Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Mikee

15.10.2021,
06:34
 

Millivoltmeter fertig (Elektronik)

Hallo (Sel),

das Millivoltmeter ist so gut wie fertig, es fehlt noch eine schöne Lackierung außen.

Das Gehäuse besteht aus doppelseitgem Platinenmaterial, innen verlötet.
Die Minus-Eingangsbuchse ist mit dem Gehäuse verbunden.
Zwischen den Eingangsbuchsen ist der elektrische Nullabgleich.
Der obere Schalter schaltet Power ein und aus, der darunter zwischen AC und DC um
incl. des Korrekturfaktors 1,11.
Der Eingangswahlschalter bekommt noch eine Tabelle zur Übersetzung der
Messbereiche, um jeden Messbereich einzeln zu beschriften ist kein Platz für da.

Mikee



Pit1509(R)

15.10.2021,
08:25

@ Mikee

Millivoltmeter fertig

» das Millivoltmeter ist so gut wie fertig, es fehlt noch eine schöne
» Lackierung außen.

» Der obere Schalter schaltet Power ein und aus, der darunter zwischen AC und
» DC um
» incl. des Korrekturfaktors 1,11.

Hallo,
sehr schön gemacht!
Wie weit kann das runter im Milli- Mikro-Voltbereich?
(Habe gesehen, daß z.B. die etwas besseren C*onr*ad Multimeter im DC Bereich bis 0,1 mV runter gehen,
während z.B. ein Flu*ke 287 es sogar bis auf ein Mikrovolt schafft laut Datenblatt.)
Gruß Pit
(P.S. müßte der Korrekturfaktor nicht 1,41 anstatt 1,11 (für Wurzel2) sein, oder bin ich da auf dem Holzweg?)

Wolfgang Horejsi(R)

15.10.2021,
08:34

@ Pit1509

Millivoltmeter fertig

» » das Millivoltmeter ist so gut wie fertig, es fehlt noch eine schöne
» » Lackierung außen.
»
» » Der obere Schalter schaltet Power ein und aus, der darunter zwischen AC
» und
» » DC um
» » incl. des Korrekturfaktors 1,11.
»
» Hallo,
» sehr schön gemacht!
» Wie weit kann das runter im Milli- Mikro-Voltbereich?
» (Habe gesehen, daß z.B. die etwas besseren C*onr*ad Multimeter im DC
» Bereich bis 0,1 mV runter gehen,
» während z.B. ein Flu*ke 287 es sogar bis auf ein Mikrovolt schafft laut
» Datenblatt.)
» Gruß Pit
» (P.S. müßte der Korrekturfaktor nicht 1,41 anstatt 1,11 (für Wurzel2) sein,
» oder bin ich da auf dem Holzweg?)

1,41 ist das Verhältnis zwischen Spitzenwert und Effektivwert bei sinusförmiger Wechselspannung.
1,11 ist das Verhältnis zwischen Effektivwert und Mittelwert...
1,41 mit Elko, 1,11 ohne Elko.

Offroad GTI(R)

15.10.2021,
15:10

@ Wolfgang Horejsi

Millivoltmeter fertig

» 1,11 ist das Verhältnis zwischen Effektivwert und Mittelwert...
Gleichrichtwert, der Mittelwert einer Wechselspannung "is nicht dolle" :-D

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
15.10.2021,
16:00
(editiert von Sel
am 15.10.2021 um 16:05)


@ Mikee

Millivoltmeter fertig

Ist doch richtig schön geworden!
Darf ich mal bissel Kritik loswerden? Bitte entschuldige, ich will deine Arbeit auf keinen Fall runterwerten.

Den Eingang hätte ich mittels BNC-Buchse gestaltet. Bei ganz kleinen Meßwerten in Verbindung mit hohem Eingangswiderstand hast du mittels BNC (und dazugehörigem Meßkabel) weniger Störungen, welche den Meßwert verfälschen können. Einseitiges Platinenmaterial (Kupfer innen) hätte ausgereicht. Wäre vielleicht sogar besser gewesen, doppelseitig bildet eigentlich schon einen Kondensator gegen Masse mit paar wenigen pF.

Dann sollte der Eingang nicht direkt aufs Gehäuse (Minuspol). Das bringt Störungen aufs Signal. Bereits ein Berühren des Gehäuses reicht da aus. Kommt sehr auf deine Schaltung an. Abschirmen mußt du das Gehäuse, das ist klar.

Mit meinem Bau komme ich nur langsam voran, meine Krankheit...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

Mikee

15.10.2021,
18:15

@ Sel

Millivoltmeter fertig

Hallo!

Antwort an alle:

Empfindlichster Bereich 3mV / 1µA für Vollausschlag
Eingangswiderstand 1MOhm / Volt, also bei 3mV nur 3 Kohm.
Soltle auch so sein.

» BNC-Buchse
Selbst die an Oszi setze ich gleich auf 4mm Banane um.

» Bei ganz kleinen Meßwerten in Verbindung mit hohem Eingangswiderstand
Siehe oben, ist nicht so hoch.

»Einseitiges Platinenmaterial (Kupfer innen) hätte ausgereicht.
Hatte ich nicht.

» Wäre vielleicht sogar besser gewesen, doppelseitig bildet
» eigentlich schon einen Kondensator gegen Masse mit paar wenigen pF.
Außen hat mit innen keine Verbindung.

» Abschirmen mußt du das Gehäuse, das ist klar.
Die Massebuchse hat innen den Kontakt zum Gehäuse. Auf was für ein
Potential sollte ich das Gehäuse auch sonst legen?

Bis auf das Messwerk komplette Resteverwertung.


Mikee

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
15.10.2021,
18:56

@ Mikee

Millivoltmeter fertig

Alles verstanden und ok. Ich habe eh nur Randbemerkungen geschrieben. Wenns so klappt wie du willst ist doch alles gut.

Wegen zweiseitiger Leiterplatte. Innen Massepotential, außen Erdpotential (kapazitiv). Kann gutgehen, oder eben auch nicht.

Wenn du alles aus Restmaterial bauen konntest ist das super! Das schaffe ich nur selten...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

ickke

E-Mail

15.10.2021,
19:37

@ Mikee

Millivoltmeter fertig

Schönes Millivoltmeter. Toll das Du sogar das Gehäuse selber gebaut hast.

Weißt Du schon was für ein Lack Du verwenden wirst?

bigdie(R)

15.10.2021,
21:57

@ Mikee

Millivoltmeter fertig

Will dir ja nicht zu nahe treten, aber wo ist der Sinn, außer das man beschäftigt ist?:-D

Ich hab ein Multimeter für 30€
https://www.pollin.de/p/true-rms-bluetooth-multimeter-owon-ow18b-830830
Das hat einen mV Bereich 60mV mit einer Auflösung von 0,01mV bei einer Genauigkeit von 0,5%
Beim Strom das Gleiche 600µA Bereich 0,1µA Auflösung
Mal davon abgesehen, das ich mich nicht erinnern kann, das ich mal so etwas messen musste:-( , was kann der Eigenbau nun besser?:-P

Pit1509(R)

16.10.2021,
09:19

@ Offroad GTI

Millivoltmeter fertig

» » 1,11 ist das Verhältnis zwischen Effektivwert und Mittelwert...
» Gleichrichtwert, der Mittelwert einer Wechselspannung "is nicht dolle" :-D

..ja, stimmt, Danke an Wolfgang und Offroad, das war es, um das es ging - Effektivwert, welchen wir ja bei AC mit Multimeter, Duspol, etc. meistens messen (außer z.B. mit dem Oszi) und der theoretisch und praktisch um den Faktor 1,11 niedrigere DC-Wert, würde man die AC gleichrichten.
Gut festgehalten, mit dem Mittelwert, bei der reinen Wechselspannung - > Zero.. ;-)

Pit1509(R)

16.10.2021,
09:29

@ bigdie

Millivoltmeter fertig

» Will dir ja nicht zu nahe treten, aber wo ist der Sinn, außer das man
» beschäftigt ist?:-D
»
» Ich hab ein Multimeter für 30€
» https://www.pollin.de/p/true-rms-bluetooth-multimeter-owon-ow18b-830830
» Das hat einen mV Bereich 60mV mit einer Auflösung von 0,01mV bei einer
» Genauigkeit von 0,5%
» Beim Strom das Gleiche 600µA Bereich 0,1µA Auflösung
» Mal davon abgesehen, das ich mich nicht erinnern kann, das ich mal so etwas
» messen musste:-( , was kann der Eigenbau nun besser?:-P

Hallo,
dieser Owon-Multimeter für den Preis gefällt mir richtig gut, Danke für den Tipp!
Selbstbau ist klar meist Hobby (oder es gibt kein solches Gerät am Markt oder kaum bezahlbarer Preis, etc.), wer will schon ausschließlich Playsi spielen (?), aber ich denke, das Messen hinterher damit macht mehr Spaß, weil man immer weiß, dass man es selbst gebaut hat. Ich kenne einen Profi, der würde sich um keinen Preis der Welt von seinen selbstgebauten Mess- und Hilfs-Aufbauten trennen.
Gruß Pit

Mikee

16.10.2021,
11:07

@ bigdie

Millivoltmeter fertig

» was kann der Eigenbau nun besser?:-P

Ich hoffe (noch nicht getestet) das der Frequenzgang besser ist.
Meistens sind nur 40 ... 1000Hz spezifiziert.
Keine 10MOhm Eingangswiderstand in den kleinen Messbreichen.

Ich habe fünf digitale Multimeter, vom 0,1% Teil mit true RMS und 20mV 20µA, 20 Ohm
Bereich angefangen, bis zum Schätzeisen. Eines geht sogar bis über 30kHz
im Wechselspannungsbereich.
Selbstbau war also nur bedingt notwendig, manchmal gibt es Dinge, die einfach
gebaut werden wollen.

Mikee

Mikee

16.10.2021,
11:10

@ ickke

Millivoltmeter fertig

» Weißt Du schon was für ein Lack Du verwenden wirst?

Ich bereite das gerade vor. Da das Kupfer so schön metallisch glänzt,
werde ich hier mit einer Art Glühlampenlack lackieren, in der Hoffnung,
dass je nach Lichteinfall das Teil einen Metallic-Effekt bekommt.
Die Farbe ist übrigens Türkisblau ;-)
Es muss ja nicht immer stumpfes Schwarz sein.

Mikee

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
16.10.2021,
12:04

@ Mikee

Millivoltmeter fertig

Versuche es mit (leider) teurem Zaponlack in farblos. Aber im Spritzverfahren, nicht streichen. Das Kupfer solltest vorher polieren und perfekt von Fett, Staub und irgendwelchen Krümelchen befreien. Zaponlack wird nicht knallhart wie andere Lacke, bleibt etwas flexibek. Aber ein Fingernagel kann bereits verheerende Schäden anrichten.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
16.10.2021,
12:09

@ bigdie

Millivoltmeter fertig

Was will man mit 10mV beste Auflösung, wenn man 0,3mV messen möchte. Vielleicht dazu noch DC und einem notwendigen Eingangswiderstand von mind. 1MOhm?
Abgesehen davon, für diesen Preis ist das Pollingerät wirklich gut.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

bigdie(R)

16.10.2021,
16:27

@ Sel

Millivoltmeter fertig

» Was will man mit 10mV beste Auflösung, wenn man 0,3mV messen möchte.
» Vielleicht dazu noch DC und einem notwendigen Eingangswiderstand von mind.
» 1MOhm?
» Abgesehen davon, für diesen Preis ist das Pollingerät wirklich gut.
»
» LG Sel
Falsch gelesen ich schrieb
Das hat einen mV Bereich 60mV mit einer Auflösung von 0,01mV bei einer Genauigkeit von 0,5%
Das sind 10µV. Da kannst du locker 3mV messen.
Aber verate mir bitte mal, wo man 3mV messen muß? Da könnte ich mir max. einen zu groß dimensionierten Shunt vorstellen, Aber selbst da hängt man zum Messen in der Regel einen Verstärker hinten dran.;-)