Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
09.09.2020,
18:20
(editiert von cmyk61
am 09.09.2020 um 18:25)
 

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A (Elektronik)

Hallo zusammen, die ersten Leitungen sind gelegt, die Dummygehäuse sind auch da, und endlich kann ich mein NV-Netz angehen.
Welche ICs bieten sich für folgende Spezifikation an (es können auch 2-3 unterschiedliche ICs zum EInsatz kommen).

Wandler feste EInstellung der Werte
Ue: für Prototyp: 12V, später: 24-30V
Ua: 1,5V - 3V - 4,5V - 12V (wird jeweils fest eingestellt)
Ia: ca 0,1A bis 2A (es wird unterschiedlich belastbare Module geben)
Bauform: SMD, für Testaufbau gerne DIL
Wirkungsgrad: möglichst hoch
Dauerkurzschlussfest
Optional: Enable-Eingang
Keine hohen Anforderungen an Stabilität
billig
wenig externe Bauteile

Gruß
Ralf

bigdie(R)

15.09.2020,
12:29

@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

Nimm doch andere Dummys ohne Rohr
https://de.elv.com/search?sSearch=Batterie-Dummy-Set
Schon hast du einen mm gewonnen. :-D

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
14.09.2020,
10:03
(editiert von cmyk61
am 14.09.2020 um 10:23)


@ Sel

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» »

» Manchmal kann man sogar genau die 0,5mm noch von so einer Platine abfeilen,
» die zum Einbau weg müssen. Die kleinen Regler sind ja irgendwie ähnlich
» einem TO 220-Bausteingehäuse. Vielleicht sind solche Platinen in den
» fertigen Schaltreglern auch drin.

Unterm Strich gibt es für die AA-Dummy-Gehäuse fertige Regler die fast passen. Nur bei den AAA wirds mau.
Ich habe gestern diese Seite gefunden. Mal sehen wie sich dieses Projekt anpassen lassen kann.
https://www.amplifier.cd/Technische_Berichte/Buck/LTC3411_Schaltregler.htm

Auf der Seite von Analog Device finden sich eine Masse an Reglern. Krass was sich so alles getan hat. Womöglich werde ich dort fündig - ohne dass der Preis für mein Projekt exorbitant hoch schnellt - zB LT8619...
Die Eingangsspannung des verwendeten LTC3411 entspricht zwar in keiner Weise meinen Anforderungen aber denoch halte ich die Schaltung für spannend.
Ansonsten kommt halt Plan B in Betracht.

Gruß
Ralf

» Ich würde auf eine möglichst hohe Schaltfrequenz Wert legen, auf den
» Wirkungsgrad und vor allem auch auf den Aufwand, die Störungen durch den
» Schaltregler mit vernünftigen Mitteln in den Griff zu bekommen. Das
» Wärmeproblem darf man auch nicht aus den Augen verlieren, zumal dann auch
» in so einem sehr gut isolierenden Dummygehäuse.
»
» LG Sel

Sel(R)

Radebeul,
14.09.2020,
08:22
(editiert von Sel
am 14.09.2020 um 08:23)


@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» Ich habe das mal Pi*Daumen maßstäblich gezeichnet. In dem AA-Dummy KÖNNTE
» es passen. Ich komme nicht drumherum mir mal eine Platine bestellen.
» Aber beim AAA-Dummy passte es leider nicht.
» Die Platine wird auf jeden Fall ziemlich lang gestreckt. Die Drossel
» wahrscheinlich am Ende der Platine nach außen ragend.
»»
» » 11,00 x 10,00 mm für die Platine und 7,20 mm für die Höhe incl. Drossel
» » angegeben sind.
»
»

Manchmal kann man sogar genau die 0,5mm noch von so einer Platine abfeilen, die zum Einbau weg müssen. Die kleinen Regler sind ja irgendwie ähnlich einem TO 220-Bausteingehäuse. Vielleicht sind solche Platinen in den fertigen Schaltreglern auch drin.

Ich würde auf eine möglichst hohe Schaltfrequenz Wert legen, auf den Wirkungsgrad und vor allem auch auf den Aufwand, die Störungen durch den Schaltregler mit vernünftigen Mitteln in den Griff zu bekommen. Das Wärmeproblem darf man auch nicht aus den Augen verlieren, zumal dann auch in so einem sehr gut isolierenden Dummygehäuse.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
13.09.2020,
12:31
(editiert von cmyk61
am 13.09.2020 um 12:35)


@ bastelix

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

Ich habe das mal Pi*Daumen maßstäblich gezeichnet. In dem AA-Dummy KÖNNTE es passen. Ich komme nicht drumherum mir mal eine Platine bestellen.
Aber beim AAA-Dummy passte es leider nicht.
Die Platine wird auf jeden Fall ziemlich lang gestreckt. Die Drossel wahrscheinlich am Ende der Platine nach außen ragend.

Gruß
Ralf

» » Wenn ich das richtig sehe, dann passen die Platinen in das Runde. Du
» » müßtest lediglich die Drossel verändern. Also daneben legen, wenn dann
» die
» » Schaltung noch funktioniert. Oder eine ganz flache passende Drossel
» » einbauen, bestimmt gibts da was. Einen Versuchs wärs wert.
» Hab ich mir grad auch gedacht, vielleicht reicht es sogar schon die
» abgewinkelten Pfostenverbinder durch gerade zu ersetzten und die Platine
» dann "stehend" in das Gehäuse zu machen (zumindest bei den AA-Gehäusen).
» Und es gibt ja ne größere Auswahl von den Platinchen mit unterschiedlichen
» Abmessungen.
»
» Wobei die Abmessungen im Datenblatt (
» https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/D400/LMO78_05_DS_EN.pdf ) mit
» 11,00 x 10,00 mm für die Platine und 7,20 mm für die Höhe incl. Drossel
» angegeben sind.

bastelix(R)

12.09.2020,
22:05

@ Sel

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» Wenn ich das richtig sehe, dann passen die Platinen in das Runde. Du
» müßtest lediglich die Drossel verändern. Also daneben legen, wenn dann die
» Schaltung noch funktioniert. Oder eine ganz flache passende Drossel
» einbauen, bestimmt gibts da was. Einen Versuchs wärs wert.
Hab ich mir grad auch gedacht, vielleicht reicht es sogar schon die abgewinkelten Pfostenverbinder durch gerade zu ersetzten und die Platine dann "stehend" in das Gehäuse zu machen (zumindest bei den AA-Gehäusen). Und es gibt ja ne größere Auswahl von den Platinchen mit unterschiedlichen Abmessungen.

Wobei die Abmessungen im Datenblatt ( https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/D400/LMO78_05_DS_EN.pdf ) mit 11,00 x 10,00 mm für die Platine und 7,20 mm für die Höhe incl. Drossel angegeben sind.

Sel(R)

Radebeul,
12.09.2020,
18:39
(editiert von Sel
am 12.09.2020 um 18:42)


@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» In meinem Fall muss das Eckige ins Zylindrische.
»
»

Wenn ich das richtig sehe, dann passen die Platinen in das Runde. Du müßtest lediglich die Drossel verändern. Also daneben legen, wenn dann die Schaltung noch funktioniert. Oder eine ganz flache passende Drossel einbauen, bestimmt gibts da was. Einen Versuchs wärs wert.



LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

bigdie(R)

12.09.2020,
14:53

@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» Moin JBE,
»
» ja, tolle Schaltung - vor allem aber tolle Lektüre.
» Blöderweise wird der Wirkungsgrad bei niedriger U-aus und geringem I-aus
» immer schlechter. Unter 40%
» soweit ich das dem Diagramm entnehmen kann.
» Eine Funkuhr zieht ja üblicherweise unter 1mA
»
» Ich grüble und recherchiere weiter ;-)
Bei einer batteriebetriebenen Uhr würde ich bestimmt keinen Schaltregler nehmen, erst recht nicht, wenn das eine Funkuhr ist. Es gab Zeiten, da hab ich mir so eine Digitale LCD Schaltuhr ins Auto gebaut, Da gab es einen Vorwiderstand und eine NiCd Akkuzelle.
Und wenn es kein Akku sein soll, dann nimm für den Kleinkram einen 317er Linearregler.

JBE

11.09.2020,
13:00
(editiert von JBE
am 11.09.2020 um 13:04)


@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» Moin JBE,
»
» ja, tolle Schaltung - vor allem aber tolle Lektüre.
» Blöderweise wird der Wirkungsgrad bei niedriger U-aus und geringem I-aus
» immer schlechter. Unter 40%
» soweit ich das dem Diagramm entnehmen kann.
» Eine Funkuhr zieht ja üblicherweise unter 1mA

Leider trifft das bei fast allen Schaltreglern zu, das mit dem Wirkungsgrad.
Deshalb gibt es ja für viele spezifische Anwendungen, verschiedene ICs.
Das Problem dabei , man muss auch an das entsprechene Bauteil herankommen können,
und jedes andere IC hat auch immer ein anderes Schaltungsdesign zur Folge mit wiederum anderen Bauteile.

upps eine Funkuhr betreiben mit einem Schaltwander, das führt meist zu Problemen.
Der Filteraufwand kann dort aufwendig werden.
Ich würde es sein lassen mit der Funkuhr an einem Schaltwandler.

»
» Ich grüble und recherchiere weiter ;-)
»
» Gruß
» Ralf
»
»
» en, die ersten Leitungen sind gelegt, die Dummygehäuse sind
» » » auch da, und endlich kann ich mein NV-Netz angehen.
» » » Welche ICs bieten sich für folgende Spezifikation an (es können auch
» 2-3
» » » unterschiedliche ICs zum EInsatz kommen).
» » »
» » » Wandler feste EInstellung der Werte
» » » Ue: für Prototyp: 12V, später: 24-30V
» » » Ua: 1,5V - 3V - 4,5V - 12V (wird jeweils fest eingestellt)
» » » Ia: ca 0,1A bis 2A (es wird unterschiedlich belastbare Module geben)
» » » Bauform: SMD, für Testaufbau gerne DIL
» » » Wirkungsgrad: möglichst hoch
» » » Dauerkurzschlussfest
» » » Optional: Enable-Eingang
» » » Keine hohen Anforderungen an Stabilität
» » » billig
» » » wenig externe Bauteile
» » »
» » » Gruß
» » » Ralf
» »
» » Hier wäre ein Bauteil
» »
» » http://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/20005004d.pdf
» »
» » Beispiel
» »
» » https://hobbyelektronik.org/w/index.php/Mini-Schaltwandler

xy(R)

E-Mail

11.09.2020,
12:57

@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» Eine Funkuhr zieht ja üblicherweise unter 1mA

Dort will man eh keinen Schaltregler haben.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
11.09.2020,
11:57

@ bigdie

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

Hey bigdie,

» Naja die müssen ja nicht zwangsläufig da rein:-D
» Bei mir sind die auch oft einfach in der Leitung. Heißkleber und
» Schrumpfschlauch ergeben das Schnurzwischengehäuse.

Tja, da hast Du wohl recht. Ich werde diesen Lösungsansatz als Plan B im Auge behalten.
Andererseits: warum erklimmt der Bergsteiger einen Berg? Weil er da ist ;-) :-D :-D :-D

Herzlichst
Ralf

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
11.09.2020,
11:55

@ JBE

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

Moin JBE,

ja, tolle Schaltung - vor allem aber tolle Lektüre.
Blöderweise wird der Wirkungsgrad bei niedriger U-aus und geringem I-aus immer schlechter. Unter 40%
soweit ich das dem Diagramm entnehmen kann.
Eine Funkuhr zieht ja üblicherweise unter 1mA

Ich grüble und recherchiere weiter ;-)

Gruß
Ralf


en, die ersten Leitungen sind gelegt, die Dummygehäuse sind
» » auch da, und endlich kann ich mein NV-Netz angehen.
» » Welche ICs bieten sich für folgende Spezifikation an (es können auch 2-3
» » unterschiedliche ICs zum EInsatz kommen).
» »
» » Wandler feste EInstellung der Werte
» » Ue: für Prototyp: 12V, später: 24-30V
» » Ua: 1,5V - 3V - 4,5V - 12V (wird jeweils fest eingestellt)
» » Ia: ca 0,1A bis 2A (es wird unterschiedlich belastbare Module geben)
» » Bauform: SMD, für Testaufbau gerne DIL
» » Wirkungsgrad: möglichst hoch
» » Dauerkurzschlussfest
» » Optional: Enable-Eingang
» » Keine hohen Anforderungen an Stabilität
» » billig
» » wenig externe Bauteile
» »
» » Gruß
» » Ralf
»
» Hier wäre ein Bauteil
»
» http://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/20005004d.pdf
»
» Beispiel
»
» https://hobbyelektronik.org/w/index.php/Mini-Schaltwandler

bigdie(R)

11.09.2020,
11:45

@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

»
» @bigdie: Daher sind auch fertige Module für die Dummygehäuse nicht
» geeignet. Die sind schlicht zu groß.
»
Naja die müssen ja nicht zwangsläufig da rein:-D
Bei mir sind die auch oft einfach in der Leitung. Heißkleber und Schrumpfschlauch ergeben das Schnurzwischengehäuse.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
11.09.2020,
11:34
(editiert von cmyk61
am 11.09.2020 um 11:34)


@ Sel

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

Hallo lieber Sel,

im Fussballl heisst es so schön: das Runde muss ins Eckige.

In meinem Fall muss das Eckige ins Zylindrische.

Ich denke nicht, dass ich um eine eigene Platine herumkomme. Wäre ja auch nicht schlimm. ;-)
Nur die Schaltung und die Bauteilewahl bereiten mir noch ein wenig Kopfzerbrechen. Die Qual der Wahl und die fehlende Erfahrung in Wandlern...

Aber danke für die Links - klasse, was es so alles gibt. Ich überlege gerade wo ich diese Teile einsetzen könnte.

Gruß
Ralf




» Sowas (bissel runter scrollen und suchen)?
» https://www.reichelt.de/dc-dc-wandler-gaptec-c8520.html?&nbc=1
»
»
» (Quelle: Reichelt Online-Katalog, siehe Link oben)
»
» LG Sel

JBE

11.09.2020,
11:22
(editiert von JBE
am 11.09.2020 um 11:31)


@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

» Hallo zusammen, die ersten Leitungen sind gelegt, die Dummygehäuse sind
» auch da, und endlich kann ich mein NV-Netz angehen.
» Welche ICs bieten sich für folgende Spezifikation an (es können auch 2-3
» unterschiedliche ICs zum EInsatz kommen).
»
» Wandler feste EInstellung der Werte
» Ue: für Prototyp: 12V, später: 24-30V
» Ua: 1,5V - 3V - 4,5V - 12V (wird jeweils fest eingestellt)
» Ia: ca 0,1A bis 2A (es wird unterschiedlich belastbare Module geben)
» Bauform: SMD, für Testaufbau gerne DIL
» Wirkungsgrad: möglichst hoch
» Dauerkurzschlussfest
» Optional: Enable-Eingang
» Keine hohen Anforderungen an Stabilität
» billig
» wenig externe Bauteile
»
» Gruß
» Ralf

Hier wäre ein Bauteil

http://ww1.microchip.com/downloads/en/devicedoc/20005004d.pdf

Beispiel

https://hobbyelektronik.org/w/index.php/Mini-Schaltwandler

Sel(R)

Radebeul,
11.09.2020,
10:17
(editiert von Sel
am 11.09.2020 um 10:18)


@ cmyk61

Step-down-Wandler 24V -> 1,5V / 3V 0,3A

Sowas (bissel runter scrollen und suchen)?
https://www.reichelt.de/dc-dc-wandler-gaptec-c8520.html?&nbc=1


(Quelle: Reichelt Online-Katalog, siehe Link oben)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.