Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Der Overunity Tachyonen-Gleichrichter lässt grüssen... (Elektronik)

verfasst von schaerer(R)  E-Mail, Zürich (Schweiz), 18.04.2017, 23:06 Uhr

...... zur vorgerückten Stunde

» ja ja, wenn man da dicke schwarz gefüllte Dioden einzeichnet und vorher
» noch schwarzes Tachyonen-Bier getrunken hat, kann das schon passieren ;-))

Und wenn man die beiden Kupferdrähte der Diode 10 Tage lang in das Tachyonen-Bier taucht und dann ganz langsam eintrocknen lässt, werden diese Drähte sensibel um Neutrinos einzufangen. Daraus resultiert ein Ausgangstrom ohne scheinbar ein Eingangsstrom. Das stimmt natürlich nicht, weil ein kleiner Teil der 10^249 Neutrinos pro Sekunde ihre Neutralladungen abgeben und so ein ernst zu nehmender Overunity-Präzisionsgleichrichter entsteht.

Gib's zu Hartwig, das ist für Dich jetzt ganz neu...:-D :-P :-D

--
Gruss
Thomas

Buch von Patrick Schnabel und mir zum Timer-IC NE555 und LMC555:
http://tinyurl.com/timerbuch
Mein Buch zum Operations- u. Instrumentationsverstärker (neu 2. Auflage):
http://tinyurl.com/opamp-instrumamp-buch



Gesamter Thread:

zum Meßgleichrichter (3) - Sel(R), 18.04.2017, 18:26 (Elektronik)
zum Meßgleichrichter (3) - Hartwig(R), 18.04.2017, 18:55
alles klar :-) - Sel(R), 18.04.2017, 20:05
alles klar :-) - Hartwig(R), 18.04.2017, 20:34
Der Overunity Tachyonen-Gleichrichter lässt grüssen... - schaerer(R), 18.04.2017, 23:06
alles klar :-) - geralds(R), 19.04.2017, 01:22