Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

Radebeul,
03.06.2021,
19:31
(editiert von Sel
am 03.06.2021 um 19:32)
 

Drehrichtung kleiner Synchronmotor (Bauelemente)

Habe einen kleinen Synchronmotor (220V AC/50Hz/2.75W, sehr niedrige Drehzahl und ohne Getriebe), Baujahr 1962. Dieser Motor hat zwei Anschlüsse, also alles völlig normal.

Nur leider dreht er nach dem Einschalten mal linksrum, mal rechtsrum. Habe bissel probiert da einen Sinn, eine Ursache zu finden. Aber nichts. Auch verrückte, sinnlose Ideen, wie Anschalten unter Last, niedrigere Netzspannung... Auch nix. Die Drehrichtung ist scheinbar völlig willkürlich, ohne Ursache. Ich finde keine Regel für die Drehrichtung.

Woran kann das liegen?

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

simi7(R)

D Südbrandenburg,
07.06.2021,
23:18

@ Steffen

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» » » Hast du ein konkretes Beispiel?
» »
» » Für die Schlingfeder ja, aber ich nehme jetzt nicht meinen Kopierer
» » auseinander.:-(
» »
»
» Soweit ich weiß dient sie dort wohl nur als Rutschkupplung.
» Das wäre aber eine ganz andere Anwendung.
»
In älteren Modellen wurde damit der Freilauf der Papiertransportrollen realisiert.
Die Welle treibt die Gummirolle an, wenn die nächste Transportrolle übernimmt muss die vorherige einen Freilauf haben damit das Papier nicht zerreißt (in Wirklichkeit würde es nicht reißen, aber der Verschleiß der Transportrollen wäre höher wenn die sich ums Papier zanken).
Bei den aktuellen Geräten nimmt man einen Rollenfreilauf. Der ist nicht so anfällig gegen Verschmutzung.

Steffen

06.06.2021,
20:41

@ simi7

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» » Hast du ein konkretes Beispiel?
»
» Für die Schlingfeder ja, aber ich nehme jetzt nicht meinen Kopierer
» auseinander.:-(
»

Soweit ich weiß dient sie dort wohl nur als Rutschkupplung.
Das wäre aber eine ganz andere Anwendung.

» Für die konkrete Anwendung als Falschanlaufsperre nicht, sollte ich
» vielleicht als Patent anmelden.:-D

Jo, anmelden kann man das bestimmt.
Hat auch bestimmt noch niemand.;-) :-D

Gruß Steffen

DIY-Basler(R)

E-Mail

05.06.2021,
20:40

@ Sel

LÖSUNG :-)

Hallo!

Ich habe bereits schon mal geschrieben, das "Medium" sitzt vor`m Gerät,
bzw. bei einem 59 Jahre alten Motor, kann schon mal was "klemmen",
oder wer rastet der rostet!

LG.

» Habe den Motor etwa 6 Stunden mit überhöhter Spannung laufen lassen.
» Dadurch wurde er rundum und drinnen auf kuschelige 50°C (etwa) aufgeheizt.
» Das sollte das verharzte Öl lösen. Und die Hitze tat das auch. Zur
» Sicherheit gab ich noch ein paar mehr Tropfen meines geliebten
» Wellenschalteröls ("Grabowski´s Tinte" in blau) in den Motor. Dann abkühlen
» lassen. Und nun probierte ich, ob die interne Bremse (soweit vorhanden)
» funktioniert. Und die tat das auch! :-D Drehe ich den Motor in die falsche
» Richtung, blockiert er sofort, drehe ich ihn richtigrum, so summt der wie
» ein Bienchen. Jetzt noch Probelauf und mein Stundenzähler ist gerettet. Und
» wieder was gelernt, also Synchronmotoren dieser Bauart haben ein interne
» Sperre gegen die falsche Drehrichtung.
»
» Vielen Dank an alle die geholfen haben! :ok:
»
» LG Sel

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

Gast

05.06.2021,
20:31

@ Sel

LÖSUNG :-)

» Und wieder was gelernt, also Synchronmotoren dieser Bauart haben ein interne Sperre gegen die falsche Drehrichtung.
Mein reden. Danke für deine Rückmeldung :-D

simi7(R)

D Südbrandenburg,
05.06.2021,
20:05

@ Sel

LÖSUNG :-)

» ...also Synchronmotoren dieser Bauart haben ein interne
» Sperre gegen die falsche Drehrichtung.

Was anderes wäre auch verwunderlich. Jedenfalls bei dieser Anwendung.

bigdie(R)

05.06.2021,
20:02

@ Steffen

Und hier ein Bild

» Vielleicht befindet sie sich unter dem Motor und ist defekt.
» Ohne macht das Zählwerk eigentlich ja keinen Sinn.
»
» Gruß Steffen

Sehe ich genauso, einfach mal oben den ganzen kram abschrauben und den Motor mal anschauen von beiden Seiten.da wird die sperre schon irgendwo sein. evtl. Feder kaputt Öl verharzt oder so Etwas.

Sel(R)

Radebeul,
05.06.2021,
18:44
(editiert von Sel
am 05.06.2021 um 18:47)


@ Wolfgang Horejsi

LÖSUNG :-)

Habe den Motor etwa 6 Stunden mit überhöhter Spannung laufen lassen. Dadurch wurde er rundum und drinnen auf kuschelige 50°C (etwa) aufgeheizt. Das sollte das verharzte Öl lösen. Und die Hitze tat das auch. Zur Sicherheit gab ich noch ein paar mehr Tropfen meines geliebten Wellenschalteröls ("Grabowski´s Tinte" in blau) in den Motor. Dann abkühlen lassen. Und nun probierte ich, ob die interne Bremse (soweit vorhanden) funktioniert. Und die tat das auch! :-D Drehe ich den Motor in die falsche Richtung, blockiert er sofort, drehe ich ihn richtigrum, so summt der wie ein Bienchen. Jetzt noch Probelauf und mein Stundenzähler ist gerettet. Und wieder was gelernt, also Synchronmotoren dieser Bauart haben ein interne Sperre gegen die falsche Drehrichtung.

Vielen Dank an alle die geholfen haben! :ok:

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Wolfgang Horejsi(R)

05.06.2021,
15:37

@ Sel

Und hier ein Bild

» » Bau ihn mal aus und drehe die Motorwelle schnell mit den Fingern.
» » Ich bin mir fast sicher, dass die Sperre dann greift und nur
» schwergängig
» » ist.
»
» Hab ich gemacht. Der dreht völlig frei. Wird wohl festgeharzt sein, die
» Mechanik. Da hilft bestimmt nur noch komplettes Abtauchen in passendes
» Lösungsmittel.
»

Möglich wäre ja noch 2 Lichtschranken oder Magnetsensoren zu benutzen, um die Drehrichtung festzustellen und bei falscher Richtung kurz die Stromzufuhr zu unterbrechen.

Sel(R)

Radebeul,
05.06.2021,
15:19

@ simi7

Und hier ein Bild

» Bau ihn mal aus und drehe die Motorwelle schnell mit den Fingern.
» Ich bin mir fast sicher, dass die Sperre dann greift und nur schwergängig
» ist.

Hab ich gemacht. Der dreht völlig frei. Wird wohl festgeharzt sein, die Mechanik. Da hilft bestimmt nur noch komplettes Abtauchen in passendes Lösungsmittel.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

simi7(R)

D Südbrandenburg,
05.06.2021,
08:19

@ Steffen

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» Hast du ein konkretes Beispiel?

Für die Schlingfeder ja, aber ich nehme jetzt nicht meinen Kopierer auseinander.:-(

Für die konkrete Anwendung als Falschanlaufsperre nicht, sollte ich vielleicht als Patent anmelden.:-D

Steffen

04.06.2021,
22:10

@ simi7

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» Du kennst solch ein System nicht?
» Ich ja.
Doch kenn ich.
Ist aber meiner Meinung nach bei Dauerbetrieb Pfusch.

» Wird als Schlingfederkupplung in einigen Bürogeräten verbaut.

Möglich, aber hab ich da noch nicht gesehen.
Hast du ein konkretes Beispiel?

Gruß Steffen

simi7(R)

D Südbrandenburg,
04.06.2021,
21:49

@ Steffen

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» » » Sperrhaken! Jawoll, das wars. Nur wie dranbasteln?
» » Wie ich schon schrieb, dünnen Stahldraht drum wickeln und ein Ende
» » festlegen.
» » Muss natürlich so stamm / locker auf der Welle sitzen, dass er sich bei
» » falscher Drehrichtung fest zieht.
»
» Und das reibt dann trocken...?

Ich glaube, das muss ich Sel nicht erzählen. Das weiß er selber.
»
» » Bei einer 1,5mm Welle vielleicht nicht so einfach.

Habe im Bild gesehen dass unter der Schnecke noch ausreichend Platz ist. Somit könnte man da drauf die Feder anbringen.
»
» Generell eher unzuverlässig.

Du kennst solch ein System nicht?
Ich ja.
Wird als Schlingfederkupplung in einigen Bürogeräten verbaut.

Gast

04.06.2021,
21:18

@ DIY-Basler

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» Mehr sog i net!
Geht doch ;)

Steffen

04.06.2021,
20:49

@ DIY-Basler

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» Dann lies Dir bitte nochmals die Eröffnungsfrage genau durch,
» besonders den letzten Satz!
»
Da würde ich sagen, daß einige schon etwas weiter gekommen sind und nicht mehr bei der Eröffnungsfrage hängen.

Gruß Steffen

DIY-Basler(R)

E-Mail

04.06.2021,
20:44

@ Steffen

Drehrichtung kleiner Synchronmotor

» » Hallo!
» »
» » Der TE nimmt sehr vieles in die Hände,
» » wo sich aber dann oft Andere darum kümmern sollen,
» » warum es bei ihm nicht funzt.
»
» Ist doch gut, wenn etwas Abwechslung da ist.
» Und vom *Sollen* hab ich nichts bemerkt.
»
» » Er ist das Medium, der davor sitzt u. testen u. probieren kann.
»
» Tja.... scheiß Internet. Keiner fährt hin, alle lesen hier nur.
» »
» » In den seltensten Fällen, erfahren wie nicht mal annähernd,
» » wie es ausgegangen ist, bzw. ob er es moderat verkaufen konnte.
» »
» Na zum Glück erfahren wir es in den meisten Fällen wie es ausgegangen ist.
» Bei zumindest den Leuten, die du kritisiert.;-)
» Bei deiner Unsicherheit,
» besser erstmal Korrektur lesen, bevor man sendet.
»
»
» Gruß Steffen

Hallo!

Dann lies Dir bitte nochmals die Eröffnungsfrage genau durch,
besonders den letzten Satz!

Mehr sog i net!

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.