Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Franz Weber

28.04.2021,
21:39
 

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust (Elektronik)

Hallo,

ich muss für ein Bastelprojekt einen Strom von 6Ampere bei 12Volt über 15m übertragen.
Ich dachte ich nehme dafür einen leiter mit 2,5mm2 und dabei dachte ich an dieses Angebot hier:
https://www.ebay.de/itm/291840556840
könnte das gehen mit einem verlust von max. 1Volt?

Danke!
Franz

DIY-Basler(R)

E-Mail

28.04.2021,
21:52

@ Franz Weber

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» Hallo,
»
» ich muss für ein Bastelprojekt einen Strom von 6Ampere bei 12Volt über 15m
» übertragen.
» Ich dachte ich nehme dafür einen leiter mit 2,5mm2 und dabei dachte ich an
» dieses Angebot hier:
» https://www.ebay.de/itm/291840556840
» könnte das gehen mit einem verlust von max. 1Volt?
»
» Danke!
» Franz

Hallo!

Welche Technik willst denn genau bestromen u. Zeitmässig wie lange,
bzw. welches NAG ist denn vorhanden, das alles dann vielleicht liefern kann,
auch wenn es sich dzt. nur um ein Bastelprojekt handelt?

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

Sel(R)

Radebeul,
28.04.2021,
22:35

@ Franz Weber

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

Gugg dir mal das ohmsche Gesetz an. Dann google nach dem Widerstandswert deiner gesuchten Leitung, beachte aber den notwendigen Leiterquerschnitt. Oder suche mal nach einem Onlinerechner "Spannungsabfall" bei Leitern.

Für das was du suchst, da reicht das Ohmsche Gesetz völlig aus.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Wolfgang Horejsi(R)

28.04.2021,
22:41

@ Franz Weber

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» Hallo,
»
» ich muss für ein Bastelprojekt einen Strom von 6Ampere bei 12Volt über 15m
» übertragen.
» Ich dachte ich nehme dafür einen leiter mit 2,5mm2 und dabei dachte ich an
» dieses Angebot hier:
» https://www.ebay.de/itm/291840556840
» könnte das gehen mit einem verlust von max. 1Volt?
»
» Danke!
» Franz

Kupfer hat 1/56 Ohm pro m bei 1 mm³, hin und zurück sind das 30m. 30/56 sind 0,53 und das geteilt durch 2,5 ergibt knapp 0,22 Ohm. 6A bei 0,22 Ohm ist allerdings mehr als 1V.
Besser wäre 4mm³.

DIY-Basler(R)

E-Mail

28.04.2021,
23:02

@ Wolfgang Horejsi

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» » Hallo,
» »
» » ich muss für ein Bastelprojekt einen Strom von 6Ampere bei 12Volt über
» 15m
» » übertragen.
» » Ich dachte ich nehme dafür einen leiter mit 2,5mm2 und dabei dachte ich
» an
» » dieses Angebot hier:
» » https://www.ebay.de/itm/291840556840
» » könnte das gehen mit einem verlust von max. 1Volt?
» »
» » Danke!
» » Franz
»
» Kupfer hat 1/56 Ohm pro m bei 1 mm³, hin und zurück sind das 30m. 30/56
» sind 0,53 und das geteilt durch 2,5 ergibt knapp 0,22 Ohm. 6A bei 0,22 Ohm
» ist allerdings mehr als 1V.
» Besser wäre 4mm³.

Hallo!

Was würdest Du dann bei dem grösseren Querschnitt für einen Schalter,
bzw. welches Relais dazwischen u. welche Sicherung empfehlen,
o. ist das bei so einer Frage immer Nebensächlich u. Belanglos?

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

Gast

28.04.2021,
23:10

@ Wolfgang Horejsi

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» Kupfer hat 1/56 Ohm pro m bei 1 mm³, hin und zurück sind das 30m. 30/56
» sind 0,53 und das geteilt durch 2,5 ergibt knapp 0,22 Ohm. 6A bei 0,22 Ohm
» ist allerdings mehr als 1V.
» Besser wäre 4mm³.

Interessanter Weise existieren hunderte verschiedener Werte für den spezifischen Widerstand von Kupfer im Internet. Man sieht, dem Inhalt vom WWW sollten man nur bedingt glauben und auf alle Fälle hinterfragen. Bei solch Werten lege ich meist mein Friedrich auf den Tisch und schlage nach. Darin steht ein Wert von 0,0173 drin.

Sicher ist auch mm² gemeint. Die 3 liegt ja auch direkt neben der 2. Den Tippfehler aber 2x machen?

Wolfgang Horejsi(R)

29.04.2021,
07:34

@ Gast

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» » Kupfer hat 1/56 Ohm pro m bei 1 mm³, hin und zurück sind das 30m. 30/56
» » sind 0,53 und das geteilt durch 2,5 ergibt knapp 0,22 Ohm. 6A bei 0,22
» Ohm
» » ist allerdings mehr als 1V.
» » Besser wäre 4mm³.
»
» Interessanter Weise existieren hunderte verschiedener Werte für den
» spezifischen Widerstand von Kupfer im Internet. Man sieht, dem Inhalt vom
» WWW sollten man nur bedingt glauben und auf alle Fälle hinterfragen. Bei
» solch Werten lege ich meist mein Friedrich auf den Tisch und schlage nach.
» Darin steht ein Wert von 0,0173 drin.

1/56 oder 1/57 oder 1/58, alle Werte stehen in den Tabellenbüchern.

Dein Wert von 1/57,803468208092485549132947976879 aus dem Friedrich ist logischerweise auch richtig.

Im Prinzip sind sich da alle einig, aber verschiedene Reinheiten ergeben unterschiedliche Leitfähigkeiten.

Wer es ganz genau wissen will, soll halt nachmessen.

Du hast natürlich recht, ein 4mm² dicker Kupferdraht ist besser geeignet als 4 mm³ Kupfer. Nächste Woche kommt die neue Brille, ist schon bestellt.

Sel(R)

Radebeul,
29.04.2021,
08:53

@ DIY-Basler

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» Was würdest Du dann bei dem grösseren Querschnitt für einen Schalter,
» bzw. welches Relais dazwischen u. welche Sicherung empfehlen,
» o. ist das bei so einer Frage immer Nebensächlich u. Belanglos?


Sicher nicht belanglos. Und da kommen noch Kontaktwiderstände von Klemm- oder Steckverbindungen dazu. Und die machen mit Abstand den Löwenanteil aus.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

29.04.2021,
09:16

@ Sel

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» » Was würdest Du dann bei dem grösseren Querschnitt für einen Schalter,
» » bzw. welches Relais dazwischen u. welche Sicherung empfehlen,
» » o. ist das bei so einer Frage immer Nebensächlich u. Belanglos?
»
»
» Sicher nicht belanglos. Und da kommen noch Kontaktwiderstände von Klemm-
» oder Steckverbindungen dazu. Und die machen mit Abstand den Löwenanteil
» aus.

Dann sind die aber grob unterdimensioniert.

Sel(R)

Radebeul,
29.04.2021,
09:43
(editiert von Sel
am 29.04.2021 um 09:44)


@ xy

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» Dann sind die aber grob unterdimensioniert.

Stecker bringen 50 bis 100mOhm, das dann 2x, Kontakte kommen mindestens auf die Hälfte dieses Wertes. Das läppert sich. Natürlich rede ich hier von ganz normalen Kontakten (welche benutzt werden) , also nix mit Gold oder sowas. Bei neuen Kontakten kann man selbstverständlich wesentlich niedrigere Werte messen.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

Hartwig(R)

29.04.2021,
09:56

@ Franz Weber

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

Hallo,
Wenn 2,5 Quadrat nicht reichen, also 4 Quadrat. Als einfach zu beschaffende Zwischenlösung ginge noch 4x1,5 Quadrat Litze, je 2 Adern parallel geschaltet. Das trifft den Spannungsabfall von 1V recht genau.
Grüße
Hartwig

Mikee

29.04.2021,
10:06

@ Sel

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» Stecker bringen 50 bis 100mOhm, das dann 2x, Kontakte kommen mindestens auf
» die Hälfte dieses Wertes. Das läppert sich. Natürlich rede ich hier von
» ganz normalen Kontakten (welche benutzt werden) , also nix mit Gold oder
» sowas. Bei neuen Kontakten kann man selbstverständlich wesentlich
» niedrigere Werte messen.
»
» LG Sel

Hallo lieber Sel,

Keine Ahnung, wo Du diese Werte her hast, aber normalerweise sind die
Übergangswiderstände bei Steckern deutlich kleiner.

z.B. ein schöne alte DIN 41612 Leiste mit H-kontakten, die bis 15A belastet werden dürfen,
haben nur 0,008 Ohm Durchgangswiderstand.
https://b2b.harting.com/ebusiness/de/DIN-Power-H015FS40C1-1/09062152821


Mikee

DIY-Basler(R)

E-Mail

29.04.2021,
11:28

@ Sel

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» » Was würdest Du dann bei dem grösseren Querschnitt für einen Schalter,
» » bzw. welches Relais dazwischen u. welche Sicherung empfehlen,
» » o. ist das bei so einer Frage immer Nebensächlich u. Belanglos?
»
»
» Sicher nicht belanglos. Und da kommen noch Kontaktwiderstände von Klemm-
» oder Steckverbindungen dazu. Und die machen mit Abstand den Löwenanteil
» aus.
»
» LG Sel

Hallo!

Deshalb dann bereits ebenfalls die Frage an den TE, was es genau werden soll.

Was nützt der beste Vorsorgliche Querschnitt, eines Kabels,
wenn dann die Klemmen o. div. Kontakte an Schaltern u. Relais,
gar nicht ausreichend dafür geeignet sind.

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

Wolfgang Horejsi(R)

29.04.2021,
11:42

@ Sel

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

» » Dann sind die aber grob unterdimensioniert.
»
» Stecker bringen 50 bis 100mOhm, das dann 2x, Kontakte kommen mindestens auf
» die Hälfte dieses Wertes. Das läppert sich. Natürlich rede ich hier von
» ganz normalen Kontakten (welche benutzt werden) , also nix mit Gold oder
» sowas. Bei neuen Kontakten kann man selbstverständlich wesentlich
» niedrigere Werte messen.
»

Steckverbinder und Sicherungen aus dem KFZ-Bereich sind leicht beschaffbar, preisgünstig und haben niedrige Übergangswiderstände.

bigdie(R)

29.04.2021,
15:30

@ Sel

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

6A bei 12 V =72W /36V = 2A
Also Step Up von 12 auf 36V Dann 15m Leitung, z.B. 1,5mm² oder auch 0,5 dann Step Down auf 12V.
Hat zwar Verluste in Wandlern und auch in der Leitung, aber trotzdem stabile 12V
Geht theoretisch auch mit höherer Spannung, aber über 36V werden leistungsfähige Teile vom China Mann selten.
Aber ich denke mal, ist eh nur eine Hausaufgabe:-D

Hartwig(R)

29.04.2021,
15:51

@ Sel

Strom 6A über 15m übertragen mit geringen verlust

Hallo,
Wago 222 aus der Bastelkiste genommen, 2 Litzenstücke mit 1,5mm² eingeklemmt und dann 1A durchgeschickt. Spannungsabfall über 2 Klemmstellen war 2,34mV, also pro Übergang 1,17mOhm. Klar, mit Büschelsteckern aus Kriegsbeständen sieht das anders aus ;-)
Aber Verbindungen und Kontakte waren ja ohnehin nicht Gegenstand des Threads ....
Grüße
Hartwig