Forum

Einloggen | Registrieren | RSS  

Zum Messgleichrichter. (Elektronik)

verfasst von olit(R)  E-Mail, Berlin, 17.04.2017, 21:11 Uhr
(editiert von olit am 17.04.2017 um 22:00)

» » @ Sel Mach dir mal Gedanken was du überhaupt messen willst.
»
» Habe ich ja. Mir reicht vollkommen der wie bei einem Analoginstrument
» angezeigte Mittelwert.
»
Das glaube ich wie gesagt nicht!

=============================================
Stromwandler 1700/1
10A Messbereich
10A / 1700 = 5,88mA
1kOhm Shunt
5,88,A * 1kOhm + sqrt{2} = 8,3V Bei einer symmetrischen Spannungsversorgung von + - 15V ist das in Ordnung.
Diese hohe Spannung würde ich wählen, um die Fehler des Präzisionswandlers gering in das Ergebnis einfließen zu lassen.
Der Strowandler hat genug Leistung um mehr als 10V zu treiben.

5,88mA * 1kOhm = 5,88V Effektiv

Gleichrichtwert am integrierenden Wandlerausgang. 5,88V / 1,11 = 5,299V

5,299V Mittels Spannungsteiler auf 1V reduzieren!

47kOhm + 2,2kOhm Einstellregler + 10kOhm

5,299V / 59,2kohm = 89,5µA

89,5µA * 12,2kOhm = 1,092V
89,5µA * 10kOhm = 0,895V

Am digitalen Gleichspannungsmesser entspricht 1V = 10A.
edit.:
Aber nur bei Sinusförmigen Strom.

Zweite edit.:
Bitte betreibe den Stromwandler nicht ohne Shunt!!!! Beziehungsweise Offen!
Ein Offener Stromwandler erzeugt Spannungen im kV Bereich!
Das könnte dir Schaden, oder zumindest der ehemaligen Primärwicklung, die jetzt die Sekundärwicklung ist.

Löte den Shunt direkt an den Stromwandler. Das ist sicher!



Gesamter Thread:

Zum Messgleichrichter. - olit(R), 17.04.2017, 12:44 (Elektronik)
Zum Messgleichrichter. - Sel(R), 17.04.2017, 18:40
Zum Messgleichrichter. - Hartwig(R), 17.04.2017, 19:28
Zum Messgleichrichter. - Sel(R), 18.04.2017, 08:23
Zum Messgleichrichter. - olit(R), 17.04.2017, 19:39
Zum Messgleichrichter. - olit(R), 17.04.2017, 21:11
Zum Messgleichrichter. - Sel(R), 18.04.2017, 07:18
Zum Messgleichrichter. - olit(R), 18.04.2017, 09:21
Zum Messgleichrichter. - geralds(R), 17.04.2017, 23:17