Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

HDT(R)

E-Mail

19.06.2020,
14:06
(editiert von HDT
am 19.06.2020 um 14:11)
 

Komparator LM311 (Elektronik)

Hallo,
ich bitte um Mithilfe.
Der Komparator soll bei einer an Tr. einstellbaren Spannung die LED oder einen Optokoppler schalten. Die Referenzspannung (5V) habe ich am TL494 entnommen, weil ich den in der Gesamtschaltung sowieso brauche.

Das funktioniert so wie dargestellt auch. Nur weiß ich nicht, was ich an GND, Balance u. Strobe Balance anschließen soll. (?)
Und: wie schließe ich für eine saubere Hysterese C1 u. R2 an? (hab schon versucht, sie an IN+ u. Out des LM311 zu legen. Das scheint aber keine erkennbare Wirkung zu haben. (ich meine "per Sichtkontrolle", denn der Übergang ist sichtbar gedehnt) Zwischen In- u. Out geht es auch nicht. Vielleicht andere Werte für den Widerstand oder Kondensator?

Ich sehe gerade einen Fehler im Schaltplan. Der Widerstand R1 liegt natürlich an Plus 60V und der Tr. liegt an Minus. Das habe ich aber auf menem Steckboard richtig angeordnet.



.

xy(R)

E-Mail

19.06.2020,
14:17

@ HDT

Komparator LM311

1) Der LM311 hat so einen O.C. Ausgang, benötigt also einen Pullup.

2) Hysterese gibts mittels zweier Widerstände am nichtinvertierenden Eingang: einer zur Referenz und einer zum Ausgang.

Sel(R)

Radebeul,
19.06.2020,
15:24
(editiert von Sel
am 19.06.2020 um 15:28)


@ HDT

Komparator LM311

Überdenke bitte noch einmal den Spannungsteiler an den +60 Volt. Drehst du den Einstellregler auf, so hast du volle 60 Volt am IC anliegen. Das nimmt der dir ganz sicher übel. Also noch einen Begrenzungswiderstand in die 60 Volt-Leitung einbauen, damit du die maximal verträglichen Werte für den IC einhalten kannst.

Edit: Habe deinen Ergänzungstext falsch interpretiert. Natürlich hast du mit deiner Planänderung alles richtig gemacht ;-) Also vergiss mein Posting...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.

HDT(R)

E-Mail

19.06.2020,
15:43

@ xy

Komparator LM311

» 1) Der LM311 hat so einen O.C. Ausgang, benötigt also einen Pullup.
»
» 2) Hysterese gibts mittels zweier Widerstände am nichtinvertierenden
» Eingang: einer zur Referenz und einer zum Ausgang.

Vielen Dank!
Also lasse ich Strobe u. Strobe-Balance frei? Oder sollte man die auf GND oder VCC- legen?
Was mache ich mit GND? Kann ich den mit VCC- verbinden?

(ich hab nämlich nur 2 Stück vorrätig und muß beim Experimentieren etwas "sparsam" sein)

HDT(R)

E-Mail

19.06.2020,
15:45

@ Sel

Komparator LM311

» Überdenke bitte noch einmal den Spannungsteiler an den +60 Volt. Drehst du
» den Einstellregler auf, so hast du volle 60 Volt am IC anliegen. Das nimmt
» der dir ganz sicher übel. Also noch einen Begrenzungswiderstand in die 60
» Volt-Leitung einbauen, damit du die maximal verträglichen Werte für den IC
» einhalten kannst.
»
» Edit: Habe deinen Ergänzungstext falsch interpretiert. Natürlich hast du
» mit deiner Planänderung alles richtig gemacht ;-) Also vergiss mein
» Posting...
»
» LG Sel

Danke Sel, sehr aufmerksam!
Ich hab es zwar gleich richtig gedacht, aber dann auf dem Papier auch erst später gesehen.

LG
HDT

Hartwig(R)

19.06.2020,
22:45
(editiert von Hartwig
am 19.06.2020 um 22:46)


@ HDT

Komparator LM311

» Ich hab es zwar gleich richtig gedacht, aber dann auf dem Papier auch erst
» später gesehen.

Hallo,
da lebt der LM311 immer noch gefährlich. 150k und 50k an 60V ergeben max. 15V am Eingang. Datenblatt: "(4) The magnitude of the input voltage must never exceed the magnitude of the supply voltage or ±15 V, whichever is less." Also über 12V mag er nicht - evtl. den Eingang mit Schutzdiode(n) versehen.
Hartwig

HDT(R)

E-Mail

20.06.2020,
08:22

@ Hartwig

Komparator LM311

» » Ich hab es zwar gleich richtig gedacht, aber dann auf dem Papier auch
» erst
» » später gesehen.
»
» Hallo,
» da lebt der LM311 immer noch gefährlich. 150k und 50k an 60V ergeben max.
» 15V am Eingang. Datenblatt: "(4) The magnitude of the input voltage must
» never exceed the magnitude of the supply voltage or ±15 V, whichever is
» less." Also über 12V mag er nicht - evtl. den Eingang mit Schutzdiode(n)
» versehen.
» Hartwig

Hartwig,
Du hast natürlich Recht. Ich hab durch 4 geteilt. Ich muß aber den Gesamtwiderstand durch 5 teilen, damit von 60V nur 12V max. einstellbar sind. Bei einem Trimmer von 50k im Spannungsteiler muß der R1 200k sein.

GND lege ich mit VCC- zusammen. Balance u. Strobe Balance lasse ich unbeschaltet, wenn es keine Einwände mehr gibt.

Danke und Gruß
HDT

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
20.06.2020,
08:25

@ Hartwig

Komparator LM311

Tag Hartwig,

» Also über 12V mag er nicht - evtl. den Eingang mit Schutzdiode(n) versehen.

Es geht ja nur um den invertierenden Eingang IN- beim LM311. Da braucht es nur eine Diode zwischen IN- und +12 V.

Man sollte zwischen [Tr1 und R1 ] und IN- des LM311 noch zusätzlich ein Widerstand und die Diode (1N914, !N4148) von IN- nach +12V einfügen, wobei die Kathode der Diode bei +12V sein muss.

Warum dieser zusätzliche Widerstand? Ganz einfach weil Tr1 auf 0 Ohm eingestellt werden kann bei +60 V. Das katapultiert den LM311 blitzartig in die ewigen Elektronenjagdgründe. :-P :-(

Wählt man den zusätzlichen Widerstand gross genug, z.B. 100 k-Ohm, passiert gar nix. Der geringe Strom fliesst in Richtung der +12V-Speisung und den LM311 freut's. :cool: :-D

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

xy(R)

E-Mail

20.06.2020,
12:15

@ HDT

Komparator LM311

» Also lasse ich Strobe u. Strobe-Balance frei?

Ja.

» Was mache ich mit GND? Kann ich den mit VCC- verbinden?

Was du als GND bezeichnest ist der Emitteranschluss des Ausgangstransistor, und der gehört in deiner Anwendung mit Vcc- verbunden.

Hartwig(R)

20.06.2020,
14:48

@ schaerer

Komparator LM311

Hallo Thomas,
»
» » Also über 12V mag er nicht - evtl. den Eingang mit Schutzdiode(n)
» versehen.
»
» Es geht ja nur um den invertierenden Eingang IN- beim LM311. Da braucht es
» nur eine Diode zwischen IN- und +12 V.

genau deswegen hatte ich das "n" in Klammern gesetzt, schon klar ;-)
»
» Man sollte zwischen [Tr1 und R1 ] und IN- des LM311 noch zusätzlich ein
» Widerstand und die Diode (1N914, !N4148) von IN- nach +12V einfügen, wobei
» die Kathode der Diode bei +12V sein muss.
»
» Warum dieser zusätzliche Widerstand? Ganz einfach weil Tr1 auf 0 Ohm
» eingestellt werden kann bei +60 V. Das katapultiert den LM311 blitzartig
» in die ewigen Elektronenjagdgründe. :-P :-(

ja, grundsätzlich stimmt das, nur hatte HDT ja bereits die Positionierung des Trimmers korrigiert, der liegt ja in der Realität zwischen OP-Eingang und Masse, daher war dieses Szenario so nicht mehr relevant. Auch auch Fehler sollte man "richtig" machen :-)

Grüße
Hartwig
»

HDT(R)

E-Mail

20.06.2020,
17:34

@ Hartwig

Komparator LM311

» Hallo Thomas,
» »
» » » Also über 12V mag er nicht - evtl. den Eingang mit Schutzdiode(n)
» » versehen.
» »
» » Es geht ja nur um den invertierenden Eingang IN- beim LM311. Da braucht
» es
» » nur eine Diode zwischen IN- und +12 V.
»
» genau deswegen hatte ich das "n" in Klammern gesetzt, schon klar ;-)
» »
» » Man sollte zwischen [Tr1 und R1 ] und IN- des LM311 noch zusätzlich ein
» » Widerstand und die Diode (1N914, !N4148) von IN- nach +12V einfügen,
» wobei
» » die Kathode der Diode bei +12V sein muss.
» »
» » Warum dieser zusätzliche Widerstand? Ganz einfach weil Tr1 auf 0 Ohm
» » eingestellt werden kann bei +60 V. Das katapultiert den LM311
» blitzartig
» » in die ewigen Elektronenjagdgründe. :-P :-(
»
» ja, grundsätzlich stimmt das, nur hatte HDT ja bereits die Positionierung
» des Trimmers korrigiert, der liegt ja in der Realität zwischen OP-Eingang
» und Masse, daher war dieses Szenario so nicht mehr relevant. Auch auch
» Fehler sollte man "richtig" machen :-)
»
» Grüße
» Hartwig
» »


Danke schon mal bis hier.

Ich hab es jetzt geändert.
Kann ich da noch was verbessern? Die Funktion von "GND" des LM311 erschließt sich mir nicht. Wenn ich GND (Pin1) auf VCC- (Pin4) lege, funktioniert es nicht mehr.

JBE(R)

bei mir zu hause,
20.06.2020,
18:26
(editiert von JBE
am 20.06.2020 um 18:39)


@ HDT

Komparator LM311

» » Hallo Thomas,
» » »
» » » » Also über 12V mag er nicht - evtl. den Eingang mit Schutzdiode(n)
» » » versehen.
» » »
» » » Es geht ja nur um den invertierenden Eingang IN- beim LM311. Da
» braucht
» » es
» » » nur eine Diode zwischen IN- und +12 V.
» »
» » genau deswegen hatte ich das "n" in Klammern gesetzt, schon klar ;-)
» » »
» » » Man sollte zwischen [Tr1 und R1 ] und IN- des LM311 noch zusätzlich
» ein
» » » Widerstand und die Diode (1N914, !N4148) von IN- nach +12V einfügen,
» » wobei
» » » die Kathode der Diode bei +12V sein muss.
» » »
» » » Warum dieser zusätzliche Widerstand? Ganz einfach weil Tr1 auf 0 Ohm
» » » eingestellt werden kann bei +60 V. Das katapultiert den LM311
» » blitzartig
» » » in die ewigen Elektronenjagdgründe. :-P :-(
» »
» » ja, grundsätzlich stimmt das, nur hatte HDT ja bereits die
» Positionierung
» » des Trimmers korrigiert, der liegt ja in der Realität zwischen
» OP-Eingang
» » und Masse, daher war dieses Szenario so nicht mehr relevant. Auch auch
» » Fehler sollte man "richtig" machen :-)
» »
» » Grüße
» » Hartwig
» » »
»
»
» Danke schon mal bis hier.
»
» Ich hab es jetzt geändert.
» Kann ich da noch was verbessern? Die Funktion von "GND" des LM311
» erschließt sich mir nicht. Wenn ich GND (Pin1) auf VCC- (Pin4) lege,
» funktioniert es nicht mehr.
»
»

So sollte es aussehen, die Last muss im Kollektor liegen.









--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

xy(R)

E-Mail

20.06.2020,
19:04

@ JBE

Komparator LM311

»

Keine Hysterese.

HDT(R)

E-Mail

20.06.2020,
19:16

@ JBE

Komparator LM311

» » » Hallo Thomas,
» » » »
» » » » » Also über 12V mag er nicht - evtl. den Eingang mit Schutzdiode(n)
» » » » versehen.
» » » »
» » » » Es geht ja nur um den invertierenden Eingang IN- beim LM311. Da
» » braucht
» » » es
» » » » nur eine Diode zwischen IN- und +12 V.
» » »
» » » genau deswegen hatte ich das "n" in Klammern gesetzt, schon klar ;-)
» » » »
» » » » Man sollte zwischen [Tr1 und R1 ] und IN- des LM311 noch zusätzlich
» » ein
» » » » Widerstand und die Diode (1N914, !N4148) von IN- nach +12V
» einfügen,
» » » wobei
» » » » die Kathode der Diode bei +12V sein muss.
» » » »
» » » » Warum dieser zusätzliche Widerstand? Ganz einfach weil Tr1 auf 0 Ohm
» » » » eingestellt werden kann bei +60 V. Das katapultiert den LM311
» » » blitzartig
» » » » in die ewigen Elektronenjagdgründe. :-P :-(
» » »
» » » ja, grundsätzlich stimmt das, nur hatte HDT ja bereits die
» » Positionierung
» » » des Trimmers korrigiert, der liegt ja in der Realität zwischen
» » OP-Eingang
» » » und Masse, daher war dieses Szenario so nicht mehr relevant. Auch auch
» » » Fehler sollte man "richtig" machen :-)
» » »
» » » Grüße
» » » Hartwig
» » » »
» »
» »
» » Danke schon mal bis hier.
» »
» » Ich hab es jetzt geändert.
» » Kann ich da noch was verbessern? Die Funktion von "GND" des LM311
» » erschließt sich mir nicht. Wenn ich GND (Pin1) auf VCC- (Pin4) lege,
» » funktioniert es nicht mehr.
» »
» »
»
»
» So sollte es aussehen, die Last muss im Kollektor liegen.
»
»
»

Aaaaah.....
Jetzt ergibt auch der Anschluß von GND auf VCC- einen Sinn. Der Schaltpunkt ist jetzt deutlch sichtbar "kurz und knackig".
(Ich hatte das vernachlässigt, weil ich sowieso nur einen Optokoppler ansteuern wollte, also keine nennenswerte Last. Aber jetzt ist es "perfekt". Super!)


Danke euch allen
Gruß
HDT