Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Austausch Spannungsreferenz für Netzteilchen und Ergebnis (Elektronik)

verfasst von Sel(R) E-Mail, 08.09.2017, 20:05 Uhr
(editiert von Sel am 08.09.2017 um 20:09)

Hallo,

mein Netzteilchen (ja, schon wieder!) hatte als Spannungsreferenz den LM285/2.5 und lief damit gut. Die Belastung ist mit 10kOhm bei einem Betriebsstrom der Referenz von 5mA auch im guten Bereich. Ich denke das ich den Aufbau (Kabel, Masseführung, OPV und Meßspannungszuführung) für eine Lochrasterplatte so gut wie möglich hinbekommen habe. Mein Netzteil kann fast 0 ... 20V bis 4A liefern. Der Unterschied der Ausgangsspannung zwischen Leerlauf und voller Last beträgt dann 350mV (unabhängig von der Ausgangsspannung). Entgegen meinen Angaben in vorherigen Postings, ich habe ja noch bissel was verändert und angeglichen. Außerdem ist ja, wenn alles im Gehäuse ist, sowieso alles anders. Ich messe letztendlich auch direkt an den Ausgangsbuchsen, wo natürlich Übergangswiderstände auftreten.

Nun habe ich als Referenz den AD780 eingebaut. Als OPV für die Regelung der Ausgangsspannung verwende ich nicht den LM358, sondern den LT1413. Klar, Perlen vor die Säue ....
Den Ausgangskondensator konnte ich auf 22µF verringern, ohne das da was schwingt. Damit wirds erträglicher für angeschlossene Schaltungen.

Das mit der Sicherung vor Überstrom und Kurzschluß habe ich noch nicht fertig. Ist noch bissel Probieren und Entwicklung notwendig. Auch laufen die Digitalanzeigen immer noch nicht zufriedenstellend.

Mit den Änderungen ist die Lastabhängigkeit der Ausgangsspannung des Netzteiles bei gleichen Meßbedingungen auf 70mV gesunken. Ich denke (kann das nicht messen) das das Rauschen auch weniger sein wird. Auch der Bereich unter 1 Volt Ausgangsspannung ist nun bis 0,25 Volt wunderbar stabil. Viel bessere Werte werde ich auch nicht mit meinem einfachen Aufbau erreichen können. Darf ich mein Bastelteil nun Labornetzteil nennen?

Aus dem kleinen Vorschlag einer Schaltung ( https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/kdarl2.htm ) ist nun doch ein ordentliches Netzteil geworden, denke ich. Danke Thomas! :-)

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronik-Laie, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread:

Austausch Spannungsreferenz für Netzteilchen und Ergebnis - Sel(R), 08.09.2017, 20:05 (Elektronik)