Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Brummsiebung als "Rauschfilter" (Schaltungstechnik)

verfasst von schaerer(R)  E-Mail, Zürich (Schweiz), 03.08.2017, 11:42 Uhr

»
» Gibt's noch etwas zu verbessern?

Auf dem Schaltbild bei kurzer Durchsicht ,nicht. Mehr ist so auch gar nicht möglich.

Ich würde aber überall dort wo Du für 2.2µF und 10µF, Elkos einsetzt, parallel dazu 100nF-Kerkos einsetzen.

Frage: Wieso bei 2.2µF nicht auch gleich 10µF einsetzen?

Ich empfehle Dir, eine Platine für dieses Netzteil und eine andere Platine für die Opamp-Schaltung.

An den Speiseeingängen bei der Opamp-Platine mittels Kerkos 100 nF ±Ub nach GND abblocken und dies auch bei jedem Opamp. Bei einem richtigen PCB-Board, empfiehlt sich ein GND-Plane auf der Elementenseite. Eher kein Metallgehäuse verwenden.

Viel Erfolg!

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch



Gesamter Thread:

Brummsiebung als "Rauschfilter" - Mathias100(R), 02.08.2017, 00:57 (Schaltungstechnik)
Brummsiebung als "Rauschfilter" - Mikee, 02.08.2017, 07:50
Brummsiebung als "Rauschfilter" - schaerer(R), 02.08.2017, 10:39
Brummsiebung als "Rauschfilter" - Mathias100(R), 03.08.2017, 06:08
Brummsiebung als "Rauschfilter" - schaerer(R), 03.08.2017, 11:42
Brummsiebung als "Rauschfilter" - Hartwig(R), 03.08.2017, 12:44