Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

An xy: XFET besser als Bandgap, aber was ist mit FGA? (Elektronik)

verfasst von schaerer(R)  E-Mail, Zürich (Schweiz), 08.07.2017, 20:52 Uhr

Hallo xy,

Ja richtig, die Frage geht an Dich. Du hast im folgenden Posting den XFET erwähnt, als die bessere Alternative zur Bandgap:
. . . . . . . . . "1v Referenz Batterie zur Kalibrierung von Messgeräten?"
. . . . . . . . . . . . http://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum_entry.php?id=240917&page=0&category=all&order=time

Im Detail befasst habe ich mich noch nicht, was ich aber noch tun werde, im Hinblick auf ein Update eines Minikurses von mir.

In der Zwischenzeit habe ich neue Infos betreffs einer weiteren Alternative. Stichwort: "CMOS-Floating-Gate-Referenz" (FGA):
. . . . . . http://www.all-electronics.de/spannungsreferenzen-fuer-ad-wandler/

Da wird FGA mit Bandgap verglichen. Wie aber kann man den XFET mit FGA vergleichen. Weisst Du dazu etwas?

Was wird heute wo es extrem auf Präzision ankommt (z.B. hochauflösender AD/DA-Wandler) eingesetzt, XFET oder FGA oder gibt es noch was Moderneres?

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker:
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch



Gesamter Thread:

An xy: XFET besser als Bandgap, aber was ist mit FGA? - schaerer(R), 08.07.2017, 20:52 (Elektronik)