Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Det1(R)

10.01.2020,
20:33
 

Welche Diode für 12V 200A (Bauelemente)

Hallo!
Ich habe in meinem Womo ein Spannungswandler von 12V auf 230V mit 2500W max.5000W eingebaut.
Max Leistung die abgefordert wird ist ein Fön mit 1800W für ca 10min. Das Gerät wird auch nur sporadisch mal genutzt und dann sind meistens um die 200 - 500W
Bis jetzt hatte ich das Gerät an der Solarbatterie betrieben, möchte aber noch die Starterbatterie dazunehmen.
Beide gehen an den gleichen Eingang. Damit ich keine Verbindung der beiden Batterien habe, möchte ich für jede Batterie
eine Diode benutzen.
Ich habe mal nach Schottky Dioden geschaut, aber da gibt es ja so viele und ich weiß nicht welche ich nehmen soll.
Jede Diode muss ja ungefähr 200A verkraften.

Oder gibt es eine andere Möglichkeit?

Vielen Dank im voraus für die Hilfe
Detlef

bigdie(R)

10.01.2020,
21:11

@ Det1

Welche Diode für 12V 200A

Ich würde mal sagen, vergiss das Ganze. Man sagt zwar, das die Durchlassspannung einer Schottky Diode 0,3V ist, aber bei 200A sieht die Sache meist schon anders aus. Und gerade bei einem Wechselrichter dieser Leistung sollte man jedes zehntel Volt Spannungsverlust vermeiden, weil das Teil sich garantiert bei 11V abschaltet. Ist also besser, du nimmst einen geeigneten Schalter oder auch ein dickes Trennrelais und schaltest die Batterien per Hand parallel solange der WR das braucht. Nützt aber auch nur etwas, wenn die Leitungsquerschnitte zwischen den Batterien groß genug sind. Willst du beide Batterien halbwegs gleichmäßig belasten musst du auch z.B. den Minus des Wechselrichters an die Starterbatterie klemmen und den Plus an die Aufbaubatterie.

Ich hab aber ehrlich gesagt auch noch keine Haare gesehen, die nicht auch ohne Fön trocken werden:-D
Ich fahre seit 30 Jahren ohne Wechselrichter zum Camping, bin glaub ich völlig aus der Zeit gefallen. Im wahrsten Sinne ein lebendes Fossil;-) Hab noch nicht mal eine Solaranlage auf dem Autodach und brauche trotzdem keinen Stromanschluss

matzi682015(R)

E-Mail

Aachen,
11.01.2020,
00:52
(editiert von matzi682015
am 11.01.2020 um 00:57)


@ Det1

Welche Diode für 12V 200A

» Hallo!
» Ich habe in meinem Womo ein Spannungswandler von 12V auf 230V mit 2500W
» max.5000W eingebaut.
» Max Leistung die abgefordert wird ist ein Fön mit 1800W für ca 10min. Das
» Gerät wird auch nur sporadisch mal genutzt und dann sind meistens um die
» 200 - 500W
» Bis jetzt hatte ich das Gerät an der Solarbatterie betrieben, möchte aber
» noch die Starterbatterie dazunehmen.
» Beide gehen an den gleichen Eingang. Damit ich keine Verbindung der beiden
» Batterien habe, möchte ich für jede Batterie
» eine Diode benutzen.
» Ich habe mal nach Schottky Dioden geschaut, aber da gibt es ja so viele und
» ich weiß nicht welche ich nehmen soll.
» Jede Diode muss ja ungefähr 200A verkraften.
»
» Oder gibt es eine andere Möglichkeit?
»
» Vielen Dank im voraus für die Hilfe
» Detlef

Ich würde es mit einem Thyristor probieren, so einer z.B.: https://www.ebay.de/itm/264295426830

1600V Spannungsfestigkeit mußte ja auch nicht haben.

Wobei der hat vielleicht einige Volt Spannungsabfall. Würde mich auch mal interessieren, wie da so die Werte sind. Steht im Datenblatt.

Ein Leistungsrelais ist bestimmt die beste Lösung, gibt es ja für so hohe Ströme, Anlasserrelais. Da brauchste 2, gegenseitig verriegeln.

--
greets from aix-la-chapelle

Matthes :hungry:

ollanner(R)

11.01.2020,
09:58

@ Det1

Welche Diode für 12V 200A

Quecksilberschalter zum Umschalten wären auch noch denkbar.

--
Gruß
Der Ollanner

Theo.

11.01.2020,
13:03

@ Det1

Welche Diode für 12V 200A

Hallo

Ich würde die beiden Systeme strikt getrennt lassen. Spätestens wenn du keinen Saft mehr zum Starten hast, weisst du warum. Ich würde für die Ladung ein Trennrelais verwenden, so wie in jedem Multivan oder besseren Wohnmobil, und wenn die Zweitbatterie nicht reicht, einfach eine grössere nehmen oder zwei.

Theo

Sel(R)

Radebeul,
11.01.2020,
18:53
(editiert von Sel
am 11.01.2020 um 19:10)


@ Det1

Welche Diode für 12V 200A

Wenn schon einen Fön, dann kaufe dir einen mit maximal 750 Watt. Solche Teile gibts auch in guter Qualität (kosten mind. 50 Euronen). Die haben zwar physikalisch bedingt nicht die Mega-Luftleistung (kleinere Heizung - weniger Luftstrom - dadurch trotzdem genug Temperatur). Dann dauerts Fönen eben bissel länger, besonders bei langen Haaren. Im Urlaub hat man ja Zeit normalerweise.

Einen Verzicht auf den Fön wird die Frau des Hauses niemals akzeptieren :-D

Mit einer Diodenlösung wirds extrem problematisch, siehe die anderen Postings. Und eine Umschaltung mittels Relais ist auch nicht das Wahre, aber preiswert und sicher (und haltbar). Schonmal nachgerechnet? Die Diode gerechnet mit 0,5 Volt, das bei 200 Ampere --> macht straffe 100 Watt Verlustleistung. Und diese sind mittels Kühlkörper abzuleiten...

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronikbastler, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.