Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
17.09.2021,
20:04
(editiert von Sel
am 17.09.2021 um 22:54)
 

aktiven Tastkopf für meinen Oszi selbst bauen (zu viel Text) (Elektronik)

Meinem Oszi (digital) UTD2025CL, welcher mir übrigens (bis auf die bescheidene Displayauflösung) völlig ausreicht, möchte ich eingangsseitig noch bissel aufbohren. Ich brauche dazu einen passenden aktiven Tastkopf. Ein Selbstbau reicht mir in Sachen Qualität. Ich dachte da an eine FET-Eingangsstufe mit Einzeltransistor, noch ein wenig Kleinkram drumrum, Betriebsspannung durch 9V-Block (Lithium-Primärzelle).

Der Eingang vom Oszi ist auf 1MOhm/24pF festgelegt. Ich wünsche mir aber 10MOhm und die Kapazität so klein wie ohne Spezialhalbleiter machbar ist. Beim Frequenzbereich beschränke ich mich auf den erweiterten NF-Bereich, genaugenommen DC bis 50kHz mit der 3dB Grenze betrachtet. Ich brauche selten mehr und für HF-Schaltungen habe ich null Erfahrung und keinerlei Meßmittel für einen Abgleich. Ich denke aber, das der NF-Bereich bei den kleinen Pegeln schon eine ordentliche Herausforderung ist. Eine feste Pegelanhebung/Verstärkung von 10 wäre super. Der Tastkopf muß mindestens 400V AC/DC widerstehen. Bei der minimalen Eingangsspannung bin ich mit so 1mV bereits glücklich. Und dann die Eingangsimpedanz von 10MOhm bei (ich darf ja mal träumen) im einstelligen pF-Bereich.

Mir ist klar, das ich ordentliche Abstriche bei meinen Wünschen machen muß. Sonst ist ein solcher Tastkopf in der Bastelecke bestimmt nicht herstellbar.

Also Abstriche:
- Verstärkung kann 1 sein, wobei v=5 prinzipiell ja auch geht, stimmt halt die Maßeinteilung nicht genau...
- Frequenzbereich DC bis 20kHz geht auch noch, schlimmstenfalls auch 10kHz
- max. Eingangsspannung 63...100V AC/DC reicht
- Eingangskapazität 25pF als Obergrenze

Kaufen will ich nicht. Zu teuer, evtl. nicht zu meinem Oszi passend (Anpassung Impedanz, Pegel oder sowas), neuer Tastkopf lohnt auch nicht für die Zeit die mir noch bleibt... Und bei gebrauchten Tastköpfen kann ich mir gar nicht sicher sein, das der auch passt. Die Chance den passenden Tastkopf zu ergattern ist sehr klein.

Also ist nur Selbstbau und bewußte Qualitätseinschränkung noch zweckmäßig. Geht das nicht, dann lasse ich dieses Projekt fallen.

Gibts Bauanleitungen, Schaltpläne etc. für solch einen Tastkopf? Oder Umbauanleitungen für die 1:10 Standardtastköpfe?

LG Sel

***
Ich bitte um Entschuldigung für den obenstehenden Roman...
***

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

Hartwig(R)

17.09.2021,
22:39

@ Sel

aktiven Tastkopf für meinen Oszi selbst bauen

Hallo Sel,
Auch wenn das nicht genau Deinen Anforderungen entspricht - google nach “active probe bob pease“. Damit hättest du eine Eingangsschaltung. Einen Verstärker x10 nachzuschalten sollte dann kein Problem sein. Und so kommst du auf vielleicht 1MHz. Max. 20kHz sind für NF nicht genug -'da würde ich für NF Messtechnik nicht unter 100kHz gehen. Ich weiss - smd geht nicht... aber da deine Ansprüche nicht so hoch sind, tun es vielleicht bedrahtete Bauelemente.
Grüße
Hartwig

Sel(R)

E-Mail

Radebeul,
17.09.2021,
23:27

@ Hartwig

aktiven Tastkopf für meinen Oszi selbst bauen

Danke. ich gugg mal.

Eine sicher funktionierene Schaltung mit FET als Eingangsstufe zur Impedanzwandlung würde mir ja prinzipiell schon helfen...

Bis jetzt habe ich mir mit dem standardisierten 1:10-Tastkopf geholfen, da habe ich ja meine 10MOhm. Allerdings ist das Signal am Oszi dann nur noch 1/10 des Pegels vom Eingangssignal groß. Deswegen der Gedanke zur aktiven Komponente.

Bauelemente, wie verschiedene FETs, Folgetransistoren (und so) für Frequenzen (theoretisch) bis in den GHz-Bereich, liegen genug in der Bastelkiste rum. Sogar FETs als herstellerseitig ausgemessene Pärchen! :-D Sind sicher so selten wie blau schillernde Marienkäferchen mit rosa Punkten auf den Flügeln, welche gerne Schach spielen. ;-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der ab und zu ein paar Informationen sucht ...

Hartwig(R)

18.09.2021,
15:22
(editiert von Hartwig
am 19.09.2021 um 07:22)


@ Sel

aktiven Tastkopf für meinen Oszi selbst bauen

Hallo Sel,
Sollte in Deiner Bastelkiste z. B. Noch ein INA111 oder ähnliches zu finden sein, hättest du schnell einen Differenzverstärker mit hoher Verstärkung und Bandbreite gebaut. Thomas hat zu Dem Thema ja einige Minikurse erstellt. Das ist zwar nicht exakt was du suchst, aber ebenfalls ausgespprochen
hilfreich. Ich würde die Schaltungen von Thomas auf DC umändern, auch die EMG-Sicherheitsschaltungen wirst du nicht brauchen. Bei der Eingangsbeschaltung darauf achten, dass der INA seinen Offsetstrom bekommt, bei 10M könnte das kritisch werden, siehe DB des INA.
Grüße
Hartwig