen?

Habe kein Milliohmmeter ! Aber es ist die Spule welche ich schon gezeigt habe.


» P.S.: Ein 1200V IGBT ist für diese Anwendung nicht unbedingt die erste
» Wahl, da er im Vergleich zur Versorgungsspannung eine große
» Kollektor-Emitter Sättigungsspannung hat und in ihm damit eine (sehr) hohe
» Verlustleistung umgesetzt wird.

Das ist mir schon bewusst, nur ist er das Bauteil welche mir die Spannung aushält und er wird auch beim Senden ( ca. 10 Kilometer auf 765khz ) nicht übermäßig warm, obwohl er am Kollektor um die 600 Volt Spitzen hat und in´s Negative um die 400 Volt schlägt....

Aber bei dem Versuch gestern, als ich den IGBT abschoss war wie gesagt weniger als 10 Volt am Kollektor und deshalb würde ich gerne wissen, was der Grund dafür sein kann, dass er nun hinne ist.
Das Gate hält ja auch beim Senden diesen 16 Volt stand und die Spannung ist beim Senden auch wesentlich höher !
Also was mögen die Dinger nicht ???

lG

xy(R)

E-Mail

07.10.2023,
19:44

@ Zahnlos72

IGBT

» Also was mögen die Dinger nicht ???

Von ahnunglosen Amateuren vergewaltigt zu werden.

JBE(R)

E-Mail

07.10.2023,
19:49

@ xy

IGBT

:-D » » Also was mögen die Dinger nicht ???
»
» Von ahnunglosen Amateuren vergewaltigt zu werden.

JBE(R)

E-Mail

07.10.2023,
19:51

@ JBE

IGBT

» :-D » » Also was mögen die Dinger nicht ???
» »
» » Von ahnunglosen Amateuren vergewaltigt zu werden.

So ist das mit Vergewaltigungen der Bauteile, die dafür nicht gebaut wurden. :-D

Zahnlos72(R)

07.10.2023,
19:55

@ JBE

IGBT

Hallo !

» Kann man so schnell und präzise nicht beantworten, kann auch sein das der
» IGBT Statische Aufladung nicht überlebt hat.
»
» Ursache der Mensch hat sich nicht ausreichend geerdet, so das dieser
» statisch aufgeladen ist, überhaupt mit solch Mosfetz, gatter usw sollte man
» immer
» vorsichtig hantieren.

Im eingebauten Zustand und ohne Berührung meinerseits, schließe ich eine statische Aufladung mal aus....

lG

Offroad GTI(R)

07.10.2023,
20:45

@ Zahnlos72

IGBT

» Habe kein Milliohmmeter ! Aber es ist die Spule welche ich schon gezeigt
» habe.
Also praktisch ein Kurzschluss.


» Das ist mir schon bewusst, nur ist er das Bauteil welche mir die Spannung
» aushält und er wird auch beim Senden ( ca. 10 Kilometer auf 765khz ) nicht
» übermäßig warm, obwohl er am Kollektor um die 600 Volt Spitzen hat und in´s
» Negative um die 400 Volt schlägt....
Wenn die Messung stimmt.

» Aber bei dem Versuch gestern, als ich den IGBT abschoss war wie gesagt
» weniger als 10 Volt am Kollektor und deshalb würde ich gerne wissen, was
» der Grund dafür sein kann, dass er nun hinne ist.
10V und weiter? Ohne Stromfluss passiert dem nichts ;-)

Zahnlos72(R)

07.10.2023,
21:12

@ Offroad GTI

IGBT

» » Habe kein Milliohmmeter ! Aber es ist die Spule welche ich schon
» gezeigt
» » habe.
» Also praktisch ein Kurzschluss.

Ja...aber da würden nur einige Ampere fließen ! Das alleine sollte ja für den kein Problem sein !


» » Das ist mir schon bewusst, nur ist er das Bauteil welche mir die
» Spannung
» » aushält und er wird auch beim Senden ( ca. 10 Kilometer auf 765khz )
» nicht
» » übermäßig warm, obwohl er am Kollektor um die 600 Volt Spitzen hat und
» in´s
» » Negative um die 400 Volt schlägt....


» Wenn die Messung stimmt.

Nun ich habe ein Oszi mit Spannungsteiler davor dran und vertraue mal der Anzeige....

»
» » Aber bei dem Versuch gestern, als ich den IGBT abschoss war wie gesagt
» » weniger als 10 Volt am Kollektor und deshalb würde ich gerne wissen, was
» » der Grund dafür sein kann, dass er nun hinne ist.

» 10V und weiter? Ohne Stromfluss passiert dem nichts ;-)

ja weiter hab ich die Spannung nicht hochgedreht, weil ich da schon bemerkte, daß etwas nicht mehr stimmig war!
Strom wird natürlich geflossen sein, auch wenn man 10 Volt fast kurzschliesst, aber eben nur einige Ampere ... also nicht so dolle, dass da was passieren könnte....dachte ich zumindest !
Es fliesst ja beim Senden mehr Strom und die Betriebsspannung beträgt 100 Volt und da passiert nichts ! Trotz der Ungeeignetheit als Sendetranse auf MW wird er im Betrieb mit Kühlkörper wie schon erwähnt nur warm aber bei weitem nicht heiss !

lG

Offroad GTI(R)

07.10.2023,
22:21

@ Zahnlos72

IGBT

» Ja...aber da würden nur einige Ampere fließen ! Das alleine sollte ja für
» den kein Problem sein !
Definiere 'einige'


» Nun ich habe ein Oszi mit Spannungsteiler davor
Hab ich mir schon gedacht.

» und vertraue mal der Anzeige....
Bei hochfrequenten Signalen ist auch ein simpler Spannungsteiler nicht mehr so simpel (parasitäre Elemente).


» ja weiter hab ich die Spannung nicht hochgedreht, weil ich da schon
» bemerkte, daß etwas nicht mehr stimmig war!
» Strom wird natürlich geflossen sein, auch wenn man 10 Volt fast
» kurzschliesst, aber eben nur einige Ampere ... also nicht so dolle, dass da
» was passieren könnte....dachte ich zumindest !
Der war ja auch schon "gestresst", von den vorangegangenen Experimenten.
Aber betreibe die Spule ruhig weiter, ohne externe Beschaltung.

Hartwig(R)

07.10.2023,
22:52

@ Zahnlos72

IGBT

» » » habe nur das Gate mit 10ms Pulsen von 16 Volt versorgt und die
» Spannung
» » » zwischen Kollektor und Emitter war unter 10 Volt...
» » Wieder/immer noch die Tesla-Spule?
»
» Hallo !
»
» Nicht Teslaspule, sondern in Anlehnung an diese ein Morsezeichen MW
» Sender.
»
» » » wenn auch bei sehr niedrigem Widerstand.
» » In Zahlen?
»
» Habe kein Milliohmmeter ! Aber es ist die Spule welche ich schon gezeigt
» habe.
»
»
» » P.S.: Ein 1200V IGBT ist für diese Anwendung nicht unbedingt die erste
» » Wahl, da er im Vergleich zur Versorgungsspannung eine große
» » Kollektor-Emitter Sättigungsspannung hat und in ihm damit eine (sehr)
» hohe
» » Verlustleistung umgesetzt wird.
»
» Das ist mir schon bewusst, nur ist er das Bauteil welche mir die Spannung
» aushält und er wird auch beim Senden ( ca. 10 Kilometer auf 765khz ) nicht
» übermäßig warm, obwohl er am Kollektor um die 600 Volt Spitzen hat und in´s
» Negative um die 400 Volt schlägt....
»
» Aber bei dem Versuch gestern, als ich den IGBT abschoss war wie gesagt
» weniger als 10 Volt am Kollektor und deshalb würde ich gerne wissen, was
» der Grund dafür sein kann, dass er nun hinne ist.
» Das Gate hält ja auch beim Senden diesen 16 Volt stand und die Spannung ist
» beim Senden auch wesentlich höher !
» Also was mögen die Dinger nicht ???
»
» lG

ich kenne ja deine Nachbarn nicht, aber mit der 2. Oberwelle landest du in einem Bereich, der für Seefunk/Militär vorgesehen ist.....und bei solchem Aufbau können die Oberwellen recht kräftig ausfallen....

Zahnlos72(R)

07.10.2023,
23:44

@ Hartwig

IGBT

» » » » habe nur das Gate mit 10ms Pulsen von 16 Volt versorgt und die
» » Spannung
» » » » zwischen Kollektor und Emitter war unter 10 Volt...
» » » Wieder/immer noch die Tesla-Spule?
» »
» » Hallo !
» »
» » Nicht Teslaspule, sondern in Anlehnung an diese ein Morsezeichen MW
» » Sender.
» »
» » » » wenn auch bei sehr niedrigem Widerstand.
» » » In Zahlen?
» »
» » Habe kein Milliohmmeter ! Aber es ist die Spule welche ich schon
» gezeigt
» » habe.
» »
» »
» » » P.S.: Ein 1200V IGBT ist für diese Anwendung nicht unbedingt die erste
» » » Wahl, da er im Vergleich zur Versorgungsspannung eine große
» » » Kollektor-Emitter Sättigungsspannung hat und in ihm damit eine (sehr)
» » hohe
» » » Verlustleistung umgesetzt wird.
» »
» » Das ist mir schon bewusst, nur ist er das Bauteil welche mir die
» Spannung
» » aushält und er wird auch beim Senden ( ca. 10 Kilometer auf 765khz )
» nicht
» » übermäßig warm, obwohl er am Kollektor um die 600 Volt Spitzen hat und
» in´s
» » Negative um die 400 Volt schlägt....
» »
» » Aber bei dem Versuch gestern, als ich den IGBT abschoss war wie gesagt
» » weniger als 10 Volt am Kollektor und deshalb würde ich gerne wissen, was
» » der Grund dafür sein kann, dass er nun hinne ist.
» » Das Gate hält ja auch beim Senden diesen 16 Volt stand und die Spannung
» ist
» » beim Senden auch wesentlich höher !
» » Also was mögen die Dinger nicht ???
» »
» » lG
»
» ich kenne ja deine Nachbarn nicht, aber mit der 2. Oberwelle landest du in
» einem Bereich, der für Seefunk/Militär vorgesehen ist.....und bei solchem
» Aufbau können die Oberwellen recht kräftig ausfallen....


Danke für den berechtigten Hinweis !
Klar ... ist ja auch kein schöner Sinus der da von der Antenne abgeht, aber so um die 2,3 MHz konnte ich bislang noch nie Funkverkehr in meiner Nähe feststellen.
Allerdings ist auch kein Militär oder ein See in der Nähe !

lG

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
08.10.2023,
00:38

@ Hartwig

IGBT

» » » » habe nur das Gate mit 10ms Pulsen von 16 Volt versorgt und die
» » Spannung
» » » » zwischen Kollektor und Emitter war unter 10 Volt...
» » » Wieder/immer noch die Tesla-Spule?
» »
» » Hallo !
» »
» » Nicht Teslaspule, sondern in Anlehnung an diese ein Morsezeichen MW
» » Sender.
» »
» » » » wenn auch bei sehr niedrigem Widerstand.
» » » In Zahlen?
» »
» » Habe kein Milliohmmeter ! Aber es ist die Spule welche ich schon
» gezeigt
» » habe.
» »
» »
» » » P.S.: Ein 1200V IGBT ist für diese Anwendung nicht unbedingt die erste
» » » Wahl, da er im Vergleich zur Versorgungsspannung eine große
» » » Kollektor-Emitter Sättigungsspannung hat und in ihm damit eine (sehr)
» » hohe
» » » Verlustleistung umgesetzt wird.
» »
» » Das ist mir schon bewusst, nur ist er das Bauteil welche mir die
» Spannung
» » aushält und er wird auch beim Senden ( ca. 10 Kilometer auf 765khz )
» nicht
» » übermäßig warm, obwohl er am Kollektor um die 600 Volt Spitzen hat und
» in´s
» » Negative um die 400 Volt schlägt....
» »
» » Aber bei dem Versuch gestern, als ich den IGBT abschoss war wie gesagt
» » weniger als 10 Volt am Kollektor und deshalb würde ich gerne wissen, was
» » der Grund dafür sein kann, dass er nun hinne ist.
» » Das Gate hält ja auch beim Senden diesen 16 Volt stand und die Spannung
» ist
» » beim Senden auch wesentlich höher !
» » Also was mögen die Dinger nicht ???
» »
» » lG
»
» ich kenne ja deine Nachbarn nicht, aber mit der 2. Oberwelle landest du in
» einem Bereich, der für Seefunk/Militär vorgesehen ist.....und bei solchem
» Aufbau können die Oberwellen recht kräftig ausfallen....

Kann man da vor einer.,.. wie hiessen die... von der Telekom... die konnten orten woher Störstrahlung kommt, mit ihren Antennenfahrzeugen.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

xy(R)

E-Mail

08.10.2023,
04:35

@ matzi682015

IGBT

» Kann man da vor einer.,.. wie hiessen die... von der Telekom... die konnten
» orten woher Störstrahlung kommt, mit ihren Antennenfahrzeugen.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/Funktechnik/PMD/start.html