Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Neuling(R)

30.06.2019,
11:32
 

Frage wegen Elektronik-Wkz. bzw. Messgeräten (Elektronik)

Guten Tag, zusammen.

Bin neu in diesem Forum, ob man sich hier vorzustellen hat, weiß ich hier ehrlich gesagt nicht.

Durch den Auszug aus dem Elternhaus bau ich mir gerade eine eigene Existenz auf. Gehört für Euch hierzu auch ein Bestand an Elektro-Messgeräten, wie Multimeter, Strommesszange, Lötkolben, usw.?

Wenn ja, kann hier eine Must-Have-Empfehlung an Gerätschaften gegeben werden?

MfG, neuling

--
.... just wanna get mature ...

JBE(R)

bei mir zu hause,
30.06.2019,
11:53
(editiert von JBE
am 30.06.2019 um 11:57)


@ Neuling

Frage wegen Elektronik-Wkz. bzw. Messgeräten

» Guten Tag, zusammen.
»
» Bin neu in diesem Forum, ob man sich hier vorzustellen hat, weiß ich hier
» ehrlich gesagt nicht.
»
» Durch den Auszug aus dem Elternhaus bau ich mir gerade eine eigene Existenz
» auf. Gehört für Euch hierzu auch ein Bestand an Elektro-Messgeräten, wie
» Multimeter, Strommesszange, Lötkolben, usw.?
»
» Wenn ja, kann hier eine Must-Have-Empfehlung an Gerätschaften gegeben
» werden?
»
» MfG, neuling

Ob du dich vorstellen willst, obliegt an dir.

Ob man ein Werkzeug braucht oder ein Messgerät, hängt ganz davon ab, was du alles machen willst.
Messgeräte sich zu zulegen, wird sich wohl erst entscheiden wenn Bedarf vorhanden ist.
Hast du überhaupt Interesse an Elektro,oder Elektronik und willst dich damit beschäftigen, dann kann man sich Überlegen
sich sein eigenes Messgerät zu zulegen, Für Elektroarbeiten am Netz , z.B. Duspol, diverse Schraubendreher , Zangen usw.
Für z.B. Elektronik, Multimeter, und wenn es tiefer in die Materie geht, kommen dann eben andere Messgeräte hinzu.

Nun Lötkolben gehört dazu auch, wenns ernst werden sollte, und man was bauen möchte.

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:

xy(R)

E-Mail

30.06.2019,
12:30

@ Neuling

Frage wegen Elektronik-Wkz. bzw. Messgeräten

» Durch den Auszug aus dem Elternhaus bau ich mir gerade eine eigene Existenz
» auf. Gehört für Euch hierzu auch ein Bestand an Elektro-Messgeräten, wie
» Multimeter, Strommesszange, Lötkolben, usw.?

Als Pizzabäcker ehr nicht. ;-)

schaerer(R)

Homepage E-Mail

Zürich (Schweiz),
30.06.2019,
14:14

@ xy

ELKO-Pizza!

» » Durch den Auszug aus dem Elternhaus bau ich mir gerade eine eigene
» Existenz
» » auf. Gehört für Euch hierzu auch ein Bestand an Elektro-Messgeräten, wie
» » Multimeter, Strommesszange, Lötkolben, usw.?
»
» Als Pizzabäcker ehr nicht. ;-)

Die ELKO-Pizza, eine völlig neue Kreation. Wär doch was in diesen heissen Tagen zum kühlen ELKO-Bier!

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch

Altgeselle(R)

E-Mail

30.06.2019,
15:27

@ xy

Frage wegen Elektronik-Wkz. bzw. Messgeräten

» » Durch den Auszug aus dem Elternhaus bau ich mir gerade eine eigene
» Existenz
» » auf. Gehört für Euch hierzu auch ein Bestand an Elektro-Messgeräten, wie
» » Multimeter, Strommesszange, Lötkolben, usw.?
»
» Als Pizzabäcker ehr nicht. ;-)

Das ist der richtige Hinweis, etwas kryptisch wie so oft.
Übersetzung: Man sollte nur solche Geräte anschaffen, mit denen man
auch umgehen kann...;-)
Grüße
Altgeselle

Neuling(R)

07.07.2019,
08:13

@ Altgeselle

....

» » » Durch den Auszug aus dem Elternhaus bau ich mir gerade eine eigene
» » Existenz
» » » auf. Gehört für Euch hierzu auch ein Bestand an Elektro-Messgeräten,
» wie
» » » Multimeter, Strommesszange, Lötkolben, usw.?
» »
» » Als Pizzabäcker ehr nicht. ;-)
»
» Das ist der richtige Hinweis, etwas kryptisch wie so oft.
» Übersetzung: Man sollte nur solche Geräte anschaffen, mit denen man
» auch umgehen kann...;-)
» Grüße
» Altgeselle

Guten Morgen.

"Man sollte nur solche Geräte anschaffen, mit denen man auch umgehen kann ..." ... soll heißen, wo keine Anwendung der Werkzeuge, dort auch Un-Sinn, solche Gerätschaften anzuschaffen.

So, Beispiel. Hab' nen 10 Jahre alten Medion Laptop, der mir letztes Jahr abgeraucht ist. Hier ist's wohl allein der Marke wegen (Hausmarke Aldi .... ) un-verhältnismäßig, zu schauen, wie ich den wieder flott kriege, damit im Notfall ein zweiter Laptop vorhanden ist. Solang kein Wkz vorhanden ist, diesen Instandzusetzen, dort auch Un-Sinn, nur wegen dem Laptop ganze Elektronik-Werkstatt an Wkz. zu besorgen.

Dennoch, wenn ich ungern wegen jedem kleinem Pfurz, z. B. an einer Kaffemaschine, eine Neue kaufen muss, gibt es hierzu einen Mindestbestand an Elektrowkz?

MfG

--
.... just wanna get mature ...

bastelix(R)

07.07.2019,
23:02

@ Neuling

....

Servus,

» "Man sollte nur solche Geräte anschaffen, mit denen man auch umgehen kann
» ..." ... soll heißen, wo keine Anwendung der Werkzeuge, dort auch Un-Sinn,
» solche Gerätschaften anzuschaffen.
So in etwa, ja. Elektro(nik)-Messgeräte/Werkzeuge sind nicht billig, zumindest wenn du damit mehr machen willst als die nur im Regal verstauben zu lassen. Wenn man die erste eigene Wohnung einrichtet hat man normalerweise nicht so viel Geld für Dinge, die man im Moment nicht braucht, übrig.

Aus meiner Erfahrung mach es für die erste eigene Wohnung Sinn folgendes Werkzeug zu haben: Einen Satz Schraubenschlüssel, einen Satz Schraubendreher (Kreuz- und Schlitz-, heutzutage am besten auch Torx), einen Satz Inbus-Schlüssel (Innen-Sechskant). Seitenschneider, Kombizange, Spitzzange eventuell noch Beißzange. Einen 500g Hammer. Einen Glieder-Maßstab, besser zwei, dann kann man auch innenmaße genau messen. Das reicht für den Anfang. Das Werkzeug gibt es auch regelmäßig in Sets bei Lidl, Aldi, Norma, ... in hinreichender Qualität (für deine Einsatzzwecke) für wenig Geld. Ob die Komplett-Werkzeugkoffer auch was taugen kann ich nicht sagen, ich hab mir nur die Einzelnen Werkzeugarten als Set gekauft (Schraubendreher-Set, Schraubenschlüssel-Set, Zangen-Set, ...)

Zum Möbel aufbauen ist ein Akkuschrauber echt fein, kann man sich aber auch leihen. Und du solltest dich auf jeden Fall mit der Drehmomentsbegrenzung des Geräts vertraut machen!

Falls du deine Lampen selbst aufhängen möchtest noch einen anständigen Duspol, den kann man sich aber auch leihen. Wenn du noch nie Lampen selbst aufgemacht hast, solltest du dir das eh erstmal zeigen lassen und deine Eigeninstallation nur unter Anleitung durchführen.

Schlagbohrmaschine oder Bohrhammer um in Stein/Betonwände löcher zu bohren, falls du das brauchst, würde ich mir ausleihen. So oft wie man das braucht rentiert es sich nicht selber zu kaufen. Wenn du das Werkzeug unbedingt selber kaufen willst, nimm wenigstens keine Akku-Geräte.

» Dennoch, wenn ich ungern wegen jedem kleinem Pfurz, z. B. an einer
» Kaffemaschine, eine Neue kaufen muss, gibt es hierzu einen Mindestbestand
» an Elektrowkz?
Es hat doch niemand gesagt, dass du dir gleich immer neue Geräte kaufen sollst. Es macht nur keinen Sinn dass du dir jetzt ein paar teure Werkzeuge anschaffst und die dann erst in fünf, zehn oder dreißig Jahren brauchst.

Wenn du unbedingt gleich ein Messgerät kaufen willst, dann ein Digitalmultimeter (DMM). Aber auch damit würde ich warten bis es gebraucht wird. Einfach weil ein halbwegs taugliches Gerät 50€ kostet, die Geräte mit der Zeit in der Preisklasse aber immer leistungsfähiger werden. Wenn du heute ein DMM für 50€ kaufst kann das etwas mehr als ein 50€-DMM vor 10 Jahren. Zum messen von Elkos (die sind recht Oft der Grund für ein defektes Gerät) ohne auslöten gibt es z.B. das ESR70, ich hab für mein ESR60 damals ~90€ gezahlt (als ich es brauchte, hat sich mittlerweile abgezahlt). Das Nachfolgemodell ESR70 gibt es aktuell für 81,50€.

Also leg dir erstmal einen Basis-Satz an günstigen Universalwerkzeug (siehe Liste oben) zu und kaufe spezielle oder bessere Werkzeuge/Messgeräte bei Bedarf nach.
Lass die Finger von DMMs aus dem Baumarkt oder vom Discounter und gib blos kein Geld für einen Lügenstift ( https://de.wikipedia.org/wiki/Spannungspr%C3%BCfer#Verl%C3%A4sslichkeit_und_Zul%C3%A4ssigkeit ) aus!

ollanner(R)

08.07.2019,
21:10

@ bastelix

Werkzeug und Messmittel

Ich füge noch hinzu:
Wer billig kauft, kauft mehrfach!

Ich empfehle eher einmal qualitativ hochwertige Werkzeuge und Messmittel anzuschaffen. Nichts ärgert einen mehr, wenn das Werkzeug während der Anwendung versagt oder den Werkstücken auch noch schäden zufügt oder man sich aufgrund von Werkzeugversagen verletzt. Bits die nach drei Schrauben vergniesgnaddelt sind, kann keiner wollen.
Bei Messtechnik, die man auch an Netzspannung einsetzt würde ich auch nicht sparen. Dafür sollte einem das Leben gerne ein bisschen mehr wert sein als 20€. Ein Multimeter von Fluke oder Gossen Metrawatt kann einen das ganze Leben begleiten.
Oszilloskope und Signalgeneratoren von namhaften Herstellern kann man auch gebraucht in gutem Zustand über vertrauenswürdige Händler beziehen.

--
Gruß
Der Ollanner

bigdie(R)

08.07.2019,
21:46

@ bastelix

....

» Wenn du das Werkzeug unbedingt
» selber kaufen willst, nimm wenigstens keine Akku-Geräte.
Warum? Seit es Li Akkus gibt sehe ich das nicht mehr kritisch. Einen Akkuschrauber mit Schlag oder auch solche Teile (Schrauber und Bohrhammer in einem
https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/uneo-maxx-3165140877466-199883.jsp
Und bei den Bosch Teilen, die alle mit dem gleichen 18V Akku laufen, kann man hinterher auch Geräte vergleichsweise preiswert ohne Akku und Ladegerät nachkaufen. Und da das ja praktisch Standard ist bei Bosch, wird es wohl auch in 10 Jahren kein problem sein, so einen Akku nachzukaufen

» Wenn du unbedingt gleich ein Messgerät kaufen willst, dann ein
» Digitalmultimeter (DMM). Aber auch damit würde ich warten bis es gebraucht
» wird. Einfach weil ein halbwegs taugliches Gerät 50€ kostet,
Hab mir letztens das zugelegt
https://www.pollin.de/p/true-rms-bluetooth-multimeter-owon-ow18b-830830
rein wegen der Bluetooth Funktion. Die App ging zwar Anfangs gar nicht, aber nach 2 Wochen gab es ein Update, seither läuft es super. Ist schön, wenn man mal an einer Stelle bedienen muss, und an anderer messen. Aber das Gerät ist auch ohne die App durchaus brauchbar. und kostet nur 30€

» Jahren. Zum messen von Elkos (die sind recht Oft der Grund für ein defektes
» Gerät) ohne auslöten gibt es z.B. das ESR70, ich hab für mein ESR60 damals
» ~90€ gezahlt (als ich es brauchte, hat sich mittlerweile abgezahlt). Das
» Nachfolgemodell ESR70 gibt es aktuell für 81,50€.
»
ESR 70 hab ich auch. Ist eigentlich fast das erste, wenn man Fehler in elektr. Geräten sucht

bastelix(R)

08.07.2019,
22:41

@ bigdie

....

Vorab, der TE schreibt, dass er grad aus dem Elternhaus auszieht. Ich weiß ja nicht wie es anderen so erging aber ich war damals sogar über den geliehenen Aldi-Akkuschrauber froh, weil ich mir den nicht selber kaufen musste und somit mehr Geld für andere benötigte Dinge hatte.

» » Wenn du das Werkzeug unbedingt
» » selber kaufen willst, nimm wenigstens keine Akku-Geräte.
» Warum? Seit es Li Akkus gibt sehe ich das nicht mehr kritisch.
Auch Li-Akkus altern. Wenn das Gerät nach fünf mal benutzen die nächsten drei Jahre im Keller liegt tut das dem Akku bestimmt nicht gut.

https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/akkupack-pba-18v-2-5ah-w-b-3165140821629-category-pmdb-id.jsp

» Einen Akkuschrauber mit Schlag oder auch solche Teile (Schrauber und Bohrhammer
» in einem
» https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/uneo-maxx-3165140877466-199883.jsp
Mit Kabel sparst du dir halt ~ 50€
https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pbh-2500-re-3165140668231-199892.jsp#tab_technical
Und ganz ehrlich, wie oft braucht man in der eigenen Wohnung einen Borhammer und hat keinen Netzanschluss?

Abgesehen davon mag ich die grüne Serie von Bosch nicht, weil da recht viel Plastik verwendet wird. Die blauen (zumindest die Kabelgebundenen) sind nicht so viel teurer.

Ich sage ja nicht, dass Akku-Geräte per se schlecht sind. Ich sage nur, dass man sich keine Akku-Geräte kaufen soll wenn man nicht vor hat die regelmäßig zu verwenden.
Ein System macht bei Akkugeräten auf jeden Fall Sinn, egal ob jetzt Bosch grün/blau (nicht untereinander Kompatibel), Makita, Festool, etc. ist. Mittlerweile hat überigens sogar Lidl sein eigenes Akku-System wo der 18V-Li-Akku zu mehreren Geräten passt.
Allerdings sollte man sich überlegen für welches System man sich entscheidet, sonst hat man irgendwann ne Werkzeugwand voller Akkul-Ladegeräte ;-)

Ich bin jetzt bestimmt niemand der Akku-Geräte nicht mag, aber es muss nicht immer Akku sein und vor allem wenn man die erste eigene Wohnung einrichtet hat man i.d.R. nicht so viel Geld für Spielzeug übrig.

» Und bei den Bosch Teilen, die alle mit dem gleichen 18V Akku laufen, kann
» man hinterher auch Geräte vergleichsweise preiswert ohne Akku und Ladegerät
» nachkaufen. Und da das ja praktisch Standard ist bei Bosch, wird es wohl
» auch in 10 Jahren kein problem sein, so einen Akku nachzukaufen
Ja das ist praktisch, wenn man die Geräte auch regelmäßig benutzt. So günstig ist der Ersatzakku auch nicht: https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/akkupack-pba-18v-2-5ah-w-b-3165140821629-category-pmdb-id.jsp (wobei der Preis schon fair ist)
Gibt es aber auch von Makita, Festool, Metabo, Flex, ...

» » Wenn du unbedingt gleich ein Messgerät kaufen willst, dann ein
» » Digitalmultimeter (DMM). Aber auch damit würde ich warten bis es
» gebraucht
» » wird. Einfach weil ein halbwegs taugliches Gerät 50€ kostet,
» Hab mir letztens das zugelegt
» https://www.pollin.de/p/true-rms-bluetooth-multimeter-owon-ow18b-830830
» rein wegen der Bluetooth Funktion. Die App ging zwar Anfangs gar nicht,
» aber nach 2 Wochen gab es ein Update, seither läuft es super. Ist schön,
» wenn man mal an einer Stelle bedienen muss, und an anderer messen. Aber das
» Gerät ist auch ohne die App durchaus brauchbar. und kostet nur 30€
Hmm... Mein PeakTech 2005 gibts mittlerweile auch für 30€ aber ohne Bluetooth und true RMS. Eventuell hab ich das falsch in erinnerung, aber ich dachte ich hätte damals 50€ ausgegeben. Ist aber auch Egal wenn das Gerät erstmal drei Jahre im Keller verstaubt bis es gebraucht wird. Bis dahin gibt es Geräte die etwas mehr können für den gleichen Preis ;-)

bastelix(R)

08.07.2019,
23:05

@ ollanner

Werkzeug und Messmittel

» Ich füge noch hinzu:
» Wer billig kauft, kauft mehrfach!
Ja, das stimmt schon. Aber würdest du dir gleich einen Schraubendeher-Satz für 180€ kaufen wenn du nicht mal weißt ob du in den nächsten fünf Jahren mehr als drei Schrauben damit eindrehen wirst? Als ich dann mit dem Basteln angefangen habe und auch mehr Geld für Werkzeug ausgeben konnte habe ich mir auch Qualitätswerkzeug gekauft (meine Akkuschrauber sind zwar grün, aber nicht nicht aus dieser grünen Bosch-Heimwerkerserie ;-) ). Aber die Schrauben in meiner erste Wohnung wurden mit geliehenem Werkzeug und Werkzeug vom Discounter eingedreht.

» Ich empfehle eher einmal qualitativ hochwertige Werkzeuge und Messmittel
» anzuschaffen.
Bei Messwerkzeug sollte man auch dann nicht sparen, wenn man es nur selten benutzen will. Darum empfehle ich ja, das Werkzeug erst zu kaufen wenn es gebraucht wird, ggf. ist dann etwas mehr Budget vorhanden ;-)

» Bei Messtechnik, die man auch an Netzspannung einsetzt würde ich auch nicht sparen.
Da stimme ich dir auch zu. Ich hoffe man kann meinen Post diesbezüglich nicht falsch verstehen.

» Oszilloskope und Signalgeneratoren von namhaften Herstellern kann man auch
» gebraucht in gutem Zustand über vertrauenswürdige Händler beziehen.
Ja, macht aber auch nur Sinn, wenn man die wirklich braucht und nicht nur auf Halde kauft ohne zu wissen ob man die jemals brauchen wird.

Wolfgang Horejsi(R)

09.07.2019,
07:42

@ ollanner

Werkzeug und Messmittel

» Bei Messtechnik, die man auch an Netzspannung einsetzt würde ich auch nicht
» sparen. Dafür sollte einem das Leben gerne ein bisschen mehr wert sein als
» 20€. Ein Multimeter von Fluke oder Gossen Metrawatt kann einen das ganze
» Leben begleiten.

Das kann man sicher so sehen. Allerdings komme ich schon viele Jahrzehnte mit deutlich billigeren Messgeräten aus.

» Oszilloskope und Signalgeneratoren von namhaften Herstellern kann man auch
» gebraucht in gutem Zustand über vertrauenswürdige Händler beziehen.

Ist es der Komponententester oder nur Gewohnheit? Das alte Hameg wird hier immer wieder gerne benutzt, obwohl deutlich modernere Messmittel zu Verfügung stehen.

bigdie(R)

09.07.2019,
15:28

@ bastelix

....

» Auch Li-Akkus altern. Wenn das Gerät nach fünf mal benutzen die nächsten
» drei Jahre im Keller liegt tut das dem Akku bestimmt nicht gut.
Ich hab einen der 1. IXO von Bosch zu Hause liegen, den kannst du 2 Jahre liegen lassen und der schraubt ohne aufladen immer noch
»
» https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/akkupack-pba-18v-2-5ah-w-b-3165140821629-category-pmdb-id.jsp
»
» Und ganz ehrlich, wie oft braucht man in der eigenen Wohnung einen
» Borhammer und hat keinen Netzanschluss?
Wenn du einmal einen Bohrhabber hattest, willst du keine Schlagbohrmaschine mehr und wenn du einmal ohne Schnur gearbeitet hast, willst du garantiert keine Maschine mit Schnur mehr. Den Akku Bohrhammer hältst du locker mit einer Hand und hast die Andere frei für den Staubsauger
»
» Abgesehen davon mag ich die grüne Serie von Bosch nicht, weil da recht viel
» Plastik verwendet wird. Die blauen (zumindest die Kabelgebundenen) sind
» nicht so viel teurer.
»

» Ja das ist praktisch, wenn man die Geräte auch regelmäßig benutzt. So
» günstig ist der Ersatzakku auch nicht:
» https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/akkupack-pba-18v-2-5ah-w-b-3165140821629-category-pmdb-id.jsp
» (wobei der Preis schon fair ist)
Kannst auch einen Schrauber mit 2 solchen Akkus und Ladegerät für 150€ im Angebot kaufen.

» » » Wenn du unbedingt gleich ein Messgerät kaufen willst, dann ein
» » » Digitalmultimeter (DMM). Aber auch damit würde ich warten bis es
» » gebraucht
» » » wird. Einfach weil ein halbwegs taugliches Gerät 50€ kostet,
» » Hab mir letztens das zugelegt
» » https://www.pollin.de/p/true-rms-bluetooth-multimeter-owon-ow18b-830830
» » rein wegen der Bluetooth Funktion. Die App ging zwar Anfangs gar nicht,
» » aber nach 2 Wochen gab es ein Update, seither läuft es super. Ist schön,
» » wenn man mal an einer Stelle bedienen muss, und an anderer messen. Aber
» das
» » Gerät ist auch ohne die App durchaus brauchbar. und kostet nur 30€
» Hmm... Mein PeakTech 2005 gibts mittlerweile auch für 30€ aber ohne
» Bluetooth und true RMS. Eventuell hab ich das falsch in erinnerung, aber
» ich dachte ich hätte damals 50€ ausgegeben. Ist aber auch Egal wenn das
» Gerät erstmal drei Jahre im Keller verstaubt bis es gebraucht wird. Bis
» dahin gibt es Geräte die etwas mehr können für den gleichen Preis ;-)
Wenn es nur herum liegt, dann ist das das Beste ein analoges von ebay für 6€
Da kannst du die Batterie weg lassen, die braucht man nur für Widerstand und wenn keine drin ist, läuft sie auch nicht aus:-D

ollanner(R)

09.07.2019,
17:13

@ bigdie

....

Also mein Bestand an Werkzeug und Messmittel habe ich mir von meinem Ausbildungsgehalt über die Zeit zusammen gekauft. Das Fluke 87 V wird mir wohl bis zur Rente treu sein.

--
Gruß
Der Ollanner