Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Stone(R)

E-Mail

Leipzig,
03.09.2019,
16:09
 

Skin- Effekt ab welcher Frequenz wirksam? (Elektronik)

Hallo!
Ich bin gerade dabei einen HF-Trafo zu wickeln. Er soll zwischen 30 und 50kHz betrieben werden.(Nennspannung 230V)
Normalerweise nimmt man isolierte Cu-Litze. z.B. Block CLI 200/120
Ich würde lieber eine versilberte PTFE Einzelader ( Ölflex Heat 260 SC ) verwenden.

Die PTFE Einzelader hat eine höhere Isolierspannung und ist sehr temperaturbeständig.
Bei der isolierten Cu-Litze müsste ich noch zusätzlich Trennstege und Isolierschichten auf den Spulenkörper einfügen.

Entsteht bei der Verwendung der PTFE-Einzelader ein erhöhter Skin- Effekt,
weil die versilberten Kupferdrähte untereinander nicht isoliert sind?

Danke

Mikee

04.09.2019,
12:38

@ Stone

Skin- Effekt ab welcher Frequenz wirksam?

Hallo!

schau auch bitte noch mal nach dem Proximity-Effekt.
Der lässt den ohmschen Widerstand einer Wicklung höher ansteigen,
als es durch den Skin-Effekt sich berechnen würde.
Beim Lautsprecherbau z.B. interessant, wenn die Spule eigentlich nur 0,5 Ohm
Kupferwiderstand haben sollte, sich bei 10kHz aber mit 5 Ohm misst (ohne den
induktiven Teil von viellleicht 50 Ohm).

Mikee

bigdie(R)

03.09.2019,
21:54

@ schaerer

Skin- Effekt ab welcher Frequenz wirksam?

» Man höre oder lese und staune, der Skin-Effekt macht sich bereits bei 50 Hz

Stimmt. In fast jedem Asynchronmotor ist heute ein Stromverdrängungsläufer. Der sorgt dafür, das beim Start der Läuferwiderstand höher ist unter anderem durch den Skin Effekt. Im Läufer hat man ja 50Hz, wenn sich die Welle nicht dreht. Dadurch sinkt der Anlaufstrom und das Drehmoment ist höher. Wenn die Läuferfrequenz dann sinkt sobald die Welle sich dreht, sinkt der Widerstand und der Schlupf und die Verluste sinken.

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
03.09.2019,
21:00

@ Stone

Skin- Effekt ab welcher Frequenz wirksam?

Man höre oder lese und staune, der Skin-Effekt macht sich bereits bei 50 Hz bemerkbar. Mister Skin zeigt sich bei einer Frequenz > 0 Hz.

Ich weiss das von einem Experiment und es ist erklärt hier im ELKO in einem Grundlagenkurs vom ELKO-Patrick:
. . . . . . . "Skineffekt / Skin-Effekt"
. . . . . . . . . https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/1102141.htm

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

JBE(R)

bei mir zu hause,
03.09.2019,
18:25

@ Stone

Skin- Effekt ab welcher Frequenz wirksam?

» » Der Skineffekt beschreibt nur die Eindringtiefe bei Frequenz X, um so
» höher
» » die Frequenz um so weiter aussen Fließt der Strom.
» »
» » Also würde es keinen Sinn machen Wenn die Eindringtiefe 0,3mm beträgt
» einen
» » Leiter von 1,5mm durchmesser zu nehmen bei einem Strom von 1 A.
» »
» » Ob man eine einzelene Leitung verwenden kann, hängt auch vom Querschnitt
» » des Leiters ab, und mit welcher Stromdichte man rechnet.
» »
» » Um die Widerstandserhöhung bei zunehmender Frequez entgegen zu wirken,
» » verwendet man statt Drähte aus Vollmaterial sogennante Hohlleiter oder
» » HF-Litzen.
» »
» » Nun da du unter 100 KHz arbeitest, ist der Wechselstromwiderstand noch
» » Tragbar, der Draht sollte aber schon den geforderten Strom tragen
» können.
» »
» » Da du mit Isolierung arbeitest, die deine wärme nicht gut
» wegtransportieren
» » kann, sollte die Stromdichte sehr niedrig angesetzt werden.
» »
» » Auf größtmögliche Oberfläche ist eben zu achten , versilberter Draht
» » veringert den Spezifischen Widerstand, und die Oberfläche sollte so
» glatt
» » wie möglich sein.
»
» Danke für die Antwort.
»
» Die Frage hat sich für mich schon erledigt, weil ich das Datenblatt erst
» einmal hätte richtig durchlesen sollen.
» Dort steht: Versilberte Kupferlitze zeichnet sich durch gute
» Öberflächenleitfähigkeit (Skin-Effekt) und gute Lötbarkeit aus.
»
» Entschuldigung...
» Beim nächsten mal lese ich erst, und frage dann.

Fragen kostet nix:-D

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

Stone(R)

E-Mail

Leipzig,
03.09.2019,
17:12

@ JBE

Skin- Effekt ab welcher Frequenz wirksam?

» Der Skineffekt beschreibt nur die Eindringtiefe bei Frequenz X, um so höher
» die Frequenz um so weiter aussen Fließt der Strom.
»
» Also würde es keinen Sinn machen Wenn die Eindringtiefe 0,3mm beträgt einen
» Leiter von 1,5mm durchmesser zu nehmen bei einem Strom von 1 A.
»
» Ob man eine einzelene Leitung verwenden kann, hängt auch vom Querschnitt
» des Leiters ab, und mit welcher Stromdichte man rechnet.
»
» Um die Widerstandserhöhung bei zunehmender Frequez entgegen zu wirken,
» verwendet man statt Drähte aus Vollmaterial sogennante Hohlleiter oder
» HF-Litzen.
»
» Nun da du unter 100 KHz arbeitest, ist der Wechselstromwiderstand noch
» Tragbar, der Draht sollte aber schon den geforderten Strom tragen können.
»
» Da du mit Isolierung arbeitest, die deine wärme nicht gut wegtransportieren
» kann, sollte die Stromdichte sehr niedrig angesetzt werden.
»
» Auf größtmögliche Oberfläche ist eben zu achten , versilberter Draht
» veringert den Spezifischen Widerstand, und die Oberfläche sollte so glatt
» wie möglich sein.

Danke für die Antwort.

Die Frage hat sich für mich schon erledigt, weil ich das Datenblatt erst einmal hätte richtig durchlesen sollen.
Dort steht: Versilberte Kupferlitze zeichnet sich durch gute Öberflächenleitfähigkeit (Skin-Effekt) und gute Lötbarkeit aus.

Entschuldigung...
Beim nächsten mal lese ich erst, und frage dann.

JBE(R)

bei mir zu hause,
03.09.2019,
16:44
(editiert von JBE
am 03.09.2019 um 17:01)


@ Stone

Skin- Effekt ab welcher Frequenz wirksam?

» Hallo!
» Ich bin gerade dabei einen HF-Trafo zu wickeln. Er soll zwischen 30 und
» 50kHz betrieben werden.(Nennspannung 230V)
» Normalerweise nimmt man isolierte Cu-Litze. z.B. Block CLI 200/120
» Ich würde lieber eine versilberte PTFE Einzelader ( Ölflex Heat 260 SC )
» verwenden.
»
» Die PTFE Einzelader hat eine höhere Isolierspannung und ist sehr
» temperaturbeständig.
» Bei der isolierten Cu-Litze müsste ich noch zusätzlich Trennstege und
» Isolierschichten auf den Spulenkörper einfügen.
»
» Entsteht bei der Verwendung der PTFE-Einzelader ein erhöhter Skin- Effekt,
»
» weil die versilberten Kupferdrähte untereinander nicht isoliert sind?
»
» Danke

Der Skineffekt beschreibt nur die Eindringtiefe bei Frequenz X, um so höher die Frequenz um so weiter aussen Fließt der Strom.

Also würde es keinen Sinn machen Wenn die Eindringtiefe 0,3mm beträgt einen Leiter von 1,5mm durchmesser zu nehmen bei einem Strom von 1 A.

Ob man eine einzelene Leitung verwenden kann, hängt auch vom Querschnitt des Leiters ab, und mit welcher Stromdichte man rechnet.

Um die Widerstandserhöhung bei zunehmender Frequez entgegen zu wirken, verwendet man statt Drähte aus Vollmaterial sogennante Hohlleiter oder HF-Litzen.

Nun da du unter 100 KHz arbeitest, ist der Wechselstromwiderstand noch Tragbar, der Draht sollte aber schon den geforderten Strom tragen können.

Da du mit Isolierung arbeitest, die deine wärme nicht gut wegtransportieren kann, sollte die Stromdichte sehr niedrig angesetzt werden.

Auf größtmögliche Oberfläche ist eben zu achten , versilberter Draht veringert den Spezifischen Widerstand, und die Oberfläche sollte so glatt wie möglich sein.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt: