Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
11.09.2020,
22:04
(editiert von matzi682015
am 12.09.2020 um 20:59)
 

2-Komponenten-Kleber (Elektronik)

Hallo Gemeinde, manchmal passiert es dass das Mischungsverhältnis von Binder und Härter nicht 1:1 ist. Eigentlich passiert mir das nie, aber jetzt isses mir passiert, und man kriegt diesen klebrigen Scheiß dann einfach nicht mehr weg. Mit Isopropyl-Alk und einer Zahnbürste habe ich es versucht, nix von dem klebrigen Zeug konnte gelößt werden. Also alles mit Fäden ziehen weggepult. Wenn da noch nix ausgehärtet ist kriegt man das ja mit Isopropanol weggewischt. Nur ist da jetzt eben nix ausgehärtet und schmierig geblieben. Kann ich einfach neuen richtig gemischten Epoxydkleber drüberschmieren? Oder was kann ich da machen?

EDIT: Ich habe wieder mal vergessen um was für ein Bauteil es geht:

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
13.09.2020,
17:59

@ simi7

2-Komponenten-Kleber

» » »» Das Mischungsverhältnis ist entweder Volumen- oder Massebezogen.
» Bitte
» » » drauf achten.
» »
» » Ich denke mal Volumenbezogen. Masse wird da keine Rolle spielen, denke
» ich.
» » Zumindest hat es bisher immer geklappt, sehenden Auges ein gutes
» Verhältnis
» » zu bekommen.
»
» Tatsächlich ist viel weniger Härter notwendig als Harz.
» Da aber viele Hersteller (gerade für den Heimwerker- und Hobby Bereich)
» Füllstoffe zusetzen wird das ganze besser händelbar. Dann ist es auch nicht
» so schlimm wenn man statt 1:1 mal 1:0,9 mischt.
» Trotzdem sind Herstellerangaben für das Mischungsverhältnis wichtig.
» Um gutes durchmischen zu erleichtern wird auch gelegentlich Farbstoff für
» die beiden Komponenten zugeben.
» Z.B. ein blauer und ein gelber. Wenn dann alles schön gleichmäßig grün ist,
» hast du gut gerührt.

Naja, wie gesagt, bisher ist mir das noch nie passiert, und ich mache das immer so: Vor mir ein Stück Karton, links davon das eine Fläschchen, rechts das andere; dann tu ich ein bischen davon und davon, warte so 30sec. und dann sehe ich, wo etwas Nachschub gegeben werden muß. Und dann verrühren, ging bisher immer. Wenn einem sowas passiert, ist es ja nicht schlimm und man kann es einfach entsorgen. Nur dieses Teil, diesen kleinen Zündtrafo mit meinem Platinchen, der war mir dann doch viel zu schade ihn zu entsorgen.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

simi7(R)

D Südbrandenburg,
13.09.2020,
15:10

@ matzi682015

2-Komponenten-Kleber

» »» Das Mischungsverhältnis ist entweder Volumen- oder Massebezogen. Bitte
» » drauf achten.
»
» Ich denke mal Volumenbezogen. Masse wird da keine Rolle spielen, denke ich.
» Zumindest hat es bisher immer geklappt, sehenden Auges ein gutes Verhältnis
» zu bekommen.

Tatsächlich ist viel weniger Härter notwendig als Harz.
Da aber viele Hersteller (gerade für den Heimwerker- und Hobby Bereich) Füllstoffe zusetzen wird das ganze besser händelbar. Dann ist es auch nicht so schlimm wenn man statt 1:1 mal 1:0,9 mischt.
Trotzdem sind Herstellerangaben für das Mischungsverhältnis wichtig.
Um gutes durchmischen zu erleichtern wird auch gelegentlich Farbstoff für die beiden Komponenten zugeben.
Z.B. ein blauer und ein gelber. Wenn dann alles schön gleichmäßig grün ist, hast du gut gerührt.

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
12.09.2020,
21:13

@ JBE

2-Komponenten-Kleber

» » » 1:1 ist ja kein Universalmischverhältnis unf trifft wohl auf die
» meisten
» » » Anwendungen nicht zu.
» » » Aber du meinst das vermutlich anders.
» » » Probiere mal einfachen Alkohol, also Ethanol, Spiritus.
» » »
» » » Gruß Steffen
» »
» » Hi, ich habe mal wieder vergessen, das Bauteil zu nennen um das es mir
» » geht:
» »
» »
» »
» » Ja das Mischungsverhältnis ist angegeben als 1:1 und höchstens zu 90%
» » Sicherheit kriege ich das hin, denke ich mal, und es ist immer voll
» » ausgehärtet worden.
»
» Sieht aus wie ne Zündspule

Ja, für Xenon-Flash-Tubes. Wie lange dauert es wohl noch bis ich endlich meine Disco hier fertig habe :-D

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
12.09.2020,
21:12

@ Sel

2-Komponenten-Kleber

»» Das Mischungsverhältnis ist entweder Volumen- oder Massebezogen. Bitte
» drauf achten.

Ich denke mal Volumenbezogen. Masse wird da keine Rolle spielen, denke ich. Zumindest hat es bisher immer geklappt, sehenden Auges ein gutes Verhältnis zu bekommen.
»
» Um das Zeugs wegzukriegen...
» Glatte Oberfläche? Dann mit Eisspray vereisen und abspachteln.

Es geht um dieses Bauteil:


»
» Rauhe Oberfläche?
» Die Stelle aussägen und Ersatzmatierial einkleben :-D
»
» Stoff?
» Manchmal hilft Eisspray, oft hilft wegwerfen...
»
» Allgemein:
» Wenn Aceton der Oberfläche nix ausmacht, dann damit probieren. Ist das
» komplette Stück aus Metall, dann für paar Minuten über 200°C erwärmen
» (Backofen), dann verbrennt Epoxidharz. Danach abspachteln.

habe fast alles mechanisch wegbekommen. Mit Aceton und Ammoniak und so hatte ich auch gedacht, aber dann würde die PU-Isolierung des CuL-Drahtes angegriffen.
»
» !!! Achtung, Gift !!!
» Nicht mehr fürn Heimwerker geeignet: starke Ammoniaklösungen, das hält kein
» Epoxidharz aus, wird da drin aufgelöst (auch ausgehärtetes Harz).
»
» LG Sel

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
12.09.2020,
21:05

@ xy

2-Komponenten-Kleber

» Zum entfernen Aceton nehmen.

Sorry habe wieder mal vergessen um welches Bauteil es sich handelt:



Mit Aceton traue ich mich nicht, das lößt vielleicht den PU-Lack des CuL-Drahtes und andere Komponenten. Habe es so gut es ging mechanisch entfernt bekommen.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

JBE

12.09.2020,
21:05

@ matzi682015

2-Komponenten-Kleber

» » 1:1 ist ja kein Universalmischverhältnis unf trifft wohl auf die meisten
» » Anwendungen nicht zu.
» » Aber du meinst das vermutlich anders.
» » Probiere mal einfachen Alkohol, also Ethanol, Spiritus.
» »
» » Gruß Steffen
»
» Hi, ich habe mal wieder vergessen, das Bauteil zu nennen um das es mir
» geht:
»
»
»
» Ja das Mischungsverhältnis ist angegeben als 1:1 und höchstens zu 90%
» Sicherheit kriege ich das hin, denke ich mal, und es ist immer voll
» ausgehärtet worden.

Sieht aus wie ne Zündspule

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
12.09.2020,
21:03

@ Steffen

2-Komponenten-Kleber

» 1:1 ist ja kein Universalmischverhältnis unf trifft wohl auf die meisten
» Anwendungen nicht zu.
» Aber du meinst das vermutlich anders.
» Probiere mal einfachen Alkohol, also Ethanol, Spiritus.
»
» Gruß Steffen

Hi, ich habe mal wieder vergessen, das Bauteil zu nennen um das es mir geht:



Ja das Mischungsverhältnis ist angegeben als 1:1 und höchstens zu 90% Sicherheit kriege ich das hin, denke ich mal, und es ist immer voll ausgehärtet worden.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
12.09.2020,
20:57

@ JBE

2-Komponenten-Kleber

» Nun mit dem Mischungsverhältniss beeinflusst man die Härte des Klebers.
» Wenn du was frisches drüberschmieren willst bleibt eventuell das darunter
» liegende trotzdem weich.
»
» Ich würde es eben soweit mechanisch wegbearbeiten so gut es geht, und dann
» frisches drauf machen.

Habe ich weitestgehend gemacht. Hoffentlich ist dieser klebrige Rotz nicht leitend für Hochspannung. Sekundär sollen da mindestens 6kV rauskommen, in einem anderen Datenblatt habe ich gesehen, dass da bis zu 10kV rauskommen sollen.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

Sel(R)

Radebeul,
12.09.2020,
18:26
(editiert von Sel
am 12.09.2020 um 18:32)


@ matzi682015

2-Komponenten-Kleber

» Hallo Gemeinde, manchmal passiert es dass das Mischungsverhältnis von
» Binder und Härter nicht 1:1 ist. Eigentlich passiert mir das nie, aber
» jetzt isses mir passiert, und man kriegt diesen klebrigen Scheiß dann
» einfach nicht mehr weg. Mit Isopropyl-Alk und einer Zahnbürste habe ich es
» versucht, nix von dem klebrigen Zeug konnte gelößt werden. Also alles mit
» Fäden ziehen weggepult. Wenn da noch nix ausgehärtet ist kriegt man das ja
» mit Isopropanol weggewischt. Nur ist da jetzt eben nix ausgehärtet und
» schmierig geblieben. Kann ich einfach neuen richtig gemischten Epoxydkleber
» drüberschmieren? Oder was kann ich da machen?

Das Mischungsverhältnis ist entweder Volumen- oder Massebezogen. Bitte drauf achten.

Um das Zeugs wegzukriegen...
Glatte Oberfläche? Dann mit Eisspray vereisen und abspachteln.

Rauhe Oberfläche?
Die Stelle aussägen und Ersatzmatierial einkleben :-D

Stoff?
Manchmal hilft Eisspray, oft hilft wegwerfen...

Allgemein:
Wenn Aceton der Oberfläche nix ausmacht, dann damit probieren. Ist das komplette Stück aus Metall, dann für paar Minuten über 200°C erwärmen (Backofen), dann verbrennt Epoxidharz. Danach abspachteln.

!!! Achtung, Gift !!!
Nicht mehr fürn Heimwerker geeignet: starke Ammoniaklösungen, das hält kein Epoxidharz aus, wird da drin aufgelöst (auch ausgehärtetes Harz).

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

12.09.2020,
18:24

@ matzi682015

2-Komponenten-Kleber

Zum entfernen Aceton nehmen.

Steffen

11.09.2020,
22:28

@ matzi682015

2-Komponenten-Kleber

» Hallo Gemeinde, manchmal passiert es dass das Mischungsverhältnis von
» Binder und Härter nicht 1:1 ist. Eigentlich passiert mir das nie, aber
» jetzt isses mir passiert, und man kriegt diesen klebrigen Scheiß dann
» einfach nicht mehr weg. Mit Isopropyl-Alk und einer Zahnbürste habe ich es
» versucht, nix von dem klebrigen Zeug konnte gelößt werden. Also alles mit
» Fäden ziehen weggepult. Wenn da noch nix ausgehärtet ist kriegt man das ja
» mit Isopropanol weggewischt. Nur ist da jetzt eben nix ausgehärtet und
» schmierig geblieben. Kann ich einfach neuen richtig gemischten Epoxydkleber
» drüberschmieren? Oder was kann ich da machen?

1:1 ist ja kein Universalmischverhältnis unf trifft wohl auf die meisten Anwendungen nicht zu.
Aber du meinst das vermutlich anders.
Probiere mal einfachen Alkohol, also Ethanol, Spiritus.

Gruß Steffen

JBE

11.09.2020,
22:14

@ matzi682015

2-Komponenten-Kleber

» Hallo Gemeinde, manchmal passiert es dass das Mischungsverhältnis von
» Binder und Härter nicht 1:1 ist. Eigentlich passiert mir das nie, aber
» jetzt isses mir passiert, und man kriegt diesen klebrigen Scheiß dann
» einfach nicht mehr weg. Mit Isopropyl-Alk und einer Zahnbürste habe ich es
» versucht, nix von dem klebrigen Zeug konnte gelößt werden. Also alles mit
» Fäden ziehen weggepult. Wenn da noch nix ausgehärtet ist kriegt man das ja
» mit Isopropanol weggewischt. Nur ist da jetzt eben nix ausgehärtet und
» schmierig geblieben. Kann ich einfach neuen richtig gemischten Epoxydkleber
» drüberschmieren? Oder was kann ich da machen?

Nun mit dem Mischungsverhältniss beeinflusst man die Härte des Klebers.
Wenn du was frisches drüberschmieren willst bleibt eventuell das darunter liegende trotzdem weich.

Ich würde es eben soweit mechanisch wegbearbeiten so gut es geht, und dann frisches drauf machen.