Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

lurre(R)

27.03.2021,
10:17
(editiert von lurre
am 27.03.2021 um 10:18)
 

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung (Bauelemente)

Hallo zusammen,
ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte Terrassenabdeckung bauen, die bspw. über einen Raspberry Pi oder einen ESP8266 und über Hardware-Taster geöffnet, geschlossen und angehalten werden kann. Außerdem soll die Abdeckung über einen Einklemmschutz verfügen, der die Abdeckung anhält, wenn etwas den Vorgang blockiert.

Ursprünglich dachte ich mir, ich könne einen alten Garagentormotor nehmen, der in meiner Garage verbaut war aber nicht mehr zum Einsatz kam. Aufgrund des hohen Anlaufstroms von ca. 30A und dem Fehlen eines Hall-Sensors, mit dem ich die Drehzahl für den Einklemmschutz überwachen möchte, kommt dieser allerdings nicht in Frage. Nun gibt es eine Vielzahl vergleichbarer Motoren, die einen Hall-Sensor mitbringen, jedoch ähnlich hohe Anlaufströme haben. Mit Blick auf die Belastbarkeit der weiteren Schaltungskomponenten hatte ich gehofft, das Ganze in etwas kleineren Dimensionen realisieren zu können, da die Abdeckung ausschließlich horizontal auf Rollen bewegt werden muss. Überschlagsmäßig rechne ich bisher mit einem Gewicht von etwa 60kg bei einer Fläche von ca. 20qm.

Ich suche daher nach einem geeigneten Motor für diese Anwendung und es fällt mir recht schwer, geeignete Kenngrößen zu bestimmen. Besagte Garagentormotoren haben wie erwähnt i.d.R. Nennströme von ca. 8A, Anlaufströme von ca. 30A und dabei ein Nenndrehmoment von 4Nm und ein Anlaufdrehmoment von ca. 50Nm.
Ich konnte bereits feststellen, dass ganz ähnliche Motoren auch bei Schiebetorantrieben zum Einsatz kommen. Für kleinere Tore bis ca. 400kg sind aber auch Motoren zu finden, mit ähnlichem Nenndrehmoment, aber einem Anlaufdrehmoment von 27,5Nm bei einem Anlaufstrom von 12A. Wie dem 404.988 von SWF Nidec Valeo. Damit komme ich den üblichen Relaisplatinen für Microcontroller ja schon deutlich näher. Der 404.910 z.b. ist in allen Bereichen in etwa um den Faktor 0.3 kleiner und wäre mit einem Anlaufstrom <4,5A sehr sympathisch :D Allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen, ob ein Anlaufdrehmoment von 8Nm und ein Nenndrehmoment von 1,5Nm ausreichen, um die Abdeckung auf Dauer anzutreiben. In dieser Größenordnung wiederum gibt es ja auch eine Vielzahl von DC-Motoren mit Planetengetriebe, die ihrerseits wieder andere Kenngrößen mitbringen.

Ich wäre euch sehr dankbar für eure Einschätzung zu meinen Überlegungen.

Gruß
Lurre

DIY-Basler(R)

E-Mail

27.03.2021,
10:38

@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» Hallo zusammen,
» ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte Terrassenabdeckung
» bauen, die bspw. über einen Raspberry Pi oder einen ESP8266 und über
» Hardware-Taster geöffnet, geschlossen und angehalten werden kann. Außerdem
» soll die Abdeckung über einen Einklemmschutz verfügen, der die Abdeckung
» anhält, wenn etwas den Vorgang blockiert.
»
» Ursprünglich dachte ich mir, ich könne einen alten Garagentormotor nehmen,
» der in meiner Garage verbaut war aber nicht mehr zum Einsatz kam. Aufgrund
» des hohen Anlaufstroms von ca. 30A und dem Fehlen eines Hall-Sensors, mit
» dem ich die Drehzahl für den Einklemmschutz überwachen möchte, kommt dieser
» allerdings nicht in Frage. Nun gibt es eine Vielzahl vergleichbarer
» Motoren, die einen Hall-Sensor mitbringen, jedoch ähnlich hohe Anlaufströme
» haben. Mit Blick auf die Belastbarkeit der weiteren Schaltungskomponenten
» hatte ich gehofft, das Ganze in etwas kleineren Dimensionen realisieren zu
» können, da die Abdeckung ausschließlich horizontal auf Rollen bewegt werden
» muss. Überschlagsmäßig rechne ich bisher mit einem Gewicht von etwa 60kg
» bei einer Fläche von ca. 20qm.
»
» Ich suche daher nach einem geeigneten Motor für diese Anwendung und es
» fällt mir recht schwer, geeignete Kenngrößen zu bestimmen. Besagte
» Garagentormotoren haben wie erwähnt i.d.R. Nennströme von ca. 8A,
» Anlaufströme von ca. 30A und dabei ein Nenndrehmoment von 4Nm und ein
» Anlaufdrehmoment von ca. 50Nm.
» Ich konnte bereits feststellen, dass ganz ähnliche Motoren auch bei
» Schiebetorantrieben zum Einsatz kommen. Für kleinere Tore bis ca. 400kg
» sind aber auch Motoren zu finden, mit ähnlichem Nenndrehmoment, aber einem
» Anlaufdrehmoment von 27,5Nm bei einem Anlaufstrom von 12A. Wie dem 404.988
» von SWF Nidec Valeo. Damit komme ich den üblichen Relaisplatinen für
» Microcontroller ja schon deutlich näher. Der 404.910 z.b. ist in allen
» Bereichen in etwa um den Faktor 0.3 kleiner und wäre mit einem Anlaufstrom
» <4,5A sehr sympathisch :D Allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen,
» ob ein Anlaufdrehmoment von 8Nm und ein Nenndrehmoment von 1,5Nm
» ausreichen, um die Abdeckung auf Dauer anzutreiben. In dieser Größenordnung
» wiederum gibt es ja auch eine Vielzahl von DC-Motoren mit Planetengetriebe,
» die ihrerseits wieder andere Kenngrößen mitbringen.
»
» Ich wäre euch sehr dankbar für eure Einschätzung zu meinen Überlegungen.
»
» Gruß

Hallo!

Warum muss das unbedingt nur ein 24VDC Motor sein, wo eine Terrasse ist, sind auch normal nicht weit weg o. in der Nähe, 230VAC zur Verfügung?

LG.
» Lurre

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

lurre(R)

27.03.2021,
12:07

@ DIY-Basler

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» » Hallo zusammen,
» » ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte Terrassenabdeckung
» » bauen, die bspw. über einen Raspberry Pi oder einen ESP8266 und über
» » Hardware-Taster geöffnet, geschlossen und angehalten werden kann.
» Außerdem
» » soll die Abdeckung über einen Einklemmschutz verfügen, der die Abdeckung
» » anhält, wenn etwas den Vorgang blockiert.
» »
» » Ursprünglich dachte ich mir, ich könne einen alten Garagentormotor
» nehmen,
» » der in meiner Garage verbaut war aber nicht mehr zum Einsatz kam.
» Aufgrund
» » des hohen Anlaufstroms von ca. 30A und dem Fehlen eines Hall-Sensors,
» mit
» » dem ich die Drehzahl für den Einklemmschutz überwachen möchte, kommt
» dieser
» » allerdings nicht in Frage. Nun gibt es eine Vielzahl vergleichbarer
» » Motoren, die einen Hall-Sensor mitbringen, jedoch ähnlich hohe
» Anlaufströme
» » haben. Mit Blick auf die Belastbarkeit der weiteren
» Schaltungskomponenten
» » hatte ich gehofft, das Ganze in etwas kleineren Dimensionen realisieren
» zu
» » können, da die Abdeckung ausschließlich horizontal auf Rollen bewegt
» werden
» » muss. Überschlagsmäßig rechne ich bisher mit einem Gewicht von etwa 60kg
» » bei einer Fläche von ca. 20qm.
» »
» » Ich suche daher nach einem geeigneten Motor für diese Anwendung und es
» » fällt mir recht schwer, geeignete Kenngrößen zu bestimmen. Besagte
» » Garagentormotoren haben wie erwähnt i.d.R. Nennströme von ca. 8A,
» » Anlaufströme von ca. 30A und dabei ein Nenndrehmoment von 4Nm und ein
» » Anlaufdrehmoment von ca. 50Nm.
» » Ich konnte bereits feststellen, dass ganz ähnliche Motoren auch bei
» » Schiebetorantrieben zum Einsatz kommen. Für kleinere Tore bis ca. 400kg
» » sind aber auch Motoren zu finden, mit ähnlichem Nenndrehmoment, aber
» einem
» » Anlaufdrehmoment von 27,5Nm bei einem Anlaufstrom von 12A. Wie dem
» 404.988
» » von SWF Nidec Valeo. Damit komme ich den üblichen Relaisplatinen für
» » Microcontroller ja schon deutlich näher. Der 404.910 z.b. ist in allen
» » Bereichen in etwa um den Faktor 0.3 kleiner und wäre mit einem
» Anlaufstrom
» » <4,5A sehr sympathisch :D Allerdings kann ich überhaupt nicht
» einschätzen,
» » ob ein Anlaufdrehmoment von 8Nm und ein Nenndrehmoment von 1,5Nm
» » ausreichen, um die Abdeckung auf Dauer anzutreiben. In dieser
» Größenordnung
» » wiederum gibt es ja auch eine Vielzahl von DC-Motoren mit
» Planetengetriebe,
» » die ihrerseits wieder andere Kenngrößen mitbringen.
» »
» » Ich wäre euch sehr dankbar für eure Einschätzung zu meinen Überlegungen.
» »
» » Gruß
»
» Hallo!
»
» Warum muss das unbedingt nur ein 24VDC Motor sein, wo eine Terrasse ist,
» sind auch normal nicht weit weg o. in der Nähe, 230VAC zur Verfügung?
»
» LG.
» » Lurre

Ist absolut kein muss. Vielmehr ist die ganze Idee ausgehend von dem vorhandenen Motor entstanden. In wiefern wurde ein AC-Motor die Sache vereinfachen?

DIY-Basler(R)

E-Mail

27.03.2021,
12:18
(editiert von DIY-Basler
am 27.03.2021 um 12:19)


@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» » » Hallo zusammen,
» » » ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte
» Terrassenabdeckung
» » » bauen, die bspw. über einen Raspberry Pi oder einen ESP8266 und über
» » » Hardware-Taster geöffnet, geschlossen und angehalten werden kann.


Überschlagsmäßig rechne ich bisher mit einem Gewicht von etwa 60kg
bei einer Fläche von ca. 20qm.


Ich wäre euch sehr dankbar für eure Einschätzung zu meinen Überlegungen.

» » Warum muss das unbedingt nur ein 24VDC Motor sein, wo eine Terrasse ist,
» » sind auch normal nicht weit weg o. in der Nähe, 230VAC zur Verfügung?
» »
» » LG.
» » » Lurre
»
» Ist absolut kein muss. Vielmehr ist die ganze Idee ausgehend von dem
» vorhandenen Motor entstanden. In wiefern wurde ein AC-Motor die Sache
» vereinfachen?

Weil es bei 230VAC Motoren wesentlich mehr Auswahl gibt u. deshalb auch "kräftiger" sind.

Habe voriges Jahr an einer "Schimmenden Swimmingpool-Abdeckung" den Somfy-Motor tauschen müssen.
Ca. 40 m², aber obwohl das Rollo dort "schwimmt", benötigte es einen Motor mit rd. 30 Nm.

Und egal was Du dann nimmst, ein passendes Relais, benötigt man bei der angedachten/gewünschten Steuerung sowieso dafür.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

simi7(R)

D Südbrandenburg,
27.03.2021,
12:34
(editiert von simi7
am 27.03.2021 um 12:35)


@ DIY-Basler

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» » » » Hallo zusammen,
» » » » ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte
» » Terrassenabdeckung
» » » » bauen, die bspw. über einen Raspberry Pi oder einen ESP8266 und über
» » » » Hardware-Taster geöffnet, geschlossen und angehalten werden kann.
»
»
» Überschlagsmäßig rechne ich bisher mit einem Gewicht von etwa 60kg
» bei einer Fläche von ca. 20qm.



Die Kraft und somit Leistungsaufnahme des Motors ist total egal.
Es wird immer ein Motor mit Getriebe zum Einsatz kommen. Dann reicht sogar ein kleiner Spielzeugmotor wenn man ihm einen halben Tag Zeit gibt seine Arbeit zu verrichten.
Vielleicht liegt auch noch ein alter Akkuschrauber rum, der könnte mit einer Gewindestange zum Linearantrieb werden.

lurre(R)

27.03.2021,
13:25

@ simi7

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» » » » » Hallo zusammen,
» » » » » ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte
» » » Terrassenabdeckung
» » » » » bauen, die bspw. über einen Raspberry Pi oder einen ESP8266 und
» über
» » » » » Hardware-Taster geöffnet, geschlossen und angehalten werden kann.
» »
» »
» » Überschlagsmäßig rechne ich bisher mit einem Gewicht von etwa 60kg
» » bei einer Fläche von ca. 20qm.
»
»
»
» Die Kraft und somit Leistungsaufnahme des Motors ist total egal.
» Es wird immer ein Motor mit Getriebe zum Einsatz kommen. Dann reicht sogar
» ein kleiner Spielzeugmotor wenn man ihm einen halben Tag Zeit gibt seine
» Arbeit zu verrichten.
» Vielleicht liegt auch noch ein alter Akkuschrauber rum, der könnte mit
» einer Gewindestange zum Linearantrieb werden.

Ich glaube, der Punkt mit dem Getriebe ist auch der Grund, weswegen ich bei all den Angaben noch nicht so richtig durchsteige.
Durch die Übersetzung steigt das Drehmoment, was der Motor liefert, nicht wahr? Bzw. es sinkt das Drehmoment, was der Motor an der Welle aufbringen muss, um die gleiche Kraftwirkung zu erzielen. Oder?

Die meisten Motoren, die dem ähneln, den ich aus der Garage habe, haben wie gesagt ein angegebenes Nenndrehmoment von 4Nm.
Zu "meinem" Motor lässt sich allerdings kein Datenblatt finden. Auf dem Gehäuse sind lediglich die Leistung und die Drehzahl angegeben. (100W * 60) / (2pi * 50*1/min) ergäben allerdings 19Nm. Ansonsten ist dort nur eine maximale Zuglast von 50kg angegeben.
Bekomme das schlichtweg nicht unter einen Hut..

Die Abdeckung darf gerne 30s fur die 5m. Irgendwas um die 0,2m/s wäre absolut akzeptabel.

Aber es spielt ja auch noch der Radius des Zahnrades eine Rolle oder nicht?

DIY-Basler(R)

E-Mail

27.03.2021,
13:57

@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» » » » » » Hallo zusammen,
» » » » » » ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte Terrassenabdeckung,
"vermutlich Schulprojekt"?

» » Vielleicht liegt auch noch ein alter Akkuschrauber rum, der könnte mit
» » einer Gewindestange zum Linearantrieb werden.

» Bekomme das schlichtweg nicht unter einen Hut..

Vielleicht orientierst Dich zuerstmal wie ein Rollladen-mit-Rohrmotor für Senkrecht auf o. ab, bzw. bei einer Fläche v. rd. 5 x 4 = 20m² konstruiert ist.
Das meiste an Kraft muss der aufwenden wenn der den Rollopanzer wieder hochziehen muss, hinunter fährt der fast durch das Gewicht von selber.

Deine Konstruktion muss aber horizontal in/auf Schienen hin- u. hergezogen werden, der fährt aber nicht automatisch auf einem "Luftpolster" bei 4m Breite!

Meine Meinung: Schnapsidee, so wie Du Dir das vorstellst!

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
27.03.2021,
15:02

@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

hi,

Terrassenabdeckung - wie können wir uns das vorstellen? Welche mechanische Konstruktion schwebt Dir vor?
Es gäbe mehrere Konzepte für sowas. Das ganze mit einem Seilzug auf Flaschenzugbasis und Kontergewicht zu konstuieren würde die Motorlast verringern.
Handelt es sich um irgendwelche Platten die bewegt werden? Um Segeltuch? Wie ist das Ganze gelagert? Reibung ist ja auch noch zu überwinden. Beim Rolladen hat man nur mit der Schwerkraft und dem Wickel zu kämpfen. Bei einer "Abdeckung" kommen noch andere Faktoren dazu.
Vorschlag: mach mal ne aussagekräftige Mechanikskizze.

Gruß
Ralf

» ich möchte für ein Praxisprojekt eine automatisierte Terrassenabdeckung
» bauen, die bspw. über einen Raspberry Pi oder einen ESP8266 und über
» Hardware-Taster geöffnet, geschlossen und angehalten werden kann. Außerdem
» soll die Abdeckung über einen Einklemmschutz verfügen, der die Abdeckung
» anhält, wenn etwas den Vorgang blockiert.
»
» Ursprünglich dachte ich mir, ich könne einen alten Garagentormotor nehmen,
» der in meiner Garage verbaut war aber nicht mehr zum Einsatz kam. Aufgrund
» des hohen Anlaufstroms von ca. 30A und dem Fehlen eines Hall-Sensors, mit
» dem ich die Drehzahl für den Einklemmschutz überwachen möchte, kommt dieser
» allerdings nicht in Frage. Nun gibt es eine Vielzahl vergleichbarer
» Motoren, die einen Hall-Sensor mitbringen, jedoch ähnlich hohe Anlaufströme
» haben. Mit Blick auf die Belastbarkeit der weiteren Schaltungskomponenten
» hatte ich gehofft, das Ganze in etwas kleineren Dimensionen realisieren zu
» können, da die Abdeckung ausschließlich horizontal auf Rollen bewegt werden
» muss. Überschlagsmäßig rechne ich bisher mit einem Gewicht von etwa 60kg
» bei einer Fläche von ca. 20qm.
»
» Ich suche daher nach einem geeigneten Motor für diese Anwendung und es
» fällt mir recht schwer, geeignete Kenngrößen zu bestimmen. Besagte
» Garagentormotoren haben wie erwähnt i.d.R. Nennströme von ca. 8A,
» Anlaufströme von ca. 30A und dabei ein Nenndrehmoment von 4Nm und ein
» Anlaufdrehmoment von ca. 50Nm.
» Ich konnte bereits feststellen, dass ganz ähnliche Motoren auch bei
» Schiebetorantrieben zum Einsatz kommen. Für kleinere Tore bis ca. 400kg
» sind aber auch Motoren zu finden, mit ähnlichem Nenndrehmoment, aber einem
» Anlaufdrehmoment von 27,5Nm bei einem Anlaufstrom von 12A. Wie dem 404.988
» von SWF Nidec Valeo. Damit komme ich den üblichen Relaisplatinen für
» Microcontroller ja schon deutlich näher. Der 404.910 z.b. ist in allen
» Bereichen in etwa um den Faktor 0.3 kleiner und wäre mit einem Anlaufstrom
» <4,5A sehr sympathisch :D Allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen,
» ob ein Anlaufdrehmoment von 8Nm und ein Nenndrehmoment von 1,5Nm
» ausreichen, um die Abdeckung auf Dauer anzutreiben. In dieser Größenordnung
» wiederum gibt es ja auch eine Vielzahl von DC-Motoren mit Planetengetriebe,
» die ihrerseits wieder andere Kenngrößen mitbringen.
»
» Ich wäre euch sehr dankbar für eure Einschätzung zu meinen Überlegungen.
»
» Gruß
» Lurre

Sel(R)

Radebeul,
27.03.2021,
15:04

@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

Wieder mal ein Projekt, wo ich mich frage, warum dafür ein µC verwendet wird...
Würde mich wirklich mal interessieren, warum du diese Wahl getroffen hast.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

DIY-Basler(R)

E-Mail

27.03.2021,
15:37

@ Sel

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» Wieder mal ein Projekt, wo ich mich frage, warum dafür ein µC verwendet
» wird...
» Würde mich wirklich mal interessieren, warum du diese Wahl getroffen hast.
»
» LG Sel

Hallo!

Ich bin zwar nicht der TE, aber manche EDVauler haben Angst mit div. Niederspannungs-Schaltungen u. vorm " 230VAC-Strom".

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

simi7(R)

D Südbrandenburg,
27.03.2021,
15:48
(editiert von simi7
am 27.03.2021 um 15:52)


@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» Ich glaube, der Punkt mit dem Getriebe ist auch der Grund, weswegen ich bei
» all den Angaben noch nicht so richtig durchsteige.
» Durch die Übersetzung steigt das Drehmoment, was der Motor liefert,
Falsch, das dein gesamter Antrieb liefert, also Motor inkl. Getriebe
» Bzw. es sinkt das Drehmoment, was der Motor an der Welle aufbringen
» muss, um die gleiche Kraftwirkung zu erzielen. Oder?
Richtig

» Die meisten Motoren, die dem ähneln, den ich aus der Garage habe, haben wie
» gesagt ein angegebenes Nenndrehmoment von 4Nm.
Drehmoment!
Wie es scheint brauchst du aber einen linearen Antrieb der im wesentlichen Reibungsverluste überwinden muss.
Stelle dir an deiner Motorwelle einen 1m langen Hebel vor, an dessen Ende eine Kraft von 4N wirkt.
Mit anderen Worten, ein 4cm langer Hebel (oder eine Seiltrommel mit 8cm Durchmesser auf der Motorwelle) könnte gerade mal so einen Eimer Wasser heben. (Drehzahl lassen wir jetzt mal weg)

» Zu "meinem" Motor lässt sich allerdings kein Datenblatt finden. Auf dem
» Gehäuse sind lediglich die Leistung und die Drehzahl angegeben. (100W * 60)
» / (2pi * 50*1/min) ergäben allerdings 19Nm. Ansonsten ist dort nur eine
» maximale Zuglast von 50kg angegeben.
Zuglast? Hat ein Motor nicht.
Also ein Seilzug mit einem Motor der 100W aufnimmt. Der Rest sind Verluste.

» Bekomme das schlichtweg nicht unter einen Hut..
»
» Die Abdeckung darf gerne 30s fur die 5m. Irgendwas um die 0,2m/s wäre
» absolut akzeptabel.
»
» Aber es spielt ja auch noch der Radius des Zahnrades eine Rolle oder nicht?
Welches Zahnrad?
Also bitte eine Skizze deiner geplanten Konstruktion.

Zum Thema Einklemmschutz:
Das über die Drehzahl zu erkennen klappt nur, wenn die Reibungsverluste über den gesamten Bereich halbwegs konstant sind.
Dann hast du aber noch das Problem mit der Getriebeuntersetzung. Bis dein Bein den Motor spürbar abwürgt düfte es schon ganz schön weh tun.
Da wäre eine Sensorleiste an der gefährlichen Kante besser geeignet.

lurre(R)

27.03.2021,
16:05

@ Sel

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» Wieder mal ein Projekt, wo ich mich frage, warum dafür ein µC verwendet
» wird...
» Würde mich wirklich mal interessieren, warum du diese Wahl getroffen hast.
»
» LG Sel

Zunächst zur Konstruktion, weil mir mittlerweile klar geworden ist, dass ich das nicht ausreichend erklärt hatte. Es muss nichts aufgerollt werden o.ä.
Es geht um eine starre Abdeckung aus Holzbalken und Doppelstegplatten, die auf Schienen hin und her gefahren werden soll. Es handelt sich um ein Flachdach, das über der Außenterrasse sozusagen ein quadratisches Loch hat. Dieses soll mit der Abdeckung geschlossen und geöffnet werden.
Vom Bewegungsablauf ähnelt das Ganze daher am ehesten einem Schiebetor.

Der Microcontroller dient nicht unbedingt dazu, die Bewegung zu steuern. Das soll über Taster auch ohne Microcontroller mit entsprechenden Relais möglich sein. Ohne ihn wäre es mit entsprechend dimensionierten Relais oder Schützen ja schnell erledigt und mich müsste der Strom nicht stören.
Der Microcontroller soll einerseits die Drehzahl des Motors für den Einklemmschutz überwachen und zum anderen sollen weitere Sensoren wie ein Windsensor und ein Schnee/-Regensensor eingebunden werden, wobei letzterer aber nur eine Push-Nachricht an mein Handy schicken soll, während der Windsensor bei zu hohen Windgeschwindigkeiten ein Einfahren der Abdeckung auslösen soll. So weit bin ich aber noch lange nicht. Nur muss das Ganze ja so ausgelegt sein, das beides geht.
Wenn ich mit kleineren Strömen nicht auskomme, müssen für die Einbindung des Microcontrollers eben zusätzliche Transistoren mit rein, die dann wiederum die Relais schalten. Vielleicht muss ich das auch trotzdem - aber zunächst versuche ich im Prinzip herauszufinden, wie Leistungsstark der Motor für diese Anwendung sein muss, damit ich nicht mit Kanonen auf Spatzen schieße.

Sel(R)

Radebeul,
27.03.2021,
16:27

@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» Der Microcontroller soll einerseits die Drehzahl des Motors für den
» Einklemmschutz überwachen und zum anderen sollen weitere Sensoren wie ein
» Windsensor und ein Schnee/-Regensensor eingebunden werden, wobei letzterer
» aber nur eine Push-Nachricht an mein Handy schicken soll, während der
» Windsensor bei zu hohen Windgeschwindigkeiten ein Einfahren der Abdeckung
» auslösen soll.

Soweit ok. Beim Einklemmschutz würde ich aber eher an solche Varianten wie bei Türen vom Zug bauen. Lichtschranken fallen aus für dein Vorhaben. Also bleibt eine Schiene mit vielleicht Leitgummi vorne dran, eine Veränderung des Widerstandswertes reicht zum Erkennen eines Klemmers. Auch kannst du den Motorstrom (oder zusätzlich) überwachen, steigt dieser Strom unverhältnismäßig, ist da was im Weg. Es würde sicher auch ein mit etwas Druck gefüllter Schlauch reichen, steigt plötzlich der Druck im Schlauch, so ist dem Dach was im Weg.

Schnee-/Regen-/Windsensor dürften dich vor keine Probleme stellen.

Du kannst bedenkenlos deinen vorhandenen Motor nehmen. Natürlich sind 30 Ampere Anlaufstrom eine Hausnummer, für heutige Mosfets aber kein Problem. Du hast mit dem Motor den Vorteil, das der ganz sicher passt von der Leistung her (eher ist der bissel überdimensioniert). Da der Motor jedoch nicht dauernd im Einsatz ist, spielt der Stromverbrauch keine Rolle. Wichtig ist die Reserve, welche du hast. Deine Mechanik wird mit der Zeit schwergängiger, die Witterung macht dein Dach schwerer (Dreck, Schnee, Wind, Wasser...). Die Lager werden mit der Zeit auch etwas mehr an Kraft "verschlingen". Und vielleicht willst du ja noch was anbauen (besserer Regenschutz, Glasfenster, vielleicht auch seitlich einen Windschutz, welcher mit dem Dach ausklappt).

Die Drehzahl eines Motors kannst ja auch induktiv oder optisch direkt an der Motorwelle auslesen, also brauchts keine Hallsensoren. Wichtig finde ich, das du soweit wie möglich auf Abhängigkeiten mit allerlei Sensoren verzichtest. Das Dach ist der Witterung ausgesetzt, somit sind elektronische Komponenten aufs äußerste belastet. Irgendwie sind dann mechanische Endlagenschalter besser als ein Hallsensor, eine "teil"elektronische Lösung für den Einklemm-/Blockierschutz ist sicherer als die alleinige Überwachung der Motordrehzahl.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

DIY-Basler(R)

E-Mail

27.03.2021,
16:31

@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» » Wieder mal ein Projekt, wo ich mich frage, warum dafür ein µC verwendet
» » wird...
» » Würde mich wirklich mal interessieren, warum du diese Wahl getroffen
» hast.
» »
» » LG Sel
»
» Zunächst zur Konstruktion, weil mir mittlerweile klar geworden ist, dass
» ich das nicht ausreichend erklärt hatte. Es muss nichts aufgerollt werden
» o.ä.
» Es geht um eine starre Abdeckung aus Holzbalken und Doppelstegplatten, die
» auf Schienen hin und her gefahren werden soll. Es handelt sich um ein
» Flachdach, das über der Außenterrasse sozusagen ein quadratisches Loch hat.
» Dieses soll mit der Abdeckung geschlossen und geöffnet werden.
» Vom Bewegungsablauf ähnelt das Ganze daher am ehesten einem Schiebetor.

Und wo wird dann das "Horizontale Schiebe-Tor", hingeschoben bzw. verstaut, wenn das "quadratische Loch" offen ist?

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

Steffen

27.03.2021,
19:43

@ lurre

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» Wenn ich mit kleineren Strömen nicht auskomme, müssen für die Einbindung
» des Microcontrollers eben zusätzliche Transistoren mit rein, die dann
» wiederum die Relais schalten.
Genau so würde ich es machen.

» Vielleicht muss ich das auch trotzdem - aber
» zunächst versuche ich im Prinzip herauszufinden, wie Leistungsstark der
» Motor für diese Anwendung sein muss, damit ich nicht mit Kanonen auf
» Spatzen schieße.

Am Ende gibt jeder Motor, egal wie groß, die selbe Leistung ab(bei gleicher Geschwindigkeit und Verluste mal rausgenommen).
Massenbeschleunigung vernachlässigen wir auch mal.
Der Anlauf ist natürlich problematisch.
Anlaufstrom und Reibung sind da interessant.
Den Anlaufstrom kannst du reduzieren indem du einen Widerstand vorschaltest und nach kurzer Zeit( z.B 0,5s) per Relais brückst.

Gruß Steffen

Sel am Handy

27.03.2021,
20:31

@ Steffen

Geeigneter DC-Motor für Terrassenabdeckung

» Der Anlauf ist natürlich problematisch.
» Anlaufstrom und Reibung sind da interessant.
» Den Anlaufstrom kannst du reduzieren indem du einen Widerstand vorschaltest
» und nach kurzer Zeit( z.B 0,5s) per Relais brückst.

Bei einem Motor in dieser Größenordnung kannst diese Schaltungsvariante voll vergessen. Da klappts sinnvoll nur mit einer richtig dimensionierten PWM-Schaltung. Und die wird hier sowieso gebraucht. Da kann man Richtung Sanftanlauf nachdenken. Allerdings muß der Motor dafür auch geeignet sein (kostet merklich mehr Geld).

LG Sel