Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Hansen(R)

E-Mail

29.05.2021,
10:49
 

Ist dies eine Anwendung für StepUp ? (Elektronik)

Hallo Mitleser,

ein schönes 3-Kopf Kassettendeck kriegt die Tür nicht mehr ganz zu. Die unübliche Mechanik und ihre Masse haben wirklich was zu wuchten. Das geht von einem Gleichstrommotor über Zahnräder und Riemen. Selbst manuell mit zwei Fingern nachvollziehbar, vor allem gibt es einen Widerstandspunkt, der wirklich bremst. An den Riemen lag es nicht, die sind jetzt neu. Kurz, mit den 12-13 Volt, die beim Motor ankommen, kommt es nur zur halben Schließung. Dann hab ich von einem externen Netzgerät 17 Volt an den Motor gegeben. Da geht es dann wie gewünscht. Das Deck arbeitet aber mit 13 Volt und stellenweise mit 5 Volt. Ist dies also ein Fall für einen Step-Up-Wandler, vor den Motoranschluß gesetzt ?

Gruß,
Jörg

P.S.
Onkyo K-611
Leistungsangabe auf Typenschild: 14 W

xy(R)

E-Mail

29.05.2021,
11:00

@ Hansen

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

Alles leichtgängig?

Volle Spannung kommt am Motor auch an?

Sel(R)

Radebeul,
29.05.2021,
15:06

@ Hansen

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

» ... Kurz, mit
» den 12-13 Volt, die beim Motor ankommen, kommt es nur zur halben
» Schließung. Dann hab ich von einem externen Netzgerät 17 Volt an den Motor
» gegeben. Da geht es dann wie gewünscht.

Dann wird der Motor auch nicht lange halten mit den 17 Volt. Klar wird der nur recht kurz mit der (zu) hohen Spannung klarkommen müssen, aber auf die Dauer? Ist das ein Motor mit Kohlen? Dann werden die abgenutzt sein oder der Laufring am Rotor ist verdreckt/verschmiert (zu viel Öl ist auch nicht gut). Durch den Dreck hast du im Motor einen hohen Spannungsabfall und der Motor hat keine Kraft mehr.

Entweder wirst du einen neuen Motor besorgen müssen oder den alten Motor demontieren (ist aber nicht immer möglich) und säubern. Mit einem zusätzlichem StepUp-Regler würde ich nicht anfangen, damit beseitigst du nur die Folgen vom eigentlichen Fehler. Und du schaffst damit eine perfekte Quelle für Störimpulse in deinem Gerät.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hansen(R)

E-Mail

30.05.2021,
12:36
(editiert von Hansen
am 30.05.2021 um 12:43)


@ xy

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

» Alles leichtgängig?
»
Freilauf ohne Riemen schepperte, Öl half etwas.

» Volle Spannung kommt am Motor auch an?
Ja, beim externen Netzteil waren 12 V auch nicht genug.

Hansen(R)

E-Mail

30.05.2021,
12:42

@ Sel

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

Öl war ein Stichwort. Wenn er vorher auf 50% Schließung war, hat er jetzt 80%. Mit Batterie.
Weiter bin ich noch nicht. Bald geht es weiter.

» Dann wird der Motor auch nicht lange halten mit den 17 Volt. Klar wird der
» nur recht kurz mit der (zu) hohen Spannung klarkommen müssen, aber auf die
» Dauer? Ist das ein Motor mit Kohlen? Dann werden die abgenutzt sein oder
» der Laufring am Rotor ist verdreckt/verschmiert (zu viel Öl ist auch nicht
» gut). Durch den Dreck hast du im Motor einen hohen Spannungsabfall und der
» Motor hat keine Kraft mehr.
»
» Entweder wirst du einen neuen Motor besorgen müssen oder den alten Motor
» demontieren (ist aber nicht immer möglich) und säubern. Mit einem
» zusätzlichem StepUp-Regler würde ich nicht anfangen, damit beseitigst du
» nur die Folgen vom eigentlichen Fehler. Und du schaffst damit eine perfekte
» Quelle für Störimpulse in deinem Gerät.
»
» LG Sel

Sel(R)

Radebeul,
30.05.2021,
16:01

@ Hansen

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

» Öl war ein Stichwort. Wenn er vorher auf 50% Schließung war, hat er jetzt
» 80%. Mit Batterie.

Und denke dran: Zuviel Öl ist auch nicht gut. Gugg dir auch die "Lager" der Klappe an. Dort verharzt die Schmierung gerne und wird wie Kleber. Das kannst du mit Waschbenzin (vorsichtig!) saubermachen und mit säurefreiem Fett (kein Öl!) einschmieren. Hier wiederum gilt: Zuviel ist noch zuwenig! :-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

30.05.2021,
16:03

@ Sel

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

» » Öl war ein Stichwort. Wenn er vorher auf 50% Schließung war, hat er
» jetzt
» » 80%. Mit Batterie.
»
» Und denke dran: Zuviel Öl ist auch nicht gut. Gugg dir auch die "Lager" der
» Klappe an. Dort verharzt die Schmierung gerne und wird wie Kleber. Das
» kannst du mit Waschbenzin (vorsichtig!) saubermachen und mit säurefreiem
» Fett (kein Öl!) einschmieren. Hier wiederum gilt: Zuviel ist noch zuwenig!
» :-)

Schmieren und Salben
hilft allenthalben;
hilft's nicht beim Mädchen,
hilft's doch beim Rädchen.

;-)

Hansen(R)

E-Mail

30.05.2021,
16:17

@ Sel

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

» » Öl war ein Stichwort. Wenn er vorher auf 50% Schließung war, hat er
» jetzt
» » 80%. Mit Batterie.
»
» Und denke dran: Zuviel Öl ist auch nicht gut. Gugg dir auch die "Lager" der
» Klappe an. Dort verharzt die Schmierung gerne und wird wie Kleber. Das
» kannst du mit Waschbenzin (vorsichtig!) saubermachen und mit säurefreiem
» Fett (kein Öl!) einschmieren. Hier wiederum gilt: Zuviel ist noch zuwenig!
» :-)
»
» LG Sel
Es war so, dass Öl fehlte, er "schepperte und krachte". Jetzt ist ein my Sinterlageröl drin und sofort war es besser. Mit Öffnen geht da wirklich nichts außer ansägen oder flexen. Weitere Motoren hab ich wohl, aber die jeweiligen Rollenaufsätze auf der Welle sitzen so fest, dass gleichermaßen nur Gewalt noch hälfe oder hülfe.

Nach Schmieren der Mechanikgelenke und häufigem Öffnen und Schließen bei eingelegter Kassette (die der Motor auch noch über zwei Stifte nach unten ziehen muss), braucht es noch 14 Volt bis zum vollen Verschluss. Das sind 3 Volt weniger als zu Beginn.

Gruß,
Hansen

Hansen(R)

E-Mail

30.05.2021,
17:11

@ Hansen

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

Das Gerät hat eine 13V und eine 5V Versorgung.
Lässt sich da etwas deichseln ?

xy(R)

E-Mail

30.05.2021,
17:15

@ Hansen

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

» Das Gerät hat eine 13V und eine 5V Versorgung.
» Lässt sich da etwas deichseln ?

Nein.

Sel(R)

Radebeul,
31.05.2021,
17:19

@ Hansen

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

» Das Gerät hat eine 13V und eine 5V Versorgung.
» Lässt sich da etwas deichseln ?

Nö.

Aber wenn du öfter mal Klappe auf - Klappe zu machst (100x oder so), dann wirds besser. Solch Öl braucht ne Weile zum Reinkriechen, besonders wenns vorher noch verharzte Rückstände "wegfressen" muß. Warte einfach 2 Tage, dann wieder probieren...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hansen(R)

E-Mail

31.05.2021,
19:16

@ Sel

Ist dies eine Anwendung für StepUp ?

Genau, hab es öfters arbeiten lassen. Ich habe dann das Kassettenteil ins Gerät zurückgebaut und es tut's.
Jetzt muss ich ihm nur noch beibringen, geschlossen zu bleiben, aber das ist eine andere Geschichte.
Danke

Gruß,
Jörg



» » Das Gerät hat eine 13V und eine 5V Versorgung.
» » Lässt sich da etwas deichseln ?
»
» Nö.
»
» Aber wenn du öfter mal Klappe auf - Klappe zu machst (100x oder so), dann
» wirds besser. Solch Öl braucht ne Weile zum Reinkriechen, besonders wenns
» vorher noch verharzte Rückstände "wegfressen" muß. Warte einfach 2 Tage,
» dann wieder probieren...
»
» LG Sel