Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

HV-Trafo gebastelt: und jetzt habe ich Fragen dazu! (Elektronik)

verfasst von JBE(R), bei mir zu hause, 02.03.2018, 13:14 Uhr

» Hallo!
»
» Ich hab mir mal zum spielen einen kleinen HV-Trafo gebastelt - vgl. Bild im
» Anhang. Eigentlich wollte ich den Trafo auf der nachfolgenden Seite
» nachbauen, hatte aber nicht den passenden Kern, sowie Draht bei der Hand -
» auf dieser Seite bastelte der Autor einen eigenen HV-Trafo, da sein
» Zeilentrafo für ihn zu schwach war:
»
» http://www.kilovolt.ch/kaskade.htm
»
» ... mein Trafo hat einen kleineren Ferritkern (von einem DC-Zeilentrafo)
» und 1150 Windungen von 0,22mm Draht auf der Sekundärseite. Im vergleich zu
» einem AC-Zeilentrafo bringt er, angeschlossen an einen Royer-Converter
» (ZVS-Modus) ein bisschen mehr Leistung bei praktisch gleicher Spannung -
» nur optisch gemessen/getestet. Soweit bin ich zufrieden, aber jetzt sind
» ein paar Fragen aufgekommen und ich dachte, ich könnte diese hier stellen:
»
» 1.)
» Ich habe sekundär 1150 Windungen gewickelt, anstatt 450 wie auf obriger
» Seite beschrieben, da ich anstatt von 5kV sekundär (Trafo der Seite), ca.
» 10kV haben wollte. Nun habe ich aber auch nicht mehr als 5kV am Ausgang?
» Ich dachte doppelte Windungen, doppelte Spannung? - Oder liegts am dickeren
» Draht - anstatt von 0,15mm habe ich 0,22mm Draht genommen? Mein
» Royer-Konverter ist der obrigen Seite nachgebaut, also der Selbe. - Oder,
» weil ich mehrere Lagen von Draht aufeinander habe, anstatt nur einer Lage?
» An was könnte der Grund sein?
»
» 2.)
» Mein Frequenzmessgerät zeigt am Royer-Converter-Ausgang ca. 85kHz an?
» Stimmt das, ist ja seltsam? Sollte der Konverter nicht mit ca. 15-20kHz
» laufen?
»
» 3.)
» Habe ich den Zusammenhang so richtig verstanden: Je höher die Frequenz bei
» gleicher Eingangsspannung, desto höher die Ausgangsspannug am Trafo, aber
» desto geringer wird die Ausgangsleistung (der mögliche Stromfluss).
»
» 4.)
» Gibt es einen bestimmten Frequenzbereich, der sinvoll ist um diesen Trafo
» anzusteuern, um halbwegs brauchbare Leistung am Ausgag zu bekommen z.B.
» 10-40kHz?
»
» 5.)
» Beim "einschalten" des Trafos (Anschluss an Royer) baut sich ein ca. 5mm
» Lichtbogen an zwei Drähten der Sekundärspule auf. Wenn ich jedoch durch
» pusten, diesen Lichtbogen ausblase, baut er sich nicht mehr auf - da muss
» ich erst die Stromquelle unterbrechen und neu anschließen. WARUM?
»
» 6.)
» Gibt es Formeln, mit denen ich den Trafo berechnen kann unter Einschluss
» der Frequenz? Ich möchte z.B. eine Sekundärspannung von 10kV, bei einer
» Frequenz von z.B. 40kHz erzeugen und dafür wissen, wie viele Windungen ich
» primär & sekundär wickeln muss. Schön wäre auch noch, wenn ich die
» Leistung/Stromfluss und die Drahtstärke irgendwie miteinbeziehen kann. Vom
» Kern gibts ja dann den AL-Wert zum rechnen, oder? Ideal wären so grobe
» "Faustformeln", sofern die sinvoll sind?
»
»
»
»
»


Da kannst bissel gucken
https://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum_entry.php?id=179024

--
Für Gramm-atik, Schreibrechtslinksfehler, Interp(f)unktion, KLEIN und groß Schreibwaren, fragen Sie irren Leerrehr und oder Duden.
:erregt:



Gesamter Thread:

HV-Trafo gebastelt: und jetzt habe ich Fragen dazu! - Bastler123, 01.03.2018, 20:21
HV-Trafo gebastelt: und jetzt habe ich Fragen dazu! - JBE(R), 02.03.2018, 13:14