Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

konwen(R)

23.09.2020,
10:19
 

doppelte Kapazität (Elektronik)

Im Zusammenhang mit einem Kelvin-Generator wurden im Internet Messungen an einem ungeladenen Kondensator vorgestellt, dem ein gleichartiger, aber geladener Kondensator parallel geschaltet wird. Dann halbiert sich die Spannung und die Ladung bleibt erhalten, aber ein Teil der Energie fehlt. Mit einem genügend großem Widerstand kann eine aperiodische Entladung gesichert werden und dort die überschüssige Energie verbraten werden. Schließt man beide Kondensatoren über eine induktive Drahtspule zusammen, dann gibt es abklingende Schwingungen mit gleichem Ergebnis, weil der Drahtwiderstand die Spule erwärmt.
Naja, man kann in beiden Fällen einen passenden Widerstand berechnen.
Wie sieht es aber bei einem richtigen Kurzschluss aus [[ Vorsicht Vorsicht ...]] ? Drängeln sich die beschleunigten Ladungsträger und schwingen hin und her,
kann dabei Reibung entstehen oder hochfrequente Strahlung - was wird aus der Energie.
Leider habe ich noch keine derartige Aufgabe mit Lösung gefunden. Noch zweifle ich nicht an dem Satz von der Erhaltung der Energie. Wie heißt die Lösung ?

xy(R)

E-Mail

23.09.2020,
10:27

@ konwen

doppelte Kapazität

» Leider habe ich noch keine derartige Aufgabe mit Lösung gefunden. Noch
» zweifle ich nicht an dem Satz von der Erhaltung der Energie.

Musst du auch weiterhin nicht.


» Wie heißt die Lösung ?

Reale Bauelemente haben keine idealen Eigenschaften. Und was Verluste bewirkt hast du ja schon erkannt.

Strippenzieher(R)

E-Mail

D-14806,
23.09.2020,
14:43

@ konwen

halbe Intelligenz

» Mit einem genügend großem Widerstand kann eine aperiodische Entladung
» gesichert werden und dort die überschüssige Energie verbraten werden.
Dieser Hokuspokus steht wo?
» Leider habe ich noch keine derartige Aufgabe mit Lösung gefunden.
Wirst du auch nicht.
» Noch zweifle ich nicht an dem Satz von der Erhaltung der Energie.
Das ist viel wert. War also jahrelanger Physikunterricht nicht vergeblich:-)
» Wie heißt die Lösung ?
Keine Lösungsmenge
Perpetuum mobile hat auch noch keiner gebaut.

Altgeselle(R)

E-Mail

23.09.2020,
16:35

@ Strippenzieher

halbe Intelligenz

» Perpetuum mobile hat auch noch keiner gebaut.

Bis auf David E. H. Jones natürlich...;-)

xy(R)

E-Mail

23.09.2020,
17:08

@ Strippenzieher

halbe Intelligenz

» » Mit einem genügend großem Widerstand kann eine aperiodische Entladung
» » gesichert werden und dort die überschüssige Energie verbraten werden.

» Dieser Hokuspokus steht wo?

Ist doch kein Hokuspokus.

Strippenzieher(R)

E-Mail

D-14806,
23.09.2020,
18:54

@ xy

halbe Intelligenz

» » » Mit einem genügend großem Widerstand kann eine aperiodische Entladung
» » » gesichert werden und dort die überschüssige Energie verbraten werden.
»
» » Dieser Hokuspokus steht wo?
»
» Ist doch kein Hokuspokus.
Hast bedingt Recht. "aperiodisch" ist nur unklar definiert, oszillierend oder nicht.

BataillonDAmour(R)

E-Mail

23.09.2020,
21:18

@ konwen

doppelte Kapazität

Hallo,

hier wird alles erklärt:
http://www.stroemlinge.de/kondipara.pdf

Das Pardoxon erklärt sich über einen gut versteckten Fehler in der Fragestellung: Einem Knoten der Schaltung werden in der Fragestellung gleichzeitig zwei verschiedene Potentiale zugeordnet. Das geht nicht. Jeder Knoten kann zu einem Zeitpunkt nur ein Potential haben.

Grüße.