Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

zum Meßgleichrichter (3) (Elektronik)

verfasst von Sel(R) E-Mail, 18.04.2017, 18:26 Uhr

Habe mir ja mal eine Schalttafel gebaut (Stromanschluß, Stelltrafo, Steckdosen schalten...), darin habe ich analoge Meßinstrumente. Also auch für AC-Strom (2 Ampere). Weil ich neugierig bin wie das Problem dort gelöst wird, guggte ich mal rein in ein Meßgerät.

Das Meßgerät ist ein normales Drehspulwerk mit 50µA etwa. Als Stromwandler dient ein winziger Trafo (mit Trafoblechen 1x0,8x0,3cm, mehr Daten habe ich nicht) und den entsprechenden Wicklungen drauf. Messen kann ich nix, weil alles unter Netzspannung stehen würde, ist mir zu unsicher. Soweit ist mir die Sache aber verständlich und klar. Daran ist eine kleine Platine mit folgender Schaltung vor das Drehspulwerk gebaut:



Und jetzt hörts bei mir auf. Wie arbeitet diese komische Schaltung? Die Scala des Meßgerätes ist fast linear, also unter 1/4 Anzeige ist es bissel gedrängt mit den Strichen. Habs paar mal kontrolliert, die Schaltung ist wirklich so! Kanns mir wer erklären wie die funzt?

LG Sel

--
******************************************
Ich bin ein Elektronik-Laie, der nur durch Schmerzen begreift, was schlauere Leute im Forum an Wissen vermitteln können.



Gesamter Thread:

zum Meßgleichrichter (3) - Sel(R), 18.04.2017, 18:26 (Elektronik)
zum Meßgleichrichter (3) - Hartwig(R), 18.04.2017, 18:55
alles klar :-) - Sel(R), 18.04.2017, 20:05
alles klar :-) - Hartwig(R), 18.04.2017, 20:34
alles klar :-) - geralds(R), 19.04.2017, 01:22