Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

AL

E-Mail

20.09.2020,
19:44
 

Bauteil identifizieren (Bauelemente)

Hallo,

kann jemand bitte helfen das markierte Bauteil im Bild zu identifizieren. Es handelt sich um einen alten Temperaturregler für
eine Zentralheizung.
Es ist keine Beschriftung erkennbar.
Danke!

AL


xy(R)

E-Mail

20.09.2020,
20:04

@ AL

Bauteil identifizieren

»

Das ist ein Widerstand. Farbcode wie üblich.

AL

E-Mail

20.09.2020,
20:41

@ xy

Bauteil identifizieren

Danke für die schnelle Antwort.

Findet man diese Bauform noch irgendwo?

xy(R)

E-Mail

20.09.2020,
20:44

@ AL

Bauteil identifizieren

» Findet man diese Bauform noch irgendwo?

Bei mir im Keller. :-)

Leider weiß ich nichtmal mehr wer die hergestellt hat.

AL

E-Mail

20.09.2020,
21:02

@ xy

Bauteil identifizieren

:-)
Alles klar - Danke!

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
20.09.2020,
21:27
(editiert von matzi682015
am 20.09.2020 um 21:29)


@ AL

Bauteil identifizieren

» :-)
» Alles klar - Danke!

Bist Du sicher dass der kaputt ist? Jedenfalls mußte nur den Wert kennen, jeder neue Metallfilm-Widerstand (P=0,6W) oder auch olle Kohleschicht-Widerstände (P= ca 0,4W oder so) können Ersatz sein. Mache doch mal ein besseres Foto, damit man auch die Farbringe sieht. Ich habe sogar noch solche olle Dinger iwo in meinem Fundus.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

JBE

21.09.2020,
10:14

@ matzi682015

Bauteil identifizieren

» » :-)
» » Alles klar - Danke!
»
» Bist Du sicher dass der kaputt ist? Jedenfalls mußte nur den Wert kennen,
» jeder neue Metallfilm-Widerstand (P=0,6W) oder auch olle
» Kohleschicht-Widerstände (P= ca 0,4W oder so) können Ersatz sein. Mache
» doch mal ein besseres Foto, damit man auch die Farbringe sieht. Ich habe
» sogar noch solche olle Dinger iwo in meinem Fundus.

2,7 OHM

Hartwig(R)

21.09.2020,
13:46

@ JBE

Bauteil identifizieren

»
» 2,7 OHM

Du scheinst den Widerstand gut zu kennen ;-) - ich sehe als Farben Orange, Weiß oder Grau sowie undeutlich Schwarz. Auch wenn die Info wahrscheinlich aufgrund von Licht und Perspektive unvollständig ist, sehe ich die Verbindung zu 2,7Ohm nicht.
Grüße
Hartwig

@@GAST@@

21.09.2020,
15:29

@ Hartwig

Bauteil identifizieren

» »
» » 2,7 OHM
»
» Du scheinst den Widerstand gut zu kennen ;-) - ich sehe als Farben Orange,
» Weiß oder Grau sowie undeutlich Schwarz. Auch wenn die Info wahrscheinlich
» aufgrund von Licht und Perspektive unvollständig ist, sehe ich die
» Verbindung zu 2,7Ohm nicht.
» Grüße
» Hartwig

Ich sehe Markierungen in Orange, Violett, Schwarz und somit 37 Ohm ;-)

JBE

21.09.2020,
16:09
(editiert von JBE
am 21.09.2020 um 16:13)


@ Hartwig

Bauteil identifizieren

» »
» » 2,7 OHM
»
» Du scheinst den Widerstand gut zu kennen ;-) - ich sehe als Farben Orange,
» Weiß oder Grau sowie undeutlich Schwarz. Auch wenn die Info wahrscheinlich
» aufgrund von Licht und Perspektive unvollständig ist, sehe ich die
» Verbindung zu 2,7Ohm nicht.
» Grüße
» Hartwig

Vielleicht gibts ja noch ein besseres Foto, ich sehe rot,Violett,schwarz,gold.

Ist ja auch Monitorabhängig.

Diese Widerstände kenne ich sehr gut, sie wurden viel verbaut in einigen Fernsehgeräten , und in einigen Radios.

Diese Widerstandsbauform gab es nicht Offiziell zu kaufen, zumindest kannte ich kein Geschäft das diese hatte, Industrieware eben.

Vielfach wurden sie Irrtümlich als Kondensatoren gehalten.

Beim Mainfunk in FFM, gabs mal riesen Diskussion über dieses Bauteil, der hatte die Farbe Braun,Schwarz,Gelb,Gold.

5 Minuten streit, weil es der Kunde nicht glauben konnte dass das ein Widerstand war, er behauptete wehement es sein ein Kondensator.

JBE

21.09.2020,
16:19

@ JBE

Bauteil identifizieren

» » »
» » » 2,7 OHM
» »
» » Du scheinst den Widerstand gut zu kennen ;-) - ich sehe als Farben
» Orange,
» » Weiß oder Grau sowie undeutlich Schwarz. Auch wenn die Info
» wahrscheinlich
» » aufgrund von Licht und Perspektive unvollständig ist, sehe ich die
» » Verbindung zu 2,7Ohm nicht.
» » Grüße
» » Hartwig
»
» Vielleicht gibts ja noch ein besseres Foto, ich sehe
» rot,Violett,schwarz,gold.
»
» Ist ja auch Monitorabhängig.
»
» Diese Widerstände kenne ich sehr gut, sie wurden viel verbaut in einigen
» Fernsehgeräten , und in einigen Radios.
»
» Diese Widerstandsbauform gab es nicht Offiziell zu kaufen, zumindest kannte
» ich kein Geschäft das diese hatte, Industrieware eben.
»
» Vielfach wurden sie Irrtümlich als Kondensatoren gehalten, denn sie sahen aus wie die Keramik Rohrkondensatoren.
»
» Beim Mainfunk in FFM, gabs mal riesen Diskussion über dieses Bauteil, der
» hatte die Farbe Braun,Schwarz,Gelb,Gold.
»
» 5 Minuten streit, weil es der Kunde nicht glauben konnte dass das ein
» Widerstand war, er behauptete wehement es sein ein Kondensator.

AL

E-Mail

21.09.2020,
17:51

@ JBE

Bauteil identifizieren

Hallo Zusammen,
das erste Bild stammt aus dem Internet, da es einigen Widerständen auf meiner Platine spontan
etwas zu warm geworden ist. Deshalb konnte ich den Widerstand auch nicht messen und die Bauform habe ich tatsächlich noch nie gesehen.
Verstehe nur nicht, warum man "normale" Widerstände in Kombination mit einem einzelnen von diesen verwendet hat.
Konnte diese Bauform früher etwas, was die konventionellen nicht konnten?

Ich werde jetzt alle durch Metallschichtwiderstände ersetzen.

Danke für die Informationen.

AL



JBE

21.09.2020,
18:25
(editiert von JBE
am 21.09.2020 um 19:05)


@ AL

Bauteil identifizieren

» Hallo Zusammen,
» das erste Bild stammt aus dem Internet, da es einigen Widerständen auf
» meiner Platine spontan
» etwas zu warm geworden ist. Deshalb konnte ich den Widerstand auch nicht
» messen und die Bauform habe ich tatsächlich noch nie gesehen.
» Verstehe nur nicht, warum man "normale" Widerstände in Kombination mit
» einem einzelnen von diesen verwendet hat.
» Konnte diese Bauform früher etwas, was die konventionellen nicht konnten?
»
» Ich werde jetzt alle durch Metallschichtwiderstände ersetzen.
»
» Danke für die Informationen.
»
» AL
»
»
»
»

Das war wohl mal eine Modeerscheinung, denn all zu lange gab es diese Bauteile nicht.
Kann schon sein das diese Bauart eine bessere Eigenschaft hatten als normal Teile, z.B. höherer Impulsbelastbarkeit, bessere Wärmeabführung usw.
Hatte wohl was mit der Automatischen Bestückung zu tun gehabt, so denke ich mir das.
Oder diese Widerstände in dieser Bauform hatten frühzeitig das Leben ausgehaucht, wegen Verbindungsprobleme, irgendwie ist da mir etwas zu Ohren gekommen,
kann mich aber daran nicht mehr errinnern.
Oder man wollte versuchen zu verhindern, das nicht jedermann reparieren sollte, eher unwarscheinlich.
Fehlt ja auch der Bestückungsdruck. Früher war eben alles viel früher:-D
Nun sieht wohl so aus wie Rot,Violett,Schwarz, Gold.

Nur aus Spaß

Das war wohl mini ähm maxi melf mit beinchen :-D

Hartwig(R)

21.09.2020,
21:18

@ JBE

Bauteil identifizieren

Hallo,
» Fehlt ja auch der Bestückungsdruck. Früher war eben alles viel früher:-D
eben, und "ganz früher" gab es ja solche Kondensatoren, auch im pmm-Bauform (pre-mini-melf), das war vielleicht die Wurzel des Streits bei Mainfunk ;-)




» Nun sieht wohl so aus wie Rot,Violett,Schwarz, Gold.
jaa, jetzt sehe sogar ich das!
»
» Nur aus Spaß
»
» Das war wohl mini ähm maxi melf mit beinchen :-D
ein melfi-Saurus also...

Sel(R)

Radebeul,
23.09.2020,
08:16

@ Hartwig

Bauteil identifizieren

Vielleicht (ist auch nur Spekulation) war es mit dieser Bauform möglich, diese Widerstände induktivitätsarm zu bauen. Der Wickel der Kohle- oder Metalloxidbahn hatte ja zum Teil eine recht große Induktivität. Andererseits konnte die Maschine zum Aufsetzen der Anschlußkappen nun Kondensatoren, sowie auch Widerstände verarbeiten. Man "sparte" also eine Maschine.

Apropo Material. Waren das damals schon Metalloxid-/Metallschichtwiderstände oder alles noch Kohlewiderstände?

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.