Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

eeccoo(R)

06.09.2020,
21:11
(editiert von eeccoo
am 06.09.2020 um 21:22)
 

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen (Elektronik)

Hallo

Ich möchte ein neues Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen. Die richtige Spannung ist vorhanden. Weiß nicht wo das rote Kabel angeschlossen wird.

Vom ONKYO Verstärker das Netzteil und ein TDA 7293 Verstärkermodul.

Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link


Sel(R)

Radebeul,
11.09.2020,
10:30

@ xy

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» Es wird wohl ehr so sein, dass der originale Sanyo-Hybrid kaputt ist, und
» bestenfalls Fälschungen als Ersatz zu bekommen sind.
»
» Da ist dann sogar ein TDA7293 besser...

Ja schon...

Ist es nicht einfacher dann zu schreiben:
Ich möchte die kaputten Endstufen eines Sanyo TX-7330 Receivers durch Verstärkerplatinen Typ... (hier wäre ein Bild sehr gut oder Link) ersetzen. Geht das und wie?

Dann wäre die ewige Hin- und Herfragerei und diese Geheimnistuerei (z.B. Zitat: "Es ist egal welches Onkyo Modell das ist ist" ) überflüssig gewesen. Manche Menschen können eben keine ordentlichen Fragen stellen oder haben das nie gelernt. Schade...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

xy(R)

E-Mail

08.09.2020,
16:47

@ Sel

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» Ich wollte es nicht so deutlich schreiben, das er in das Gerät absoluten
» Schrott einbaut. :-D
» Ich bin eben doch noch einer der ganz Lieben... ;-)
»
» Wahrscheinlich hält sich hartnäckig die Meinung, das alles Moderne, Neue,
» wesentlich besser ist als die Technik vor 25 Jahren. Tja, alles eben
» nicht...

Es wird wohl ehr so sein, dass der originale Sanyo-Hybrid kaputt ist, und bestenfalls Fälschungen als Ersatz zu bekommen sind.

Da ist dann sogar ein TDA7293 besser...

Sel(R)

Radebeul,
08.09.2020,
16:34
(editiert von Sel
am 08.09.2020 um 16:37)


@ JBE

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» Schon damals wurde mit vielen Tricks versucht, weniger ist mehr :-D (
» Gewinnspanne) zu erhöhen, im Gegensatz zu heute
» war das noch Verbraucherfreundlich und einfach ehrlicher. Alles wird heute
» Kopiert, merkt man ja bisweilen bei den Bauteilen,
» das da nicht immer drinn steckt was drinstecken soll.
» Merkt man ja als Bastler schon öfters, wenn eine Schaltung, das Original
» Bauteil ersetzt wurden musste durch Neuzeitliches,
» weil es das Originale Teil nicht mehr gibt.

Ich wollte es nicht so deutlich schreiben, das er in das Gerät absoluten Schrott einbaut. :-D
Ich bin eben doch noch einer der ganz Lieben... ;-)

Wahrscheinlich hält sich hartnäckig die Meinung, das alles Moderne, Neue, wesentlich besser ist als die Technik vor 25 Jahren. Tja, alles eben nicht...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

JBE

08.09.2020,
12:07
(editiert von JBE
am 08.09.2020 um 12:26)


@ Hartwig

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» Hallo,
» irgendwie blicke ich bei Deinem Vorhaben nicht ganz durch. Ich entnehme dem
» Thread, daß du in dem Onkyo Verstärker (Receiver) die Enstufen mit
» IC-Modulen ersetzen willst. Dazu bedarf es offenbar einiger Basteleien, die
» vermutlich auf einen Kompromiß hinauslaufen. Nur - warum dieser Austausch?
» Die Onkyo-Endstufen sollten sich im Fehlerfall reparieren lassen. Ich gehe
» davon aus, dass Dein Modul auf einem bipolaren Endstufen-IC basiert. Da Die
» Onkyo Enstufe ebenfalls bipolar, nur diskret aufgebaut sein wird und Onkyo
» derzeit sehr gute Geräte baute, bezweifle ich, daß das neue Modul da
» mithalten kann (auch wenn mit irgendwelchen Daten, deren Meßbedingungen oft
» nicht angegeben sind, daß behauptet wird). Nicht abgestimmte Aussteuerung,
» andere Versorgungsspannung und andere Kühlung können auch noch für
» Überraschnungen sorgen (es kann duraus einen Unterschied machen, ob eine
» bestimmte Leistung von nur einem IC auf den Kühlkörper abgegeben wird oder
» verteilt über mehrere Endtransistoren "original Kühlkörper" sagt also wenig
» aus)
» Um das Gerät einfach wieder zum Laufen zu bringen, kannst Du gewiß wie
» geplant vorgehen. Geht es Dir jedoch um die Wiedergabequalität, würde ich
» eine Reparatur (falls erforderlich) empfehlen oder gleich auf ein
» hochwertiges digitales Konzept umsteigen, je nachdem, was genau Dur
» erwartest. Das normal funktionierende Onkyo-Gerät durch diese Umrüstung zu
» "verbessern" halte ich für eher ausichtslos, ausser Du verfügst über
» tiefgehende Kenntnisse und Messmittel, um ganz gezielt Verbesserungen
» vornehmen zu können. Darauf läßt der Thread allerdings nicht schließen.
» Grüße
» Hartwig

Zugespitzt gesagt:

Qualität was ist das, das muss man heute mit viel Gleitmittel erkaufen.
Qualität wird doch heut zu Tage gleichgesetzt mit viel Leistung, um so mehr um so besser :-D

Der Kerschel soll eben das machen, für das was gerade up to date ist.

Schon alleine würde ich nicht die Volle Leistung abverlangen wollen von dem Modul, erhöht die Lebenszeit usw.
Auch sollte eben darauf geachtet werden dass das Hybrid IC nicht zu heiß werden kann.

Trafos von Massenware und auch von guten Marken im unteren Preissegment wurden so ausgelegt, das dieser eine Leistungsbegrenzung
also einen Überlastschutz in der Endstufe ersetzten. Es war kostengünstiger als ein elektronischer Schutz.

Auch damals wurde schon versucht zu sparen, aber eben doch noch mit besserer Qualtität.

Schon damals wurde mit vielen Tricks versucht, weniger ist mehr :-D ( Gewinnspanne) zu erhöhen, im Gegensatz zu heute
war das noch Verbraucherfreundlich und einfach ehrlicher. Alles wird heute Kopiert, merkt man ja bisweilen bei den Bauteilen,
das da nicht immer drinn steckt was drinstecken soll.
Merkt man ja als Bastler schon öfters, wenn eine Schaltung, das Original Bauteil ersetzt wurden musste durch Neuzeitliches,
weil es das Originale Teil nicht mehr gibt.

Hartwig(R)

08.09.2020,
11:04

@ eeccoo

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

Hallo,
irgendwie blicke ich bei Deinem Vorhaben nicht ganz durch. Ich entnehme dem Thread, daß du in dem Onkyo Verstärker (Receiver) die Enstufen mit IC-Modulen ersetzen willst. Dazu bedarf es offenbar einiger Basteleien, die vermutlich auf einen Kompromiß hinauslaufen. Nur - warum dieser Austausch? Die Onkyo-Endstufen sollten sich im Fehlerfall reparieren lassen. Ich gehe davon aus, dass Dein Modul auf einem bipolaren Endstufen-IC basiert. Da Die Onkyo Enstufe ebenfalls bipolar, nur diskret aufgebaut sein wird und Onkyo derzeit sehr gute Geräte baute, bezweifle ich, daß das neue Modul da mithalten kann (auch wenn mit irgendwelchen Daten, deren Meßbedingungen oft nicht angegeben sind, daß behauptet wird). Nicht abgestimmte Aussteuerung, andere Versorgungsspannung und andere Kühlung können auch noch für Überraschnungen sorgen (es kann duraus einen Unterschied machen, ob eine bestimmte Leistung von nur einem IC auf den Kühlkörper abgegeben wird oder verteilt über mehrere Endtransistoren "original Kühlkörper" sagt also wenig aus)
Um das Gerät einfach wieder zum Laufen zu bringen, kannst Du gewiß wie geplant vorgehen. Geht es Dir jedoch um die Wiedergabequalität, würde ich eine Reparatur (falls erforderlich) empfehlen oder gleich auf ein hochwertiges digitales Konzept umsteigen, je nachdem, was genau Dur erwartest. Das normal funktionierende Onkyo-Gerät durch diese Umrüstung zu "verbessern" halte ich für eher ausichtslos, ausser Du verfügst über tiefgehende Kenntnisse und Messmittel, um ganz gezielt Verbesserungen vornehmen zu können. Darauf läßt der Thread allerdings nicht schließen.
Grüße
Hartwig

Sel(R)

Radebeul,
08.09.2020,
07:56

@ eeccoo

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» » du mußt den IC aber auch kühlen sonst lebt der nicht lange. Aber so wie
» ich
» » dich jetzt einschätze solltest du zu einem Fachmann gehen.
»
» Hallo
» Habe natürlich in original Onkyo Kühlkörper genommen.

Richtig montiert sollte der Kühlkörper reichen. Der originale Verstärker hat "nur" 160 Watt Leistungsaufnahme (also rechnerisch 2x 80 Watt). Wird also knapp mit deinem Modul. Schalte doch in die Plus- und Minusleitung des Netzteils einen niederohmigen Leistungswiderstand. Mußt probieren. Dann sinkt die Ausgangsleistung mit steigender Aussteuerung, sozusagen eine "pappige" Stromversorgung. Wenn du bissel probierst, dann hörst du weder ein "Pumpen", noch wird der Klirrfakor hörbar steigen. Aber die Variante ist besser, als das Eingangssignal zu reduzieren. Denn dieses wird je nach Quelle in der Höhe sehr unterschiedlich sein.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

eeccoo(R)

07.09.2020,
22:19

@ Jüwü

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» » Hallo
» » Hat so funktioniert. Der Trafo ist für zwei Module zu schwach. Kann ich
» am
» » Cinch Eingang ein Widerstand vorschalten um die Leistung zu reduzieren.
» So
» » dass der Trafo doch reicht. Das Verstärkermodul wird sehr heiß und
» sollte
» » ohne ohnehin nicht auf Volllast laufen.
» » Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link
» »
» »
» du mußt den IC aber auch kühlen sonst lebt der nicht lange. Aber so wie ich
» dich jetzt einschätze solltest du zu einem Fachmann gehen.

Hallo
Habe natürlich in original Onkyo Kühlkörper genommen.
Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link

Jüwü(R)

E-Mail

Würzburg,
07.09.2020,
21:46

@ eeccoo

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» Hallo
» Hat so funktioniert. Der Trafo ist für zwei Module zu schwach. Kann ich am
» Cinch Eingang ein Widerstand vorschalten um die Leistung zu reduzieren. So
» dass der Trafo doch reicht. Das Verstärkermodul wird sehr heiß und sollte
» ohne ohnehin nicht auf Volllast laufen.
» Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link
»
»
du mußt den IC aber auch kühlen sonst lebt der nicht lange. Aber so wie ich dich jetzt einschätze solltest du zu einem Fachmann gehen.

eeccoo(R)

07.09.2020,
21:23

@ Sel

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» »
»
» So kanns gehen. Beachte die Spannungen, bitte auch unter Last mal
» nachmessen. Dein weißer Strich wäre GND (da ist + und - von den Elkos
» verbunden). Wenn du das Modul anschließt, dann messe auch den Strom bei
» allen Leistungsabgaben vom Modul. Hier mußt du auf jeden Fall unter dem
» Stromverbrauch des (ehemaligen) Verstärkers bleiben. Der Netztrafo des
» Gerätes sieht nämlich nicht sehr dicke aus (kann mich auch täuschen, ist
» nicht das prallste Foto). Ist denn der Verstärker irreparabel kaputt? Denn
» das Modul wird mit Sicherheit nicht annähernd die Qualität des Verstärkers
» erreichen. Passen die Vorstufen (Pegel) zum Modul? Mache bitte mal ein Foto
» vom Typenschild des Verstärkers (kannst ja die Seriennummer unkenntlich
» machen). Im Netz findest du mit Sicherheit einen Schaltplan oder das
» Servicemanual vom Verstärker. Das hilft enorm weiter. Denn du willst
» bestimmt den magischen Rauch vermeiden (nicht nur beim Modul).
»
» Eine Bitte noch. Ist zwar noch nicht direkt schlimm, aber ein bissel ein
» freundlicherer Ton von dir würde besser passen in dieses Forum. Die Leute
» hier wollen dir helfen! Du bittest ja um was, und zwar um Hilfe. Hilfe von
» Leuten, die sicher älter als du sind und bestimmt mehr Erfahrung haben.
» Aber deine Worte klingen sehr nach Forderung. Nimm mir meine Worte bitte
» nicht krumm, das muß ich dir jedoch wirklich mal sagen.
»
» LG Sel




Hallo
Hat so funktioniert. Der Trafo ist für zwei Module zu schwach. Kann ich am Cinch Eingang ein Widerstand vorschalten um die Leistung zu reduzieren. So dass der Trafo doch reicht. Das Verstärkermodul wird sehr heiß und sollte ohne ohnehin nicht auf Volllast laufen.
Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link


Sel(R)

Radebeul,
07.09.2020,
08:15
(editiert von Sel
am 07.09.2020 um 08:23)


@ eeccoo

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

»

So kanns gehen. Beachte die Spannungen, bitte auch unter Last mal nachmessen. Dein weißer Strich wäre GND (da ist + und - von den Elkos verbunden). Wenn du das Modul anschließt, dann messe auch den Strom bei allen Leistungsabgaben vom Modul. Hier mußt du auf jeden Fall unter dem Stromverbrauch des (ehemaligen) Verstärkers bleiben. Der Netztrafo des Gerätes sieht nämlich nicht sehr dicke aus (kann mich auch täuschen, ist nicht das prallste Foto). Ist denn der Verstärker irreparabel kaputt? Denn das Modul wird mit Sicherheit nicht annähernd die Qualität des Verstärkers erreichen. Passen die Vorstufen (Pegel) zum Modul? Mache bitte mal ein Foto vom Typenschild des Verstärkers (kannst ja die Seriennummer unkenntlich machen). Im Netz findest du mit Sicherheit einen Schaltplan oder das Servicemanual vom Verstärker. Das hilft enorm weiter. Denn du willst bestimmt den magischen Rauch vermeiden (nicht nur beim Modul).

Eine Bitte noch. Ist zwar noch nicht direkt schlimm, aber ein bissel ein freundlicherer Ton von dir würde besser passen in dieses Forum. Die Leute hier wollen dir helfen! Du bittest ja um was, und zwar um Hilfe. Hilfe von Leuten, die sicher älter als du sind und bestimmt mehr Erfahrung haben. Aber deine Worte klingen sehr nach Forderung. Nimm mir meine Worte bitte nicht krumm, das muß ich dir jedoch wirklich mal sagen.

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

eeccoo(R)

06.09.2020,
22:59

@ JBE

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» » » » » » Hallo
» » » »
» » » » » »
» »
» » » » »
» » » » » rot = +
» » » » » blau= -
» » » » »
» » » » » den Ground musst halt suchen
» » » »
» » » » Hallo
» » » » Operating voltage range: Double 12V- dual 50V ist die Bezeichnung
» vom
» » » » Modul.
» » » » Nehme mal an + VCC ist rot. Und die blauen die anderen beiden
» » » Anschlüssen.
» » » » Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link
» » »
» » » dann rauchts:-D
» »
» » Hallo
» » Und was soll ich tun .
» » Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link
»
» Nachmessen, oder Im Schaltplan von diesem Verstärker nachgucken, deshalb
» die Frage nach Type des Verstärkers.

eeccoo(R)

06.09.2020,
22:58

@ Jüwü

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» » » »
» » » »
» » »
» » » Das Bild ist doch sicher ein Scherz?
» » » Oder kannst du da selber was erkennen?
» »
» » Entschuldigung
» »
» »
»
» der gute GND ist der schwarze der mit den beiden roten aus dem Trafo kommt

eeccoo(R)

06.09.2020,
22:45

@ Jüwü

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» » » » Hallo
» » » » Und was soll ich tun .
» » » » Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link
» » »
» » » nochmal: Rot ist Plus und Blau ist Minus. Den Ground GND musst halt
» noch
» » » suchen.
» » Hallo
» » Wie finde ich den GND. Keine Ahnung wo ich suchen muss.
» » Mit freundlichen Grüßen Jürgen Link
»
» der beste GND ist die gemeinsame Verbindung zwischen den beiden dicken
» Elkos

xy(R)

E-Mail

06.09.2020,
22:37

@ eeccoo

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» Es ist egal welches Onkyo Modell das ist ist. Ich benutze nur das
» Netzteil.Das Netzteil hat die richtige Voltzahl und bringt genügend
» Leistung.

Ah, ich seh schon, du bist ein ganz großer Experte!

Viel Spaß noch.

Jüwü(R)

E-Mail

Würzburg,
06.09.2020,
22:30

@ eeccoo

Endstufenmodul in den alten Verstärker einbauen

» » »
» » »
» »
» » Das Bild ist doch sicher ein Scherz?
» » Oder kannst du da selber was erkennen?
»
» Entschuldigung
»
»

der gute GND ist der schwarze der mit den beiden roten aus dem Trafo kommt