Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! (Bauelemente)

verfasst von Hans-Peter, 13.12.2017, 10:10 Uhr

»
» Besser oder schlechter gibt es nicht, es hängt ganz davon ab für welchen
» Zweck man das entsprechende Material auswählt.
» Für höhere Frequenzen ist Weicheisen , bzw Dynamoblech weniger gut
» geeignet. Weicheisen wird verwendet in Trafos, Motoren usw, oder auch gut
» für Frequenzweichen im Bassbereich, Es gibt auch Tonübertrager die für NF
» geeignet sind, allerdings braucht dieser Übertrager eine spezielle
» Wickeltechnik.
»
»
» Für deine Geschichte ist ein Ferritstab denkbar schlecht geeignet, wenn du
» auch noch geringen Widerstand haben willst.
» Natürlich gibt es andere Ferrite was das Material angeht.
» Ringkerne oder E Kerne, Topfkerne, all diese haben mit Sicherheit einen
» höheren AL Wert.
» Wenn du uns sagst was du überhaupt vor hast, dann kann man dir mit
» Sicherheit geeignete Kerne vorschlagen.
» Es gibt fast für jede Anwendung den Entsprechenden Ferrit-Kern.

Ich experimentiere mit Paralellschwingkreisen herum, wobei meine Interesse hauptsächlich auf der Güte, der Dimensionierung der Spule und der Frequenz liegt. Mein Ziel ist es eine Tabelle aufzustellen, wo alle genannten Daten eingetragen werden, also eine Übersicht. Mir geht es darum immer eine möglichst hohe Güte zu erreichen bei unterschiedlichen Spulen und frequenzen - und die Güte hängt ja eben von der Induktivität, dem Widerstand und der Eigenfrequenz ab.

Somit bastle ich verschiedene Spulen, messe die Induktivität & den Widerstand, schließe sie dann paralell an diverse Kondensatoren um die Eigenfrequenz zu variieren und messe die Eigenfrequenz des Schwingkreises bzw. sehe mir die Schwingung am Oszi an. Schwingkreis wird nur 1x angeregt und schwingt dann aus. Grundsätzlich interessiert mich jetzt mal der Frequenzbereich von 100Hz bis ca. 2000Hz und bei der Dimensionierung der Spulen fange ich mal "ganz klein" an nach oben gehts ja immer.

Bedeutet ich möchte die maximale Induktivität herausholen, bei geringstem Widerstand, um bei der jeweiligen Frequenz (z.B. jetzt 100Hz) die bestmöglichste Güte zu erreichen, bei der kleinstmöglichsten Spule. Wobei "brestmöglichste Güte" bedeutet, der Kreis sollte gerade noch bisschen schwingen.

LG!
Hans-Peter



Gesamter Thread:

Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Hans-Peter, 11.12.2017, 11:02
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - JBE(R), 11.12.2017, 21:37
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Hans-Peter, 12.12.2017, 20:09
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - JBE(R), 13.12.2017, 05:57
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Hans-Peter, 13.12.2017, 10:10
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Altgeselle(R), 13.12.2017, 15:14
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Hans-Peter, 13.12.2017, 19:27
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Altgeselle(R), 14.12.2017, 10:48
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Hans-Peter, 14.12.2017, 19:07
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - xy(R), 14.12.2017, 19:36
Induktivität erhöhen - Frage an die (Spulen-)Experten! - Hans-Peter, 15.12.2017, 08:54