Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Alex581(R)

09.10.2021,
17:27
 

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen (Elektronik)

Hallo zusammen,

ich habe hier eine Stereoanlage, welche ich reparieren möchte. Verbaut ist ein Ringkerntrafo, dessen Primärspule defekt bzw. unterbrochen ist. Da die Primärspule unterhalb der Sekundärspule(n) gewickelt ist, scheidet das Abwickeln und nach der Unterbrechung suchen aus, da der Aufwand viel zu groß wäre.

Es handelt sich um den großen Transformator, der in der Schaltung des angehängten Dokuments ersichtlich ist.

Ich würde gern "zurückrechnen", welche Sekundär-Spannungen der Transformator normalerweise abgibt, da ja zumindest einige der Spannungen nach Gleichrichtung im Schaltplan verzeichnet sind. Von oben beginnend an Stecker CX042:

- Pin 4 und 3 sind für die Heizung des Displays, die Spannung ist nicht näher erwähnt, wird auch nicht gleichgerichtet- ich würde hier 3,3V Trafoausgang (Wechsel) vermuten.
- Pin 2 = Masse
- Pin 1 führt zu D105, an deren Anode -40V zu messen sein soll. Wenn ich jetzt von einer Einweggleichrichtung ausgehe, würde ich ca. 55V Trafoausgang (Wechsel) ansetzen, könnte das hinkommen?

- Pin 1 und Pin 3 am unteren Stecker sollen nach Gleichrichtung +26 bzw. -26V liefern, hier würde ich mit ca. 2x35V Wechselspannung mit Mittelabgriff rechnen, oder ist das falsch?

Bei dem Gerät handelt es sich um eine Denon Anlage vom Typ DRA-F101 mit 2x35Watt Ausgangsleistung (evt. für die Dimensionierung des Trafos wichtig).

Könnt ihr mir meine Berechnungen bestätigen oder ggf. bitte korrigieren? Insbesondere bei der Heizspannung des Displays habe ich jetzt nur getippt, da mir da die Erfahrungswerte fehlen...

Gruß und vielen Dank im Voraus,
Alex

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
09.10.2021,
17:29

@ Alex581

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Wie heißt die Stereoanlage? Wer ist der Hersteller?


»
» ich habe hier eine Stereoanlage, welche ich reparieren möchte. Verbaut ist
» ein Ringkerntrafo, dessen Primärspule defekt bzw. unterbrochen ist. Da die
» Primärspule unterhalb der Sekundärspule(n) gewickelt ist, scheidet das
» Abwickeln und nach der Unterbrechung suchen aus, da der Aufwand viel zu
» groß wäre.
»
» Es handelt sich um den großen Transformator, der in der Schaltung des
» angehängten Dokuments ersichtlich ist.
»
» Ich würde gern "zurückrechnen", welche Sekundär-Spannungen der
» Transformator normalerweise abgibt, da ja zumindest einige der Spannungen
» nach Gleichrichtung im Schaltplan verzeichnet sind. Von oben beginnend an
» Stecker CX042:
»
» - Pin 4 und 3 sind für die Heizung des Displays, die Spannung ist nicht
» näher erwähnt, wird auch nicht gleichgerichtet- ich würde hier 3,3V
» Trafoausgang (Wechsel) vermuten.
» - Pin 2 = Masse
» - Pin 1 führt zu D105, an deren Anode -40V zu messen sein soll. Wenn ich
» jetzt von einer Einweggleichrichtung ausgehe, würde ich ca. 55V
» Trafoausgang (Wechsel) ansetzen, könnte das hinkommen?
»
» - Pin 1 und Pin 3 am unteren Stecker sollen nach Gleichrichtung +26 bzw.
» -26V liefern, hier würde ich mit ca. 2x35V Wechselspannung mit
» Mittelabgriff rechnen, oder ist das falsch?
»
» Bei dem Gerät handelt es sich um eine Denon Anlage vom Typ DRA-F101 mit
» 2x35Watt Ausgangsleistung (evt. für die Dimensionierung des Trafos
» wichtig).
»
» Könnt ihr mir meine Berechnungen bestätigen oder ggf. bitte korrigieren?
» Insbesondere bei der Heizspannung des Displays habe ich jetzt nur getippt,
» da mir da die Erfahrungswerte fehlen...
»
» Gruß und vielen Dank im Voraus,
» Alex
»
»

Alex581(R)

09.10.2021,
17:31

@ cmyk61

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

» Wie heißt die Stereoanlage? Wer ist der Hersteller?

Hab ich unten erwähnt- der Hersteller ist DENON, Modell DRA-F101... :-)


»
»
» »
» » ich habe hier eine Stereoanlage, welche ich reparieren möchte. Verbaut
» ist
» » ein Ringkerntrafo, dessen Primärspule defekt bzw. unterbrochen ist. Da
» die
» » Primärspule unterhalb der Sekundärspule(n) gewickelt ist, scheidet das
» » Abwickeln und nach der Unterbrechung suchen aus, da der Aufwand viel zu
» » groß wäre.
» »
» » Es handelt sich um den großen Transformator, der in der Schaltung des
» » angehängten Dokuments ersichtlich ist.
» »
» » Ich würde gern "zurückrechnen", welche Sekundär-Spannungen der
» » Transformator normalerweise abgibt, da ja zumindest einige der
» Spannungen
» » nach Gleichrichtung im Schaltplan verzeichnet sind. Von oben beginnend
» an
» » Stecker CX042:
» »
» » - Pin 4 und 3 sind für die Heizung des Displays, die Spannung ist nicht
» » näher erwähnt, wird auch nicht gleichgerichtet- ich würde hier 3,3V
» » Trafoausgang (Wechsel) vermuten.
» » - Pin 2 = Masse
» » - Pin 1 führt zu D105, an deren Anode -40V zu messen sein soll. Wenn ich
» » jetzt von einer Einweggleichrichtung ausgehe, würde ich ca. 55V
» » Trafoausgang (Wechsel) ansetzen, könnte das hinkommen?
» »
» » - Pin 1 und Pin 3 am unteren Stecker sollen nach Gleichrichtung +26 bzw.
» » -26V liefern, hier würde ich mit ca. 2x35V Wechselspannung mit
» » Mittelabgriff rechnen, oder ist das falsch?
» »
» » Bei dem Gerät handelt es sich um eine Denon Anlage vom Typ DRA-F101 mit
» » 2x35Watt Ausgangsleistung (evt. für die Dimensionierung des Trafos
» » wichtig).
» »
» » Könnt ihr mir meine Berechnungen bestätigen oder ggf. bitte korrigieren?
» » Insbesondere bei der Heizspannung des Displays habe ich jetzt nur
» getippt,
» » da mir da die Erfahrungswerte fehlen...
» »
» » Gruß und vielen Dank im Voraus,
» » Alex
» »
» »

JBE&M(R)

09.10.2021,
19:54
(editiert von JBE&M
am 09.10.2021 um 20:26)


@ Alex581

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

» Hallo zusammen,
»
» ich habe hier eine Stereoanlage, welche ich reparieren möchte. Verbaut ist
» ein Ringkerntrafo, dessen Primärspule defekt bzw. unterbrochen ist. Da die
» Primärspule unterhalb der Sekundärspule(n) gewickelt ist, scheidet das
» Abwickeln und nach der Unterbrechung suchen aus, da der Aufwand viel zu
» groß wäre.

Ich bin mir nicht Sicher, aber es soll angeblich eine Thermosicherung in der Prim Wicklung eingebaut sein.

»
» Es handelt sich um den großen Transformator, der in der Schaltung des
» angehängten Dokuments ersichtlich ist.
»
» Ich würde gern "zurückrechnen", welche Sekundär-Spannungen der
» Transformator normalerweise abgibt, da ja zumindest einige der Spannungen
» nach Gleichrichtung im Schaltplan verzeichnet sind. Von oben beginnend an
» Stecker CX042:
»
» - Pin 4 und 3 sind für die Heizung des Displays, die Spannung ist nicht
» näher erwähnt, wird auch nicht gleichgerichtet- ich würde hier 3,3V
» Trafoausgang (Wechsel) vermuten.

Kann gut sein

Mann kann die benötigte Spannung ermitteln, indem man im abgedunkelten Raum die Heizdrähte beobachtet und ganz langsam die Spannung hochdreht.
Wenn die Kathodendrähte gerade so zu glühen beginnen, ist der optimale Punkt erreicht.

» - Pin 2 = Masse
» - Pin 1 führt zu D105, an deren Anode -40V zu messen sein soll. Wenn ich
» jetzt von einer Einweggleichrichtung ausgehe, würde ich ca. 55V
» Trafoausgang (Wechsel) ansetzen, könnte das hinkommen?

Nein es sind keine 55V

Ueff geteilt duch wurzel aus 2 , alao 40V:1,414= 28V

»
» - Pin 1 und Pin 3 am unteren Stecker sollen nach Gleichrichtung +26 bzw.
» -26V liefern, hier würde ich mit ca. 2x35V Wechselspannung mit
» Mittelabgriff rechnen, oder ist das falsch?

Falsch, hier auch Ueff durch wurzel aus zwei, also 26V:1,414 = 18V

also 2x18V wechsel

»
» Bei dem Gerät handelt es sich um eine Denon Anlage vom Typ DRA-F101 mit
» 2x35Watt Ausgangsleistung (evt. für die Dimensionierung des Trafos
» wichtig).

Wenn nicht auf Kante genäht könnte es ein 80VA - 100 VA Trafo sein

Wenn du die Möglichkeit hast , kannst du Sekundär einspeisen.

Natürlich bei nicht angeschlossenen sekundärwicklungen zur Platine.

Geht nur wenn du ein Stelltrafo hast.

»
» Könnt ihr mir meine Berechnungen bestätigen oder ggf. bitte korrigieren?
» Insbesondere bei der Heizspannung des Displays habe ich jetzt nur getippt,
» da mir da die Erfahrungswerte fehlen...
»
» Gruß und vielen Dank im Voraus,
» Alex
»
»

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
09.10.2021,
21:31
(editiert von Sel
am 09.10.2021 um 21:39)


@ Alex581

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Es wurde ja schon angedeutet, in der Primärwicklung kann eine Thermosicherung sein.

In 99,9% aller Anlagen mit Netztrafo ist dieser extrem knapp bemessen. Außerdem sind diese Anlagen, welche eben paar wenige Jährchen auf dem Buckel haben, für 220 Volt Netzspannung konzipiert. Heute kommt jedoch, nach der Ära mit 230 Volt, meistens 232...238 Volt aus der Steckdose.

Mit so einer Spannung ist der Netztrafo bereits im Leerlauf deutlich überlastet. Als Folge davon wird der Trafo merklich warm. Wenn jetzt eine Party abgeht, mit Musikuntermalung von der Anlage, eventuell statt der vorgeschriebenen 8 Ohm-Lautsprecher sind 4 Ohm-Boxen angeschlossen, dann kommt der Netztrafo mächtig ins Schwitzen. Da sind 150°C in der Primärwicklung schnell erreicht. Und da schmilzt die Thermosicherung, die Anlage gibt nun keinen Piep mehr von sich.

Meistens erkennst du diese Sicherung im Trafo an der anderen Drahtfarbe (verzinnt) oder der Draht ist oft dicker. Oder Anschlüsse an der Primärwicklung sind verdrahtet (verschalten), doch zwischen diesen Anschlüssen ist nur Hochohmigkeit zu messen (bei intakter Sicherung unter 1 Ohm Widerstand). Als ersten Notbehelf kannst diese Thermosicherung brücken und die Anlage funzt wieder. Sorge aber schnellstens für eine Anpassung der Betriebsspannung primär. Einfachste Lösung: Vorschalten eines kleinen passenden Printtrafos, als Spartrafo verdrahtet. Damit wird die Netzspannung auf einfache Weise angepasst und die Anlage kann weiter verwendet werden.

So, habe fertig :-D
Ich hätte die Sache auch kürzer beschreiben können, aber mir war jetzt grade danach :-D

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

Alex581(R)

10.10.2021,
08:13

@ JBE&M

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Moin,

erstmal vielen Dank für die Rückmeldung.
Die Sache mit dem Ausprobieren (leichtes Glühen der Heizdrähte) sowie Einspeisen der Wechselspannung durch einen Trenntrafo klingt gut (hätte ich auch selbst drauf kommen können). Die von dir errechneten Spannungen hatte ich ursprünglich auch auf dem Schirm, da es sich jedoch meiner Meinung nach um eine Einweggleichrichtung handelt (eine Diode, nur eine Halbwelle wird genutzt?) müsste ich doch eigentlich eher mit Faktor 0,7 und nicht mit 1,41 rechnen, oder liege ich da falsch?
Naja, ich werde es ja dann sehen, wenn ich die Trenntrafo-Methode benutze... :-D
80VA-100VA kommt aufgrund der Abmessungen sicherlich ungefähr hin- einen größeren Trafo würde ich auch im Gehäuse nicht unterbekommen... ;-)

Grüße, Alex



» » Hallo zusammen,
» »
» » ich habe hier eine Stereoanlage, welche ich reparieren möchte. Verbaut
» ist
» » ein Ringkerntrafo, dessen Primärspule defekt bzw. unterbrochen ist. Da
» die
» » Primärspule unterhalb der Sekundärspule(n) gewickelt ist, scheidet das
» » Abwickeln und nach der Unterbrechung suchen aus, da der Aufwand viel zu
» » groß wäre.
»
» Ich bin mir nicht Sicher, aber es soll angeblich eine Thermosicherung in
» der Prim Wicklung eingebaut sein.
»
» »
» » Es handelt sich um den großen Transformator, der in der Schaltung des
» » angehängten Dokuments ersichtlich ist.
» »
» » Ich würde gern "zurückrechnen", welche Sekundär-Spannungen der
» » Transformator normalerweise abgibt, da ja zumindest einige der
» Spannungen
» » nach Gleichrichtung im Schaltplan verzeichnet sind. Von oben beginnend
» an
» » Stecker CX042:
» »
» » - Pin 4 und 3 sind für die Heizung des Displays, die Spannung ist nicht
» » näher erwähnt, wird auch nicht gleichgerichtet- ich würde hier 3,3V
» » Trafoausgang (Wechsel) vermuten.
»
» Kann gut sein
»
» Mann kann die benötigte Spannung ermitteln, indem man im abgedunkelten Raum
» die Heizdrähte beobachtet und ganz langsam die Spannung hochdreht.
» Wenn die Kathodendrähte gerade so zu glühen beginnen, ist der optimale
» Punkt erreicht.
»
» » - Pin 2 = Masse
» » - Pin 1 führt zu D105, an deren Anode -40V zu messen sein soll. Wenn ich
» » jetzt von einer Einweggleichrichtung ausgehe, würde ich ca. 55V
» » Trafoausgang (Wechsel) ansetzen, könnte das hinkommen?
»
» Nein es sind keine 55V
»
» Ueff geteilt duch wurzel aus 2 , alao 40V:1,414= 28V
»
» »
» » - Pin 1 und Pin 3 am unteren Stecker sollen nach Gleichrichtung +26 bzw.
» » -26V liefern, hier würde ich mit ca. 2x35V Wechselspannung mit
» » Mittelabgriff rechnen, oder ist das falsch?
»
» Falsch, hier auch Ueff durch wurzel aus zwei, also 26V:1,414 = 18V
»
» also 2x18V wechsel
»
» »
» » Bei dem Gerät handelt es sich um eine Denon Anlage vom Typ DRA-F101 mit
» » 2x35Watt Ausgangsleistung (evt. für die Dimensionierung des Trafos
» » wichtig).
»
» Wenn nicht auf Kante genäht könnte es ein 80VA - 100 VA Trafo sein
»
» Wenn du die Möglichkeit hast , kannst du Sekundär einspeisen.
»
» Natürlich bei nicht angeschlossenen sekundärwicklungen zur Platine.
»
» Geht nur wenn du ein Stelltrafo hast.
»
» »
» » Könnt ihr mir meine Berechnungen bestätigen oder ggf. bitte korrigieren?
» » Insbesondere bei der Heizspannung des Displays habe ich jetzt nur
» getippt,
» » da mir da die Erfahrungswerte fehlen...
» »
» » Gruß und vielen Dank im Voraus,
» » Alex
» »
» »
»
»

Alex581(R)

10.10.2021,
08:16

@ Sel

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Hallo Sel,

danke auch für deinen Beitrag. Wie ich allerdings schon schrieb, handelt es sich in diesem Fall um einen Ringkerntrafo, bei dem die Primärspule unterhalb der Sekundärspule aufgebracht ist. Um besagte Unterbrechung also zu lokalisieren, müsste ich sämtliche Sekundärwicklungen obendrauf erstmal abwickeln, um an die untere Primärspule zu kommen, und das ist etwas sehr aufwändig. Bei einem "normalen" Trafo wäre das ein geringeres Problem (da habe ich in der Vergangenheit auch schon erfolgreich eine Unterbrechung beseitigen können)- hier würde ich mir das ersparen... :-)

Grüße, Alex



» Es wurde ja schon angedeutet, in der Primärwicklung kann eine
» Thermosicherung sein.
»
» In 99,9% aller Anlagen mit Netztrafo ist dieser extrem knapp bemessen.
» Außerdem sind diese Anlagen, welche eben paar wenige Jährchen auf dem
» Buckel haben, für 220 Volt Netzspannung konzipiert. Heute kommt jedoch,
» nach der Ära mit 230 Volt, meistens 232...238 Volt aus der Steckdose.
»
» Mit so einer Spannung ist der Netztrafo bereits im Leerlauf deutlich
» überlastet. Als Folge davon wird der Trafo merklich warm. Wenn jetzt eine
» Party abgeht, mit Musikuntermalung von der Anlage, eventuell statt der
» vorgeschriebenen 8 Ohm-Lautsprecher sind 4 Ohm-Boxen angeschlossen, dann
» kommt der Netztrafo mächtig ins Schwitzen. Da sind 150°C in der
» Primärwicklung schnell erreicht. Und da schmilzt die Thermosicherung, die
» Anlage gibt nun keinen Piep mehr von sich.
»
» Meistens erkennst du diese Sicherung im Trafo an der anderen Drahtfarbe
» (verzinnt) oder der Draht ist oft dicker. Oder Anschlüsse an der
» Primärwicklung sind verdrahtet (verschalten), doch zwischen diesen
» Anschlüssen ist nur Hochohmigkeit zu messen (bei intakter Sicherung unter 1
» Ohm Widerstand). Als ersten Notbehelf kannst diese Thermosicherung brücken
» und die Anlage funzt wieder. Sorge aber schnellstens für eine Anpassung der
» Betriebsspannung primär. Einfachste Lösung: Vorschalten eines kleinen
» passenden Printtrafos, als Spartrafo verdrahtet. Damit wird die
» Netzspannung auf einfache Weise angepasst und die Anlage kann weiter
» verwendet werden.
»
» So, habe fertig :-D
» Ich hätte die Sache auch kürzer beschreiben können, aber mir war jetzt
» grade danach :-D
»
» LG Sel

Hartwig(R)

10.10.2021,
09:00

@ Alex581

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Hallo,
Ursachen für eine offene Thermosicherung sind
- Ausfall der Sicherung selbst
- zeitweise Überlastung durch Bedienungsfehler
- Überlastung durch einen Fehler im Gerät.

Im zuletzt genannten Fall wird ein neuer Trafo das Problem also nicht lösen. Also vor dem Austausch die restliche Schaltung überprüfen!

Grüße
Hartwig

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
10.10.2021,
09:02
(editiert von Sel
am 10.10.2021 um 09:11)


@ Alex581

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Meine Aussagen gelten für ALLE Trafos für solche Geräte. Auch in den Spulen von Ringkerntrafos können Thermosicherungen sein, auch Ringkerntrafos werden aus Kostengründen auf Kante genäht. Auch die Trafos können zu heiß werden. Und letztendlich können auch bei dieser Bauform 235 Volt Netzspannung zur massiven Erwärmung führen, wenn die Wicklungen für 220 Volt vorgesehen sind.

Dein Gerät ist zwar schon hochwertiger, jedoch kommts nicht annähernd an die Werte wesentlich teurerer Geräte heran. Hier wurde (vergleiche die Preise) an jedem Widerstand, Kondensator und besonders den großen Teilen wie dem Trafo gespart wo es nur geht. Es wird bei den Bauelementen um bis zur 4. Stelle nach dem Komma gefeilscht, nur um das Gerät in diesem Preislevel mit dieser Qualität zu halten. Sicherlich gibts massig Geräte, welche grausam vergewaltigt sind, dazu gehört dein Denon zum Glück noch lange nicht.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

Hartwig(R)

10.10.2021,
09:08

@ Alex581

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Hallo,

» Die da es sich jedoch meiner Meinung nach
» um eine Einweggleichrichtung handelt (eine Diode, nur eine Halbwelle wird
» genutzt?) müsste ich doch eigentlich eher mit Faktor 0,7 und nicht mit 1,41
» rechnen, oder liege ich da falsch?

Ja, schau Dir die Schaltung genau an!

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
10.10.2021,
09:19

@ Hartwig

Transformatorspannung anhand Schaltung errechnen

Ich denke eher an einen Bedienfehler mit unglücklicher Hardware drumrum. Ein angeschlossener Computer mit hohem Pegel (oder anderes Gerät), Partystimmung mit kauter Beschallung, ordentlich Bass dazu...
Da pumpt nicht nur der Ladeelko, auch der Trafo macht die Grätsche. Ganz abgesehen davon, das die Endstufe durchgehen kann und die Betriebsspannung kurzschließt.

Dazu brauchts nichtmal den Rechtsanschlag vom Lautstärkeregler. Auf Dauer kann dieser Denon kein Power :-D

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...