Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Gast

30.09.2023,
17:56
 

Signalinvertierung (Elektronik)

Hallo,

welchen Sinn hat es eigentlich, Signale mithilfe von Nicht-Logikgattern zu invertieren?

Danke!

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
30.09.2023,
21:23
(editiert von matzi682015
am 30.09.2023 um 21:28)


@ Gast

Signalinvertierung

» Hallo,
»
» danke Euch beiden!
»
» @OffRoad GTI und @simi7
» Ich glaube, ich habe es verstanden.
»
» Ein lustiges Beispiel, das ich mir dazu überlegt habe:
» Man möchte ein Gebäude im Dunkeln mithilfe einer
» Infrarotlichtsensoalarmanlage überwachen. Der Nachbar hat drei Hunde, zwei
» bissige Dobermänner und einen harmlosen anderen, die er frei herumlaufen
» lässt. Man möchte das Haus im Dunkeln verlassen. Gefährlich wird es nur
» dann werden, wenn die beiden bissigen Hunde des Nachbarn von beiden Seiten
» des Gebäudes gleichzeitig kommen. Der dritte Hund kommt immer alleine.
»
» Der Ruhezustand der Schaltung, d.h. keine Dobermänner in Sicht, soll
» bezüglich der Infrarotsensoren (keine Unterbrechung der Sensoren) hoch/hoch
» sein. Zur Signalinvertierung kommt es nur, wenn die Dobermänner beide
» "Lichtschranken" unterbrechen, also niedrig(niedrig-Zustand herrscht. In
» dem Moment invertiert das Nicht-Logikgatter das Signal und die Alarmanlage
» geht los.

Es gibt ja bool'sche Algebra, in der Digitaltechnik, logische Funktionen und die digitalen Zustände high und low, oder bei einem FlipFlop (z.B. 4013) Ausgang Q und Q/, also Q und Qnicht. Es ist entwerder Q high und Q/ low, oder umgekehrt, andere Zustände gibt es nicht (abgesehen von Durchlaufzeiten Überschneidungen, die aber schaltungstechnisch eliminiert werden oder so). Kannst ja mal hier den 4093, ein Quad NAND-Schmittrigger, ankucken: https://de.wikipedia.org/wiki/Schmitt-Trigger

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Gast

30.09.2023,
19:27

@ simi7

Signalinvertierung

Hallo,

danke Euch beiden!

@OffRoad GTI und @simi7
Ich glaube, ich habe es verstanden.

Ein lustiges Beispiel, das ich mir dazu überlegt habe:
Man möchte ein Gebäude im Dunkeln mithilfe einer Infrarotlichtsensoalarmanlage überwachen. Der Nachbar hat drei Hunde, zwei bissige Dobermänner und einen harmlosen anderen, die er frei herumlaufen lässt. Man möchte das Haus im Dunkeln verlassen. Gefährlich wird es nur dann werden, wenn die beiden bissigen Hunde des Nachbarn von beiden Seiten des Gebäudes gleichzeitig kommen. Der dritte Hund kommt immer alleine.

Der Ruhezustand der Schaltung, d.h. keine Dobermänner in Sicht, soll bezüglich der Infrarotsensoren (keine Unterbrechung der Sensoren) hoch/hoch sein. Zur Signalinvertierung kommt es nur, wenn die Dobermänner beide "Lichtschranken" unterbrechen, also niedrig(niedrig-Zustand herrscht. In dem Moment invertiert das Nicht-Logikgatter das Signal und die Alarmanlage geht los.

simi7(R)

D Südbrandenburg,
30.09.2023,
18:49

@ Gast

Signalinvertierung

» welchen Sinn hat es eigentlich, Signale mithilfe von Nicht-Logikgattern zu
» invertieren?

Stelle dir vor:
eine Leitung hat einen logischen L-Pegel, eine andere logisch H.
Wenn dieser Zustand herrscht, soll nachfolgend eine Reaktion erfolgen.
Also nimmt man ein &-Gatter und davor an einen Eingang ein Nicht-Gatter.

Offroad GTI(R)

30.09.2023,
18:14

@ Gast

Signalinvertierung

Reichlich spezifische Frage.... ;-)
Aus Spaß wohl kaum, sondern weil die Schaltung dies erfordert, wäre jetzt meine Vermutung.