Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Sel(R)

Radebeul,
11.01.2021,
10:40
(editiert von Sel
am 11.01.2021 um 10:45)
 

kleines Schaltnetzteil, Entstörung (Elektronik)

Habe ein kleines Schaltnetzteil (12V/1,5A). Da war der Eingangskondensator etwas dicker geworden. Habe die netzseitigen Kondensatoren zur Sicherheit alle getauscht gegen gebrauchte, aber noch gute C´s. Sind halt grün, das ist ja egal. Auch am Augang lötete ich noch einen 22µF-C ein, der beruhigt mich (hat sonst keine Auswirkungen auf Ripple etc.).



Nun funzt das Teil wieder. Aber da war eine Lücke in der Bestückung, neben dem Übertrager. Normalerweise ist dort ein Entstörkondensator drin (Typ Y2), welcher ja diverse Hochfrequenzstörungen mindern soll. Bei diesem SNT war da nix außer den Bohrlöchern, der Beschriftung und den Lötaugen (Sparmaßnahme?). Ich baute also einen passenden Kondensator (gemessen 1,2nF - X1/Y2) ein. Das ist der kleine hellblaue Kondensator vorne im Bild. An der Funktion hat sich, wie zu erwarten, nichts geändert. Alles ist mit den SNT ok. Es tut das was es soll.

Kann ich die Wirksamkeit des zusätzlichen Kondensators überprüfen? Also ohne großen Meßplatz? Habe ja lediglich meinen 20MHz-Oszi, da sehe ich bestimmt nicht viel.

Oder habe ich mal wieder zuviel getan und durch den Kondensator alles nur verschlimmbessert?

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
11.01.2021,
12:06

@ Sel

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

Hallo Sel,

in einer alten Ausgabe der Funkschau gab es eine recht ordentliche Schaltung für ein Funkstörmessgerät.
DIe Schaltung müsste sich in meiner Schaltungssammlung finden lassen.

Gru
Ralf

» Habe ein kleines Schaltnetzteil (12V/1,5A). Da war der Eingangskondensator
» etwas dicker geworden. Habe die netzseitigen Kondensatoren zur Sicherheit
» alle getauscht gegen gebrauchte, aber noch gute C´s. Sind halt grün, das
» ist ja egal. Auch am Augang lötete ich noch einen 22µF-C ein, der beruhigt
» mich (hat sonst keine Auswirkungen auf Ripple etc.).
»
»
»
» Nun funzt das Teil wieder. Aber da war eine Lücke in der Bestückung, neben
» dem Übertrager. Normalerweise ist dort ein Entstörkondensator drin (Typ
» Y2), welcher ja diverse Hochfrequenzstörungen mindern soll. Bei diesem SNT
» war da nix außer den Bohrlöchern, der Beschriftung und den Lötaugen
» (Sparmaßnahme?). Ich baute also einen passenden Kondensator (gemessen 1,2nF
» - X1/Y2) ein. Das ist der kleine hellblaue Kondensator vorne im Bild. An
» der Funktion hat sich, wie zu erwarten, nichts geändert. Alles ist mit den
» SNT ok. Es tut das was es soll.
»
» Kann ich die Wirksamkeit des zusätzlichen Kondensators überprüfen? Also
» ohne großen Meßplatz? Habe ja lediglich meinen 20MHz-Oszi, da sehe ich
» bestimmt nicht viel.
»
» Oder habe ich mal wieder zuviel getan und durch den Kondensator alles nur
» verschlimmbessert?
»
» LG Sel

JBE&M(R)

11.01.2021,
13:04
(editiert von JBE&M
am 11.01.2021 um 13:30)


@ Sel

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» Habe ein kleines Schaltnetzteil (12V/1,5A). Da war der Eingangskondensator
» etwas dicker geworden. Habe die netzseitigen Kondensatoren zur Sicherheit
» alle getauscht gegen gebrauchte, aber noch gute C´s. Sind halt grün, das
» ist ja egal. Auch am Augang lötete ich noch einen 22µF-C ein, der beruhigt
» mich (hat sonst keine Auswirkungen auf Ripple etc.).
»
»
»
» Nun funzt das Teil wieder. Aber da war eine Lücke in der Bestückung, neben
» dem Übertrager. Normalerweise ist dort ein Entstörkondensator drin (Typ
» Y2), welcher ja diverse Hochfrequenzstörungen mindern soll. Bei diesem SNT
» war da nix außer den Bohrlöchern, der Beschriftung und den Lötaugen
» (Sparmaßnahme?). Ich baute also einen passenden Kondensator (gemessen 1,2nF
» - X1/Y2) ein. Das ist der kleine hellblaue Kondensator vorne im Bild. An
» der Funktion hat sich, wie zu erwarten, nichts geändert. Alles ist mit den
» SNT ok. Es tut das was es soll.
»
» Kann ich die Wirksamkeit des zusätzlichen Kondensators überprüfen? Also
» ohne großen Meßplatz? Habe ja lediglich meinen 20MHz-Oszi, da sehe ich
» bestimmt nicht viel.
»
» Oder habe ich mal wieder zuviel getan und durch den Kondensator alles nur
» verschlimmbessert?
»
» LG Sel

http://sp-hm.pl/attachment.php?aid=13352

Wenn du es richtig messen willst brauchste auch geeignete Messmittel, und sogar eine Netznachbildung.

Andererseits kann man ja Radios nutzen , mit dem eingelöteten Y kondensator wirste Probleme bekommen wenn du damit

Audioanwendungen betreiben willst, dann hörst du das, das gibt unweigerlich eine Störschleife.

Thomas Kuster(R)

11.01.2021,
16:31

@ Sel

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

Hallo Sel
dieses blaue C koppelt hochfrequenzmässig die Primärspannung mit dem sekundären GND. Je nachdem, wie man dieses Schaltnetzteil einsetzt, macht das einen Sinn. Dann sollte aber das sekundäre GND eine Verbindung zur Erde haben.
Mit vielen freundlichen Grüssen Thomas

finni(R)

11.01.2021,
18:34

@ Thomas Kuster

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» Dann sollte aber das sekundäre GND eine Verbindung zur Erde
» haben.

Hat kein Steckerschaltnetzteil mit Eurostecker.
Es sollte auch verpolungssichere Schutzkontakt-Steckdosen in Deutschland geben.

Es ist müßig darüber zu sinnieren was alles sollte.

Hartwig(R)

11.01.2021,
20:23

@ finni

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» » Dann sollte aber das sekundäre GND eine Verbindung zur Erde
» » haben.
»
» Hat kein Steckerschaltnetzteil mit Eurostecker.
ist das hier relevant?
» Es sollte auch verpolungssichere Schutzkontakt-Steckdosen in Deutschland
» geben.
gibt es nicht, dafür aber in vielen anderen Ländern, so ein Netzteil wird ja nicht nur für D gebaut
»
» Es ist müßig darüber zu sinnieren was alles sollte.

Wenn man das Netzteil allein einsetzen will, am Ausgang erdfrei, ist es OK. Baut Sel das aber z.B. als Hilfsspannungsquelle in ein Gerät ein, welches geerdet ist bzw. dessen Ausgang geerdet ist, wäre der Kondensator sinnvoll. Und das könnte ja Sels Frage beantworten.

Grüße
Hartwig

DIY-Basler(R)

E-Mail

11.01.2021,
21:00

@ Hartwig

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» » » Dann sollte aber das sekundäre GND eine Verbindung zur Erde
» » » haben.
» »
» » Hat kein Steckerschaltnetzteil mit Eurostecker.
» ist das hier relevant?
» » Es sollte auch verpolungssichere Schutzkontakt-Steckdosen in Deutschland
» » geben.
» gibt es nicht, dafür aber in vielen anderen Ländern, so ein Netzteil wird
» ja nicht nur für D gebaut
» »
» » Es ist müßig darüber zu sinnieren was alles sollte.
»
» Wenn man das Netzteil allein einsetzen will, am Ausgang erdfrei, ist es OK.
» Baut Sel das aber z.B. als Hilfsspannungsquelle in ein Gerät ein, welches
» geerdet ist bzw. dessen Ausgang geerdet ist, wäre der Kondensator sinnvoll.
» Und das könnte ja Sels Frage beantworten.
»
» Grüße
» Hartwig

In welchen Breitengraden von DE ist es "gesichert" dass das Niederspannungsnetz im Haushalt alias die "Schukosteckdose bereits geerdet" u. nicht mehr "gepennt" ist?

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

Hartwig(R)

11.01.2021,
22:03

@ DIY-Basler

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

da habe ich absolut keine Ahnung - aber ob das überhaupt jemand weiss bzw. wissen kann? Schutzpatroninnen der Elektriker sind Barbara oder Lucia. Die sollten das wohl wissen. Also bitte eine förmliche Anfrage auf dem Dienstwege über Rom senden ;-).

Sel am Handy

11.01.2021,
22:10

@ cmyk61

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» in einer alten Ausgabe der Funkschau gab es eine recht ordentliche
» Schaltung für ein Funkstörmessgerät.
» DIe Schaltung müsste sich in meiner Schaltungssammlung finden lassen.

Ich gugg mal, danke. Ist aber insgesamt ne größere Baustelle...

LG Sel

Sel am Handy

11.01.2021,
22:14

@ Hartwig

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

Das Netzteil kommt in ein Heizgerät als Hilfsspannungserzeugung. Und das Gerät ist mit Schutzkontakt ausgerüstet. Also bleibt der Kondensator drin. Danke!

LG Sel

DIY-Basler(R)

E-Mail

11.01.2021,
22:21

@ Hartwig

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» da habe ich absolut keine Ahnung - aber ob das überhaupt jemand weiss bzw.
» wissen kann? Schutzpatroninnen der Elektriker sind Barbara oder Lucia. Die
» sollten das wohl wissen. Also bitte eine förmliche Anfrage auf dem
» Dienstwege über Rom senden ;-).

Die haben in Rom noch weniger Ahnung von vielem, die glauben zwar immer noch an Adam u. Eva u. die Auferstehung, u. trotzdem starb der Leibarzt vom aktuellen Papst, am Corona-Virus-XY?.
Bitte dort selber über Details nachfragen, deren email-Adresse ist normal urbi@orbi!

LG.

--
Es gibt div. negative Meinungen bzgl. Versicherungen, aber Schadenfroh sind die bestimmt nicht.

Sel am Handy

11.01.2021,
22:23

@ Sel am Handy

kleines Schaltnetzteil, Entstörung, Zusatz

» Das Netzteil kommt in ein Heizgerät als Hilfsspannungserzeugung. Und das
» Gerät ist mit Schutzkontakt ausgerüstet. Also bleibt der Kondensator drin.
» Danke!

Zusatz:
Die Ausgangsspannung ist mit Minus (auf das der Kondensator geht) mit dem Gehäuse, also mit dem Schutzkontakt, verbunden.

simi7(R)

D Südbrandenburg,
11.01.2021,
23:18

@ Sel am Handy

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» » in einer alten Ausgabe der Funkschau gab es eine recht ordentliche
» » Schaltung für ein Funkstörmessgerät.
» » DIe Schaltung müsste sich in meiner Schaltungssammlung finden lassen.
»
» Ich gugg mal, danke. Ist aber insgesamt ne größere Baustelle...
»
» LG Sel
Ich habe für solche "Messungen" immer ein Kofferradio genommen.
Von LW über MW und KW bis UKW. Da kannst du alle Frequenzbereiche abtasten.
Auch wenn die Frequenzbänder sehr lückenhaft sind, die Oberwellen werden auch erfasst.

Eignet sich auch prima um zu prüfen ob ein SNT noch tickt.

Sel am Handy

11.01.2021,
23:44

@ DIY-Basler

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

Steht auf meiner Liste fürn Flohmarkt, sollte es diese Märkte jemals wieder geben dürfen...

LG Sel

bigdie(R)

12.01.2021,
06:19

@ Sel am Handy

kleines Schaltnetzteil, Entstörung

» Das Netzteil kommt in ein Heizgerät als Hilfsspannungserzeugung. Und das
» Gerät ist mit Schutzkontakt ausgerüstet. Also bleibt der Kondensator drin.
» Danke!
»
» LG Sel
Wenn der C von Primär zu sekundär geht, ist der Überflüssig, wenn du einen Schutzleiter hast. Im Gegenteil, der sorgt nur dafür, das du dann am Ausgang hochohmig gegen Erde eine hohe Spannung messen kannst.