Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

bastelix(R)

23.12.2019,
23:50
 

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie (Schaltungstechnik)

Servus Zusammen,

ich hab mir vor ca. zwei Jahren eine LED-Beleuchtung mit dieser Schaltung gebaut

[Quelle: http://www.b-kainka.de/bastel36.htm ]
Mit einer weißen LED funktioniert das sehr gut und beleuchtet seitdem unseren Flur.

Jetzt habe ich diese Schaltung nochmal auf dem Steckbrett aufgebaut und statt einer LED eine LED-Lichterkette mit 10 LEDs (parallel geschaltet, müssten 20mA LEDs sein) verwendet. Die Lichterkette leuchtet zwar, aber nicht besonders hell, im Gegensatz zu der einzelnen LED mit der Schaltung. Hab dann noch etwas mit den Spulen experimentiert, aber das bringt nicht wirklich was.

Eigentlich finde ich den Gedanken mit quasi leeren Batterien noch etwas LED-Licht zu erzeugen sehr nett. Aber die Lichterkette ist mir etwas zu dunkel. Was könnte ich an der Schaltung noch ändern um etwas mehr Strom durch die Lichterkette zu jagen? Oder nach welchen Stichworten muss ich suchen, damit ich eine für die Lichterkette geeignetere Schaltung finde?

Gruß
Bastelix

xy(R)

E-Mail

23.12.2019,
23:54

@ bastelix

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

QX5252 o.ä.

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
24.12.2019,
08:40

@ bastelix

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» Jetzt habe ich diese Schaltung nochmal auf dem Steckbrett aufgebaut und
» statt einer LED eine LED-Lichterkette mit 10 LEDs (parallel geschaltet,
» müssten 20mA LEDs sein) verwendet. Die Lichterkette leuchtet zwar, aber
» nicht besonders hell, im Gegensatz zu der einzelnen LED mit der Schaltung..

Machst Du diesen Vergleich mit Single-LED oder Ketten-LED mit voller und fast leerer Batterie?
Oder hast Du beides getestet?

» Hab dann noch etwas mit den Spulen experimentiert, aber das bringt nicht
» wirklich was.

Was genau hast Du gemacht?

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Wolfgang Horejsi(R)

24.12.2019,
16:10

@ bastelix

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» Servus Zusammen,
»
» ich hab mir vor ca. zwei Jahren eine LED-Beleuchtung mit dieser Schaltung
» gebaut
»
» [Quelle: http://www.b-kainka.de/bastel36.htm ]
» Mit einer weißen LED funktioniert das sehr gut und beleuchtet seitdem
» unseren Flur.
»
» Jetzt habe ich diese Schaltung nochmal auf dem Steckbrett aufgebaut und
» statt einer LED eine LED-Lichterkette mit 10 LEDs (parallel geschaltet,
» müssten 20mA LEDs sein) verwendet. Die Lichterkette leuchtet zwar, aber
» nicht besonders hell, im Gegensatz zu der einzelnen LED mit der Schaltung.
» Hab dann noch etwas mit den Spulen experimentiert, aber das bringt nicht
» wirklich was.
»
» Eigentlich finde ich den Gedanken mit quasi leeren Batterien noch etwas
» LED-Licht zu erzeugen sehr nett. Aber die Lichterkette ist mir etwas zu
» dunkel. Was könnte ich an der Schaltung noch ändern um etwas mehr Strom
» durch die Lichterkette zu jagen? Oder nach welchen Stichworten muss ich
» suchen, damit ich eine für die Lichterkette geeignetere Schaltung finde?
»

Leider haben fast leere Primärzellen nicht nur eine geringere Spannung, sondern auch einen wesentlich höheren Innenwiderstand als neue.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
24.12.2019,
18:37
(editiert von cmyk61
am 24.12.2019 um 18:38)


@ Wolfgang Horejsi

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

Hi,

weiterhin sehe ich es so, dass nicht wirklich alles Sinn macht, was machbar ist.
Wie Wolfgang schon schrieb ist neben der geringen Zellenspannung der hohe Innenwiderstand ein Problem.
Aber an der Tatsache, dass der verfügbare Rest an elektrischer Energie in einem extrem ungünstigen Verhältnis zu dem des ehemals vollen Energieträgers ist, führt kein Weg vorbei. Womit sich die Frage stellt: wozu?
Wer öffnet schon eine ausgequetschte Tube Mayo oder Senf mit allen möglichen Mitteln, nur um den kläglichen Rest heraus zu kratzen, damit man sich den Wurstbelag beschmiert?

Und ja, die Technik dahinter ist interessant und kann nett zur Anschauung kreativer Schaltungstechniken dienen.
Und ja, es gibt Niedrigenergie-Projekte in denen derlei Schaltungen Anwendung finden können. Aber die sind rar gesäht und werden eher nicht mit leeren Batterien betrieben.

Nur mal so am Rande...
Ralf


» » ich hab mir vor ca. zwei Jahren eine LED-Beleuchtung mit dieser
» Schaltung
» » gebaut
» »
» » [Quelle: http://www.b-kainka.de/bastel36.htm ]
» » Mit einer weißen LED funktioniert das sehr gut und beleuchtet seitdem
» » unseren Flur.
» »
» » Jetzt habe ich diese Schaltung nochmal auf dem Steckbrett aufgebaut und
» » statt einer LED eine LED-Lichterkette mit 10 LEDs (parallel geschaltet,
» » müssten 20mA LEDs sein) verwendet. Die Lichterkette leuchtet zwar, aber
» » nicht besonders hell, im Gegensatz zu der einzelnen LED mit der
» Schaltung.
» » Hab dann noch etwas mit den Spulen experimentiert, aber das bringt nicht
» » wirklich was.
» »
» » Eigentlich finde ich den Gedanken mit quasi leeren Batterien noch etwas
» » LED-Licht zu erzeugen sehr nett. Aber die Lichterkette ist mir etwas zu
» » dunkel. Was könnte ich an der Schaltung noch ändern um etwas mehr Strom
» » durch die Lichterkette zu jagen? Oder nach welchen Stichworten muss ich
» » suchen, damit ich eine für die Lichterkette geeignetere Schaltung finde?
» »
»
» Leider haben fast leere Primärzellen nicht nur eine geringere Spannung,
» sondern auch einen wesentlich höheren Innenwiderstand als neue.

simi7(R)

D Südbrandenburg,
25.12.2019,
00:41
(editiert von simi7
am 25.12.2019 um 00:41)


@ cmyk61

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» Wer öffnet schon eine ausgequetschte Tube Mayo oder Senf mit allen
» möglichen Mitteln, nur um den kläglichen Rest heraus zu kratzen, damit man
12 Gäste damit bedienen kann.

Das trifft es in dem Fall wohl eher. :-D

bastelix(R)

25.12.2019,
02:01

@ schaerer

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» » Jetzt habe ich diese Schaltung nochmal auf dem Steckbrett aufgebaut und
» » statt einer LED eine LED-Lichterkette mit 10 LEDs (parallel geschaltet,
» » müssten 20mA LEDs sein) verwendet. Die Lichterkette leuchtet zwar, aber
» » nicht besonders hell, im Gegensatz zu der einzelnen LED mit der
» Schaltung..
»
» Machst Du diesen Vergleich mit Single-LED oder Ketten-LED mit voller und
» fast leerer Batterie?
» Oder hast Du beides getestet?
Bei der aktuellen Schaltung habe ich mit "leeren" Batterien getestet, aber sowohl mit Single-LED als auch mit Ketten-LED. Wobei die Single-LED eine 5mm LED (neutralweiß 3,2V 20mA) ist und die Ketten-LEDs sind warmweiß und ich habe dazu keine Daten.

Als ich die Schaltung das erste mal aufgebaut habe (für Single-LED) habe ich mit dem Labornetzteil getestet und dabei keinen nennenswerten Unterschied bei der Helligkeit in Abhängigkeit der Spannung festgestellt, bis halt die Mindestspannung für die Schaltung unterschritten wurde.

» » Hab dann noch etwas mit den Spulen experimentiert, aber das bringt nicht
» » wirklich was.
»
» Was genau hast Du gemacht?
Ich habe verschiedene Spulen in unterschiedlichen Bauformen und Werten ausprobiert, was ich halt so da habe. 1500uH Bauform SMCC, 820uH Bauform 09HCP , 67uH Baufrom PE. Andere Änderungen an der Schaltung habe ich nicht vorgenommen.
Ich hab den Strom mit dem DMM gemessen, aber bei der Frequenz scheint das nicht so ganz zu funktionieren. Abhängig von der Spule habe ich zwischen ca. 0,490mA bis ca. 0,340mA gemessen wobei keine großartiger unterschied in der Helligkeit festzustellen war.

bastelix(R)

25.12.2019,
02:03

@ xy

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» QX5252 o.ä.
Danke, ist einen versuch wert.

bastelix(R)

25.12.2019,
02:05

@ Wolfgang Horejsi

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» Leider haben fast leere Primärzellen nicht nur eine geringere Spannung,
» sondern auch einen wesentlich höheren Innenwiderstand als neue.
Den steigenden Innenwiderstand hatte ich bisher nicht berücksichtigt. Danke für den Hinweis.

bastelix(R)

25.12.2019,
02:30

@ cmyk61

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» Womit sich die Frage stellt: wozu?
Zum einen finde ich solche Schaltungen interessant, da ist der Weg das Ziel. Zum anderen fallen bei uns übers Jahr gesehen doch einige Batterien an, die für die eigentliche Anwendung zu leer sind aber für ein bisschen Deko-Licht, mit geeigneter Beschaltung, noch ausreichen könnten.

Es geht mir dabei auch nur um ein paar Deko-Leuchten die nett wären. Wenn die nicht leuchten ist das auch nicht schlimm. Alles was wichtig ist wird eh über Netzteile bestromt. Ein paar Deko-Leuchten die meine Frau wichtig findet werden auch mit frischen Batterien bestromt - oder es kommen echte Kerzen zum Einsatz. Also eigentlich nur ein bisschen basteln und wenn es klappt ein bisschen mehr hübsches Leuchten in der Wohnung während der dunklen Jahreszeit.

» Und ja, es gibt Niedrigenergie-Projekte in denen derlei Schaltungen
» Anwendung finden können.
Die Projekte finde ich auch interessant, aber im Moment geht's mir einfach nur darum ein paar "leere" Batterien für etwas nette aber nicht wichtige Beleuchtung zu verwenden.

bastelix(R)

25.12.2019,
02:47

@ simi7

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» » Wer öffnet schon eine ausgequetschte Tube Mayo oder Senf mit allen
» » möglichen Mitteln, nur um den kläglichen Rest heraus zu kratzen, damit
» man
» 12 Gäste damit bedienen kann.
Wenn ich meinen Gästen Mayonnaise anbieten möchte, dann mach ich die selber. Den Mist den man da in Tuben kaufen kann kommt mir nicht auf den Tisch!
Der Vergleich hinkt hier doch sehr stark :-P ;-)

olit(R)

E-Mail

Berlin,
25.12.2019,
07:37
(editiert von olit
am 25.12.2019 um 07:43)


@ bastelix

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» » QX5252 o.ä.
» Danke, ist einen versuch wert.

Wenn Pin 1 nicht an einer Solarzelle hängt, Kann man es als enable Eingang benutzen.
Einfach an Masse legen funktioniert aber nicht richtig. Der QX5252 ist ja für Solarleuchten. Er hat eine Unterspannungsabschaltung. Damit eine solche Solarleuchte sich nicht wieder Einschaltet wenn der Akku sich etwas erholt hat, schaltet sie erst wieder ein, wenn die Solarzelle Spannung geliefert hat. Also am Abend des nächsten Tages. Um das zu simulieren, Müsste ein Kondensator von + nach Pin 1 und von da ein Widerstand nach Masse geschaltet werden.
Oder mit einem Umschalter starten.
http://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum_entry.php?id=273888&page=0&category=all&order=time
Die zweite Schaltung unten.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
25.12.2019,
08:35
(editiert von cmyk61
am 25.12.2019 um 08:42)


@ bastelix

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

*Handreich* - meine Frau hat ebenfalls derlei Dekoschnickschnack. 2-3 Batterien in einem kleinen Kästchen. Ich schätze mal, dass es etwas mehr als 20 Leuchtobjekte sind - Tendenz stark steigend ;-).
DAS nervt und kostet Batterien.
Daher habe ich einen Kleinspannungsversorgung im Haus geplant deren Umsetzung im Frühjahr erfolgt.
Ein paar Kleinigkeiten fehlen mir hierfür noch: hinreichend kleine Steckverbinder (ähnlich wie die 2-poligen von Lego (2,6mm) und die geeignete Leitungs-Infrastruktur (jedes Fenster, jeder Schrank, jede Tür und natürlich auch die Außenanlage).
Angedacht sind 24V DC-Einspeisung (Solar, Wind...), Zwischenspeicherung in Akku und billige Mini-Schaltwandler um auf 3V, 4,5V 12V zu kommen und nicht zuletzt eine zentrale Steuerung, damit ich den ganzen Flohzirkus in einem Rutsch ausschalten kann um nicht das ganze Haus tagtäglich ablaufen zu müssen). EIne Notbeleuchtung kann dann auch noch integriert werden - für den seltenen (aktuell 1x im Jahr mehrstündigen) Stromausfall des Abends ohne Chaos zu überstehen.
Gruß
Ralf



» » Womit sich die Frage stellt: wozu?
» Zum einen finde ich solche Schaltungen interessant, da ist der Weg das
» Ziel. Zum anderen fallen bei uns übers Jahr gesehen doch einige Batterien
» an, die für die eigentliche Anwendung zu leer sind aber für ein bisschen
» Deko-Licht, mit geeigneter Beschaltung, noch ausreichen könnten.
»
» Es geht mir dabei auch nur um ein paar Deko-Leuchten die nett wären. Wenn
» die nicht leuchten ist das auch nicht schlimm. Alles was wichtig ist wird
» eh über Netzteile bestromt. Ein paar Deko-Leuchten die meine Frau wichtig
» findet werden auch mit frischen Batterien bestromt - oder es kommen echte
» Kerzen zum Einsatz. Also eigentlich nur ein bisschen basteln und wenn es
» klappt ein bisschen mehr hübsches Leuchten in der Wohnung während der
» dunklen Jahreszeit.
»
» » Und ja, es gibt Niedrigenergie-Projekte in denen derlei Schaltungen
» » Anwendung finden können.
» Die Projekte finde ich auch interessant, aber im Moment geht's mir einfach
» nur darum ein paar "leere" Batterien für etwas nette aber nicht wichtige
» Beleuchtung zu verwenden.

bastelix(R)

26.12.2019,
22:18

@ olit

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

Danke für den Tipp. Hab mir mal ein paar von den ICs bestellt. Kommen angeblich noch dieses Jahr.

bastelix(R)

26.12.2019,
22:30

@ cmyk61

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

» Daher habe ich einen Kleinspannungsversorgung im Haus geplant deren
» Umsetzung im Frühjahr erfolgt.
Die Idee finde ich Super. Hab ich mir auf die Must-Have-Liste geschrieben, falls wir uns doch mal eigene vier Wände kaufen. In einer Mietwohnung möchte ich den Aufwand dafür nicht betreiben.

cmyk61(R)

E-Mail

Edenkoben, Rheinland Pfalz,
27.12.2019,
21:53

@ bastelix

LED-Spannungswandler für Lichterkette mit "leerer" Batterie

Ich habe auch lange hin- und her überlegt wie ich die Leitungsinfrastruktur am besten realisiere.
Ich habe zwar ein eigenes Haus, jedoch bedeutet die unsichtbare Kabelverlegung wie beim 230V Netz einen immensen Aufwand.
Zwei Alternativen kamen mir in den Sinn: entlang der Deckenrandleisten und entlang der Bodenrandleisten - oder eine Kombination aus beidem.
Aber erst die Freigabe durch meine Frau :-D :-D :-D gab den Startschuss: "lege Deine Leitungen wie Du magst, selbst wenn man sie hier und da erblickt".

Und so werde ich es auch in den nächsten Monaten durchziehen: Vorwiderstände dort, wo ein passender Spannungswandler fehlt, Schraubklemmen, bis ich die optimalen Steckverbinder gefunden habe, mauelle Linienabschaltung bis ein passendes Fernsteuerprotokoll diese Arbeit á la Hausautomation übernehmen kann.
Das alles wird dann soweit auch Mietwohnungstauglich sein. Es muss nicht alles auf Anhieb perfekt sein ;-)

Gruß
Ralf

» » Daher habe ich einen Kleinspannungsversorgung im Haus geplant deren
» » Umsetzung im Frühjahr erfolgt.
» Die Idee finde ich Super. Hab ich mir auf die Must-Have-Liste geschrieben,
» falls wir uns doch mal eigene vier Wände kaufen. In einer Mietwohnung
» möchte ich den Aufwand dafür nicht betreiben.