Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Wolfgang Horejsi(R)

10.01.2021,
08:03
 

Thermosicherung (Elektronik)

Hallo,
wo bekommt man solch eine Thermosicherung - F1? Auf den Fotos nicht sichtbar ist der Aufdruck 250V 2A. Verbaut ist das Ganze in einem Heizkissen der Fa. Beurer.




Die beiden Widerstände 4,7kOhm sind ok, auch wenn sie optisch ein wenig gelitten haben.

xy(R)

E-Mail

10.01.2021,
09:08

@ Wolfgang Horejsi

Thermosicherung

In dieser Bauform wirst du sie dir aus China schicken lassen müssen.

Es sieht aber so aus, als ob man sie durch eine gängige Radialsicherung ersetzen kann.

Strippenzieher(R)

E-Mail

D-14806,
10.01.2021,
10:26

@ Wolfgang Horejsi

Thermosicherung

Das Teil ist sicherlich nicht ohne Grund zwischen den beiden Widerständen platziert.
Temperatursicherung reichelt.de
https://www.reichelt.de/temperatursicherung-104-c-elmw-d103-002-p242186.html?&trstct=pol_3&nbc=1

ollanner(R)

10.01.2021,
10:30
(editiert von ollanner
am 10.01.2021 um 10:33)


@ Wolfgang Horejsi

Thermosicherung

Eska 735.102 könnte als Ersatzteil passen.Oder Eska 740, 750er Serie. Bitte Abmessungen vergleichen.
https://www.eska-fuses.de/sicherungen-passive-bauelemente/temperatursicherungen-und-temperaturschalter/temperatursicherungen/axial

--
Gruß
Der Ollanner

xy(R)

E-Mail

10.01.2021,
12:05

@ Strippenzieher

Thermosicherung

» https://www.reichelt.de/temperatursicherung-104-c-elmw-d103-002-p242186.html?&trstct=pol_3&nbc=1

Die ist zu dick und nicht isoliert. Zudem kann man die nicht vernünftig einlöten.

xy(R)

E-Mail

10.01.2021,
12:15

@ ollanner

Thermosicherung

» Eska 735.102 könnte als Ersatzteil passen.Oder Eska 740, 750er Serie. Bitte
» Abmessungen vergleichen.
» https://www.eska-fuses.de/sicherungen-passive-bauelemente/temperatursicherungen-und-temperaturschalter/temperatursicherungen/axial

Dass ESKA die herstellt hätte ich nicht gedacht.

Aber mit Einzelhändlern siehts da dennoch schlecht aus.

TME hätte zumindest die 1A/102°C Version.

Wolfgang Horejsi(R)

10.01.2021,
17:22
(editiert von Wolfgang Horejsi
am 10.01.2021 um 17:23)


@ xy

Thermosicherung

» »
» https://www.reichelt.de/temperatursicherung-104-c-elmw-d103-002-p242186.html?&trstct=pol_3&nbc=1
»
» Die ist zu dick und nicht isoliert. Zudem kann man die nicht vernünftig
» einlöten.
Ok, ich habe die Widerstände ein wenig weg gebogen, damit der Abstand einigermaßen passt und die Sicherung, die ich noch hatte, mit 135°C-Lot eingelötet. Ach ja, die Platinenbohrungen musste auch vergrößert werden.

Funktioniert!

Mit normalem Bleifreilot wird die Sicherung durch die dicken Drähte so schnell heiss, dass sie schon beim Lötvorgang zerstört wird, wenn man nicht besonders schnell lötet oder die Wärme abführt, so wie das damals bei Germaniumbauteilen empfohlen wurde.

Sel(R)

Radebeul,
10.01.2021,
19:32

@ Wolfgang Horejsi

Thermosicherung

» Mit normalem Bleifreilot wird die Sicherung durch die dicken Drähte so
» schnell heiss, dass sie schon beim Lötvorgang zerstört wird, wenn man
» nicht besonders schnell lötet oder die Wärme abführt, so wie das damals bei
» Germaniumbauteilen empfohlen wurde.

Stimmt.

Sowas löte ich mithilfe meiner dritten Hand (Ehefrau). Eine kleine Flachzange hält den Draht zwischen Bauelement und Lötstelle - da wirds nie zu warm!

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
10.01.2021,
23:25

@ Wolfgang Horejsi

Thermosicherung

» Hallo,
» wo bekommt man solch eine Thermosicherung - F1? Auf den Fotos nicht
» sichtbar ist der Aufdruck 250V 2A. Verbaut ist das Ganze in einem
» Heizkissen der Fa. Beurer.
»
»
»
»
» Die beiden Widerstände 4,7kOhm sind ok, auch wenn sie optisch ein wenig
» gelitten haben.

Aber durch das Leiden der Widerstände sind Läsionen sichtbar, bei der keine längere Lebensdauer erwartbar ist

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

@@GAST@@

10.01.2021,
23:46

@ xy

Thermosicherung

» In dieser Bauform wirst du sie dir aus China schicken lassen müssen.
»
» Es sieht aber so aus, als ob man sie durch eine gängige Radialsicherung
» ersetzen kann.

Habe einmal einen Test von normalen Kfz-Sicherungen gesehen, die aus China geliefert wurden.
Haarsträubendes Ergebnis.

Wäre interessant zu sehen, ob Temperatursicherungen aus China präzise genug gefertigt werden.

Wolfgang Horejsi(R)

11.01.2021,
08:12

@ matzi682015

Thermosicherung

» » Hallo,
» » wo bekommt man solch eine Thermosicherung - F1? Auf den Fotos nicht
» » sichtbar ist der Aufdruck 250V 2A. Verbaut ist das Ganze in einem
» » Heizkissen der Fa. Beurer.
» »
» »
» »
» »
» » Die beiden Widerstände 4,7kOhm sind ok, auch wenn sie optisch ein wenig
» » gelitten haben.
»
» Aber durch das Leiden der Widerstände sind Läsionen sichtbar, bei der keine
» längere Lebensdauer erwartbar ist

Ich hätte eher erwartet, dass die Widerstände ganz bewusst so ausgewählt wurden, dass sie die Thermosicherung aufheizen. Das eigentliche Heizelement ist ca. 50cm Kabellänge entfernt. Die Fotos zeigen das Innenleben des "Schnurschalters". Ich würde die Widerstände auf keinen Fall gegen irgendwelche andere 4,7kOhm tauschen, sofern sie nicht tatsächlich zerstört sind.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
11.01.2021,
12:09

@ @@GAST@@

Thermosicherung

» » In dieser Bauform wirst du sie dir aus China schicken lassen müssen.
» »
» » Es sieht aber so aus, als ob man sie durch eine gängige Radialsicherung
» » ersetzen kann.
»
» Habe einmal einen Test von normalen Kfz-Sicherungen gesehen, die aus China
» geliefert wurden.
» Haarsträubendes Ergebnis.

Kannst Du vielleicht diesen Beitrag und die Ergebnisse hierzu zusammenfassen und posten?
Eine Quellenangabe wäre auch hilfreich. Solche Infos sind doch immer wieder spannend.
Ähnlich wie bei den LS-Automaten von ABB die in China anstatt mit einem Bi-Metall- mit einem Blechstreifen ausgestattet wurden.

Gruß
Ralf

» Wäre interessant zu sehen, ob Temperatursicherungen aus China präzise genug
» gefertigt werden.

@@Gast@@

11.01.2021,
13:10

@ cmyk61

Thermosicherung

» » » In dieser Bauform wirst du sie dir aus China schicken lassen müssen.
» » »
» » » Es sieht aber so aus, als ob man sie durch eine gängige
» Radialsicherung
» » » ersetzen kann.
» »
» » Habe einmal einen Test von normalen Kfz-Sicherungen gesehen, die aus
» China
» » geliefert wurden.
» » Haarsträubendes Ergebnis.
»
» Kannst Du vielleicht diesen Beitrag und die Ergebnisse hierzu
» zusammenfassen und posten?
» Eine Quellenangabe wäre auch hilfreich. Solche Infos sind doch immer wieder
» spannend.

Professor J. Kelly von der Weber State University
https://www.youtube.com/watch?v=nELwmfAOz_I
https://www.weber.edu/automotive/j_kelly.html



» Ähnlich wie bei den LS-Automaten von ABB die in China anstatt mit einem
» Bi-Metall- mit einem Blechstreifen ausgestattet wurden.
»
» Gruß
» Ralf
»
» » Wäre interessant zu sehen, ob Temperatursicherungen aus China präzise
» genug
» » gefertigt werden.

JBE&M(R)

11.01.2021,
13:23

@ Wolfgang Horejsi

Thermosicherung

» Hallo,
» wo bekommt man solch eine Thermosicherung - F1? Auf den Fotos nicht
» sichtbar ist der Aufdruck 250V 2A. Verbaut ist das Ganze in einem
» Heizkissen der Fa. Beurer.
»
»
»
»
» Die beiden Widerstände 4,7kOhm sind ok, auch wenn sie optisch ein wenig
» gelitten haben.

Lass die Widerstände drinne blos nicht wechseln, es sei denn du bekommst die gleichen Typen.

Überleg mal warum die Thermosicherung genau zwischen den beiden Widerständen sitzt.

Und dann würde ich nur ein Originalteil einbauen , und keine Experimente machen mit anderen Bauteilen

nur weil sie vielleicht die selben Daten haben. Also Originalteile einbauen oder eben entsorgen.

@@GAST@@

11.01.2021,
13:39

@ @@Gast@@

Thermosicherung

Datenblatt Kfz-Sicherungen

Sehr interessant.

https://m.littelfuse.com/~/media/automotive/datasheets/fuses/passenger-car-and-commercial-vehicle/blade-fuses/littelfuse_atof_datasheet.pdf

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
11.01.2021,
19:53

@ Wolfgang Horejsi

Thermosicherung

» » » Hallo,
» » » wo bekommt man solch eine Thermosicherung - F1? Auf den Fotos nicht
» » » sichtbar ist der Aufdruck 250V 2A. Verbaut ist das Ganze in einem
» » » Heizkissen der Fa. Beurer.
» » »
» » »
» » »
» » »
» » » Die beiden Widerstände 4,7kOhm sind ok, auch wenn sie optisch ein
» wenig
» » » gelitten haben.
» »
» » Aber durch das Leiden der Widerstände sind Läsionen sichtbar, bei der
» keine
» » längere Lebensdauer erwartbar ist
»
» Ich hätte eher erwartet, dass die Widerstände ganz bewusst so ausgewählt
» wurden, dass sie die Thermosicherung aufheizen. Das eigentliche Heizelement
» ist ca. 50cm Kabellänge entfernt. Die Fotos zeigen das Innenleben des
» "Schnurschalters". Ich würde die Widerstände auf keinen Fall gegen
» irgendwelche andere 4,7kOhm tauschen, sofern sie nicht tatsächlich zerstört
» sind.

Ich verstehe nur nicht, warum F1, die Temperatursicherung (da steht 102°C drauf) zwischen den beiden angekohlenen Widerständen platziert ist. Eine Widerstandsheizung, wo die beiden Heizungswiderstände knapp an oder knapp über ihrer Belastungsgrenze belastet werden, das läßt nach geplanter Obsoleszenz riechen. Und lange werden diese Heizwiderstände das nicht mehr mitmachen, denke ich. Wie lange hast Du denn das Gerät schon in Betrieb?

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry: