Update: USB-Steckverbindung

Besonders verwirrend ist die Steckerverbindungsvielfalt von USB. Neben den normalen A- und B-Stecker für USB 2.0 und 3.x gibt es zusätzliche Varianten für mobile Endgeräte.

Mit der verwirrenden Vielfalt der USB-Steckverbindungen soll der USB-C aufräumen und alle anderen Steckertypen ablösen. In Zukunft soll alles über ein Kabel abgewickelt werden. Dabei ist der Funktionsumfang von USB-C so verwirrend. Eine lückenhafte Spezifikation, bei der viel kann und wenig muss, sowie mangelhafte Billigprodukte, führen dazu, dass nur bestimmte Geräte kooperieren.


Sichere Passwörter

Viele der bekannten Regeln für sichere Passwörter zielen auf eine erhöhte Varianz innerhalb der Passwörtern ab. Also möglichst viele verschiedene Zeichen aus einem großen Zeichenumfang. Diese und andere Regeln stammen aus älteren Versionen der NIST-Empfehlungen, von denen man heute weiß, dass dadurch die Passwörter nicht sicherer werden, aber das Gegenteil bewirken können.


Künstliche Intelligenz (KI) / Artificial Intelligence (AI)

Der Themenkomplex rund um die künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen ist derzeit der größte Hype. Hinter maschinellem Lernen verbergen sich komplexe mathematische Algorithmen, die aus Daten Wissen generieren.
KI wird als Allheilmittel ausgerufen und fördert unrealistische Erwartungen. Ja, der praktische Einsatz ist gegeben, aber auch begrenzt.


Raspberry Pi: Netzwerk-Schnittstellen in Raspbian Stretch ändern

Seit Raspbian Stretch haben die Netzwerk-Schnittstellen für Ethernet und WLAN andere Bezeichnungen. Also nicht mehr „eth0“ und „wlan0“, sondern „enx…“ und „wlx…“. Das betrifft per USB angeschlossenen Netzwerk-Adapter, deren Bezeichnung von den hier genannten Bezeichnungen abweichen. Das bedeutet, dass man zuerst die individuelle Bezeichnung ermitteln oder die Namensgebung auf das alte Verfahren umstellen muss.