Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

Radebeul,
13.06.2021,
18:51
 

Lautsprecheranschluß (Elektronik)

Wenn man sich eine ganz einfache Lautsprecherbox (Zweiwegebox) selbst baut, so müssen die Lautsprecher richtig verdrahtet werden. Vor dem Tief-/Mitteltöner kommt nix (direkt angeschlossen, reicht so), vor dem Hochtöner ist ein Kondensator. Nun gugge ich interessehalber im Netz und siehe da... Der Hochtöner (wie obige Konfiguration) wird genauso geschalten wie der Tieftöner (plus an plus, minus an minus). Ich denke das das so falsch ist. Der Kondensator dreht mehr oder weniger ja die Phase. Also müßte der Hochtöner in der Polarität gedreht werden (plus an minus, minus an plus). Ist das so richtig? Wie gesagt, in der Box ist nur ein einziger Kondensator vor dem Hochtöner, keine Induktivität vorm Tieftöner, nix. Leistung ist ca. 5 Watt, also auch sehr klein.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

13.06.2021,
18:58

@ Sel

Lautsprecheranschluß

Muss man ausprobieren, einfach weil bei der Übernahmefrequenz die Wellenlänge schon sehr klein ist.

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
13.06.2021,
19:02

@ Sel

Lautsprecheranschluß

» Wenn man sich eine ganz einfache Lautsprecherbox (Zweiwegebox) selbst baut,
» so müssen die Lautsprecher richtig verdrahtet werden. Vor dem
» Tief-/Mitteltöner kommt nix (direkt angeschlossen, reicht so), vor dem
» Hochtöner ist ein Kondensator. Nun gugge ich interessehalber im Netz und
» siehe da... Der Hochtöner (wie obige Konfiguration) wird genauso geschalten
» wie der Tieftöner (plus an plus, minus an minus). Ich denke das das so
» falsch ist. Der Kondensator dreht mehr oder weniger ja die Phase. Also
» müßte der Hochtöner in der Polarität gedreht werden (plus an minus, minus
» an plus). Ist das so richtig? Wie gesagt, in der Box ist nur ein einziger
» Kondensator vor dem Hochtöner, keine Induktivität vorm Tieftöner, nix.
» Leistung ist ca. 5 Watt, also auch sehr klein.
»
» LG Sel

Ich sach ma die Phasendrehung ist irrelevant, es sollen eben nur die hohen Frequenzanteile zum Hochtöner durchgelassen werden. Und ein Elko sollte es auch nicht sein, ein bipolarer oder Folie, PP oder so. Und + zu + und - zu -, beide Boxen, sonst gibt es einen akustischen Kurzschluß, glaube ich mal von einem Ing. gehört zu haben.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Sel(R)

Radebeul,
13.06.2021,
19:23

@ matzi682015

Lautsprecheranschluß

» Ich sach ma die Phasendrehung ist irrelevant

Und ich meine nö. Ganz so trivial isses nicht.

» Und ein Elko sollte es
» auch nicht sein, ein bipolarer oder Folie, PP oder so.

Das ist vollkommen klar. Obwohl, bei 5 Watt fällt das kaum ins Gewicht.

» Und + zu + und - zu
» -, beide Boxen, sonst gibt es einen akustischen Kurzschluß, glaube ich mal
» von einem Ing. gehört zu haben.

Dazu brauchts keinen Inschenör. Das ist ganz einfache Logik. Wenn der Bass aus der Box hämmert, dann muß er das ganz klar bei beiden Boxen in die gleiche Richtung tun :-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Sel(R)

Radebeul,
13.06.2021,
19:24

@ xy

Lautsprecheranschluß

» Muss man ausprobieren, einfach weil bei der Übernahmefrequenz die
» Wellenlänge schon sehr klein ist.

Gut. Da kann ich dir noch folgen ;-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Gast

13.06.2021,
19:58

@ Sel

Lautsprecheranschluß

Ganz ohne Frequenzweiche (Induktivitäten) ist es nur eine 0815-Box. Da spielt die Polarität eines Elkos oder der Hochtöner kaum eine Rolle.
Von welcher Leistung reden wir hier? 5W?

JBE&M(R)

13.06.2021,
20:57
(editiert von JBE&M
am 13.06.2021 um 21:02)


@ Sel

Lautsprecheranschluß

» Wenn man sich eine ganz einfache Lautsprecherbox (Zweiwegebox) selbst baut,
» so müssen die Lautsprecher richtig verdrahtet werden. Vor dem
» Tief-/Mitteltöner kommt nix (direkt angeschlossen, reicht so), vor dem
» Hochtöner ist ein Kondensator. Nun gugge ich interessehalber im Netz und
» siehe da... Der Hochtöner (wie obige Konfiguration) wird genauso geschalten
» wie der Tieftöner (plus an plus, minus an minus). Ich denke das das so
» falsch ist. Der Kondensator dreht mehr oder weniger ja die Phase. Also
» müßte der Hochtöner in der Polarität gedreht werden (plus an minus, minus
» an plus). Ist das so richtig? Wie gesagt, in der Box ist nur ein einziger
» Kondensator vor dem Hochtöner, keine Induktivität vorm Tieftöner, nix.
» Leistung ist ca. 5 Watt, also auch sehr klein.
»
» LG Sel

Bei 6dB Weiche für Hochton muss nix gedreht werden.

Relevant wird es für einen Mitteltöner bei 12 dB Weichen 3 Wegesystem, Passieren tut da nichts, ausser bei der Übernahmefrequenz gibt es eine Überhöhung.

Kommt auch auf dem Anwendungsfall an wann und wie herum ein Chassis gedreht angeschlossen wird.

ingo

E-Mail

13.06.2021,
21:50

@ Sel

Lautsprecheranschluß

Phasengenaue Wiedergabe ist ein beliebtes Problem beim Lautsprecherbau.
Da spielt auch die Position der Chassis eine Rolle.
Schau Dir bei Visaton einmal die Baumvorschläge an, da sind auch durchaus komplexe Weichen dabei.
Vielleicht hilft das.

Gruß Ingo

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
13.06.2021,
22:27

@ Sel

Lautsprecheranschluß

Leider kann ich meine Antwort trotz mehrfacher Versuche nicht posten.

Der Link scheint nicht beliebt zu sein

Daher die Stichworte für die Google-Suche:
phasendrehung frequenzweiche
Der Beitrag aus dem PA-Forum ist derjenige welchselbiger

Gruß
Ralf

» Wenn man sich eine ganz einfache Lautsprecherbox (Zweiwegebox) selbst baut,
» so müssen die Lautsprecher richtig verdrahtet werden. Vor dem
» Tief-/Mitteltöner kommt nix (direkt angeschlossen, reicht so), vor dem
» Hochtöner ist ein Kondensator. Nun gugge ich interessehalber im Netz und
» siehe da... Der Hochtöner (wie obige Konfiguration) wird genauso geschalten
» wie der Tieftöner (plus an plus, minus an minus). Ich denke das das so
» falsch ist. Der Kondensator dreht mehr oder weniger ja die Phase. Also
» müßte der Hochtöner in der Polarität gedreht werden (plus an minus, minus
» an plus). Ist das so richtig? Wie gesagt, in der Box ist nur ein einziger
» Kondensator vor dem Hochtöner, keine Induktivität vorm Tieftöner, nix.
» Leistung ist ca. 5 Watt, also auch sehr klein.
»
» LG Sel

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
14.06.2021,
00:44

@ cmyk61

Lautsprecheranschluß

» Leider kann ich meine Antwort trotz mehrfacher Versuche nicht posten.
»
» Der Link scheint nicht beliebt zu sein
»
» Daher die Stichworte für die Google-Suche:
» phasendrehung frequenzweiche
» Der Beitrag aus dem PA-Forum ist derjenige welchselbiger
»
» Gruß
» Ralf

welchselbiger? kenne ich gar nicht, dieses Wort. :-)

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Gast

14.06.2021,
01:09

@ matzi682015

Lautsprecheranschluß

» welchselbiger? kenne ich gar nicht, dieses Wort. :-)
Wen verwundert das?

welch selbiger

Altes Deutsch aus der Literatur. Zum Bleistift:
https://www.zvab.com/drolligen-Geschichten-welchselbige-wohledle-Herr-Balzac/16261453908/bd

Mikee

14.06.2021,
06:57

@ Sel

Lautsprecheranschluß

Hallo,

wer auch immer einen Schaltplan mit Tieftöner und Hochtomer im Netz voröffentlicht
hat, hat hoffentlich auch dazu geschrieben, um welchen Hochtöner und Bass es sich
handelt. Für diese Chassis - und nur für diese - gilt dann die Frequenzweichenbeschaltung.

Sollte es sich der "Erfinder" der Frequenzweiche einfach gemacht haben, und eine
sogenannte Universalweiche anbieten, dann ist das einfach nur Mist.

Grundsätzlich gilt: Jeder Lautsprechertyp benötigt die eigens für ihn entwickelte
Frequenzweiche. Je nach Anwendungszweck, Spielpartner, Gehäuseprinzip, etc. kann
das für ein und dasselbe Chassis durchaus sehr unterschiedlich ausfallen.
Es gibt daher nicht DIE Frequenzweiche, nicht einmal für ein ganz spezielles Chassis.

Es gibt ja auch nicht DEN Transistor. Und selbst als Relaistreiber kann es sein, dass
der angegebene Transistor zwar zum Relais xxx passt, nicht aber zu Relais YYY.

Jeder Lautsprecher hat sein eigenes Übertragungsverhalten und das gilt es mittels
Frequenzweiche auf ein sinnvolles Maß zu beschränken (z.B. Hochton/Mittelton/Tiefton)
und in dem genutzten Bereich möglichst glatt zu ziehen.
Deswegen werden u.a. Saug- und Sperrkreise eingebaut.

Wenn das aber alles egal ist, dann ist es auch egal, wie herum Du den Hochtöner anschließt.
Probier beide Richtungen und nimm die Variante, die Dir mehr gefällt.
Mit Hifi oder hochwertiger Übertragung hat es dann auf jeden Fall nichts mehr zu tun.

Einer von hundert Tieftönern ist in der Lage gänzlich ohne Beschaltung auszukommen
(in DEM einen bestimmten Gehäuse in Kombination mit DEM bestimmten Hochtöner).
Hochtönern brauchen aus Prinzip mindestens einen Kondensator davor.
Deine angegebene Weiche sieht eher wie die eines Sparfuchses aus. Und entsprechend
wird es klingen.

Mikee

soso

14.06.2021,
09:01

@ Mikee

Lautsprecheranschluß

Zum Runternudeln einer MP3 Datei wird bald was reichen.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
14.06.2021,
09:43

@ matzi682015

Lautsprecheranschluß

Lieber Matze,

» welchselbiger? kenne ich gar nicht, dieses Wort. :-)

ja, ich mag gelegentlich die alte, blumige Sprache der früheren Jahrhunderte.
Denglisch kann ein jeder. Aber ein wenig Schiller und Goethe-Slang zu verwenden hat schon was.
Dadurch verstehe ich dann teilweise auch die Dokumente der Civilstandsakten besser, die ich gelegentlich transkriptiere.
Du glaubst nicht, was man dort für Worte und Redewendungen findet:
genüge, allda, gesonnen, Einrede, bemeldtet, benebst, kontrahirend und viele mehr.
Dass dann solche Sachen in mein Reden und Schreiben Einzug finden hat schon was. Das regt zudem so manchen Zeitgenossen an, sich ebenfalls damit zu beschäftigen :-D :-D :-D

Herzlichst
Ralf

Sel(R)

Radebeul,
14.06.2021,
17:07

@ Mikee

Lautsprecheranschluß

» Wenn das aber alles egal ist, dann ist es auch egal, wie herum Du den
» Hochtöner anschließt.
» Probier beide Richtungen und nimm die Variante, die Dir mehr gefällt.
» Mit Hifi oder hochwertiger Übertragung hat es dann auf jeden Fall nichts
» mehr zu tun.

Es ist wirklich egal. Die Qualität der verwendeten Lautsprecher ist definitiv schlecht. Deswegen auch die Sparfuchs-Kondensator-Variante. Hauptsache es kommt ein Ton raus. Mehr brauche ich in dem Fall nicht.

Habs aber trotzdem probiert. Rein vom Klang her ist kein Unterschied feststellbar. Lediglich die Lautstärke der gesamten Box wird bei entgegengesetzt polarisierten Lautsprechern eine Winzigkeit weniger. Wie gesagt, spielt hier keine Rolle.

Danke!
Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

JBE&M(R)

15.06.2021,
09:43

@ Sel

Lautsprecheranschluß

» » Wenn das aber alles egal ist, dann ist es auch egal, wie herum Du den
» » Hochtöner anschließt.
» » Probier beide Richtungen und nimm die Variante, die Dir mehr gefällt.
» » Mit Hifi oder hochwertiger Übertragung hat es dann auf jeden Fall nichts
» » mehr zu tun.
»
» Es ist wirklich egal. Die Qualität der verwendeten Lautsprecher ist
» definitiv schlecht. Deswegen auch die Sparfuchs-Kondensator-Variante.
» Hauptsache es kommt ein Ton raus. Mehr brauche ich in dem Fall nicht.
»
» Habs aber trotzdem probiert. Rein vom Klang her ist kein Unterschied
» feststellbar. Lediglich die Lautstärke der gesamten Box wird bei
» entgegengesetzt polarisierten Lautsprechern eine Winzigkeit weniger. Wie
» gesagt, spielt hier keine Rolle.

weil sich die Übernahmefrequzenz teils auslöscht, deshalb wirds leiser.

Das war dein praktischer Test :-D

»
» Danke!
» Sel